Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hurrikan-FAQ

  1. #1
    Administrator Avatar von Redondo
    Registriert seit
    14.03.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4.893

    Hurrikan-FAQ

    Hurrikan FAQ
    Informationen für Florida Reisende zu Tropischen Wirbelstürmen und Hurrikanen

    Das Thema Hurrikan ist ein häufig nachgefragtes Thema, nicht erst seit dem lebhaften Jahr 2004. Leider sind immer noch sehr viele Mißverständnisse und Unwahrheiten im Umlauf, häufig auch ausgelöst durch zweifelhafte Berichterstattung in unseren Medien. Hier wollen wir die gängigen Fragen rund um die Stürme beantworten. Wenn noch Fragen offen sind, schreibt in unseren Frage und Antworten-Strang:
    http://www.florida-interaktiv.de/sho...nen-und-Fragen



    Warum sollte ich mich als Florida-Urlauber mit dem Thema Hurrikan beschäftigen?

    Urlaub in Florida ist in vielerlei Hinsicht unterschiedlich zu einer klassischen (Pauschal)-Reise z.B. in die Mittelmeerländer. Das fängt bei der Individualität an, meistens sucht man Flug, Hotels und Mietwagen zu Hause aus, man plant eine Route, Aktivitäten vor Ort usw. Und ebenso gibt es dort ein Wetterereignis, welches wir aus Europa und den meisten Urlaubsländern nicht kennen, den Hurrikan. Dieses ist in der Regel kein Problem und man wird damit nicht in Berührung kommen, jedoch schadet es nicht, sich für den Fall der Fälle vorab über die Grundlagen, über die Bedeutung der Warnstufen und die Verhaltensempfehlungen zu informieren.

    Was ist ein Hurrikan?

    Hurrikane sind frontenlose, organisierte Tiefdrucksysteme mit einem um das Zentrum des Sturms rotierenden Wind. Diese tropischen Wirbelstürme entstehen über den warmen Ozeanen der Welt und können Tage-, manchmal Wochenlang über das Meer ziehen. Sobald die tropischen Stürme eine gewisse Stärke erreicht haben, nennt man sie auf dem Atlantik und seinen Nebenmeeren Hurrikan. Sie können beachtliche Ausmaße und Windstärken erreichen, bringen starke Regenfälle und eine Flutwelle mit.

    Zu welchen Jahreszeiten gibt es Hurrikane?

    Nahezu alle tropischen Stürme treten innerhalb der Hurrikan-Saison vom 01. Juni bis 30. November auf, wobei die Hochsaison von Mitte August bis Ende September dauert. Grundsätzlich können sich auch außerhalb der Saison Stürme entwickeln, jedoch ist das sehr selten.

    Welche Entwicklungsstufen gibt es?
    Wie werden die Hurrikane in ihrer Stärke eingeteilt?


    Wenn sich eine tropische Welle oder ein Tiefdrucksystem unter günstigen Umgebungsbedingungen zu organisieren beginnt und sich ein Zirkulationszentrum herausbildet, spricht man von einer Tropischen Depression. Verstärkt sich dieses System nun auf Windstärken von über 60 km/h so ist ein Tropischer Sturm geboren, der vom National Hurricane Center in Miami einen Namen erhält. Oft intensivieren sich diese Stürme weiter und ab einer Windstärke von mindestens 120km/h werden sie Hurrikan genannt. Ist dieses Entwicklungsstadium erreicht, so stellt sich dann auch meist das bekannte Aussehen mit einem Auge im Zentrum und darum rotierenden Wolkenbändern ein. Hurrikane werden durch eine fünfstufige Stärkeskala klassifiziert, wobei Kategorie 1 (ab 120km/h) die niedrigste und Kategorie 5 (ab 250km/h) die höchste ist.

    Welche Küstenbereiche können von einem Hurrikan gefährdet werden?
    Was ist ein Landfall?


    Wenn das Zentrum eines tropischen Sturmes bzw. eines Hurrikans an Land geht, so spricht man von einem Landfall. Die gesamte Ost- und Südküste der USA sind potentielle Ziele eines solchen Landfalles. In Florida können die Stürme daher von drei Seiten kommen, vom Atlantik, vom Golf von Mexico und auch aus der Karibik.

    Heisst das, dass ich während meines Florida-Aufenthaltes mit einem Hurrikan rechnen muß?

    Rechnen muß man schon damit, aber eine Begegnung ist sehr unwahrscheinlich. Auch wenn Florida im Jahr 2004 von einer überdurchschnittlichen Anzahl an Stürmen getroffen wurde, so ist das nicht der Regelfall. Selbst in diesem äußerst lebhaften Jahr haben Millionen von Urlaubern unbeschwert ihre Ferien genossen. Macht man sich einmal klar, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, während einer zwei oder dreiwöchigen Reise von einem Hurrikan betroffen zu sein, so ist es absolut kein Problem auch innerhalb der Saison nach Florida zu fliegen, denn in diese Zeit fallen ja auch gerade die Sommer- und Herbstferien in Deutschland, an die viele gebunden sind.

    Bin ich als Urlauber gefährdet, wenn ein Hurrikan angesagt ist?

    Wenn ihr Euch vernünftig verhaltet, dann nein. Einen nahenden Hurrikan muß man natürlich auf jeden Fall ernst nehmen. Befolgt unbedingt die Anweisungen der Behörden. Wenn die Evakuierung eines Gebietes angeordnet wird, dann geht. Wichtig zu wissen ist, dass die Hauptgefahr bei einem Hurrikan nicht vom Wind ausgeht, sondern vom Wasser. Die meisten Sach- und Personenschäden sind aufgrund von Überflutungen zu beklagen.

    Wie kann ich mich über die aktuelle Sturmsituation informieren?

    Zuhause kann man das am Besten über das Internet machen. Die offiziellen Informationen gibt es vom National Hurricane Center in Miami ( www.nhc.noaa.gov ). Weiterhin bieten die kommerziellen Wetterdienste kostenlose Informationen an (z.B. www.weather.com ). Auch die lokalen TV-Stationen informieren auf ihren Webseiten ausführlich über dieses Thema (z.B. www.nbc6.net ) Vor Ort sollte man sich einmal am Tag im Fernsehen über die aktuelle Sturmsituation infomieren. Neben den Wettervorhersagen der TV-Sender gibt es noch den Weatherchannel, der 24 Stunden am Tag Wetterinformationen sendet.Das Team von florida-interaktiv bemüht sich außerdem im Forum aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen.

    Wie muss ich mich vor Ort bei einer Hurrikan-Warnung verhalten?

    Zunächst muß man unterscheiden zwischen einer Watch und einer Warning. Eine Watch bedeutet, dass das Eintreffen eines Ereignisses innerhalb der nächsten 36 Stunden möglich ist, also eine Art Vorwarnung. Man sollte sich in diesem Fall bereithalten und die weiteren Meldungen aufmerksam verfolgen. Wird eine Warning herausgegeben, dann wird das Ereignis innerhalb der nächsten 24 Stunden tatsächlich erwartet. Evakuierungen werden durch die Behörden angeordnet. Informiert Euch, ob durch den Reiseveranstalter oder das Hotel für einen Transport in ein sicheres Gebiet gesorgt wird, ansonsten begebt Euch frühzeitig selber mit dem Mietwagen aus dem Gefahrenbereich. Benutzt dazu die ausgeschilderten „Evacuation Routes“.

    Wie muß ich mich verhalten, wenn ich mich im Einflußbereich eines Hurrikans befinde?

    Falls ihr einen Hurrikan vor Ort aussitzen müsst, so haltet Euch an die Anordnungen und Empfehlungen der Behörden, sowie des Hotelpersonals. Bleibt in Eurem Hotelzimmer, dort seid ihr am sichersten. Verfolgt die Informationen im Fernsehen, sofern ihr noch Strom habt. Haltet Euch von den Fenstern fern. Sightseeing ist nicht angebracht, viele Personenschäden sind durch Leichtsinnigkeit verursacht und überflüssig. Falls der Sturm auf dem Höhepunkt plötzlich nahezu nachläßt, dann könntet ihr Euch im Auge befinden. Geht dann auf keinen Fall nach draussen, auch wenn gutes Wetter ist, denn der Sturm kommt nach einiger Zeit mit gleicher oder stärkerer Kraft wieder.

    Wie lange dauert so ein Hurrikan, bis er vorbeigezogen ist?

    Das hängt ab von der Größe des Sturmes und der Zuggeschwindigkeit. Manche Hurrikane ziehen schnell, andere sehr langsam und sie können sich sogar tagelang über einer Stelle festsetzen. Von daher kann man das nicht generell beantworten, von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen ist alles möglich.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Die Hurrikan FAQ ist urheberrechtlich geschützt und darf komplett oder in Auszügen ohne Zustimmung des Autors (redondo@florida-interaktiv.de) nicht auf anderen Webseiten oder in anderen Foren veröffentlicht werden.
    Geändert von Uwe (28.08.2015 um 20:49 Uhr)

  2. #2
    Administrator Avatar von Uwe
    Registriert seit
    22.07.2004
    Ort
    Oberursel (Taunus)
    Beiträge
    14.895

    Hurricane-Season – be prepared!

    Hurricane-Season – be prepared!

    In den Hurrikan FAQ stehen wichtige Informationen zum Thema. Wie kann man sich aber als Urlauber bei einem Aufenthalt während der Sturm-Saison, ein klein wenig für den Fall des Falles vorbereiten? Und wenn ein Sturm tatsächlich naht, was gibt es da zu tun? Diese Zusammenstellung soll helfen, oft gestellte Fragen zu beantworten. Ein klein wenig Information – just in case!

    Vor dem Urlaub: Kofferpacken – Tipps für nützliche Dinge

    Was im Fall des Falles hilfreich sein kann, nimmt nicht viel Platz im Koffer weg. Kerzen, Taschenlampe, ein kleines Transistorradio und passende Batterien dazu. Bei Gewittern und Stürmen fällt in Florida schon mal der Strom aus oder wird aus Sicherheitsgründen auch zum Teil abgeschaltet. Mit den genannten Utensilien lässt sich das gut überbrücken. Sofern Ihr über einen deutschen Reiseveranstalter auch nur Teile eurer Reise gebucht habt, nehmt die Adressen und Telefonnummern der Vertretungsbüros vor Ort mit nach Florida, denn die sind im Fall des Falles einiges wert.

    Im Sommer in Florida unterwegs: Warten auf den Sturm?

    Zunächst gibt es keinen Grund sich den Kopf zu zerbrechen. Ein wenig Wachsamkeit schadet aber nichts. Wer sich zunächst mit Streichhölzern oder Feuerzeug ausrüstet, kann dann auch etwas mit den mitgebrachten Kerzen anfangen – im Fall des Falles. Fernsehen schauen die meisten gerne in USA und so sollten Nachrichtensender und besonders der Weatherchannel täglich eines Blickes gewürdigt werden. Besonders der Weatherchannel liefert reichlich Informationen zum Thema. Dies unter dem Titel „Tropical Update“. Hier wird wort- und bildreich informiert, ob, wo und wann mit Wetterproblemen zu rechnen ist. Auch lokale Radiostationen senden Berichte und Informationen.

    Wenn Ihr ein solches Verkehrsschild unterwegs in Florida seht, ist dann bereits Gefahr im Verzug?



    Diese Schilder stehen eigentlich immer an den Straßen, die von den Küstenbereichen ins Landesinnere führen. Einfach nur vorsorglich, damit im Notfall eine eventuell notwendige Evakuierung bestmöglich vorbereitet ist.

    Welche Warnstufen gibt es?

    Tropical Storm oder Hurricane Watch:
    Es sind Hurrikan- oder Sturmbedingungen innerhalb von 36 Stunden möglich.

    Tropical Storm oder Hurricane Warning:
    Es sind Hurrikan- oder Sturmbedingungen innerhalb von 24 Stunden zu erwarten.

    Es gibt eine „watch“ oder „warning“ – was nun?

    Zunächst ist es ratsam das Fahrzeug voll zu tanken, denn Kraftstoff könnte aus verschiedenen Gründen in den nächsten Tagen knapp sein. Versorgt euch mit Bargeld, denn bei möglichen Stromausfällen funktioniert kein Geldautomat und kein electronic cash. Trinkwasser und ein paar Lebensmittel, die keine Kühlung benötigen überbrücken eine mögliche stromlose Zeit. Sofern Ihr mit eurem Hund unterwegs seid, denkt auch daran Futter zu bevorraten. Beim Herannahen von Stürmen schliessen u.a Tankstellen, Supermärkte und Restaurants und schicken ihre Mitarbeiter heim. Die Dauer der jeweiligen Schließung hängt von den Folgen eines Sturmes ab. Jetzt sind die Nachrichtensendungen im TV von Bedeutung. Hier bekommt Ihr umfassende Informationen. Bei Stromausfall hilft ein Radio weiter, die aktuellen Informationen zu erhalten.

    Besondere Vorsicht ist bereits einige Zeit vor dem Sturm beim Autofahren geboten. Meist werden bewegliche Dinge auf und an den Straßen entfernt. Dazu zählen zum Beispiel auch Absicherungen von Baustellen auf den Straßen. Diese werden oftmals vor einem Sturm weggeräumt, damit daraus keine „Geschosse“ werden, wenn heftige Sturmwinde eintreffen.

    Ihr seid mit einem Wohnmobil unterwegs?

    Da diese Fahrzeuge durch ihre Bauweise windempfindlich sind und leicht beschädigt werden können, sollte man damit um Tropische Stürme oder Hurrikane einen großen Bogen machen und zügig in einen nicht betroffenen Teil von Florida weiterfahren. Das Abstellen von Wohnmobilen bei Sturm unter Bäumen ist keinesfalls empfehlenswert sondern gefährlich, da umstürzende Bäume großen Schaden anrichten könnten.

    Eure weitere Route führt genau dorthin, wo Ungemach droht

    Sofern Ihr Hotel/Motel/Ferienvilla von Europa aus über einen Reiseveranstalter gebucht habt, setzt euch umgehend telefonisch mit der Vertretung in Florida in Verbindung. Dort trifft man deutsch sprechende Mitarbeiter an, die auf solche Situationen vorbereitet sind und ggf. Umbuchungen vornehmen können. Dazu bekommt man dort auch Ratschläge für das weitere Vorgehen. Florida ist groß genug für Alternativen!

    Ihr seid in einem Hotel oder Motel eingebucht

    Setzt euch mit dem/der Manager/in in Verbindung. Dort erfahrt Ihr auch, ob eventuell eine Evakuierung nötig ist, oder Ihr an Ort und Stelle bleiben könnt. Vertraut diesen Hinweisen, da dort in aller Regel Erfahrung mit solchen Situationen vorhanden ist. Sofern Unklarheiten bleiben sollten und Ihr über einen Reiseveranstalter gebucht habt, setzt euch mit dem zuständigen Vertretungsbüro in Florida in Verbindung. Sofern ein Verbleiben im Haus in Frage kommt, könnt Ihr euch ein wenig auf den Sturm vorbereiten. Solange Ihr über Strom verfügt, solltet Ihr Kerzen und Streichhölzer/Feuerzeuge bereitstellen. Sofern das Haus über Notbeleuchtung verfügt, wird diese euch eine Weile gute Dienste leisten, was aber unter Umständen nicht ausreichend ist, da die Ladekapazität dieser Leuchten begrenzt ist, aber Ihr habt ja eure Kerzen in Bereitschaft. Solange Strom vorhanden ist, informieren euch lokale Nachrichtensender oder der Weatherchannel über die aktuelle Lage. Wenn die Stromversorgung unterbrochen werden sollte, bleibt euch noch das Radio als Informationsquelle.

    Ihr bewohnt eine Ferienvilla

    Setzt euch mit dem Vermietbüro, wo Ihr die Schlüssel erhalten habt in Verbindung. Dort erfahrt Ihr auch, ob eventuell eine Evakuierung nötig ist, oder Ihr an Ort und Stelle bleiben könnt. Vertraut diesen Hinweisen, da dort in aller Regel Erfahrung mit solchen Situationen vorhanden ist. Sofern Unklarheiten bleiben sollten und Ihr über einen Reiseveranstalter gebucht habt, setzt euch mit dem zuständigen Vertretungsbüro in Florida in Verbindung. Sofern ein Verbleiben an Ort und Stelle in Frage kommt, gibt es nun ein paar Dinge zu tun, falls ein Sturm näher kommt.

    Alles, was um das Haus in irgendeiner Weise herumsteht, kann bei einem Sturm zu einer „Rakete“ werden. Wenn der Sturmwind etwa eine Mülltonne erfasst, kann diese viele Meter zurücklegen und an anderer Stelle „einschlagen“ und so für zusätzliche Schäden sorgen. Insofern ist es ratsam, alles was nicht niet- und nagelfest ist, im Haus oder in der Garage unterbringen. Viele legen ihre Terrassenmöbel direkt in den Pool, wenn sie keinen anderen Platz dafür haben. Sicherheitshalber solltet Ihr Fenster und Türen kontrollieren, dass diese zu sind und sich nicht aufdrücken lassen.

    Kühl- oder Gefrierschränke sollte man jetzt auf die höchste Stufe stellen. So bleibt der Inhalt am längsten brauchbar, wenn der Strom ausfällt. Die Türen der Geräte sollte man nun möglichst selten öffnen. Solange Ihr über Strom verfügt, solltet Ihr Kerzen und Streichhölzer/Feuerzeuge bereitstellen. Sofern das Haus über Notbeleuchtung verfügt, wird diese euch eine Weile gute Dienste leisten, was aber unter Umständen nicht ausreichend ist, da die Ladekapazität des Akkus dieser Leuchten begrenzt ist, aber Ihr habt ja eure Kerzen in Bereitschaft. Solange Strom vorhanden ist, informieren euch lokale Nachrichtensender oder der Weatherchannel über die aktuelle Lage. Wenn die Stromversorgung unterbrochen werden sollte, bleibt euch noch das Radio als Informationsquelle.

    Allgemeines

    Den Telefon-Notruf 911 sollte man während eines Sturmes nur in wirklichen Notfällen, sofern unmittelbar Leib und Leben bedroht ist, anwählen. Die Rettungskräfte haben ohnehin reichlich zu tun und es ist in solchen Situationen nicht immer leicht, die richtigen Prioritäten zu setzen. Bleibt nach dem Sturm weg von Schäden. Aufräum- und Hilfsmaßnahmen laufen in aller Regel nach einem Sturm umgehend an. Ebenfalls solltet Ihr auch im weiteren Umfeld eure Sightseeing-Aktionen einstellen und eine sichere Behausung aufsuchen. Ihr könntet sonst euch und andere dadurch gefährden. Zudem schliessen viele Parks und sonstige Einrichtungen vorsorglich.

    Wenn Ihr wie ich einmal das „Glück“ habt, dass der Sturm direkt über euch hinweg zieht, dann lasst euch nicht von einer zwischenzeitlichen Ruhe täuschen, wenn das Auge des Sturms euren Aufenthaltsort passiert. Wie lange das Vorüberziehen des Auges dauert, hängt u.a. von der Zuggeschwindigkeit als auch von der Größe des Auges ab. Versichert euch über TV oder Radio über die Lage oder schliesst euch mit Nachbarn oder ggf. dem Hotelmanager kurz. Erst wenn zweifelsfrei klar ist, dass der Sturm vorüber gezogen ist, kann „Entwarnung“ gegeben werden.

    Nach dem Sturm

    Ihr habt alles heil überstanden und nun gilt es wieder den „Normalzustand“ herzustellen. Wie schnell das möglich ist, hängt natürlich von der jeweiligen Sturmstärke und den eventuellen Folgen ab. Die Wiederherstellung der Stromversorgung, kann bei einem starken Sturm eine zeitaufwändige Sache sein. Hier an dieser Stelle verlässliche Angaben zu machen, ist nicht möglich. Besondere Beachtung sollte man noch Bäumen, großen Werbeschildern oder Stromleitungen schenken, die eventuell durch den Sturm angeknackst sind und möglicherweise erst nach dem Sturm ihren Dienst versagen. Am besten könnt Ihr nach einem Sturm helfen, in dem Ihr die Hilfs- und Aufräumarbeiten nicht behindert und den möglichen Schadensgebieten fern bleibt. Auch im eigenen Interesse!

    Schlusswort

    Diese Ausarbeitung ist für den Fall der Fälle gedacht, wenn euch ein Sturm im Urlaub in Florida in die Quere kommen sollte. Ich wünsche euch, dass Ihr dieses Wissen nicht anwenden müsst. Solltet Ihr aber einmal in die Situation kommen, hoffe ich, dass dies für euch eine kleine Hilfe ist. Während der Sturmsaison berichten wir möglichst aktuell über die Entstehung und weitere Entwicklung von Tropischen Stürmen und Hurrikanen. Auch damit versuchen wir aufzuklären und zu helfen. Wir wissen, dass viele User sich dabei während Ihres Florida-Urlaubes hier bei Florida-Interaktiv aktuelle Informationen über die Wetterentwicklung beschaffen. Auch hier noch mal der Hinweis, dass wir das Ganze als Hobby betreiben und versuchen möglichst viele Informationen zu verarbeiten. Aber manchmal kann es auch aus Zeitgründen zu Verzögerungen bei unserer Berichterstattung kommen und daher bitten wir euch, auch die Informationen der offiziellen Stellen vor Ort zu Nutzen. Denn die sind letzten Endes ausschlaggebend und verbindlich.

    Abschliessend hoffe ich, dass ich mit dieser Ausarbeitung nicht Angst und Schrecken verbreite, sondern es gelungen ist, etwas Hintergrundinformation - teilweise aus eigener Erfahrung - weiterzugeben. Wie Eingangs geschrieben: Just in case! Sofern es dazu Fragen gibt, stehen wir im Frage-und-Antwort-Thread gerne zur Verfügung.

    Gruß

    Uwe

    Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt und darf komplett oder in Auszügen ohne Zustimmung des Autors nicht auf anderen Webseiten oder in anderen Foren veröffentlicht werden.
    Geändert von Uwe (02.01.2013 um 13:15 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •