• Am Sonntag ist ab 20:00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Coronavirus

Catweazle

FLI-Starter
Beitritt
26 Apr 2015
Beiträge
43
Mit einem Impfstoff ab zu planen ist doch als würde man Schulden machen da man am Wochenende eh den Jackpot im Lotto knackt. Bisher gibt es für die anderen hunderte Corona Viren auch keinen. Selbst wenn es einen gibt muss der erstmal in nennenswerten Dosen zur Verfügung stehen. Und bei der Zeit die man dann zum Testen hätte wäre es Irrsinn den bei der gesamten Bevölkerung einzusetzen. Bei den Versprechungen muss man auch in Erwägung ziehen dass dabei um Marketing, Subventionen und Investoren geht. Abgesehen davon lassen sich die momentanen Einschränkungen bis Herbst wohl kaum vertreten. Die zu erwartenden Zustände dürften dann wohl ein vielfaches an Leben fordern die der Virus schaffen könnte. Und keiner kann im Moment sagen was passiert wenn die Erkältungs- und Grippesaison dazu kommt, es sei denn das genau ist das was in der Lombardei gerade passiert. Den Daten und Meldungen aus China zu vertrauen ist zudem schon ein riesen Fehler, auf der Basis irgendwelche Entscheidungen zu treffen (egal in welcher Richtung) ist in jeglicher Beziehung einfach nur bescheuert.
 

bawae

FLI-Bronze-Member
Beitritt
10 Aug 2014
Beiträge
721
Ort
Oberpfalz
Einerseits kann ich meine Eltern auch verstehen, warum sie eher widerwillig daheim bleiben (zumindest machen sie es). Es fehlen halt die sozialen Kontakte, ich vermisse unsere gemeinsamen Essen (wir haben sie meist am Wochenende zum Frühstück oder Mittagessen bei uns). Aber in der jetzigen Situation gehts nicht anders. Wir haben zwei Dackel die ich ihnen morgens am Gartentor abliefere und abends wieder abhole damit sie eine Beschäftigung haben, und zum Glück haben sie einen großen Garten. Mein Mann ist seit letztem Montag im Homeoffice. Ich arbeite in einer Tierarztpraxis und wir haben den Kundenverkehr auf absolute Notfälle beschränkt für die nächsten 14 Tage. Außer mal kurz zum Einkaufen oder zu den Eltern fahren gehen wir nicht mehr raus. Echt scheiße das alles aber wenns auch nur ein wenig hilft die Infektionsrate zu senken machen wir das gern. Eine Kollegin meines Mannes sitzt im Moment noch in Mexiko fest und weiß nicht wie und wann sie heimkommt. Eine andere Kollegin ist in München im Homeoffice in einer 40 qm Wohung und ist nah am Lagerkoller. Sie meinte sie haut sich jetzt jeden Abend drei vier Bier rein um runter zu kommen und braucht wohl ne Entziehungskur wenn das alles vorbei ist 😆 Machen wir halt das beste draus! Paßt gut auf euch auf und bleibt gesund!!
 

Anselm

FLI-Bronze-Member
Beitritt
15 Jan 2015
Beiträge
471
Ort
Süden vom Norden
Ich kann die Alten schon verstehen, die meisten sind älter als sich deren Großeltern überhaupt vorstellen konnten und denken eher wenn es sie trifft, trifft es einem eben. Das Finale ist mit 70 eh eingeläutet und warum das in Isolation verbringen.
Naja, mit 70 hast du im Normalfall noch ein paar schöne Jahre.
Außerdem geht es zurzeit nicht darum, ob einem das selbst egal ist, sich anzustecken.
Das ist ja die gleich Argumentation wie bei den jungen Masßnahmen Verweigerern.
Selbst wenn es mir egal ist, habe ich mich gefälligst an die Regeln zu halten, weil ich sogar unbemerkt andere anstecken könnte.
Die Senioren fordern ansonsten gerne Solidarität von der Gesellschaft, aber einige Verhalten sich zurzeit selbst ziemlich unsolidarisch.
Und nein, ich kann es nicht nachvollziehen, und nein, ich glaube nicht, dass die betreffenden Leute besonders darüber nachdenken. Das ist Verdrängung, Ignoranz und Egoismus...
 

Catweazle

FLI-Starter
Beitritt
26 Apr 2015
Beiträge
43
Ich habe ja auch nicht behauptet dass es richtig ist und halte mich selbst an die Regeln. Ich kann es aber eben verstehen. Und wenn noch Monate so weiter geht wie jetzt ist sich bald selber eh der nächste.

Eine andere Kollegin ist in München im Homeoffice in einer 40 qm Wohung und ist nah am Lagerkoller. Sie meinte sie haut sich jetzt jeden Abend drei vier Bier rein um runter zu kommen und braucht wohl ne Entziehungskur wenn das alles vorbei ist 😆
Naja, so lustig ist das nicht, wenn die sich jeden Abend aus Frust "antrinkt" ist die tatsächlich mit recht hoher Wahrscheinlich in ein paar Wochen Alkoholikerin.
 

Revilo

FLI-Gold-Member
Beitritt
7 Apr 2017
Beiträge
3.469
Ort
Hamburg
All jene mit Todessehnsucht stecken dann die ganze Familie an oder blockieren Krankenhausbetten. Meine Großmutter hatte auch immer versucht, stur zu sein und alle Risiken mitzunehmen. Das Leben ist eh völlig unnötig und dauert zu lange...bla...bla...bla... Belastet die Familie genauso stark wie echte Leiden.

Den Autoschlüssel haben wir ihr auch weggenommen, war 1 Woche Stress und dann nie wieder ein Thema.
Eben, die denken gar nicht darüber nach, dass ihre Kinder und Enkel sich vielleicht Sorgen machen, ziemlich egoistisches Verhalten.
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.486
Ort
Leverkusen
Ja das mit den Eltern (85 Jahre) kenne ich auch, ich glaube mein Vater realisiert die Tragweite gar nicht mehr, er bleibt jetzt nach Ansage von mir zwar brav zu Hause, jedoch merkt man an seinen Einkaufseinzelbestellungen (1 kg türk. Joghurt aus dem und dem Laden oder genau diese Wurst vom Markt), dass er nicht versteht, dass die Welt draußen zum erliegen kommt und man nicht mehr 5 Läden abfährt um Sonderwünsche zu erfüllen....er lebt mit Oma, 80 Jahre halt in seinem kleinen 60qm Universum. Der Pflegedienst kommt mit Mundschutz und die Kinder nur bis zum Flur, das sind SEINE Veränderungen, so denke ich....sehr traurig das alles!

Heute nach Frau Merkels Ansage (wobei mir war es ja völlig klar....!) wurde mir dann so richtig bewusst, dass wir wahrscheinlich für eine sehr lange Zeit nicht mehr verreisen können und das zuerst gedachte "Naja ggf. klappt die Cruise Suez im April ja nicht, aber bis 12.05. ist sicher alles gut und wir gehen einfach ne Woche mehr nach Syros ins Pino di Loto in Griechenland", nichts werden wird.

Klar, ist das nicht das wichtigste im Moment, aber mein Antrieb jeden Tag im Job Vollgas zu geben -es klingt jetzt total doof und überheblich- aber das ist mein Antrieb und die Planung und Suche nach der "eierlegenden Wollmilchsau" auch mein Hobby und Corona hat mir beides genommen! Ja, es gibt viel mehr als diese Luxusprobleme und ich will darüber auch gar keine Diskussion anzetteln, aber ICH habe heute realisiert, dass ich ein neues Hobby ausser Reisen planen und Sport suchen sollte um das auszugleichen, ich muß umdenken! Ich finde es auch sehr bedrückend nicht mal eben nach Texel oder sonstwohin zu können, es fühlt sich nicht gut an! Könnt Ihr das nachvollziehen?

Leider sind die Zeiten im Job auch nicht gerade sehr schön, die Hotelerie hat es mit voller Wucht erwischt und fast alle der 86 Hotels mit 4000 Mitarbeier meines Arbeitgebers schließen die Türen auf unbestimmte Zeit und gehen in Kurzarbeit. Wir beschäftigen uns ja schon seit über einer Woche mit dem Thema, denn es war abzusehen, dass dies pasiert. Einige Hotels werden sogar zum Krankenlager umgebaut-es macht mir echt Angst und fühlt sich nicht gut an!

Ganz viel schlimme Schicksale machen die Gemütslage auch nicht besser, denn die Bezahlung in der Hospitality ist eh schon mau und dann noch Kurzarbeitergeld, Horror für viele! Als HR-ler geht man in diesen Zeiten glücklicherweise zwar nicht in Kurzarbeit, nein, man arbeitet sogar noch mehr, während die meisten weggeschickt werden.....Verrrückte falsche und komische Welt gerade! Ich hoffe wir schaffen das alle gemeinsam und in Anbetracht dieser Schicksale sind meine "Probleme und Gedanken" echt sehr oberflächlich, ich weiß. Aber einfach mal ehrlich von der Seele geschrieben, denn mein Ausgleich zum Job ist verschwunden und diese Gedanken wollte ich einfach mal teilen.

Ich denke wir wären nicht hier, wenn wir nicht alle so gerne reisen würden.......es geht sicher vielen so, oder? Der Horror von stornierten Flügen und Häusern, ggf. auch viel Geld verloren und dazu die Enttäuschung nicht verreisen zu können, so traurig!
 

siris

FLI-Bronze-Member
Beitritt
26 Aug 2015
Beiträge
625
Ort
Niedersachsen
Ich finde es auch erschreckend wie stur die alten Leut
Ja das mit den Eltern (85 Jahre) kenne ich auch, ich glaube mein Vater realisiert die Tragweite gar nicht mehr, er bleibt jetzt nach Ansage von mir zwar brav zu Hause, jedoch merkt man an seinen Einkaufseinzelbestellungen (1 kg türk. Joghurt aus dem und dem Laden oder genau diese Wurst vom Markt), dass er nicht versteht, dass die Welt draußen zum erliegen kommt und man nicht mehr 5 Läden abfährt um Sonderwünsche zu erfüllen....er lebt mit Oma, 80 Jahre halt in seinem kleinen 60qm Universum. Der Pflegedienst kommt mit Mundschutz und die Kinder nur bis zum Flur, das sind SEINE Veränderungen, so denke ich....sehr traurig das alles!

Heute nach Frau Merkels Ansage (wobei mir war es ja völlig klar....!) wurde mir dann so richtig bewusst, dass wir wahrscheinlich für eine sehr lange Zeit nicht mehr verreisen können und das zuerst gedachte "Naja ggf. klappt die Cruise Suez im April ja nicht, aber bis 12.05. ist sicher alles gut und wir gehen einfach ne Woche mehr nach Syros ins Pino di Loto in Griechenland", nichts werden wird.

Klar, ist das nicht das wichtigste im Moment, aber mein Antrieb jeden Tag im Job Vollgas zu geben -es klingt jetzt total doof und überheblich- aber das ist mein Antrieb und die Planung und Suche nach der "eierlegenden Wollmilchsau" auch mein Hobby und Corona hat mir beides genommen! Ja, es gibt viel mehr als diese Luxusprobleme und ich will darüber auch gar keine Diskussion anzetteln, aber ICH habe heute realisiert, dass ich ein neues Hobby ausser Reisen planen und Sport suchen sollte um das auszugleichen, ich muß umdenken! Ich finde es auch sehr bedrückend nicht mal eben nach Texel oder sonstwohin zu können, es fühlt sich nicht gut an! Könnt Ihr das nachvollziehen?

Leider sind die Zeiten im Job auch nicht gerade sehr schön, die Hotelerie hat es mit voller Wucht erwischt und fast alle der 86 Hotels mit 4000 Mitarbeier meines Arbeitgebers schließen die Türen auf unbestimmte Zeit und gehen in Kurzarbeit. Wir beschäftigen uns ja schon seit über einer Woche mit dem Thema, denn es war abzusehen, dass dies pasiert. Einige Hotels werden sogar zum Krankenlager umgebaut-es macht mir echt Angst und fühlt sich nicht gut an!

Ganz viel schlimme Schicksale machen die Gemütslage auch nicht besser, denn die Bezahlung in der Hospitality ist eh schon mau und dann noch Kurzarbeitergeld, Horror für viele! Als HR-ler geht man in diesen Zeiten glücklicherweise zwar nicht in Kurzarbeit, nein, man arbeitet sogar noch mehr, während die meisten weggeschickt werden.....Verrrückte falsche und komische Welt gerade! Ich hoffe wir schaffen das alle gemeinsam und in Anbetracht dieser Schicksale sind meine "Probleme und Gedanken" echt sehr oberflächlich, ich weiß. Aber einfach mal ehrlich von der Seele geschrieben, denn mein Ausgleich zum Job ist verschwunden und diese Gedanken wollte ich einfach mal teilen.

Ich denke wir wären nicht hier, wenn wir nicht alle so gerne reisen würden.......es geht sicher vielen so, oder? Der Horror von stornierten Flügen und Häusern, ggf. auch viel Geld verloren und dazu die Enttäuschung nicht verreisen zu können, so traurig!
ich mache es kurz, ich stimme Dir zu, bin 2018 , nach 27 Jahren Reisebüro mit allem hoch und ab, ausgestiegen, arbeite nun in einer sicheren Branche. Meine EX Kollegen arbeiten, zum wiederholten Male, in Kurzarbeit und ich bin safe, keine Sorgen und ich habe ein schlechtes Gewissen. Ich drücke Euch allen in der Touristikbranche fest die Daumen . Bitte bleibt zuhause und gesund

iris
 

TerenceHill

FLI-Starter
Beitritt
5 Jul 2019
Beiträge
23
Klar, ist das nicht das wichtigste im Moment, aber mein Antrieb jeden Tag im Job Vollgas zu geben -es klingt jetzt total doof und überheblich- aber das ist mein Antrieb und die Planung und Suche nach der "eierlegenden Wollmilchsau" auch mein Hobby und Corona hat mir beides genommen! Ja, es gibt viel mehr als diese Luxusprobleme und ich will darüber auch gar keine Diskussion anzetteln, aber ICH habe heute realisiert, dass ich ein neues Hobby ausser Reisen planen und Sport suchen sollte um das auszugleichen, ich muß umdenken! Ich finde es auch sehr bedrückend nicht mal eben nach Texel oder sonstwohin zu können, es fühlt sich nicht gut an! Könnt Ihr das nachvollziehen?

Ohhh ich verstehe dich, nur zu gut!
Meine Frau und ich hatten beim Spazieren, joggen, Abendessen immer nur ein Thema unser USA Urlaub.
Reiseänderunge, Hotel änderung, besserer Mietwagen, was unter nehmen wir alles etc... jeden Tag hat man sich gefreut...
Nur noch 230 Tage, noch 190 Tage, noch 130 tage und .... jetzt denkt man sich, MIST nur noch 110 Tage, das wird wohl nichts mehr.

Wir haben eben so wie du, unsere ganze Kraft und Freude in den Urlaub gesteckt.... Jetzt gibt es nur noch ein Thema, Corona, Corona ...
Wie sagte meine 10 Jährige Tochter so schön (PAPA ich hasse diesen scheiß Corona)...
 

Brechten

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Dez 2011
Beiträge
715
Rita, in dem Moment, wo ich Deine Zeilen lese, sehe ich mich hier nicken. Mir geht es ganz genauso! Mein Job ist safe, aber auch gerade in dieser Zeit, wo mein Mann so krank ist, waren die Urlaube und die Vorbereitung und Vorfreude eine große Hilfe und Meilensteine für uns beide.
Gut, nach den etwas aufregenden Tagen in Fuerte mit Streichung Rückflug und etwas Bangen, ob der neu gebuchte denn auch geht, waren wir natürlich froh, als wir am Samstag gut und smooth nach Hause gekommen sind. Aber „ nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub“ fällt jetzt aus.
Unser Osterurlaub in Bayern ist schon storniert, die Mittelmeerkreuzfahrt Mitte Mai fällt bestimmt auch weg. Für Juli haben wir noch ein letztes Mal USA gewagt und auch das sehe ich Stand heute nicht.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.680
Ja das mit den Eltern (85 Jahre) kenne ich auch, ich glaube mein Vater realisiert die Tragweite gar nicht mehr, er bleibt jetzt nach Ansage von mir zwar brav zu Hause, jedoch merkt man an seinen Einkaufseinzelbestellungen (1 kg türk. Joghurt aus dem und dem Laden oder genau diese Wurst vom Markt), dass er nicht versteht, dass die Welt draußen zum erliegen kommt und man nicht mehr 5 Läden abfährt um Sonderwünsche zu erfüllen....er lebt mit Oma, 80 Jahre halt in seinem kleinen 60qm Universum. Der Pflegedienst kommt mit Mundschutz und die Kinder nur bis zum Flur, das sind SEINE Veränderungen, so denke ich....sehr traurig das alles!

Heute nach Frau Merkels Ansage (wobei mir war es ja völlig klar....!) wurde mir dann so richtig bewusst, dass wir wahrscheinlich für eine sehr lange Zeit nicht mehr verreisen können und das zuerst gedachte "Naja ggf. klappt die Cruise Suez im April ja nicht, aber bis 12.05. ist sicher alles gut und wir gehen einfach ne Woche mehr nach Syros ins Pino di Loto in Griechenland", nichts werden wird.

Klar, ist das nicht das wichtigste im Moment, aber mein Antrieb jeden Tag im Job Vollgas zu geben -es klingt jetzt total doof und überheblich- aber das ist mein Antrieb und die Planung und Suche nach der "eierlegenden Wollmilchsau" auch mein Hobby und Corona hat mir beides genommen! Ja, es gibt viel mehr als diese Luxusprobleme und ich will darüber auch gar keine Diskussion anzetteln, aber ICH habe heute realisiert, dass ich ein neues Hobby ausser Reisen planen und Sport suchen sollte um das auszugleichen, ich muß umdenken! Ich finde es auch sehr bedrückend nicht mal eben nach Texel oder sonstwohin zu können, es fühlt sich nicht gut an! Könnt Ihr das nachvollziehen?

Leider sind die Zeiten im Job auch nicht gerade sehr schön, die Hotelerie hat es mit voller Wucht erwischt und fast alle der 86 Hotels mit 4000 Mitarbeier meines Arbeitgebers schließen die Türen auf unbestimmte Zeit und gehen in Kurzarbeit. Wir beschäftigen uns ja schon seit über einer Woche mit dem Thema, denn es war abzusehen, dass dies pasiert. Einige Hotels werden sogar zum Krankenlager umgebaut-es macht mir echt Angst und fühlt sich nicht gut an!

Ganz viel schlimme Schicksale machen die Gemütslage auch nicht besser, denn die Bezahlung in der Hospitality ist eh schon mau und dann noch Kurzarbeitergeld, Horror für viele! Als HR-ler geht man in diesen Zeiten glücklicherweise zwar nicht in Kurzarbeit, nein, man arbeitet sogar noch mehr, während die meisten weggeschickt werden.....Verrrückte falsche und komische Welt gerade! Ich hoffe wir schaffen das alle gemeinsam und in Anbetracht dieser Schicksale sind meine "Probleme und Gedanken" echt sehr oberflächlich, ich weiß. Aber einfach mal ehrlich von der Seele geschrieben, denn mein Ausgleich zum Job ist verschwunden und diese Gedanken wollte ich einfach mal teilen.

Ich denke wir wären nicht hier, wenn wir nicht alle so gerne reisen würden.......es geht sicher vielen so, oder? Der Horror von stornierten Flügen und Häusern, ggf. auch viel Geld verloren und dazu die Enttäuschung nicht verreisen zu können, so traurig!
Du sprichst mir aus der Seele! Um das Befinden der Eltern darf ich mich zwar nicht mehr sorgen, aber auch ich habe viele Stunden in die Planung und Ausgestaltung unserer Urlaube gesteckt und das fehlt mir jetzt so. Gestern, beim Spaziergang haben wir uns unterhalten, dass wir jetzt normalerweise darüber reden würden, was wir in genau 4 Wochen in Florida machen würden. Jetzt hoffen wir, dass unsere Reisen im August und Oktober wie geplant stattfinden können.
Seit letzter Woche bin ich auch noch im Homeoffice, auch das ungewohnt und neu für mich. Obwohl mein Mann ja jetzt zu Hause ist, fühle ich mich irgendwie so verloren. Und ab nächste Woche habe ich dann 5 Wochen Urlaub, den wir dann zu Hause verbringen werden. Die einzigen, die sich darüber freuen, sind unsere Katzen.
 

DerTobi75

FLI-Bronze-Member
Beitritt
29 Okt 2009
Beiträge
646
Bei meiner Freundin ist es ähnlich, wir habe beide bald auch fünf Wochen Urlaub, den wir zu Hause verbringen müssen. Bei mir ist es nicht ganz so schlimm, ich kann arbeiten gehen und bekomme den Urlaub wieder gutgeschrieben. Bei meiner Freundin geht das nicht. Sie muss den Urlaub nehmen.

Da bei uns der Urlaub wegen einer möglichen, damals noch "unverschiebbaren", KnieOP eh auf dem Spiel stand, hält sich bei mir die Traurigkeit in Grenzen. Meine Freundin ist aber schon ziemlich enttäuscht, immerhin war die geplante Kreuzfahrt ja auch ein Geburtstagsgeschenk. Mal sehen, ob und wann wir die nun nachholen können.
 

Revilo

FLI-Gold-Member
Beitritt
7 Apr 2017
Beiträge
3.469
Ort
Hamburg
Mit einem Impfstoff ab zu planen ist doch als würde man Schulden machen da man am Wochenende eh den Jackpot im Lotto knackt. Bisher gibt es für die anderen hunderte Corona Viren auch keinen. Selbst wenn es einen gibt muss der erstmal in nennenswerten Dosen zur Verfügung stehen. Und bei der Zeit die man dann zum Testen hätte wäre es Irrsinn den bei der gesamten Bevölkerung einzusetzen. Bei den Versprechungen muss man auch in Erwägung ziehen dass dabei um Marketing, Subventionen und Investoren geht. Abgesehen davon lassen sich die momentanen Einschränkungen bis Herbst wohl kaum vertreten. Die zu erwartenden Zustände dürften dann wohl ein vielfaches an Leben fordern die der Virus schaffen könnte. Und keiner kann im Moment sagen was passiert wenn die Erkältungs- und Grippesaison dazu kommt, es sei denn das genau ist das was in der Lombardei gerade passiert. Den Daten und Meldungen aus China zu vertrauen ist zudem schon ein riesen Fehler, auf der Basis irgendwelche Entscheidungen zu treffen (egal in welcher Richtung) ist in jeglicher Beziehung einfach nur bescheuert.
Es geht doch auch nicht darum, alle zu impfen, sondern erstmal die, die wirklich gefährdet sind. Ich lass mich auch nie gegen die Grippe impfen.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.680
Bei meiner Freundin ist es ähnlich, wir habe beide bald auch fünf Wochen Urlaub, den wir zu Hause verbringen müssen. Bei mir ist es nicht ganz so schlimm, ich kann arbeiten gehen und bekomme den Urlaub wieder gutgeschrieben. Bei meiner Freundin geht das nicht. Sie muss den Urlaub nehmen.

Da bei uns der Urlaub wegen einer möglichen, damals noch "unverschiebbaren", KnieOP eh auf dem Spiel stand, hält sich bei mir die Traurigkeit in Grenzen. Meine Freundin ist aber schon ziemlich enttäuscht, immerhin war die geplante Kreuzfahrt ja auch ein Geburtstagsgeschenk. Mal sehen, ob und wann wir die nun nachholen können.
Theoretisch kann ich auch arbeiten und den Urlaub dann ab Ende Mai nehmen, aber ich brauche auch einfach mal eine Pause von der Arbeit. Vielleicht kann ich splitten, mal schauen.
 
Oben