Deutschsprachige Ärzte, Apotheker, etc. in CC, AMI, Orlando und Miami

FredJF

FLI-Member
Beitritt
31 Mai 2018
Beiträge
71
Hallo liebes Forum,


ich habe eine Anfrage, die vielleicht etwas ungewöhnlich klingt, aber ich hoffe, ihr versteht sie richtig und könnt mir helfen.

Kurz zum Hintergrund: Ich war mit Frau und Kindern im Frühling in Florida und (natürlich) hellauf begeistert. Beim Berichten und Fotos zeigen sind auch meine Eltern (beide um die 70) auf den Geschmack gekommen. Mein Vater ist recht reiseerfahren und hatte sofort große Lust, auch noch einmal über den großen Teich zu fliegen. Meine Mutter ist aber in Sachen Fernreisen aus diversen Gründen recht zurückhaltend und war nur sehr zögerlich zu überzeugen.
Nun hat sie sich aber in Anbetracht unserer Begeisterung vom Florida-Virus anstecken lassen und "eingewilligt", sodass ich mit meinem Vater zusammen deren Reiseplanung vorangetrieben habe. Allerdings merke ich, dass meine Mutter keine richtige Vorfreude entwickelt und darauf angesprochen gab sie zu, dass sie große Sorgen hätte, weil sie sich "im Fall der Fälle", dass mein Vater vor Ort irgendwie ausfallen würde, alleine kaum zurecht finden würde. Diese "Angst" ist recht diffus, da sie jedoch kaum Englisch spricht, nicht gern Auto fährt, etc. verstehe ich ihre Sorge etwas.

Aus diesem Grund würde ich ihr gern zur Beruhigung eine kleine Liste erstellen, was im Notfall zu tun ist und bestenfalls auch, an wen sie sich wenden kann. Darum suche ich derzeit deutschsprachige Ärzte oder andere "Anlaufstellen", die ich ihr einfach mit auf den Zettel schreiben kann, wobei ich davon ausgehe, dass diese Liste eigentlich nicht zum Einsatz kommen wird, sondern einfach der Nervenberuhigung dient. Meine Eltern werden in der ersten Februar-Hälfte jeweils ein paar Tage in Cape Coral, Anna Maria Island, Orlando und Miami wohnen.

In CC habe ich bereits von Dr. Ellen Hoefer-Hopf gelesen, die im Outpatient Center at Surfside praktiziert. Könnt ihr mit für die Gegenden AMI, in Orlando/Kissimmee und Miami eventuell noch Tipps geben?


Vielen Dank
Freddy
 

Reisezottel

FLI-Silver-Member
Beitritt
29 Mai 2014
Beiträge
1.472
Ort
Fellbach
Was mir dabei als erstes einfällt ist die ADAC Plus Mitgliedschaft. Im Fall der Fälle müßte Deine Mutter mit denen in Kontakt treten, da spricht dann am Telefon ein Dolmetscher mit Ärzten. Finde ich vor allem bei Älteren sowieso gut

Mit deutschsprachigen Ärzten kann ich leider nicht helfen, kenne nur einen superguten und -netten Orthopäden/Chirurg in CC aber nur in englisch o_O

Viel Spaß für Dich und Deine Eltern bei der Planung
 

apb1970

FLI-Starter
Beitritt
23 Sep 2018
Beiträge
49
Ort
NRW
Auf jeden Fall eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Habe ich (nur als Beispiel, gibt es bestimmt auch bei anderen Versicherungen) bei der HUK, Familietarif für 25€/Jahr, Hilfe im Notfall 24h/365Tage. Vorher kann man sich Infos/Adressen geben lassen und man kann eine Bescheinigung zur direkten Kostenübernahme bekommen, damit man nicht in Vorkasse geht. Haben wir zum Glück nie in Ansprüchen nehmen müssen, daher kann ich nicht sagen ob das alles so easy funktioniert und ob es eine Altersgrenzen gibt.
Gruss Andy
 

FredJF

FLI-Member
Beitritt
31 Mai 2018
Beiträge
71
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Ich danke euch für eure Hinweise. Eine weitere Alternative geistert noch in meinem Kopf rum:
Ich komme einfach mit ;) Mal sehen, was draus wird.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Hi - passt vielleicht nicht so ganz, aber ich habe mir vor unserer ersten Florida-Reise die Daten der Botschaft raus gesucht, damit ich immer einen deutschsprechenden Partner an meiner Seite wüsste, der mir im Notfall helfen könnte und ich nicht alleine dastehen müsste.

Wobei mittlerweile glaube ich, ich würde da mehr Deutsche oder deutschsprechende Leute treffen, als ich mir es vorstellen könnte.

Ich glaube, es sind so kleine Puzzle-Teilchen, die die Angst und Sorge reduzieren können.

Mein Mann hat sogar das ganz große Kino aufgefahren und das Auswärtige Amt über unseren Aufenthalt informiert, wenn dann mal etwas vor Ort notfall-katastrophenmäßig passieren sollte. Naja, ich fand es schon echt ein bisschen viel des Guten, aber Jeder, wie er mag.
 
Oben