Fakten rund um Flüge und Flughäfen in den USA in Zeiten von Corona

isapapa

FLI-Member
Beitritt
18 Jul 2014
Beiträge
168
Ort
Steiermark
Ja, war aber über Amex. Es geht darum ob die „Reklamation“ zu recht besteht, dies steht in diesem Fall ja außer Frage da die Flüge seitens LH abgesagt wurden.

Ich musste noch die Stornobestätigung und meinen Mailverkehr mit LH mitschicken und habe sofort eine Fall Nummer bekommen.

Die Mitarbeiterin an der Amex Hotline war sehr positiv — das ich das Geld innerhalb der 6 Wochen zurückbekomme stand für Sie außer Frage.

Mal schauen, es gelten hier ja grundsätzlich noch EU Gesetze.
Das Geld wurde Mitte Mai von Amex zurückgeholt und danach auf mein Konto rücküberwiesen. Von LH selbst ist nichts weiter passiert.

Im Juli stehen die nächsten Flüge Richtung Florida an, wird wohl aufs selbe rauslaufen dh. nach dem voraussichtlichen Storno durch LH Frist setzen und wenn nichts kommt wieder über Amex zurückfordern. Gutscheine sind für mich keine Option, da ja nach wie vor eine mögliche Insolvenz in Eigenverwaltung im Raum steht.
 

Bumble Bee

FLI-Member
Beitritt
7 Apr 2019
Beiträge
89
 

atzejunge

FLI-Member
Beitritt
2 Dez 2018
Beiträge
53
Ort
near Hannover...
Hallo, etwas neues zum Thema Erstattung von Opodo
Wir hatten über Opodo Flüge von LOT gebucht, die im März stattfinden sollten und storniert wurden.
Heute kam die Mail, dass wir den Refund iHv. 1344 € erhalten. Gekostet haben die Flüge damals 1509 €.
Keine Erklärung dazu, warum nicht die volle Summe erstattet wurde.
Da fällt mir jetzt nicht mehr so viel zu ein.
Ist das rechtens oder ein Fall für die Rechtschutzversicherung?
Grüße
Christian
 

Jazz76

FLI-Starter
Beitritt
13 Aug 2018
Beiträge
22
Ort
Berlin
Hier mal wieder was neues von ABC - mein Flug wäre am 23.04. bzw. 08.05.2020 zurück - gegangen:

Guten Tag


es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Delta Airline kein einziges Ihrer beiden Tickets storniert hat und keinerlei Rückerstattung eingeleitet hat.

Es wurden lediglich sämtliche Flugsegmente aus Ihrer Buchung gelöscht, was nicht zu einer Rückerstattung führt. Für eine Rückerstattung durch die Airline, müssen Ihre Tickets bei der Airline storniert werden. Der Staus Ihrer Tickets ist komplett auf open.

Bei einer Rückerstattung wäre der Status auf RNFD.

Da wir also kein Geld von der Airline erhalten haben und die Airline keine Rückerstattung eingeleitet hat, können wir hier leider nichts tun.



Sie können sich gerne noch einmal direkt an Ihren Reisveranstalter, die Delta Airline wenden und dort fragen, warum man Ihnen erzählt hat, das die Airline Ihr Geld auszahlen will, aber dies nicht getan hat.

Wir können Ihnen leider nur bei der Stornierung Ihrer Tickets und der Besorgung einer Rückerstattung von der Airline behilflich sein, wenn Sie hierfür unsere Gebühren akzeptieren und auf unserer Website einen Antrag an uns stellen.


Ich weiss langsam nicht mehr was ich machen soll; Delta verweist an ABC!
 

Ron242

FLI-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
169
Ort
Berlin
Ich würde mir den Stress nicht antun. Wenn es über die Kreditkarte nicht geht dann direkt zu Flightright.de
 

Jessi197

FLI-Member
Beitritt
12 Apr 2018
Beiträge
185
Ort
Ruhrgebiet
Ich würde mir den Ärger mit ABC nicht antun. Wenn du eine Rechtsschutz hast, würde ich direkt zum Anwalt gehen.
 

Schlumpf

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Dez 2014
Beiträge
672
Kassiert flightright da auch 20%? Dann wäre der saure Apfel mit den ABC Gebühren eventuell günstiger.

Obwohl ich direkt nicht betroffen bin und direkt bei den Airlines auch noch nicht einen Cent gesehen habe, von EW und Iberia auch mit einem Gutschein abgespeist wurde, werde ich zukünftig definitiv nur bei den Airlines buchen. Dass man mit den Vermittlern so alleine gelassen wird und der eine die Verantwortung auf den anderen schiebt, ist echt eine Sauerei.

Ich habe eine Rechtsschutz, aber mal ehrlich, wer will sich den Stress mit Anwalt & Co. denn antun. Ich bin da irgendwie nicht der Typ dazu und habe auch eher schlechte Erfahrungen mit Anwälten. Auch wenn man am Ende eventuell recht bekommt, ist das doch ein langer Weg.
 

Jessi197

FLI-Member
Beitritt
12 Apr 2018
Beiträge
185
Ort
Ruhrgebiet
Also ich kann das mit den Vermittlern überhaupt nicht bestätigen. Freitag kam die Mail, dass der Urlaub storniert wurde und das unsere Anzahlung in e-credits umgewandelt wurde. (Unser Reisebüro kennt uns aber ziemlich gut). Vorhin haben die angerufen und brauchten unsere Bankverbindung, da die Rückerstattung von
unserem Reisebüro eingeleitet wurde. Lediglich das Geld für unsere Reiserücktrittversicherung ist weg — aber damit kann ich leben.
 

Sabine B.

FLI-Bronze-Member
Beitritt
13 Apr 2015
Beiträge
527
Ich habe leider keine Rechtschutzversicherung, sonst wäre ich da schon längst vorstellig geworden ;)
Ich hatte es schonmal gepostet: flightright-Tochter stressimurlaub.de verlangt 14% vom Erstattungsbetrag und kümmert sich (Stand jetzt) superprofessionell und sehr schnell. Die RV übernimmt die 14 % wohl ( wir haben das nicht angefragt bei unserer RV da die 300 SB höher als die 14 % - ca 180€ wären).
Ich will mich nicht mehr ärgern und mir ist es das wert. Und ICH würde ABC nicht irgendwelche Gebühren hinterherwerfen, da ich deren Verhalten unverschämt finde. Selbst dann nicht wenn es die Hälfte der 14 % wären. Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden. 😊
 

Ron242

FLI-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
169
Ort
Berlin
Ich habe eine Rechtsschutz, aber mal ehrlich, wer will sich den Stress mit Anwalt & Co. denn antun. Ich bin da irgendwie nicht der Typ dazu und habe auch eher schlechte Erfahrungen mit Anwälten. Auch wenn man am Ende eventuell recht bekommt, ist das doch ein langer Weg.
Ich auch nicht! Aber genau das ist es ja gerade. Die Anwaltsfirmen kümmern sich professionell um dein Anliegen.... du bekommst alle paar Wochen mal eine Info über den neusten Stand der Sache und irgendwann dein Geld. Kein Stress. Und dafür zahlt man dann ganz gerne die 14 % oder 20 % oder was auch immer. Bei uns ist das schon eine ganze Weile her.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jessi197

FLI-Member
Beitritt
12 Apr 2018
Beiträge
185
Ort
Ruhrgebiet
[QUOTEIch habe eine Rechtsschutz, aber mal ehrlich, wer will sich den Stress mit Anwalt & Co. denn antun. Ich bin da irgendwie nicht der Typ dazu und habe auch eher schlechte Erfahrungen mit Anwälten. Auch wenn man am Ende eventuell recht bekommt, ist das doch ein langer Weg.
Ich auch nicht! Aber genau das ist es ja gerade. Die Anwaltsfirmen kümmern sich professionell um dein Anliegen.... du bekommst alle paar Wochen mal eine Info über den neusten Stand der Sache und irgendwann dein Geld. Kein Stress. Und dafür zahlt man dann ganz gerne die 14 % oder 20 % oder was auch immer. Bei uns ist das schon eine ganze Weile her.
[/QUOTE]

Also ich sehe es gar nicht ein 20% zu bezahlen. Wir haben eine Rechtsschutz, mussten die auch schon in Anspruch nehmen. Hatten kein Stress und unser ganzes Geld bekommen und die Gegenseite musste unsere Anwaltskosten zahlen. Somit musste unsere Rechtsschutz auch nix zahlen.

Ich kann es auch null nachvollziehen auf sein Geld zu verzichten, weil einem ein Anwalt zu stressig ist.
 

Ele

FLI-Platinum-Member
Beitritt
19 Mrz 2003
Beiträge
6.708
Ort
Nottuln
Wir mussten unsere Rechtsschutzversicherung jetzt auch erstmalig in Anspruch nehmen, da Tui Cruises mit der Erstattung der abgesagten Kreuzfahrt nicht in die Pötte kam.

Das ganze war absolut stressfrei. Wir konnten alles telefonisch regeln.
Und es war nur ein Schreiben vom Anwalt notwendig!

Deswegen würde ich nicht zögern und diese Versicherung in Anspruch nehmen.
Dazu hat man sie doch....🤷‍♀️
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.380
Ort
Dortmund
warum soll man flightright und co die Kohle hinterher werfen? Die Lage ist klar und durch einen Anwalt gibt es das komplette Geld wieder
 

loecki1976

FLI-Bronze-Member
Beitritt
25 Aug 2015
Beiträge
708
Würde ich auch so machen. Und ich sehe auch irgendwie nicht, wo ein Anruf beim Anwalt und einmal die Unterlagen da hinschicken Streß ist.
 

marie-65

FLI-Silver-Member
Beitritt
6 Jan 2005
Beiträge
1.823
Ort
Augustusburg
Ich hab mich noch nie mit einer Rechtsschutzversicherung beschäftigt. Was kostet sie denn pro Monat? Da gibt es doch bestimmt Unterschiede, für welches Anliegen diese zählt? Mir wäre ja nur wichtig für Reiseprobleme.

Ich hatte in der Vergangenheit 1x eine Forderung über flightright getätigt, und bekam 1 Jahr später das Geld abzüglich der 20% zurück, betraf, ich glaube KLM.
 

Norbert

FLI-Silver-Member
Beitritt
23 Jan 2004
Beiträge
1.985
Ich hab mich noch nie mit einer Rechtsschutzversicherung beschäftigt. Was kostet sie denn pro Monat? Da gibt es doch bestimmt Unterschiede, für welches Anliegen diese zählt? Mir wäre ja nur wichtig für Reiseprobleme.

Ich hatte in der Vergangenheit 1x eine Forderung über flightright getätigt, und bekam 1 Jahr später das Geld abzüglich der 20% zurück, betraf, ich glaube KLM.
Das hängt von ein paar individuellen Vorgaben ab, aber eine umfassende Rechtsschutzversicherung für die Bereiche Privat, Beruf, Verkehr und einer max. Selbstbeteiligung von 150,- Euro pro Fall, bekommt man für ca. 200,- bis 250,- Euro Jahresbeitrag.
Wenn man nur einzelne Lebensbereiche absichern will, starten die Versicherungsbeiträge bei ca. 100,- Euro p.a.
 

marie-65

FLI-Silver-Member
Beitritt
6 Jan 2005
Beiträge
1.823
Ort
Augustusburg
Das hängt von ein paar individuellen Vorgaben ab, aber eine umfassende Rechtsschutzversicherung für die Bereiche Privat, Beruf, Verkehr und einer max. Selbstbeteiligung von 150,- Euro pro Fall, bekommt man für ca. 200,- bis 250,- Euro Jahresbeitrag.
Wenn man nur einzelne Lebensbereiche absichern will, starten die Versicherungsbeiträge bei ca. 100,- Euro p.a.
Also für 100 € im Jahr wär das eine Überlegung wert!
 
Oben