Fakten rund um Unterkünfte in Zeiten von Corona

borntowin

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Feb 2012
Beiträge
1.254
Ort
Südpfalz, Cape Coral
ich muss jetzt auch mal ne Lanze für unseren Vermieter brechen. Wir hatten ein Haus bei Seabim gebucht und wurden ja auch ziemlich kurzfristig, knapp 1,5 Wochen vor Anreise, durch den Travel-ban gebremst...
Seabim hat uns Umbuchung angeboten bei 100%iger Anrechnung, des bereits gezahlten (kompletten) Mietpreises. Das ganze ohne irgendwelche Gebühren, oder Abschläge. Das finde ich eine äußerst faire Lösung...
Es ist oft so, dass die Agentur in solchen Fällen erstmal den Eigentümer kontaktiert. Stimmt der Eigentümer zu, ist das einfacher abzuwickeln, als wenn der Eigentümer auf einer An- oder Teilzahlung beharrt.
Ich kann nur von unserer Agentur berichten, die bemühen sich wirklich um das Beste für die Kunden. Ist der Eigentümer stur, können auch sie nichts machen und stehen dann als Vermittler am Pranger.
 

Ramanda

FLI-Member
Beitritt
19 Mai 2016
Beiträge
82
Gibt es eigentlich eine Pflicht die letzte Schlussrate zu leisten wenn man selber Storniert?
Habe ein wenig Sorge das bei uns versucht wird seitens der Agentur es Gerichtlich einzuklagen.
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.167
Gibt es eigentlich eine Pflicht die letzte Schlussrate zu leisten wenn man selber Storniert?
Habe ein wenig Sorge das bei uns versucht wird seitens der Agentur es Gerichtlich einzuklagen.
Du kannst zu jedem Zeitpunkt stornieren.
Ab da bist du verpflichtet, die Stornokosten zu tragen.
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
2.025
Ort
Filstal
Gibt es eigentlich eine Pflicht die letzte Schlussrate zu leisten wenn man selber Storniert?
Habe ein wenig Sorge das bei uns versucht wird seitens der Agentur es Gerichtlich einzuklagen.

Die Anzahlung dient ja normalweise der Absicherung der stornogebühren.

Ich würde auf jeden Fall vor der schlusszahlung stornieren, danach werden die Storno Kosten meisten deutlich höher.

Und Geld zurück zu bekommen das erst mal weg ist, ist deutlich schwerer.

Ich hätte jetzt noch 3 Wochen bis zur Frist gehabt aber sehe keine Chancen auf einen erholsamen Urlaub im August und habe daher jetzt storniert
 

dierauteimherzenhsv

FLI-Starter
Beitritt
3 Mrz 2013
Beiträge
33
Ort
Im hohen Norden von Schleswig Holstein
Ich als stilles Mitglied möchte nun auch unsere Erfahrung mit LVCC/ VillaCC erzählen.

Wir haben schon oft dort gebucht und waren immer sehr zufrieden.

Gebucht haben wir den Zeitraum 14.7-30.7. mit Boot, Anzahlung 1300€.

Nun haben wir letzte Woche angefragt ob wir die Restzahlung noch ein bisschen schieben können, da man jetzt ja noch nicht absehen kann ob man einreisen darf.

Antwort:

Die Vermieter stimmen keiner Reduzierung der Stornierungsfrist mehr zu. Ab 50. Tage vorher 100%.

Sie würden aus Kulanz anbieten das wir umbuchen um bis 12 Monate unter Anrechnung von 1/3 der Anzahlung.

Wenn wir aber nicht stornieren, den Rest bezahlen 4100$ plus 1000$ Kaution und trotzdem nicht einreisen können, können sie keine Prognose geben wie es mit der Buchung aussehen wird.

Bisher haben sie auf den diversen Vermietportalen bereits die ganze Bandbreite gesehen - von einem vollen Ausfall für den Mieter bis hin zu einer vollen Erstattung duch den Vermieter.

Das heißt stornieren, Anzahlung weg oder Rest bezahlen, Geld könnte auch weg sein.



Das finde ich schon sehr schade. Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen wann wir nächstes Jahr fliegen können, da wir mit 3 Kids fliegen, die nächstes Jahr studieren, fertig mit dem Studium und fertig mit der Ausbildung sind.

Wir haben jetzt leider storniert.

Nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall fliegen, wenn wir dürfen.

Buchen werden wir aber leider nicht mehr bei LVCC.



Liebe Grüße Melanie
 

Mrs Julia

FLI-Silver-Member
Beitritt
1 Okt 2016
Beiträge
1.283
Ort
Bayern
Wir hatten für August eine Ferienwohnung auf AMI über Expedia gebucht. Zahlung und sonstige Abwicklung ging über den Vermieter Rent Siesta Key. Am Sonntag hatte ich denen dann eine Email geschickt um die Ferienwohnung zu stornieren (bezüglich Stornierungsfrist). Am Dienstag kam dann die Bestätigung der Agentur per Mail und heute ist das Geld bereits zurück auf meiner Kreditkarte. Einerseits freut es mich natürlich sehr, dass das so schnell ging. Andererseits hätten wir lieber Urlaub in der Ferienwohnung gemacht.

Bin aber total begeistert von der Agentur und der Kontakt war auch super freundlich. Das nächste Mal würde ich mir den "Umweg" über Expedia sparen und direkt bei denen auf der Homepage buchen.

Wenn nur alles so leicht wäre...
 

Ele

FLI-Platinum-Member
Beitritt
19 Mrz 2003
Beiträge
6.711
Ort
Nottuln
Wir hatten Glück und konnten die Buchung für unsere Fewo auf AMI ohne weitere Kosten auf den nächsten Sommer umbuchen.
Wir sind sehr froh, dass unser Vermieter diese kulante Regelgung angeboten hat :giggle:.
So haben wir eine Sorge weniger und können uns auf nächstes Jahr freuen.
Und da bin ich jetzt einfach mal positiv und gehe davon aus, dass das dann alles klappen wird.
 

Klausi

FLI-Member
Beitritt
17 Mrz 2002
Beiträge
119
Ort
Bei Aschaffenburg
Also bei uns liefs so: Vor ca. 4 Wochen mit einem Mausklick auf "Stornieren" unser Condo am Sand Key gecancelt, am 12.05. hat FEWODIREKT unsere Anzahlung auf Heller und Pfennig zurück gebucht.
Kann man nicht meckern.
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
2.025
Ort
Filstal
Also bei uns liefs so: Vor ca. 4 Wochen mit einem Mausklick auf "Stornieren" unser Condo am Sand Key gecancelt, am 12.05. hat FEWODIREKT unsere Anzahlung auf Heller und Pfennig zurück gebucht.
Kann man nicht meckern.
Gab es da noch mal eine extra Info von Fewo?

Wir haben da auch storniert und in der Buchung die nur noch über Umwege zu finden ist steht einfach nur "erstattet" auf dem Konto angekommen ist aber nach knapp 2 Wochen noch nix.
 

Klausi

FLI-Member
Beitritt
17 Mrz 2002
Beiträge
119
Ort
Bei Aschaffenburg
Es kam sofort eine Email "Reservierung wurde storniert", und die Erstattung kann wegen Überlastung 3 bis 4 Wochen dauern.

Vor und mit der Rücküberweisung kam nix mehr, keine Nachricht.
 

Mrs Julia

FLI-Silver-Member
Beitritt
1 Okt 2016
Beiträge
1.283
Ort
Bayern
Wir hatten für August eine Ferienwohnung auf AMI über Expedia gebucht. Zahlung und sonstige Abwicklung ging über den Vermieter Rent Siesta Key. Am Sonntag hatte ich denen dann eine Email geschickt um die Ferienwohnung zu stornieren (bezüglich Stornierungsfrist). Am Dienstag kam dann die Bestätigung der Agentur per Mail und heute ist das Geld bereits zurück auf meiner Kreditkarte. Einerseits freut es mich natürlich sehr, dass das so schnell ging. Andererseits hätten wir lieber Urlaub in der Ferienwohnung gemacht.

Bin aber total begeistert von der Agentur und der Kontakt war auch super freundlich. Das nächste Mal würde ich mir den "Umweg" über Expedia sparen und direkt bei denen auf der Homepage buchen.

Wenn nur alles so leicht wäre...
So heute war jetzt auch die Gebühr von Home Away bzw fewo (gehören ja zusammen) auf der Kreditkarte. Das ging echt ratz fatz. Nachdem es erst hieß die Bearbeitung kann 3-4 Wochen dauern bin ich mit 1 1/2 Wochen ja sehr gut weggekommen 👍
 

Willimucki

FLI-Member
Beitritt
26 Jul 2017
Beiträge
125
Wir hatten auch bei LVCC gebucht - eigentlich jetzt in den Pfingstferien Bayern.

Vor Antritt der Reise unter dem Travel Ban wurde uns folgendes angeboten:

Bei Buchung im selben Haus innerhalb der nächsten 6 Monate volle Anrechnung der Anzahlung in Höhe von ca. 900 Euro

Bei Buchung in einem anderen Haus von LVCC eine Anrechnung von 2/3 der Anzahlung.


Ich hab daraufhin eine Email geschrieben, da zwischenzeitlich seitens der Regierung in FL ja auch ein Short Term Rental verboten war.

Ich hätte gerne mein Geld wiedergesehen, da ja nicht nur unsererseits Einreiseverbot besteht sondern seitens der Vermietung auch ein Vermietverbot bestand.

Nachträglich hat man uns 50% der Anzahlung bei Reservierung eines LVCC Hauses angeboten - unsere ursprünglich gebuchte Villa stünde aufgrund der Finanzen des Vermieters jetzt zum Verkauf und könnte eh nicht gemietet werden.

Lt. Vertrag sind LVCC aber verpflichtet, einen gleichwertigen Ersatz zu finden, falls die Villa "ausfällt" oder würden im Nicht-Corona-Fall das Geld zurückerstatten.

Selbe Aussage wie zu anderen Mietern: Der Vermieter würde auf die Anzahlung nicht verzichten.

Mir tut´s leid. Und es wird mir eine Lehre sein für künftige Urlaube. Ich werde keine Hausvermietung mehr kontaktieren sondern wieder auf privater Ebene buchen - schon alleine, weil hier im Falle eines Falles auch deutsches Recht greifen würde und ich nicht immer der Gelackmeierte bin mit einem Vertrag eines Amis.

Oder mir einfach die kulanten Vorgehensweisen anderer Verwaltungen merken und mich künftig dahin wenden.
 

Michael1893

FLI-Bronze-Member
Beitritt
8 Mrz 2015
Beiträge
273
Ort
Ostwestfalen
Wir hatten auch bei LVCC gebucht - eigentlich jetzt in den Pfingstferien Bayern.

Vor Antritt der Reise unter dem Travel Ban wurde uns folgendes angeboten:

Bei Buchung im selben Haus innerhalb der nächsten 6 Monate volle Anrechnung der Anzahlung in Höhe von ca. 900 Euro

Bei Buchung in einem anderen Haus von LVCC eine Anrechnung von 2/3 der Anzahlung.


Ich hab daraufhin eine Email geschrieben, da zwischenzeitlich seitens der Regierung in FL ja auch ein Short Term Rental verboten war.

Ich hätte gerne mein Geld wiedergesehen, da ja nicht nur unsererseits Einreiseverbot besteht sondern seitens der Vermietung auch ein Vermietverbot bestand.

Nachträglich hat man uns 50% der Anzahlung bei Reservierung eines LVCC Hauses angeboten - unsere ursprünglich gebuchte Villa stünde aufgrund der Finanzen des Vermieters jetzt zum Verkauf und könnte eh nicht gemietet werden.

Lt. Vertrag sind LVCC aber verpflichtet, einen gleichwertigen Ersatz zu finden, falls die Villa "ausfällt" oder würden im Nicht-Corona-Fall das Geld zurückerstatten.

Selbe Aussage wie zu anderen Mietern: Der Vermieter würde auf die Anzahlung nicht verzichten.

Mir tut´s leid. Und es wird mir eine Lehre sein für künftige Urlaube. Ich werde keine Hausvermietung mehr kontaktieren sondern wieder auf privater Ebene buchen - schon alleine, weil hier im Falle eines Falles auch deutsches Recht greifen würde und ich nicht immer der Gelackmeierte bin mit einem Vertrag eines Amis.

Oder mir einfach die kulanten Vorgehensweisen anderer Verwaltungen merken und mich künftig dahin wenden.
100 % Zustimmung!
 

compas48

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Okt 2011
Beiträge
355
Ort
Unterfranken
Mir tut´s leid. Und es wird mir eine Lehre sein für künftige Urlaube. Ich werde keine Hausvermietung mehr kontaktieren sondern wieder auf privater Ebene buchen - schon alleine, weil hier im Falle eines Falles auch deutsches Recht greifen würde und ich nicht immer der Gelackmeierte bin mit einem Vertrag eines Amis.

Oder mir einfach die kulanten Vorgehensweisen anderer Verwaltungen merken und mich künftig dahin wenden.
Gilt leider auch nicht immer, wir haben auf privater Ebene gebucht. Auch hier war Vertragsbestandteil, dass US-Recht bzw. Florida-Recht gilt. Die "Kulanz" unseres Vermieters war leider ähnlich dem o.g. Verfahren. Wichtig wäre privater Vermieter und deutsches Recht, ist aber glaube ich eher selten.
 

Catweazle

FLI-Member
Beitritt
26 Apr 2015
Beiträge
57
Ich habe vor einer Woche auch unseren Urlaub für Mitte Juli mangels Perspektiven storniert und kann mal eine sehr positive Erfahrung beitragen. Wir hatten zwei Hotels gebucht, die ohne Anzahlung waren und somit naturgemäß unproblematisch. Das Ferienhaus hatten wir über FEWO gebucht, eine Stornierung war bis Anfang Juli möglich. Der Vermieter selber, ein Engländer, hat geschrieben dass er vollstes Verständnis hat und sich dafür bedankt dass wir nicht bis zum letztmöglichen Termin gewartet haben. Für die Anzahlung kam von FEWO die Meldung dass es mit der Erstattung 3-4 Wochen dauern könne - am nächsten Tag war das Geld gutgeschrieben. Bleiben jetzt noch die Flugtickets, die haben wir leider bei der Lufthansa.
 

Linus

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Feb 2006
Beiträge
259
Hallo,

also ich würde nun auch gerne einmal meine zum Glück absolut positive Erfahrung mitteilen.

Wir haben bereits im letzten Jahr bei www.coralvilla-florida.com ein Ferienhaus mit Boot für Juli gebucht. Wir hatten eine Anzahlung von 20% geleistet. Im April diesen Jahres bin ich mit Monja in Kontakt getreten und habe aufgrund der Befürchtung, im Juli nicht reisen zu können, storniert. Zu diesem Zeitpunkt wären 20% als Stornokosten fällig gewesen. Ich wollte kein Risiko eingehen und im weiteren Verlauf rein rechtlich keine höheren Stornokosten riskieren. Monja hatte mir damals schon angeboten, auf einen neuen Zeitraum bis Ende 2021 umzubuchen. Wir sind erst einmal so verblieben, dass wir uns nochmal austauschen.

Nun ist Monja von sich aus wieder auf mich zugekommen um zu fragen, ob wir denn nun gerne umbuchen würden. Alleine das nochmal von sich aus auf mich Zukommen nach dem Storno fand ich super und nicht selbstverständlich. Da wir noch immer nicht sicher sind, ob wir 2021 im Oktober Cape Coral einplanen können, sagte ich, dass ich das heute noch nicht weiss.
Ich fragte, was wir sonst für Optionen hätten und sie sagte, sie zahlt uns die Anzahlung auch zurück. Dies hat sie nun veranlasst.
Ich finde dies zum einem sehr kulant und sehr kundenfreundlich, wie Coralvilla hier vorgeht und ich kann zum anderen Monja und diese Agentur nur jedem empfehlen. Bereits bei der Buchung war sie sehr engagiert und wir fühlten uns gleich gut aufgehoben. Dies wurde nun in der Abwicklung mit Corona für uns nochmals mehr als bestätigt. Das ist auf jeden Fall eine Agentur, über die wir nach Möglichkeit nun immer als erstes versuchen werden, eine Buchung vorzunehmen. Leider ist dies ja bei vielen von euch nicht so gut ausgegangen.

Viele Grüße
Linus
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
2.025
Ort
Filstal
Hi,

ich muss meinen vorherigen Post bezüglich FeWo korrigieren.

Wir haben am 18.5 unsere Haus in Englewood gekündigt. Am 28.5 wurde die Anzahlung unserem KK Konto Gutgeschrieben ( konnte es wegen des Abrechnungszeitraum aber noch nicht sehen)

10 Tage in der aktuellen Lage da kann man sich nicht beschweren finde ich.

Gruß tobias

P.S. Inzwischen ist unsere Reise incl. Flüge komplett storniert, so wie es aussieht verlieren wir nur 10€ Bearbeitungsgebühr für die Stornierung des Parkplatz in Frankfurt !
 

bacchus85

FLI-Silver-Member
Beitritt
7 Dez 2013
Beiträge
956
Ort
Hannover
Wir haben jetzt Klarheit, dass unser Trip im September / Oktober nicht stattfinden wird.

Ich mach mich jetzt an die Stornierungen und stehe hier vor 3 Hotels.com-Buchungen, die nicht stornierbar gebucht wurden.

Mal abgesehen davon, dass ich nie wieder Monate im Voraus ein Hotel ohne Storno-Möglichkeit buchen werde:

- Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt, ob bzw. was hier aus Kulanz in Richtung einer Erstattung geht?
- Sollte man da mit Hotels.com oder dem jeweiligen Hotel Kontakt aufnehmen?
- Macht es Sinn hier noch abzuwarten, um eine Reisewarnung o.ä. "mitzunehmen"? Oder sollte man schnellstmöglich tätig werden?

Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen hierzu!

Gruß,

Peter
 
Oben