Fakten rund um Unterkünfte in Zeiten von Corona

compas48

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Okt 2011
Beiträge
352
Ort
Unterfranken
Den einzigen Stornierungsgrund den ich mir bisher vorstellen konnte war eine Erkrankung bzw. sonstige persönliche Umstände, die ja alle durch eine entsprechende Versicherung abgedeckt gewesen wären.
Eine solche Katastrophe hätte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können. Daneben ist es ja ein privater deutscher Vermieter und unsere nunmehr 4. ( vermutlich auch letzte) Anmietung für dieses Objekt.
 

max2

FLI-Member
Beitritt
10 Jan 2018
Beiträge
67
Ich persönlich würde das auch in Bewertungsportalen kenntlich machen!

Sorry, ich kann verstehen das er nicht "völlig" auf den Kosten sitzen bleiben will.
Aber bei einer Umbuchung auf nächstes Jahr ?? Da entgeht ihm ja quasi nichts !
Wenn er dann sagt jau, das Haus könnte ich 21 teurer vermieten, sagen wir sie zahlen eine dreistellige Umbuchungsgebühr !
Ja meine Güte das wäre ja verständlich. Zumal ihr ja anscheinend öfter dort gewesen seid !
Aber so halte ich das für pure Abzocke !
 

max2

FLI-Member
Beitritt
10 Jan 2018
Beiträge
67
Airbnb Stand jetzt: fast alles zurückerhalten
...
Schei** vielleicht hab ich in Panik überreagiert.

Die Woche in Sarasota, im Juni und über Airbnb gebucht, können wir uns knicken.
Aber der Vermieter hat auch schei* Storno Konditionen. Konnte man mit diesem Schei* rechnen :blue:

Die Hotels bei Booking com konnte ich fast alle stornieren nur ein Hotel in Miami will einen größeren Stornobetrag behalten.
Nungut. Muss man zukünftig aufpassen ! (Und entsprechend bewerten! Dafür sind die Bewertungen gut!)

Ob die Reiserücktritt einspringt. Ich glaub´s nicht.

Wenn ich heute die Zahlen der Infizierten in NYC sehe :eek: ist es wohl besser so.

Lufthansa und Hertz lasse ich noch laufen.
Lufthansa hat ja erst mal nur bist Ende April (?) gecancelt. Und das könnte ich mir einfach so nun nicht leisten!
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.343
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #44
Ich persönlich würde das auch in Bewertungsportalen kenntlich machen!

Sorry, ich kann verstehen das er nicht "völlig" auf den Kosten sitzen bleiben will.
Aber bei einer Umbuchung auf nächstes Jahr ?? Da entgeht ihm ja quasi nichts !
Wenn er dann sagt jau, das Haus könnte ich 21 teurer vermieten, sagen wir sie zahlen eine dreistellige Umbuchungsgebühr !
Ja meine Güte das wäre ja verständlich. Zumal ihr ja anscheinend öfter dort gewesen seid !
Aber so halte ich das für pure Abzocke !
Jetzt ganz nüchtern und ohne den Faktor Umgang miteinander betrachtet:

Dem Vermieter fehlt bei einer kostenlosen Umbuchung schon etwas, eine bezahlte Buchung geht ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit flöten.
Er bekommt für den ursprünglichen Zeitraum kein Geld und kann nicht neu vermieten. Wenn du kostenlos umbuchst, ist sein Haus zu dem neuen Termin dann besetzt, und er kann es in der Zeit ja nicht an jemand anderen vermieten.
Es entgeht ihm also mit hoher Wahrscheinlichkeit in dem Fall eine ganze Mieteinahme.

Und ich befürchte, dass sich das auch nicht jeder Vermieter leisten kann, wenn seine Kalkulation eng gestrickt ist.
Ich will hier jetzt nicht einseitig Partei für die Vermieter ergreifen und bin selbst rein gefühlsmäßig auch jedem Mieter näher, der seinen Urlaub absagen muss und dazu jetzt auch noch finanzielle Verluste hat, weil mich das genauso hätte treffen können, aber bitte vergesst nicht, dass auch auf der Vermieterseite Menschen sind, die sich gerade in einer Ausnahmesituation befinden.

LG
Manu
 

compas48

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Okt 2011
Beiträge
352
Ort
Unterfranken
Jetzt ganz nüchtern und ohne den Faktor Umgang miteinander betrachtet:

Dem Vermieter fehlt bei einer kostenlosen Umbuchung schon etwas, eine bezahlte Buchung geht ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit flöten.
Er bekommt für den ursprünglichen Zeitraum kein Geld und kann nicht neu vermieten. Wenn du kostenlos umbuchst, ist sein Haus zu dem neuen Termin dann besetzt, und er kann es in der Zeit ja nicht an jemand anderen vermieten.
Es entgeht ihm also mit hoher Wahrscheinlichkeit in dem Fall eine ganze Mieteinahme.

Und ich befürchte, dass sich das auch nicht jeder Vermieter leisten kann, wenn seine Kalkulation eng gestrickt ist.
Ich will hier jetzt nicht einseitig Partei für die Vermieter ergreifen und bin selbst rein gefühlsmäßig auch jedem Mieter näher, der seinen Urlaub absagen muss und dazu jetzt auch noch finanzielle Verluste hat, weil mich das genauso hätte treffen können, aber bitte vergesst nicht, dass auch auf der Vermieterseite Menschen sind, die sich gerade in einer Ausnahmesituation befinden.

LG
Manu
Ja, so ähnlich habe ich es mir, nach anfänglicher Enttäuschung, auch erklärt. Wenn wir dann tatsächlich Ende September fliegen könnten wäre alles gut, auch weil wir dann alle diese Krise einigermaßen gut überstanden hätten. Ich bin zwar optimistisch, kann aber erhebliche Zweifel nicht ganz leugnen!!
 

Die Hex

FLI-Silver-Member
Beitritt
23 Sep 2010
Beiträge
2.047
Ort
Unterfranken
Vielleicht erlässt uns ein zukünftiger Vermieter auch einen Teil der Miete wenn mein Mann bald in Kurzarbeit geht..
Sorry, aber ich kann leider überhaupt kein Verständnis für solche Vermieter finden... Mein Gewissen lässt so eine Denkweise einfach nicht zu.....
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
1.956
Ort
Filstal
Vielleicht erlässt uns ein zukünftiger Vermieter auch einen Teil der Miete wenn mein Mann bald in Kurzarbeit geht..
Sorry, aber ich kann leider überhaupt kein Verständnis für solche Vermieter finden... Mein Gewissen lässt so eine Denkweise einfach nicht zu.....
Wie schon geschrieben haben die Vermieter ja auch Kosten, wenige Häuser werden bezahlt sein, die meisten sind finanziert es müssen also monatlich Kredite bezahlt werden. Auch Steuern und diverse Unterhaltskosten(Pool,Garten etc.) müssen bezahlt werden.

An eine kurzfristige Neuvermietung ist kaum zu denken, wenn da 2-3 Mieter hintereinander ausfallen kann es bei manch einem vielleicht schon knapp werden mit dem bezahlen der laufenden kosten.

Ob die ganz harten Storno Regelungen nach US Recht überhaupt durchzusetzen sind oder ob es da Sonderkonditionen geben müsste man vielleicht mal von einem US Anwalt prüfen lassen viele Verträge sind halt nach US Recht abgeschlossen das macht es kompliziert von hier aus.
 

mazdaz

FLI-Member
Beitritt
19 Jan 2008
Beiträge
222
Ort
Vaihingen/Enz (Germany)
Hat schon jemand mit seiner Agentur ein Modell gefunden, das in die Richtung 50:50 geht?
Ich habe auch schon Gebühren für Endreinigung, Haftpflichtversicherung und Steuern bezahlt. Mindestens diese müsste ein "fairer" Vermieter doch zurückerstatten. Ich würde mich z.B. auf ein Modell einlassen, bei dem diese Gebühren zurückerstattet werden und die reine Miete dann 50:50 geteilt wird. Für die Krise kann keiner was und so würde jeder seinen Beitrag leisten.
Kennt ihr solche Modelle oder bin ich da "weltfremd"?
 

Eazy B

FLI-Member
Beitritt
11 Jul 2019
Beiträge
116
Ort
Ruhrpott
Schei** vielleicht hab ich in Panik überreagiert.

Die Woche in Sarasota, im Juni und über Airbnb gebucht, können wir uns knicken.
Aber der Vermieter hat auch schei* Storno Konditionen. Konnte man mit diesem Schei* rechnen :blue:

Die Hotels bei Booking com konnte ich fast alle stornieren nur ein Hotel in Miami will einen größeren Stornobetrag behalten.
Nungut. Muss man zukünftig aufpassen ! (Und entsprechend bewerten! Dafür sind die Bewertungen gut!)

Ob die Reiserücktritt einspringt. Ich glaub´s nicht.

Wenn ich heute die Zahlen der Infizierten in NYC sehe :eek: ist es wohl besser so.

Lufthansa und Hertz lasse ich noch laufen.
Lufthansa hat ja erst mal nur bist Ende April (?) gecancelt. Und das könnte ich mir einfach so nun nicht leisten!
Nun ja, es kommt ja auch auf den Zeitraum des Urlaubs an.
Wieso sollte ich jeglichen Anbietern jetzt schon bzgl. Storno auf den Sack gehen, wenn meine Buchung erst bspw. im Juni ist?!
Die haben mit den aktuellen Buchungen für März/April genung zu tun.
Daher weisen ja auch viele Anbieter/Portale darauf hin, dass wenn man nicht in den nächsten 14 Tagen anreist, die Füße stillhalten soll. Verständlicherweise.
Bei einigen Buchungen wurde ich auch gar nicht selbst aktiv, sondern habe einfach abgewartet, da noch Zeit bis zu, Aufenthalt ist
 

tinchen64

FLI-Member
Beitritt
9 Feb 2014
Beiträge
79
Ort
Herne
Wir haben uns mit unserem privaten Vermieter auf 50/50 geeinigt. Anreise wäre der 9. Mai gewesen. Restzahlung hatten wir schon überwiesen, somit hätten wir laut Vertrag 100 Prozent Stornokosten. Haben freundlich angefragt ob wir 50/50 machen können, womit sie einverstanden waren.
Das Geld war ein paar Tage später auf unserem Konto.
 

compas48

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Okt 2011
Beiträge
352
Ort
Unterfranken
Wir haben uns mit unserem privaten Vermieter auf 50/50 geeinigt. Anreise wäre der 9. Mai gewesen. Restzahlung hatten wir schon überwiesen, somit hätten wir laut Vertrag 100 Prozent Stornokosten. Haben freundlich angefragt ob wir 50/50 machen können, womit sie einverstanden waren.
Das Geld war ein paar Tage später auf unserem Konto.
Naja, so gesehen war ja dann das Angebot unseres Vermieters doch nicht so übel. Bei einer 50:50 Regelung hätte ich ca 1900€ erhalten, der Mietvertrag wäre aber storniert gewesen. So habe ich zwar 1600€ Umbuchungsgebühr bezahlt, das Haus steht mir aber im neuen Zeitraum für die gleiche Dauer zur Verfügung. Also letztlich war dieser Deal dann doch um 300€ günstiger als eine 50:50 Regelung.
Ich geb‘s ja zu, irgendwie muss man sich manche Dinge auch schön reden 😬
 

TimTimer

FLI-Newbie
Beitritt
22 Dez 2010
Beiträge
8
Hallo,

hat schon mal jemand den Prozess "Günstiger stornieren" bei Booking verwendet und kann zum Ablauf etwas sagen?

Man hat ja auf der Booking Seite die Möglichkeit eine günstigere Stornierung anzufragen, mich würde einfach interessieren ob dieser Prozess dann in einer Stornierung endet auch wenn das Hotel nicht entgegen kommt? Wäre super wenn da jemand seine Erfahrungen teilen könnte.

Viele Grüße

Tim
 

Doani84

FLI-Starter
Beitritt
25 Dez 2019
Beiträge
40
Hallo,

hat schon mal jemand den Prozess "Günstiger stornieren" bei Booking verwendet und kann zum Ablauf etwas sagen?

Man hat ja auf der Booking Seite die Möglichkeit eine günstigere Stornierung anzufragen, mich würde einfach interessieren ob dieser Prozess dann in einer Stornierung endet auch wenn das Hotel nicht entgegen kommt? Wäre super wenn da jemand seine Erfahrungen teilen könnte.

Viele Grüße

Tim
Ja, ich habe schon damit Erfahrungen gemacht.

Grundsätzlich wird die Buchung nicht automatisch storniert. Ich habe noch eine Buchung offen bei welcher ich mich noch in Verhandlung befinde bez. Stornierungsgebühren.

Bei einer anderen Buchung (welche keine Stornierungsgebühren verlangt wurden - volle Rückerstattung) wurde die Buchung durch das Hotel gleich selbst storniert.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.680
Hallo,

hat schon mal jemand den Prozess "Günstiger stornieren" bei Booking verwendet und kann zum Ablauf etwas sagen?

Man hat ja auf der Booking Seite die Möglichkeit eine günstigere Stornierung anzufragen, mich würde einfach interessieren ob dieser Prozess dann in einer Stornierung endet auch wenn das Hotel nicht entgegen kommt? Wäre super wenn da jemand seine Erfahrungen teilen könnte.

Viele Grüße

Tim
Ich habe diese Möglichkeit auch genutzt und erhielt die Meldung, dass meine Anfrage an das Hotel weitergeleitet wird. Da meine Buchung mehrere Tage (und heute noch immer) den Status (Das Hotel hat noch nicht geantwortet....) hatte, habe ich das Hotel direkt kontaktiert und angefragt, warum mir nicht die Möglichkeit gegeben wird, kostenlos bzw. günstiger zu stornieren. Relativ schnell kam die Antwort, dass ich natürlich kostenlos stornieren könne, dies aber über Booking zu erfolgen habe. Auf meine diesbezügliche Anfrage habe ich bisher von Booking noch keine Reaktion erhalten.
Da wir erst am 18.04. in diesem Hotel übernachtet hätten, die Mitarbeiter von Booking sicher mehr als genug zu tun haben und wir nur für eine Nacht gebucht hatten, werde ich jetzt erst mal die Bälle flach halten. Ich finde es natürlich merkwürdig, dass in meiner Buchungsansicht noch immer auf die fehlende Mitarbeit des Hotels verwiesen wird.
 

Doani84

FLI-Starter
Beitritt
25 Dez 2019
Beiträge
40
Ich habe diese Möglichkeit auch genutzt und erhielt die Meldung, dass meine Anfrage an das Hotel weitergeleitet wird. Da meine Buchung mehrere Tage (und heute noch immer) den Status (Das Hotel hat noch nicht geantwortet....) hatte, habe ich das Hotel direkt kontaktiert und angefragt, warum mir nicht die Möglichkeit gegeben wird, kostenlos bzw. günstiger zu stornieren. Relativ schnell kam die Antwort, dass ich natürlich kostenlos stornieren könne, dies aber über Booking zu erfolgen habe. Auf meine diesbezügliche Anfrage habe ich bisher von Booking noch keine Reaktion erhalten.
Da wir erst am 18.04. in diesem Hotel übernachtet hätten, die Mitarbeiter von Booking sicher mehr als genug zu tun haben und wir nur für eine Nacht gebucht hatten, werde ich jetzt erst mal die Bälle flach halten. Ich finde es natürlich merkwürdig, dass in meiner Buchungsansicht noch immer auf die fehlende Mitarbeit des Hotels verwiesen wird.
Genau, mir ist es bei einer Buchung ebenfalls so ergangen. Ich warte auch noch auf die Antwort von Booking... Aber eben, die versaufen momentan in Arbeit.
 

TimTimer

FLI-Newbie
Beitritt
22 Dez 2010
Beiträge
8
Ich habe diese Möglichkeit auch genutzt und erhielt die Meldung, dass meine Anfrage an das Hotel weitergeleitet wird. Da meine Buchung mehrere Tage (und heute noch immer) den Status (Das Hotel hat noch nicht geantwortet....) hatte, habe ich das Hotel direkt kontaktiert und angefragt, warum mir nicht die Möglichkeit gegeben wird, kostenlos bzw. günstiger zu stornieren. Relativ schnell kam die Antwort, dass ich natürlich kostenlos stornieren könne, dies aber über Booking zu erfolgen habe. Auf meine diesbezügliche Anfrage habe ich bisher von Booking noch keine Reaktion erhalten.
Da wir erst am 18.04. in diesem Hotel übernachtet hätten, die Mitarbeiter von Booking sicher mehr als genug zu tun haben und wir nur für eine Nacht gebucht hatten, werde ich jetzt erst mal die Bälle flach halten. Ich finde es natürlich merkwürdig, dass in meiner Buchungsansicht noch immer auf die fehlende Mitarbeit des Hotels verwiesen wird.
Danke für die Antworten.

Ich hatte das Hotel schon angeschrieben und Sie haben uns per Nachricht eine "no penalty" Stornierung zugesagt.

Wir fliegen allerdings erst am 30.5, ich weiß das sind noch zwei Monate allerdings kann ja niemand sagen ob es das Hotel oder die Airline dann noch gibt... unser Ferienhaus können wir bis nächste Woche zu 100% stornieren.
Bei den Flügen muss man ja bis zu einer Annullierung warten um möglichste den vollen Betrag wieder zu erhalten. Somit versuche ich zu retten was zu retten ist.

Ich würde auch bei Allem einen Gutschein (ohne Verfallsdatum) akzeptieren. Wir reisen mit 8 Personen und das ganze innerhalb von 12 Monaten nochmal so auf die Beine zu stellen funktioniert leider nicht.

Gruß Tim
 

Nine382

FLI-Starter
Beitritt
5 Jul 2015
Beiträge
15
Hey.
Ja auch wir haben bei Frisco Homes gebucht für Anfang Juni.
Da wir uns entschieden haben, dass wir im Juni nicht fliegen werden, habe ich Frisco Homes kontaktiert.
Uns wurde angeboten, dass wir kostenfrei umbuchen können und unsere Anzahlung nicht verloren geht!
Das ist mehr als fair! (y)
 

Mietzman

FLI-Member
Beitritt
10 Jul 2017
Beiträge
79
Ort
Unkel
Hey.
Ja auch wir haben bei Frisco Homes gebucht für Anfang Juni.
Da wir uns entschieden haben, dass wir im Juni nicht fliegen werden, habe ich Frisco Homes kontaktiert.
Uns wurde angeboten, dass wir kostenfrei umbuchen können und unsere Anzahlung nicht verloren geht!
Das ist mehr als fair! (y)
Das ist wirklich Fair. Für wann habt ihr umgebucht?
 

malu74

FLI-Member
Beitritt
5 Jan 2014
Beiträge
102
Hey.
Ja auch wir haben bei Frisco Homes gebucht für Anfang Juni.
Da wir uns entschieden haben, dass wir im Juni nicht fliegen werden, habe ich Frisco Homes kontaktiert.
Uns wurde angeboten, dass wir kostenfrei umbuchen können und unsere Anzahlung nicht verloren geht!
Das ist mehr als fair! (y)
Das freut mich für Euch. Soviel Glück haben wir leider nicht. Ich habe auch wenigstens nach einer kostenlosen Umbuchung gebeten. Die Antwort war, dass ich bis Juni wieder kommen kann oder die ganz normalen Stornogebühren gelten. Habe jetzt noch 8 Tage Zeit, wenigstens "nur" 30% zählen zu müssen. Finde ich schade von Seiten der Agentur.
 
Oben