New York is calling plus ein bisschen Canada - Planung für 10/2019

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #41
Abe ich habe eben grad gesehen, dass sich für den Städtetripp wohl am Besten dort Queens wg. der Metro anbietet, sehr ihr das auch so, d.h. Strand ist dann Quatsch mit Soße. Eine KOmbi wäre natürlich der Knaller gewesen. Na, ich such mal weiter auf Long Island.
 

bruenor75

FLI-Bronze-Member
Beitritt
7 Jan 2012
Beiträge
721
Ort
In der Nordheide
Wir selber waren im März im Wyndham Garden Long Island City.
Der Fußmarsch zur Subway-Station Vernom Blvd./Jackson Av. (frag in NYC niemanden nach der Metro;) war in etwa 10 Minuten zu schaffen. Vorbei an vielen coolen Restaurants und Läden. Der Stadtteil Hunters Point besteht teilweise noch aus alten, auch abgewrackten Industriegebäuden, die sich mit Neubauten abwechseln.
Eine wirklich tolle Restaurantszene und kleine Supermärkte sind rund um das Hotel erreichbar. Einen richtigen City-View gibt es in dem Hotel allerdings nicht. Höchstens auf die Queensboro Bridge. Ich würde es wieder buchen, auch wenn auf unserer Fensterseite morgens um ca. 5h immer ein Lieferwagen angekommen ist...

Freunde von uns waren im "Fairfield Inn & Suits by Marriot / Queensboro Bridge und ebenfalls begeistert.
Ich persönlich hatte auch schon mal das "Best Western Plus Plaza Hotel auf dem Zettel. Dort bekommt man meine ich auch "City-view".
 

Kekskrümelchen

FLI-Gold-Member
Beitritt
18 Sep 2008
Beiträge
2.689
...Ich persönlich hatte auch schon mal das "Best Western Plus Plaza Hotel auf dem Zettel. Dort bekommt man meine ich auch "City-view".
In dem Hotel waren wir 2014. Von unserem Zimmer aus hatten wir einen tollen Blick auf die Queensboro Bridge und das Empire State Building. Die nächste Subway-Station ist ca. 3 Geh-Minuten entfernt.
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.540
Ort
Dortmund
Oh - mit Long Island komme ich aber ganz gewaltig ins Schwärmen, da vieleicht ein schönes Hotel direkt am Strand, das wäre sicherlich unser Ding. Nur mal gespannt, wie dann die Verkehrsverbindungen sind, damit wir auch tatsächlich unser Touri-Programm in N.Y. erledigen können.

Habt ihr zu diesem Standort eine gute Hotel-Empfehlung? Bin ganz happy,,,,,

Also Long Island Strand und Sighseeing in NYC solltest du ganz schnell wieder vergessen. Das ist viel zu weit.
 

SergeantHobbs

FLI-Silver-Member
Beitritt
19 Okt 2014
Beiträge
1.527
Ort
Canada
Abe ich habe eben grad gesehen, dass sich für den Städtetripp wohl am Besten dort Queens wg. der Metro anbietet, sehr ihr das auch so, d.h. Strand ist dann Quatsch mit Soße. Eine KOmbi wäre natürlich der Knaller gewesen. Na, ich such mal weiter auf Long Island.
Man fährt zu den nächstgelegenen Stränden auf Long Island von Downtown Manhattan aus mindestens 1h 15 Min mit der Subway und das durch nicht immer angenehme Haltestellen. (Subway D, F, Q bis Coney Island, weiter geht's dann auch nicht). Das wollt Ihr Euch sicher nicht jeden Tag zweimal antun.

In Queens wurden schon einige Hotel rund um die Queensboro Bridge und Plaza angesprochen. In dem Bezirk haben einige der bekannten Hotelketten ihre Häuser. Ich kann auch das Holiday Inn Manhattan View empfehlen, dort waren wir 2016 für 2 Wochen. Die besseren Zimmer nach "vorne" hinaus haben einen phantastischen Blick auf die Skyline und selbst unser Zimmer zur Seite hatte noch eine gute Aussicht:

 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #46
Toll - danke für Euer Feedback, sogar mit Foto. Ich bin jetzt mal weg von den ganz kleinen Häusern

und habe gestern mit unserem Junior mal die Hotels der engeren Wahl in NY durchgegangen, seine Rangliste ist

- RiU Plaza Times Square 307 W 46th St, New York City
- Paper Factory auf Long Island, 3706 36th St, Long Island City ----- schon mal erlebt ? Hat was, wie ich finde
- The Roger Manhattan 131 Madison Ave, At 31st Street, New York City

In Washington bin ich auch hier unterwegs - muss vom meinem Junior aber noch abgesegnet werden -

- JW Marriott 1331 Pennsylvania Avenue NW
- W Washington D.C. 515 15th St NW

ich denke, die Lage dürfte dort sehr passen?
Eure Empfehlungen schaue ich mir aber auch noch mal heute abend an - danke sehr !
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #47
Nachdem ich ja jetzt mit den Hotels endlich einigermaßen den Durchblick habe - dem Forum sei Dank! - habe ich mich eingelesen in den Explorer Pass über ADT.

Eigentlich hatte ich mir so dieses Programm für unsere 3 NÄchte / 2 Tage ausgedacht - eigentlich...

1) Top of the Rock Observatory

2) Hop on-Hop off- Big Bus - Tour

3) Brooklyn Bridge and Dumbo Walking Tour - 2,5 h

4) Landmarks Cruise: Circle Line Sightseeing

5) Central Park TV & Movie Sites Walking Tour (evtl. Samstagmittag deutschsprachig / 2 h)

9/11 zieht mich zu weit runter, bin da zu emotional, und für Museen ist keine echte Zeit da.

Mit der kostenlosen Fähre ginge es nach New Jersey, vorbei an Miss Liberty und einfach wieder gleich zurück - nach dem Motto, der Weg ist das Ziel. - Wenn das so richtig ist ?

Bei der zeitlichen Planung muss ich ja auch berücksichtigen, die Anfahrt jeweils zu den einzelnen Highlights. Durch die zentrale Lage, z.B. des Riu Plaza Times Square erhoffe ich mir einen relativ guten Standort.

Jo. Riesenproblem bei meiner ach so tollen Planung ist nur, dass diese Highlights 3 - 5 meist zur gleichen Zeit veranstaltet werden. Grrrrh.

Jetzt habe ich auch noch die Seite vom New York Pass besucht, da irgendwie was über The Ride oder The Tour gelesen. Wo sehr ihr die Vorteile der beiden Angebote Explorer Pass / New York Pass?

https://de.newyorkpass.com/new-york-attractions/the-ride.html

Irgendwie geht mir echt derzeit die Luft aus. Nebenbei , wen es vielleicht interessiert, die Urlaubspiraten haben aktuell auf Flugspecial von LH hingewiesen.

Auch daran habe ich mir gestern schon die Zähne ausgebissen, eigentlich wollten wir ja den Gabelflug, hin N.Y., zurück Washington. Geht m.. E. mit dem Angebot wohl nicht, was ich mir aber so auch eigentlich nicht vorstellen kann. Der Anruf bei LH hat überhaupt nichts gebracht, die Dame war so etwas von mega unfreundlich, mit so Leuten führt man keine Gespräche, nicht wirklich.

Ich denke, wir müssen ja jetzt noch nichts über das Knie brechen, Termin wird erst klar fest gemacht nach Weihnachten - dabei +/- 3 Tage, Hotels werden dann stornierbar gebucht und dann mal schauen, wie ich das Programm in N.Y. noch hin bekomme. Und Flugspecials dürften auch hoffentlich wieder kommen, ob dann noch die entsprechenden Plätze auf den Flügen frei sind, ist ein anderes Thema....uff
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #48
Noch eine Frage - würdet ihr empfehlen, alle 3 Routen zu fahren bei der Hop-On-Hop-Off ?
oder kann man sich eine echt schenken?

Ich nehme mal an, dass jede ihren eigenen Charme hat-
 

Coppifan

FLI-Member
Beitritt
25 Aug 2018
Beiträge
101
Ort
Köln
Nachdem ich ja jetzt mit den Hotels endlich einigermaßen den Durchblick habe - dem Forum sei Dank! - habe ich mich eingelesen in den Explorer Pass über ADT.

Eigentlich hatte ich mir so dieses Programm für unsere 3 NÄchte / 2 Tage ausgedacht - eigentlich...

1) Top of the Rock Observatory

2) Hop on-Hop off- Big Bus - Tour

3) Brooklyn Bridge and Dumbo Walking Tour - 2,5 h

4) Landmarks Cruise: Circle Line Sightseeing

5) Central Park TV & Movie Sites Walking Tour (evtl. Samstagmittag deutschsprachig / 2 h)

Wir waren im Oktober für 1 1/2 Tage in New York und haben auch den Explorer Pass genutzt. Ich kann dir nur eins sagen, New York erschlägt einen, besonders wenn mal das erste Mal dort ist.

Für mich war es zwar das Zweite Mal, aber das war genau 20 Jahre her. Aber zumindestens kannte ich mich noch ein bisschen aus.

Bei der Planung solltest du auf jeden Fall beachten, dass die Sachen, die du machen willst, so geordnet sind, dass du nicht von einem zum anderen Ende hin und her "rennst". Dafür kann ich dir Seite https://lovingnewyork.de/ empfehlen, hier kannst die Tour genau, mit Zeiten und Entfernungen planen.Dann wirst du schnell sehen, ob das so passt. Wenn du Fragen zu der Routenplanung dort hast, kannst du mir gerne eine PN schicken.

Aber noch was zu einzelnen Punkten:

Zu 2. Wir haben nur einen Teil der "roten" Tour geschafft, du musst dabei bedenken, dass die Touren wesentlich länger (verkehrsmäßig) brauchen als angegeben, deshalb halte ich alle drei Touren auch bei zwei Tagen nicht machbar. Die Bussstops sind auch meist nicht direkt an den Attraktionen, also musst du noch Zeiten für den Weg dorthin und wieder zurück einplanen. Dann können die Busse auch ziemlich voll sein und man muss ggf. auch stehen.

Zu 4. Wie ich schon mal hier erwähnt habe, kann ich nur das New York Water Taxi empfehlen, statt Circle Line und Fähre. Der unschlagbare Vorteil ist hier auch die Hop on/ Hop off Möglichkeit u.a. an der Brooklyn Brigde. Das Watertaxi kannst du auch mit dem Explorer Pass nutzen und mit anderen glaube ich auch.

Wenn du aber unbedingt mit der Circle Line was machen willst, plädiere ich zur Harbour Lights Tour am Abend. Ist auch Teil des Explorer Pass allerdings mit einer Zuzahlung von 10 $ pro Person. Wir haben uns sogar den Luxus, das Premier Update für 15$ gewöhnt, was bevorzugtes einsteigen, abgesperrter Sitzbereich sowohl innen als auch aussen, sowie Schiffsdeck ganz vorne, Bedienung für Speisen und Getränke, eigene Bar und Toilette beinhaltet. Ich kann das nur empfehlen, ich habe viele Leute gesehen, die nicht zusammen sitzen konnten oder gemeckert haben, weil sie entweder draussen oder drinnen keinen Platz bekommen haben. Man konnte auch schön aus den Fenster schauen, weil die anderen dort auch nicht die Sicht versperrten.


Zu 9/11 kann ich nur sagen, ja, es ist sehr emotional und bedrückend, aber es war mir, die schon auf dem World Trade Center war, sehr wichtig, es zu sehen. Leider fehlte uns auch die Zeit fürs Museum, aber dafür waren wir auf dem One Trade Center und das war ein einfach geiles Erlebnis.

Schöne Grüsse,
Petra
 

SergeantHobbs

FLI-Silver-Member
Beitritt
19 Okt 2014
Beiträge
1.527
Ort
Canada
Nachdem ich ja jetzt mit den Hotels endlich einigermaßen den Durchblick habe - dem Forum sei Dank! - habe ich mich eingelesen in den Explorer Pass über ADT.

Eigentlich hatte ich mir so dieses Programm für unsere 3 NÄchte / 2 Tage ausgedacht - eigentlich...

1) Top of the Rock Observatory

2) Hop on-Hop off- Big Bus - Tour

3) Brooklyn Bridge and Dumbo Walking Tour - 2,5 h

4) Landmarks Cruise: Circle Line Sightseeing

5) Central Park TV & Movie Sites Walking Tour (evtl. Samstagmittag deutschsprachig / 2 h)

9/11 zieht mich zu weit runter, bin da zu emotional, und für Museen ist keine echte Zeit da.

Mit der kostenlosen Fähre ginge es nach New Jersey, vorbei an Miss Liberty und einfach wieder gleich zurück - nach dem Motto, der Weg ist das Ziel. - Wenn das so richtig ist ?
Mir scheint Dein Programm immer noch zu sehr vollgepackt. Wie Coppifan schon richtig schrieb: New York erschlägt einen.

Zuerst einmal zu den Pässen. Ich hatte schon den Explorer als auch den NYCity Pass. Die haben im Großen und Ganzen die ähnlichen Attraktionen im Programm. Wir sind damals so vorgegangen: raussuchen, was wir unbedingt sehen/besuchen wollen, dann in beiden Pässen die Attraktionen zusammengestellt und dann verglichen, was preislich besser passt. Die Unterschiede zu den Pässen sind auch hier noch mal gut erklärt.

https://www.newyorkcity.de/unterschied-new-york-citypass-new-york-pass/

2. Bus Tour
Alle Bustouren, egal ob BigBus oder Gray Line bedienen ähnliche Strecken. Uptown Tour, Downtown Tour, Harlem Tour und meistens auch eine Nachttour.

Die Touren dauern ca. 90 Min, man muss in der Regel mehr Zeit einplanen, da der allgegenwärtige Stau die Fahrt verlängern kann. Wenn Ihr die Downtown Tour macht, dann könnt Ihr z.B. am Financial District aussteigen und dann bequem Richtung Brooklyn Bridge gehen oder mit der Sub weiter nach Brooklyn fahren und von dort zurück über die Brücke gehen.

Etwas für mich befremdlich ist, dass Ihr so auf diese geführten Touren setzt. Z.B. Central Park TV & Movie Sites Walking Tour oder auch die Dumbo-Tour. Meiner Ansicht nach nehmt Ihr Euch damit eine gehörige Portion Flexibilität. Ihr MÜSST dann zu der angegebenen Zeit am Treffpunkt der Tour sein und Ihr MÜSST mit der Truppe von A nach B gehen, ohne Möglichkeit eines Abstechers, länger Verweilens etc. Und Ihr erfahrt auf dieser Tour nicht mehr, als Ihr aus den -zig Millionen Quellen im Internet, Büchern, Audioguides etc. nicht auch erfahrt. Zudem bezahlt Ihr noch dafür.

Der Central Park lässt sich wunderbar auf eigene Faust erkunden. Ihr schafft den sowieso nicht in der kurzen Zeit, welche Ihr habt, vollkommen. Ebenso lässt sich Dumbo sehr gut zu Fuß erkunden. Gerade die etwas alternative Szene dort hatte es uns bei unserem Besuch sehr angetan.

Wenn Ihr das TOTR (Top of the Rock) besuchen wollt, dann würde ich Euch empfehlen, einen Zeitslot in der einsetzenden Dämmerung zu wählen. Dann erleuchten langsam die Lichter der Metropole und wenn Ihr Glück habt, wird das Empire State Building auch noch in verschiedenen Farben beleuchtet. Das sieht dann so aus:



Wenn ich Euch empfehlen dürfte, dann so:
Tag 1: nach dem Frühstück, Hop On/Hop Off mit BigBus mit unterschiedlichen Punkten, an denen Ihr aussteigen wollt. Später Nachmittag kurze Ruhe im Hotel und dann abends TOTR, Times Square bei Nacht, irgendwo schön zu Abend essen.

Tag 2: Vormittag Central Park erkunden (Achtung, der ist groß, evtl. überlegt Ihr Euch Fahrräder zu mieten - kann ich sehr empfehlen! Allerdings dürft Ihr auf den Seitenwegen nicht Fahrrad fahren, nur auf den Straßen)
Mittagspause, dann nach Downtown, Financial District, Battery Park, ggfs. eine Fahrt mit der Staten Island Ferry an der Statue of Liberty vorbei, mit der Sub nach Brooklyn (Haltestelle High Street), von dort zum Brooklyn Bridge Park mit Brooklyn Ice Cream Factory - sehr lecker, dann in der Dämmerung Richtung Manhattan laufen. Vielleicht dann so legen, dass Ihr mit Circle Line noch die Harbour Cruise, wie von Coppifan beschrieben, machen könnt.

Und ehrlich: danach seid Ihr geschafft. Da habt Ihr noch nicht das Empire State Building, den High Line Park mit Meatpacking District, World Trade Center mit Observation Deck, Helicopter Rundflug, Grand Central Terminal und, und, und.... gemacht. Und shoppen wart Ihr auch nicht.

Sorry, dass es etwas länger geworden ist, aber bei NYC geht mir das Herz auf. Fragen gerne hier oder per PN.
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.540
Ort
Dortmund
Es wurde ja schon viel geschrieben vorallem SeargentHobbs stimme ich da zu.

Was soll das mit den ganzen Touren? Macht es doch auf eigene Faust. So sieht mann NYC wesentlich besser. Wir waren schon 6x in NYC immer mind 1 Woche. Und haben nie eine Tour gemacht. Wir hatten auch den explorer Pass 2x der lohnt sich schon.
Wollt ihr wirklich nur 2 Tage in dieser tollen Stadt bleiben? Was macht ihr denn die anderen 11 Tage?

Gabelflug würd ich vergessen. Bleibt ne Woche in NYC dann mietet euch ein Auto und fahrt nach Philly und DC und wieder zurück. Das ist nicht weit.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #52
SergeantHobbs und Petra - das ist ja mega und muss ich mal mit dem Map abgleichen.
Ich werde genau mal Eure Vorschläge in Detail schauen und mich ggf. noch mal an Euch wenden.
Ganz ehrlich, mir scheint mein Wunschprogramm auch schon zu viel des Guten.
Herzlichen Dank für Eure tollen Links (y)


DigitalOlli - ich dachte immer, dass diese geführten Touren effektiver wären, um in kurzer Zeit relativ viel zu sehen, aber ich bin ja lernfähig. Auch der Sicherheitsaspekt will ich dabei nicht außer Acht lassen.

Wenn wir nicht die große, sehr preiswerte Busrundreise machen - und da wart ihr sehr überzeugend, dass das zuviel ist - werden es wohl die 3 Nächte (oder 4) NY und 2 Nächte Washington.

Die anderen Mitreisenden werden definitiv nicht Auto fahren, max. sich in den Amtrac setzen.
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.540
Ort
Dortmund
Du hast doch 14 Tage gesagt?

Warum wollt ihr dann nur 3 Tage NYC? Was macht ihr denn die andere Zeit?

Wenn ihr wirklich nur 7 Tage habt. dann bleibt in NYC und erkundet die Stadt.

In NYC brauchst du gerade in Manhattan keine Angst haben. Also aus Sicherheitsgründen würd ich defenitiv keine Tour buchen.
Bei den Touren sei es Hop on Hop off oder auch die ganzen anderen die du da aufgeführt hast bist du zeitlich so eingebunden das du selber kaum noch was machen kannst. Manchen gefällt es ja selber sich um nichts zu kümmern. Aber zb eine Walking Tour durch den Central Park halte ich für den größten Quatsch. Hol dir eine Map und guck dir dann zu Fuß an was du möchtest. Dann fährst du mit der Subway zu deinem nächsten Ziel.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #54
Olli - das mit den 14 Tagen will ich dir gerne erläutern.

Hätten wir die anfängliche Busrundfahrt gemacht, wären dafür die ganzen Herbsttferien von 14 Tagen eingebunden gewesen. Da diese sich augenscheinlich aber erledigt hat, weil ja alles wohl doch zuviel Fahrerei gibt, wählen wir wohl die Standortreise NY / Wash.

Da bekannterweise eine Busrundreise in Mittelklassehotels mit an die 50 Mitreisenden in einem wesentlich günstigeren Preissegment ist, als die Übernachtungen in den Hotels, die wir bevorzugen bei einer Bausteinbuchung, ist das ein ganz einfaches Rechenexempel. Denn wie so vielen hier im Forum, sind wir auch nicht nur 1 x im Jahr in Urlaub.
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.540
Ort
Dortmund
Ja aber eine Busrundreise ist doch nie im leben günstiger als selbst gebucht. ( außer es ist Mist :) )

Ihr wollt also nur 7 Tage fliegen? Der Flug kostet euch doch das selbe. Auch in und um NYC gibt es günstigere unterkünfte und auch in Washington gibt es nicht nur 5 Sterne Hotels. Also da lässt sich auch einige sparen.
 

Kekskrümelchen

FLI-Gold-Member
Beitritt
18 Sep 2008
Beiträge
2.689
... - werden es wohl die 3 Nächte (oder 4) NY und 2 Nächte Washington.

Die anderen Mitreisenden werden definitiv nicht Auto fahren, max. sich in den Amtrac setzen.
Wenn du das so planst, dann ist Stress, Unzufriedenheit und Ärger jetzt schon absehbar.

Ihr habt 14 Tage zur Verfügung. Die lassen sich gut auf NYC und Washington verteilen, ohne dass das alles in unnötigen Stress ausartet. Sucht euch für NYC ein passendes Hotel in Long Island City, auch wenn die in Frage kommenden Hotels in deinen Augen keinen Charme oder ähnliches haben. Ihr seid den ganzen Tag in der Stadt unterwegs und fallt Abends völlig k.o. in eure Betten.

Und wenn es doch nur 7 Tage werden sollen, dann würde ich euch auch raten, nur NYC zu machen.
 

bruenor75

FLI-Bronze-Member
Beitritt
7 Jan 2012
Beiträge
721
Ort
In der Nordheide
Eben, Hotels sind zum schlafen da. Hauptsache sauber und keine zu lange An- und Abfahrt nach Manhattan. Ich würde immer wieder empfehlen, sich nach Long Island City umzuschauen, wenn man es nicht so megadicke hat oder einfach nicht die Manhattan-Preise zahlen möchte, wie wir. Bis vor ein paar Jahren haben wir auch über FeWo gebucht, dass wurde aber a) teurer als Hotels und b) ist die rechtliche Lage recht "unübersichtlich".
Das Geld stecken wir lieber in Touren, Essen usw. usw. Kulinarisch ist New York nämlich auch der Hammer aber auch nicht wirklich günstig (wie vieles andere auch). Für ein Frühstück für drei Personen haben wir im März (ohne auf die Kxxxe zu hauen) locker 30$ ausgegeben. Klar geht es auch günstiger, wir haben im Vorweg aber über Tripadvisor und andere Seiten interessante Läden rausgesucht und dort gegessen. DD & Co. kann ich auch zuhause haben.

Man kann in NYC günstig leben, dann muss man aber schon schauen oder sich komplett von Fast Food ernähren.

Zu den Führungen: Wir haben eine geführte Tour gemacht, die das Thema "Graffiti in der Lower East Side" hatte. Das war große klasse. Da wir insg. 13 Tage dort waren, war uns die zeitliche Einschränkung im Vergleich zu anderen Sachen ziemlich egal. Was ich aber damit sagen möchte: man bekommt teilweise großartige Infos von Einheimischen und ist dann auch vor Ort. Bei den Bustouren wird man mit Infos zu gerade passierten Orten zugeballert und vergisst dann eh die Hälfte.
Die Touren sind nicht schlecht, aber alles hat halt Vor- und Nachteile.

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen: zwei Tage New York sind bei einem solchen Vorhaben einfach verschenkt. Da würde ich es persönlich ganz lassen, weil man sich als "NYC-Anfänger" nach diesen zwei Tagen sicher ärgern würde.

SergeantHobbs hat hier wirklich gute Tips reingeschrieben, daran kannst Du Dich ziemlich gut orientieren. Ansonsten google mal nach dem NYC-Guide. Die sind nicht so frequentiert wie hier, aber z.B. die Unterschiede zwischen den Pässen werden dort gut aufgebröselt und es gibt auch sonst den einen oder anderen guten Tip.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.135
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #59
Eben, Hotels sind zum schlafen da. Hauptsache sauber und keine zu lange An- und Abfahrt nach Manhattan. Ich würde immer wieder empfehlen, sich nach Long Island City umzuschauen, wenn man es nicht so megadicke hat oder einfach nicht die Manhattan-Preise zahlen möchte, wie wir. Bis vor ein paar Jahren haben wir auch über FeWo gebucht, dass wurde aber a) teurer als Hotels und b) ist die rechtliche Lage recht "unübersichtlich".
Das Geld stecken wir lieber in Touren, Essen usw. usw. Kulinarisch ist New York nämlich auch der Hammer aber auch nicht wirklich günstig (wie vieles andere auch). Für ein Frühstück für drei Personen haben wir im März (ohne auf die Kxxxe zu hauen) locker 30$ ausgegeben. Klar geht es auch günstiger, wir haben im Vorweg aber über Tripadvisor und andere Seiten interessante Läden rausgesucht und dort gegessen. DD & Co. kann ich auch zuhause haben.

Man kann in NYC günstig leben, dann muss man aber schon schauen oder sich komplett von Fast Food ernähren.

Zu den Führungen: Wir haben eine geführte Tour gemacht, die das Thema "Graffiti in der Lower East Side" hatte. Das war große klasse. Da wir insg. 13 Tage dort waren, war uns die zeitliche Einschränkung im Vergleich zu anderen Sachen ziemlich egal. Was ich aber damit sagen möchte: man bekommt teilweise großartige Infos von Einheimischen und ist dann auch vor Ort. Bei den Bustouren wird man mit Infos zu gerade passierten Orten zugeballert und vergisst dann eh die Hälfte.
Die Touren sind nicht schlecht, aber alles hat halt Vor- und Nachteile.

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen: zwei Tage New York sind bei einem solchen Vorhaben einfach verschenkt. Da würde ich es persönlich ganz lassen, weil man sich als "NYC-Anfänger" nach diesen zwei Tagen sicher ärgern würde.

SergeantHobbs hat hier wirklich gute Tips reingeschrieben, daran kannst Du Dich ziemlich gut orientieren. Ansonsten google mal nach dem NYC-Guide. Die sind nicht so frequentiert wie hier, aber z.B. die Unterschiede zwischen den Pässen werden dort gut aufgebröselt und es gibt auch sonst den einen oder anderen guten Tip.
Ja, ich finde auch, dass SergantHobbs hier uns Supertipps gegeben hat (y)(y)(y)

Ich habe verstanden, dass wir ganz einfach div. Sachen eigenverantwortlich unternehmen können, wie z. B. der Weg über die Brooklyn Bridge oder den Besuch des Central Parks. Auch das Water-Taxi ist ein ganz toller Hinweis. Das ist für mich schon mal ein sehr gutes Ergebnis.

Meine Schwester sagt immer, du kannst die Einrichtung der Hotels nicht mit nehmen - sie tickt sicherlich ähnlich deiner Ausführungen, hat ja auch recht, aber für mich bedeutet ein schönes Ambiente gleichzeitig ein Wohlfühlen und ich empfinde das als extrem wichtig. Dafür legen wir auch ein paar Dollar mehr aus.

In D fahren wir alle viele Km jeden Tag, dies wird aber für NY von der Mehrzahl der Mitreisenden nicht gewünscht. Und da wollen wir uns auch keinen Stress machen. Und da wir alle keine jungen Hüpfer und unterschiedlich gesundheitlich angeschlagen sind, wollen wir auch jedem gerecht werden in der Planung.

Die genannten Preise zum Frühstück erschrecken uns nicht, wenn man auf Island in einer normalen Pizzeria schon 32 EURO pro Pizza bezahlen musste. :rolleyes:

Ich stelle mir nur eben mal so vor, wir wären 1 Woche in NY und würden dann noch eine schöne Tour an den schönen Strand auf Long Island machen. Also Urlaub vom Urlaub quasi. Und da gibt es ja auch so schöne Hotels - ich weiß, ist kein Städtetripp dann mehr und was will ich noch mehr sehen und machen. Ist ja schon alles zuviel des Guten.
Und wie ich las, ist die Streckenverbindung von NY City an das Zipfelchen von LI nicht so ohne mit unschönen Haltestationen.
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.540
Ort
Dortmund
Ich würde vorschlagen du holst dir einen guten Reiseführer bzw. liest dich im Internet erstmal ein was und wo du was machen willst.

Aber ich versteh es ehrlich gesagt immer noch nicht. ( Hab ich bei denen Florida Plänen aber teilweise auch nicht).
Du willst keine 14 Tage fahren, weil es dann zu viel Zeit ist? :unsure: Oder du willst 3 Tage in 5 Sterne Hotel wohnen hast dann kein Geld mehr für die anderen Tage?
Irgendwie klingt das etwas komisch. Von viel fahren hat ja keiner was gesagt, in NYC brauchst du kein Auto, da reicht es zu Fuß oder mit der Subway zu fahren.
Das mit dem kein Stress machen wiederspricht dem Gedanken den du hast NYC in 3 Tagen zu machen. Wie oben schon erwähnt, dann würde ich es ganz sein lassen.
Nach Washington bzw Philly wäre ein Auto natürlich 1. viel billiger und viel schneller ist aber auch kein muss.
 
Oben