• Am Nikolausabend, Sonntag, 6.12. ist ab 21.00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Planungen für nach Corona in Coronazeiten.

Joschimar

FLI-Silver-Member
Beitritt
21 Mai 2008
Beiträge
806
Ort
Frankfurt
  • Thread Starter Thread Starter
  • #122
Ab 01.10.2020 werden die pauschalen Reisewarnungen aufgehoben. Für mich der erste Schritt, dass Reisen in die USA wieder möglich werden. Bei den USA könnte ich mir vorstellen, dass sogar mit Bundesstaaten unterschieden werden könnte, ähnlich wie es auch mit europäischen Gebieten gemacht wird. Die Werte sind zwar noch weit weg in den USA, aber die Perspektive könnte in einigen Staaten auch Ansporn sein. Der europäische Tourismus ist aus meiner Sicht kein kleiner Faktor. Die Warnung wird für Florida erstmal bestehen bleiben, aber dadurch wird Bewegung reinkommen, der liebenswerteste Präsident aller Präsidenten und zukünftigen Präsidenten muss ja dann auch Einreise zulassen. Vielleicht kommt demnächst eine Diskussion unter welchen Auflagen (Schnelltest, Impfung oder ähnliches). Für die Reisenden ab Oktober wird es vielleicht spannend, auch wenn ich mir einen Start noch nicht vorstellen kann, könnte die Storno Geschichte robleme machen?.
 

Revilo

FLI-Gold-Member
Beitritt
7 Apr 2017
Beiträge
3.726
Ort
Hamburg
Es wird dann ja keine pauschale Reisewarnung mehr geben, sondern für jedes Land eine eigene Lagebewertung. Ich denke, dass die USA erstmal nicht ohne Warnung auskommen werden.
 

Ron242

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
304
Ort
Berlin
Es wird dann ja keine pauschale Reisewarnung mehr geben, sondern für jedes Land eine eigene Lagebewertung. Ich denke, dass die USA erstmal nicht ohne Warnung auskommen werden.
Das denke ich leider auch.
Aber Warnung heißt dann nicht Verbot. Kommt denn halt immer noch auf die genauen Umstände an. Quarantäneregelungen und so weiter.
Meine Hoffnungen auf den 25. Oktober wird wieder leicht gestiegen.....
 

Ron242

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
304
Ort
Berlin
Ab 01.10.2020 werden die pauschalen Reisewarnungen aufgehoben. Für mich der erste Schritt, dass Reisen in die USA wieder möglich werden. Bei den USA könnte ich mir vorstellen, dass sogar mit Bundesstaaten unterschieden werden könnte, ähnlich wie es auch mit europäischen Gebieten gemacht wird. Die Werte sind zwar noch weit weg in den USA, aber die Perspektive könnte in einigen Staaten auch Ansporn sein. Der europäische Tourismus ist aus meiner Sicht kein kleiner Faktor. Die Warnung wird für Florida erstmal bestehen bleiben, aber dadurch wird Bewegung reinkommen, der liebenswerteste Präsident aller Präsidenten und zukünftigen Präsidenten muss ja dann auch Einreise zulassen. Vielleicht kommt demnächst eine Diskussion unter welchen Auflagen (Schnelltest, Impfung oder ähnliches). Für die Reisenden ab Oktober wird es vielleicht spannend, auch wenn ich mir einen Start noch nicht vorstellen kann, könnte die Storno Geschichte robleme machen?.
Genau darüber haben wir heute auch schon gesprochen. Wäre ja toll wenn es irgendwie zu einer Lösung kommen würde.....
schön wäre es ja auch, wenn die einzelnen Bundes starten selbst entscheiden könnten ob sie Touristen haben wollen oder nicht....
So war’s bei uns ja auch eine Zeit lang. Siehe Mecklenburg-Vorpommern.
Der Gouverneur aus Florida wollte es ja unbedingt. Könnte mir auch vorstellen Regelung zu finden, dass man zum Beispiel nur nach Florida einreisen darf und den Staat nicht verlassen darf....
 

Kimba

FLI-Member
Beitritt
27 Dez 2009
Beiträge
183
Ort
Berlin
Das denke ich leider auch.
Aber Warnung heißt dann nicht Verbot. Kommt denn halt immer noch auf die genauen Umstände an. Quarantäneregelungen und so weiter.
Meine Hoffnungen auf den 25. Oktober wird wieder leicht gestiegen.....
Nur weil es nicht mehr Reisewarnung unsererseits heißt, ist doch der Travelban nicht aufgehoben.
Unsere bisherige Reisewarnung für die USA wird sicher noch weiter bestehen. Bisher hieß auch das nicht Verbot unsererseits.
 

Ron242

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
304
Ort
Berlin
Nur weil es nicht mehr Reisewarnung unsererseits heißt, ist doch der Travelban nicht aufgehoben.
Unsere bisherige Reisewarnung für die USA wird sicher noch weiter bestehen. Bisher hieß auch das nicht Verbot unsererseits.
Ist mir klar 👍
Aber ein erster Schritt unsererseits....und hinter den Kulissen wird ja auch gearbeitet....
Und ehe nicht die Grenze nach Canada aufgeht mache ich mir da für D auch nicht die größten Hoffnungen.
 

zazu

FLI-Starter
Beitritt
5 Okt 2006
Beiträge
13
Ort
Frankfurt am Main
Hallo zusammen,
also wenn ich das so lese, warten also alle auf mit der Buchung eines Ferienhauses auf das nächste Frühjahr. Mir ist aber aufgefallen, dass jetzt schon viele Häuser für Sommer 20121 schon gebucht sind. Frage mich wer das Risiko eingeht die Stornokosten zu zahlen wenn man nicht einreisen darf. Mich würde interessieren, wer diesbezüglich bereits Erfahrungen mit Vermittlungsagenturen hat... Kulanz, Stornobedingungen.
 

bacchus85

FLI-Silver-Member
Beitritt
7 Dez 2013
Beiträge
988
Ort
Hannover
Naja die Storno Bedingungen kann man ja vor der Buchung sehen.. Wir haben z.B. schon mal für den Herbst 2021 geschaut und ich habe das Gefühl dass viele Vermieter flexibler geworden sind und halbwegs kurzfristige Stornierungen (z.B. 30 Tage vor Anreise) anbieten. Ich finde das in Ordnung so - beide Seite können so planen und wenn es aufgrund von Corona nicht möglich ist, kann man ohne Streitereien stornieren. Von daher kann man - gerade wenn man auf Ferien o.ä. angewiesen durchaus jetzt schon für nächstes Jahr buchen
 

gila

FLI-Gold-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.515
Viele haben auch nicht das Geld zurück bekommen und stattdessen um 1 Jahr verschieben können - damit sind die Kapazitäten schon mal weg.

Wir haben ja von Mai 20 auf Mai 21 verschoben (Kreuzfahrt und Resort) und nun auf Mai 22 weitergeschoben. Letzten April fand ich Mai 21 noch sooooooo weithin, da ist sicher alles vorbei :ROFLMAO::cry:
 

Bumble Bee

FLI-Member
Beitritt
7 Apr 2019
Beiträge
155
denke auch, dass min. 50% verschobene Buchungen aus 2020 sind. Wir buchen jetzt definitiv nix.
Und nachher dem Geld herzurennen, ohne uns!!
 

gila

FLI-Gold-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.515
Wir buchen auch nur (um), damit wir den Bonus der Reederei nicht verlieren. Im Endeffekt könnten wir aber auch ganz stornieren, verlieren dann nur den Umbucher-Bonus.

Nach Flügen sehe ich mich aber definitiv erst nächsten Herbst um, da wird sich noch viel zu viel tun. Und es hat mir gereicht, bei 2 Linien auf mein Geld zu warten. Das Wunder, fast alles zurück zu bekommen, hat man nicht immer...
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.546
Hallo zusammen,
also wenn ich das so lese, warten also alle auf mit der Buchung eines Ferienhauses auf das nächste Frühjahr. Mir ist aber aufgefallen, dass jetzt schon viele Häuser für Sommer 20121 schon gebucht sind. Frage mich wer das Risiko eingeht die Stornokosten zu zahlen wenn man nicht einreisen darf. Mich würde interessieren, wer diesbezüglich bereits Erfahrungen mit Vermittlungsagenturen hat... Kulanz, Stornobedingungen.

du darfst aber nicht vergessen das die Amerikaner ja nicht einreisen müssen ;)

Als wir unser Haus auf AMI verschoben haben, war der ursprungliche Termin 2 Wochen später wieder vergeben.
 

zazu

FLI-Starter
Beitritt
5 Okt 2006
Beiträge
13
Ort
Frankfurt am Main
ja das ist irgendwie sehr ärgerlich. Die verschobenen Termine hatte ich in der Tat vergessen, daher wohl schon so viele Buchungen. Hatte vergangenes Jahr Glück gehabt und bei "90 Tage vorher" nur $100 flat bezahlt. Jetzt will die Vermittlungsagentur für die geleichen "90 Tage vorher" plötzlich $300 haben. Das ärgert mich jetzt schon da ich nicht weiß wie es mit dem travel ban weiter geht. Habe aber jetzt bei FEWo direkt schon das ein oder andere Hause gesehen wo 30-60 Tage vorher kostenfrei storniert werden kann - was schon sehr hilfreich ist.
 
Oben