Rückreise mit Hindernissen

tc747

FLI-Member
Beitritt
29 Mai 2014
Beiträge
93
Ort
Bonn
Hallo ihr Lieben,

die Auswirkungen von Corona auf unseren geliebten Floridaurlaub sind und werden ja bereits ausführlich im Forum diskutiert. Heute morgen (20.3.20) sind meine Eltern und ich selbst in Deutschland angekommen und ich wollte kurz (vielleicht auch nicht ganz so kurz :lacry:) über unsere Erlebnisse berichten.
Wie bereits die letzten zwei Jahre sind wir getrennt von einander an- und abgereist was dem Wohnort wie auch der Zeit geschuldet ist. Meine Eltern hatten bei Delta gebucht (20.2.20 FRA-ATL-RSW, 19.3.20 RSW-DTW-FRA) und ich bei Lufthansa (26.2.20 QKL-FRA-EWR-RSW, 19.3.20 RSW-EWR-FRA-QKL). Unsere Flüge von Fort Myers waren fast zur gleichen Zeit von daher erschien es besonders praktisch um gemeinsam den Mietwagen abzugeben, einzuchecken und sich zu verabschieden.

Aufgrund des Einreiseverbots sind ja bei allen Airlines die Transatlantikflüge massivst zusammengestrichen worden was viele Reisende zum umbuchen zwang und nach wie vor zwingt. Wie durch ein Wunder waren meine Flüge mit United und Lufthansa davon nicht betroffen. Glücklicherweise hatte ich ausgerechnet einen der zwei verbliebenen Lufthansaflüge von den USA nach Deutschland.
Delta hingegen hat Deutschland komplett aus dem Programm genommen und daher kam dann auch letzte Woche die Mitteilung von Delta dass DTW-FRA gestrichen sei was ich vor der email bereits in Erfahrung gebracht hatte. Die Buchung für RSW-DTW bestand erstmal weiter. Wir haben zunächst ein paar Tage gewartet und gehofft, dass Delta eine Alternative von sich aus anbietet, dem war aber nicht so. Als wir die magische 72 Stunden Grenze vor der man Delta nicht kontaktieren sollte unterschritten hatten sind wir kurzerhand zum Flughafen gefahren und haben direkt bei Delta am Schalter die Situation geschildert. Eine sehr nette Mitarbeiterin (Connie) konnte zunächst keine Alternative anbieten bis ich sie dann auf die von mir selbst herausgesuchte Alternative über Detroit und Amsterdam hingewiesen habe. Detroit-Amsterdam war immerhin noch eine der 5 verbliebenen Strecken über den Atlantik. Um den Anschlussflug mit KLM zu buchen brauchte sie leider das Ok der Hotline und so hingen wir dann erstmal in der Warteschleife. Da sie noch andere Passagiere bedienen musste hat sie mir kurzerhand den Hörer gegeben damit ich ihr Bescheid geben konnte sobald sich jemand meldet. Nach etwa 30min hat sich dann tatsächlich jemand gemeldet und Connie hat nach einigem hin und her die Freigabe bekommen und somit waren meine Eltern erstmal umgebucht. Die neue Strecke war nun RSW-DTW-AMS-FRA.
Wir waren erstmal glücklich aber dieser Zustand sollte nicht allzulange anhalten. Als passionierter Luftfahrtfan habe ich natürlich ein bisschen auf die anstehenden Flüge geschaut und da ist mir am Tag vor der Abreise aufgefallen, dass der Amsterdam-Frankfurt Flug (KL1765) schon 3 Tage hintereinander gestrichen war und auch für den 20.3. wenn meine Eltern mit ihm fliegen sollten als gestrichen angezeigt wurde. Von Delta kam allerdings keine Information was mich etwas stutzig machte. Würde sich schon am Flughafen klären und zur Not geht ja 2 Stunden später der nächste KLM Flug nach Frankfurt dachte ich.
Gestern waren wir dann also gegen 11:00 am Flughafen und wärend mein Check-in bei United ohne Probleme ablief gabe es bei meinen Eltern ein ganz großes Problem. Das Program von Delta hatte inzwischen auch bemerkt, dass der gebuchte Flug von Amsterdam nach Frankfurt gestrichen ist und blockierte den gesamten Check-in Prozess. Es ging erstmal gar nichts und der Delta Mitarbeiter war auch zunächst ein wenig ratlos. Umbuchen auf einen späteren Flug ging nicht weil keine Plätze frei sind und erst am Sonntag gäbe es überhaupt noch freie Kapazitäten. Hieße, meine Eltern würden zwei Tage in Amsterdam feststecken. Das war absolut keine Option aber zunächst schien es keine andere Möglichkeit zu geben. Lufthansa fliegt nicht mehr von Amsterdam nach Frankfurt und ob die Grenze offen ist damit ich sie mit dem Auto abholen könnte war auch nicht klar. Ob Züge von den Niederlanden noch nach Deutschland fahren war ebenso fraglich. Während der Delta Mitarbeiter fließig telefonierte um eine Lösung zu finden hatte ich schonmal vorsorglich einen Freund in den Niederlanden gefragt ob meine Eltern vielleicht bei ihm kurz unterkommen könnten weil ich auch nicht wusste ob Hotels in NL noch Gäste aufnehmen.
Die emotionale Lage war extrem angespannt und zwischenzeitlich meldete sich auch noch ein deutsches Pärchen die ebenfalls drohten nicht fliegen zu können da ihr Zubringerflug nach Atlanta kurz nach dem Check-in gestrichen wurde. Ein absolutes Chaos was die Politik dort angerichtet hat und die Mitarbeiter ausbaden müssen. Die Schlange am special services Schalter von Delta wurde immer länger und eine Lösung für uns schien fern bis ich hörte, dass der Delta Mitarbeiter am Telefon über United sprach und mir einen Augenblick später signalisierte, dass er eine Lösung gefunden hat. Auf eigene Kosten hat Delta für meine Eltern kurzerhand Flüge bei United gekauft damit sie nach Frankfurt kommen. United fliegt derzeit noch ein paar Strecken nach Frankfurt, der Star Alliance und der engen Kooperation mit Lufthansa seidank.
Wir bekamen dann einen kleinen Ausdruck auf dem die Umbuchung vermerkt war und wurden direkt zum United Check-in geschickt. Die United Mitarbeiterin war sichtlich überrascht, dass Delta jetzt schon auf United umbucht aber wir waren extremst froh darüber. Die neue Strecke war nun RSW-IAD-FRA. Nur einmal umsteigen in Washington und direkt nach Frankfurt. Ein solches Ergebnis hatten wir angesichts der recht verzweifelten Situation eine Stunde zuvor nicht mehr erwartet. Ohne weitere Katastrophenmeldungen konnten wir durch die Sicherheitskontrolle gehen und verabschiedeten uns am Gate. Ich startete pünktlich Richtung Newark und hatte einen sehr angenehmen wenn auch recht leeren Flug mit überwiegend deutschen Touristen an board. Das Umsteigen verlief sowohl bei mir als auch bei meinen Eltern problemlos und heute morgen konnten wir uns alle am Gepäckband A3 in Frankfurt wiedersehen bevor ich dann mit dem ICE weiter Richtung Rheinland aufgebrochen bin.
An dieser Stelle möchte ich nochmals ausdrücklich die Delta Mitarbeiter am Check-in loben die mit diesen furchtbaren Rahmenbedingungen umgehen müssen und Lösungen für die Passagiere suchen müssen auch wenn das System insgesamt hakt. Wer derzeit bei einer Star Alliance Airline gebucht hat (Eurowings sei da noch mit einbezogen) hat scheinbar etwas bessere Karten da es einfach mehr Kapazitäten nach Frankfurt gibt.
Ich wüsche Allen deren Heimreise noch bevorsteht ganz viel Glück und Durchhaltevermögen.
Auf dass es eine Zukunft für den Floridaurlaub gibt!
 

siris

FLI-Bronze-Member
Beitritt
26 Aug 2015
Beiträge
624
Ort
Niedersachsen
Ich freue mich sehr, dass ihr alle heil wiedergekommen seid. Da wird mir beim Lesen noch Angst und Bange. Habe meine Eltern heute auch von Orlando nach Deutschland geschickt, diese Woche noch von dem Gerücht gehört, LH würde alles an Flügen einstellen. Gott seinDank nein! Hut ab vor dem DL Mitarbeiter sich so zu engagieren!

Bleibt gesund
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.414
Ort
Pfalz
Mal eine Frage an die aktuell nach Frankfurt zurück Gekehrten :
Gibt es auf dem Flughafen Temperatur-Scanner oder wurdet ihr zu euren Kontakten befragt?
Gab es Hinweise zur weiteren Heimreise und eine evtl. Selbstisolation? Oder seid ihr einfach aus dem Flughafen marschiert und per Zug/Auto heim gefahren?
 

sunny9

FLI-Starter
Beitritt
24 Mai 2019
Beiträge
12
Einfach aus dem Flughafen marschiert und per Auto heim gefahren.

Leider ohne Hinweis auf Selbstisolation, obwohl der Flieger so gut wie voll war.
 

Peter

Administrator
Teammitglied
Beitritt
6 Sep 2001
Beiträge
5.621
Ort
Völklingen, Saarland
Mal eine Frage an die aktuell nach Frankfurt zurück Gekehrten :
Gibt es auf dem Flughafen Temperatur-Scanner oder wurdet ihr zu euren Kontakten befragt?
Gab es Hinweise zur weiteren Heimreise und eine evtl. Selbstisolation? Oder seid ihr einfach aus dem Flughafen marschiert und per Zug/Auto heim gefahren?
Die Webseite von FRA sagt dazu:
Derzeit werden am Flughafen Frankfurt keine behördlich angeordneten Passagierkontrollen im Sinne von Gesundheitschecks durchgeführt.
 

tc747

FLI-Member
Beitritt
29 Mai 2014
Beiträge
93
Ort
Bonn
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Mal eine Frage an die aktuell nach Frankfurt zurück Gekehrten :
Gibt es auf dem Flughafen Temperatur-Scanner oder wurdet ihr zu euren Kontakten befragt?
Gab es Hinweise zur weiteren Heimreise und eine evtl. Selbstisolation? Oder seid ihr einfach aus dem Flughafen marschiert und per Zug/Auto heim gefahren?
Meine Eltern sind etwa eine Stunde vor mir in FRA gelandet und bei Ihnen gab es keine gesonderten Kontrollen und auch die Einreise erfolgte recht zügig. Bei mir sah das ein kleines bisschen anders aus. Es gab zwar keine gesundheitlichen Kontrollen aber bei der Passkontrolle wurden Passagiere mit deutschem Pass in eine gesonderte Reihe gebeten. Die Schlange ging dann an einer eingerichteten Polizeistation vorbei wo 4 Polizisten etwas ratlos in einer Stuhlreihe von etwa 20 Passagieren standen die befragt wurden und soweit ich das mitbekommen habe Auskunft über ihre Aufenthaltsorte sowie Reiseziel abgeben mussten. Meine Vermutung ist, dass es sich nicht um deutsche bzw. EU-Bürger handelte, genaue Informationen kann ich dazu allerdings nicht geben. Da bei nicht-Schengenflügen keine zusätzliche Passkontrolle stattfindet gehe ich davon aus, dass diese Passagiere innerhalb es Schengenraumes weiterreisen wollten.

Ein kleiner Nachtrag noch zur Umsteigesituation in Newark bzw Washington (Dulles). Ich bin mit United in Newark angekommen und im Terminal C das United exklusiv nutzt gab es sehr viele Hinweise Abstand zu halten und die Mitarbeiter waren auch recht streng dies durchzusetzen. Im Shuttlebus zum Terminal B wo Lufthansa abfliegt gab es eine 10 Personengrenze und wir sollten auch Abstand voneinander halten als wir auf den Bus warteten. Der Busfahrer selbst forderte seine Kollegin jedoch auf noch ein paar Mehr Leute an Bord zu lassen da sonst zu viele Leute warten müssten. Im Terminal B war dann absolut gar nichts von social distancing zu merken. Weder die Flughafenmitarbeiter noch das Airline Personal hat darauf geachtet was angesichts des mangelnden Platzes aber auch schlicht unmöglich war. Es gingen ein TAP Flug nach Lissabon, eine SAS nach Kopenhagen, eine SAS nach Stockholm, eine British Airways nach London und meine Lufthansa nach Frankfurt. Besonders bei der Lufthansa standen extremst viele Leute dicht an dicht. Der Flug war praktisch ausgebucht und es gab noch über 100 Standby Passagiere auf der Warteliste. Die Lufthansa Crew hatte keinerlei Schutzkleidung und bis auf wenige Durchsagen im Flugzeug über einen beschränkten Bordservice und eine etwas emotionale Verabschiedung ("wir sind Flieger aus Leidenschaft" und wir wissen auch nicht wie es weitergeht aber bitte kommen sie als Passagiere gesund zurück) war es einfach nur ein sehr voller normaler Flug. Im Flugzeug roch immer mal wieder nach Desinfektionsmittel und die Passagiere in meiner Nähe haben mehr oder weniger stark/effektiv ihren Sitzplatz und sich selbst desinfiziert. Die Sinnhaftigkeit eines Herrs wie ein Irrer alles mit Handschuhen zu desinfiezieren sich dann aber 10 Minuten später ohne Handschuhe ständig im Gesicht rumzupacken erschließt sich mir nach wie vor nicht.
In Washington gab es laut meiner Eltern gar keine merkbaren Vorsichtsmaßnahmen und auch deren United Flug nach Frankfurt war komplett voll. Eine klare Linie war definitiv nicht zu erkennen.

Ich hoffe ihr bleibt alle gesund.
Das Ferienhaus ist für nächstes Jahr schon reserviert und ich wünsche mir kaum etwas so sehr mein Florida wieder besuchen zu dürfen. Es stehen turbulente Zeiten bevor und ich wünsche allen Personen, Geschäften und Fluggesellschaften einen glimpflichen Ausgang.
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.414
Ort
Pfalz
Danke für die Infos!
Wir treten unseren Rückflug nicht aus den USA an, sondern aus Auckland. Umstieg in Bangkok.
Ich rechne mit ähnlichem, wie bei dir beschriebenen, Verhalten der Fluggäste und des Personals.
Meine größte Sorge ist im Moment, ob wir überhaupt noch raus kommen aus Neuseeland.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.680
Danke für die Infos!
Wir treten unseren Rückflug nicht aus den USA an, sondern aus Auckland. Umstieg in Bangkok.
Ich rechne mit ähnlichem, wie bei dir beschriebenen, Verhalten der Fluggäste und des Personals.
Meine größte Sorge ist im Moment, ob wir überhaupt noch raus kommen aus Neuseeland.
Ist der Traumurlaub, den Ihr hoffentlich hattet, schon vorbei?
Ich wünsche Euch eine sichere Heimreise.
Bleibt gesund
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.414
Ort
Pfalz
Ist der Traumurlaub, den Ihr hoffentlich hattet, schon vorbei?
Ich wünsche Euch eine sichere Heimreise.
Bleibt gesund
Unser gebuchter Rückflug wäre morgen. Umgebucht sind wir auf Donnerstag. Ob das wirklich klappt wissen wir noch nicht.

Neuseeland hat seit gestern Corona-Alarm Stufe 3 und ab Mittwoch um Mitternacht Stufe 4. Das wurde hier innerhalb weniger Tage durchgeführt. Es gibt im Land nur ca. 150 Erkrankungen, bisher keine Todesfälle.

Unser Urlaub war bis gestern ein Traum. Wir konnten unsere Tour komplett wie geplant fahren.

Dazu an anderer Stelle einmal mehr. Hier soll es doch beim Thema USA bleiben.
 
Oben