Reiserücktritt über ADAC Kreditkarte

Mick

FLI-Starter
Beitritt
12 Mai 2017
Beiträge
46
betrifft die Versicherung der ADAC Kreditkarte.
Ich habe eine Reise für Dezember gebucht, am Abreisetag der Schiffsreise wird beim Einchecken ein Coronatest gemacht, angenommen dieser wäre positiv und ich darf nicht einchecken, bin ich dann über meine ADAC Kreditkarte für diese Reise abgesichert?
Oder muss ich dieses Zusatzpaket Paket Reise abschliessen?
Ich hätte dies telefonisch beim ADAC gemacht, aber ich komme im Moment nicht durch!
 

Miaminice

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Aug 2013
Beiträge
634
Ort
Baden-Württemberg / Sunny Isles
99% der Rücktrittsversicherungen bzw. Reiseabbruchsversicherungen lehnen Corona als Grund ab. Besonders die über Kreditkarten. Ob die bei ADAC inkludierte eine Ausnahme ist, musst Du dort erfragen.

Es gibt einige Zusatzversicherungen, die Corona mit abdecken. Z.B. die Zusatz von HanseMerkur. Ist nicht besonders teuer, muss aber unmittelbar im Zeitraum der Reisebuchung (ich meine 5 Tage) abgeschlossen werden.

Manche Schiffsreisen haben eine Versicherung incl. - z.B. MSC.
TUI wiederum nicht.
Viele andere werden im Dezember eh nicht fahren... Wir haben (ausnahmsweise!) MSC für Weihnachten gebucht. Auch das steht nun auf der Kippe durch die Ausweisung einiger Häfen als Risikogebiete.
 

Miaminice

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Aug 2013
Beiträge
634
Ort
Baden-Württemberg / Sunny Isles
PS: der Wortlaut bei ADAC: „Mit den zubuchbaren Paketen Reise oder Platin der ADAC Kreditkarte sind Sie auch in Zeiten von Corona bestens abgesichert“ lässt eigentlich vermuten, dass man es ohne nicht ist.
 

Mick

FLI-Starter
Beitritt
12 Mai 2017
Beiträge
46
  • Thread Starter Thread Starter
  • #4
aber dann verstehe ich dies nicht genau:
„dagegen schließt zum Beispiel die ADAC Reiserücktrittsversicherung eine Pandemie in ihren Verträgen nicht aus: Das heißt, im Fall eines positiven Corona-Tests liegt eine Krankheit vor, die eine Reiseunfähigkeit auslöst. Die Vorlage eines ärztlichen Attests bei der Versicherung ist jedoch zwingend nötig, damit sie in Leistung geht.
Individuelle Ängste oder Sorge vor Ansteckung sind dagegen keine Gründe, bei denen eine Versicherung einspringt.“
 
Oben