Von Washington nach Florida im April 2022

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
Wir haben uns schweren Herzens innerlich vom Gedanken, im November nach Florida zu reisen, verabschiedet. Da wir noch nicht alles stornieren und somit den Ersatzurlaub buchen können, beschäftigen wir uns schon mal mit der Planung für das Frühjahr 2022.

Ab Ende April haben wir für 10 Tage ein Haus in CC reserviert, da ich aber den ganzen April Urlaub haben werde, spielen wir mit dem Gedanken, uns vorher endlich mal Washington anzuschauen und überlegen jetzt, von DC nach Florida mit dem Mietwagen zu fahren. Die Reise sollte aber insgesamt nicht länger als 3 Wochen dauern.

Deshalb meine Fragen in die Runde:
- Wie viele Tage sollten wir in Washinton bleiben?
- Wo sollten wir unterwegs einen Stopp einplanen? Möglichst an der Küste entlang.

Die Strecke sind doch sicher schon viele von Euch gefahren, deshalb, wären wir für Eure Erfahrung und Tipps dankbar. Gerne auch Hotelvorschläge.

Schon mal ganz herzlichen Dank an Euch
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
2.113
Ort
Dortmund
Wir haben uns schweren Herzens innerlich vom Gedanken, im November nach Florida zu reisen, verabschiedet. Da wir noch nicht alles stornieren und somit den Ersatzurlaub buchen können, beschäftigen wir uns schon mal mit der Planung für das Frühjahr 2022.

Ab Ende April haben wir für 10 Tage ein Haus in CC reserviert, da ich aber den ganzen April Urlaub haben werde, spielen wir mit dem Gedanken, uns vorher endlich mal Washington anzuschauen und überlegen jetzt, von DC nach Florida mit dem Mietwagen zu fahren. Die Reise sollte aber insgesamt nicht länger als 3 Wochen dauern.

Deshalb meine Fragen in die Runde:
- Wie viele Tage sollten wir in Washinton bleiben?
- Wo sollten wir unterwegs einen Stopp einplanen? Möglichst an der Küste entlang.

Die Strecke sind doch sicher schon viele von Euch gefahren, deshalb, wären wir für Eure Erfahrung und Tipps dankbar. Gerne auch Hotelvorschläge.

Schon mal ganz herzlichen Dank an Euch
Also zu Washington kann ich etwas sagen, wir waren im Winter da ( vor Weihnachten). Wir haben 4 Nächte gemacht, aber waren dann auch etwas im Umland noch unterwegs. Ich denke das 2 volle Tage reichen sollten, es kommt auch drauf an ob ihr viel und gerne in Museen geht. Diese sind auf der Mall fast alle umsonst und teilweise wirklich sehr sehenswert.

Ich denke 2-3 Nächte ist ganz gut oder 4 wenn ihr noch etwas im Umland sehen wollt. Wir haben in Arlington gewohnt, in der Nähe des Friedhofs. Mit der Ubahn ist man sehr schnall an der Mall
 

gumpi67

FLI-Silver-Member
Beitritt
12 Aug 2008
Beiträge
2.194
Ort
südlich von Wien
Ich würde zumindest 3 Nächte in Washington bleiben, dann habt ihr 2 volle Tage zur Verfügung, besser wäre 1 Tag/Nacht mehr.

Wir waren 2013 zum Independence Day dort und konnten in den uns zur Verfügung stehenden 2 Tagen aufgrund der Menschenmassen nicht alles sehen, was wir uns vorgenommen hatten. Arlington mussten wir zum Beispiel auslassen, auch von den zahlreichen Museen haben wir keines von innen gesehen und haben uns damals vorgenommen, wiederzukommen, wenn weniger los ist.

Wir haben damals einen ganzen Tag auf der Mall verbracht, am zweiten Tag haben wir die Stadt mittels Hop-on-hop-off-Trolley besichtigt.

Wir wohnten damals im Hyatt Regency Washington On Capitol Hill, welches in Gehentfernung zur Mall und zur Union Station liegt.

Zur Strecke Washington - Florida kann ich leider nichts beitragen, da wir mit dem Flugzeug weiter nach Florida geflogen sind.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #4
Also zu Washington kann ich etwas sagen, wir waren im Winter da ( vor Weihnachten). Wir haben 4 Nächte gemacht, aber waren dann auch etwas im Umland noch unterwegs. Ich denke das 2 volle Tage reichen sollten, es kommt auch drauf an ob ihr viel und gerne in Museen geht. Diese sind auf der Mall fast alle umsonst und teilweise wirklich sehr sehenswert.

Ich denke 2-3 Nächte ist ganz gut oder 4 wenn ihr noch etwas im Umland sehen wollt. Wir haben in Arlington gewohnt, in der Nähe des Friedhofs. Mit der Ubahn ist man sehr schnall an der Mall
Danke für deine Einschätzung. Ich denke auch, dass wir uns mit 3 Übernachtungen in Washington einen guten Überblick verschaffen können.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Ich würde zumindest 3 Nächte in Washington bleiben, dann habt ihr 2 volle Tage zur Verfügung, besser wäre 1 Tag/Nacht mehr.

Wir waren 2013 zum Independence Day dort und konnten in den uns zur Verfügung stehenden 2 Tagen aufgrund der Menschenmassen nicht alles sehen, was wir uns vorgenommen hatten. Arlington mussten wir zum Beispiel auslassen, auch von den zahlreichen Museen haben wir keines von innen gesehen und haben uns damals vorgenommen, wiederzukommen, wenn weniger los ist.

Wir haben damals einen ganzen Tag auf der Mall verbracht, am zweiten Tag haben wir die Stadt mittels Hop-on-hop-off-Trolley besichtigt.

Wir wohnten damals im Hyatt Regency Washington On Capitol Hill, welches in Gehentfernung zur Mall und zur Union Station liegt.

Zur Strecke Washington - Florida kann ich leider nichts beitragen, da wir mit dem Flugzeug weiter nach Florida geflogen sind.
Dankeschön, Hop-on-hop-off ist sicher eine sehr gute Idee und das Hotel sieht vielversprechend aus.
 

gumpi67

FLI-Silver-Member
Beitritt
12 Aug 2008
Beiträge
2.194
Ort
südlich von Wien
Vielleicht auch noch ein kleiner Tipp zur Union Station: Dort gibt es auch Stationen einiger Autovermieter, u. a. Hertz. Wir haben damals unseren Mietwagen dort abgegeben, nachdem wir mit dem Auto von New York gekommen waren. Möglicherweise passen Preis und Öffnungszeiten zu eurem Reiseplan. ;)
 

Ron242

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Feb 2011
Beiträge
1.269
Ort
Berlin
Wir waren seinerzeit 2 Nächte in Williamsburg, VA und es war wunderschön! Würde ich Euch unbedingt empfehlen.
Von dort aus kann man die beiden "most historic" Siedlungen Jamestown und Yorktown besichtigen, von wo aus die Engländer damals die USA besiedelten.


Ist auch bei den Amis ein Top Reiseziel und somit auch touristisch sehr gut erschlossen mit Outlet, Restaurants usw...;)
 

Bigthomase

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Apr 2021
Beiträge
1.064
Ort
Niederkassel
Das erste Mal nach DC bin ich 1999 eher durch Zufall gekommen. War damals Student bei der Bundeswehr und die Bw-Airbusse sind Köln-Dulles geflogen. Also schnell mal 2 Wochen DC und NYC eingeschoben, bevor es dann weiter zum Studium nach Austin ging.

Gewohnt haben wir damals ganz Studenten-like in einem eher etwas abseits gelegenen Super 8, waren aber irgendwie dann doch nach ca. 30 Minuten Fußweg (durch etwas unheimliche Viertel, die es natürlich auch in und um DC gibt) in der Innenstadt und haben dann jedes Memorial und Wahrzeichen abgeklappert, was man so kannte, inkl. kurzer Metro-Fahrt zum Pentagon.

Wir wollten schnell weiter mit dem Greyhound nach NYC, weil wir es uns dort spannender vorstellten, was es dann auch definitiv war. Daher nur alles von außen besichtigt und nirgendwo rein. Keine Ahnung, ob man heute (noch) ins Capitol oder WH rein kann, um ne Tour zu machen.

War dann 2014 mit meiner Frau nochmal da an einem heißen Juli-Tag und hab ihr auch das Wichtigste an einem Tag von außen gezeigt, alles zu Fuß. Hatten zum Glück zur Stärkung vorher noch ein paar Burger bei Z Burger geholt und dann holte auch noch die Marine One Obama vom Rasen des WH ab und flog über die Köpfe der Schaulustigen hinweg ... welcome to DC! ;)

Also zu sehen gibt es genug, erst recht für 2-3 Tage / Nächte und als USA-"Fan" in meinen Augen Pflichtprogramm! (y)
 

Bigthomase

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Apr 2021
Beiträge
1.064
Ort
Niederkassel
Weiter ging es für uns 2014 dann über Annapolis und die Chesapeake Bay Bridge hoch nach Delaware. Ihr würdet ja dann dort Richtung Virginia abbiegen und der Teil bis nach Wilmington, NC fehlt mir noch. Aber wird noch vervollständigt in den kommenden Jahren, inkl. Outer Banks! Auch wenn ich dort noch nie war, würde ich sagen, die gehören auf jeden Fall in die Strecke integriert!

Unsere Stationen (Übernachtung oder Sightseeing) in 2013 bis runter nach FL waren damals u.a. eben Wilmington (inkl. Wrightsville Beach), Charleston (inkl. Isle of Palms, Sullivan's Island und Patriots Point), Hilton Head Island, Savannah, Jekyll Island und mit Amelia Island bzw. JAX waren wir dann wieder im bekannten FL-Territorium! :cool:

Also auch auf der Strecke reichlich zu sehen mit vielen tollen, endlosen Ständen, unzähligen Barrier Islands und Südstaaten-Feeling! (y)
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #11
Wir waren seinerzeit 2 Nächte in Williamsburg, VA und es war wunderschön! Würde ich Euch unbedingt empfehlen.
Von dort aus kann man die beiden "most historic" Siedlungen Jamestown und Yorktown besichtigen, von wo aus die Engländer damals die USA besiedelten.


Ist auch bei den Amis ein Top Reiseziel und somit auch touristisch sehr gut erschlossen mit Outlet, Restaurants usw...;)
Das erste Mal nach DC bin ich 1999 eher durch Zufall gekommen. War damals Student bei der Bundeswehr und die Bw-Airbusse sind Köln-Dulles geflogen. Also schnell mal 2 Wochen DC und NYC eingeschoben, bevor es dann weiter zum Studium nach Austin ging.

Gewohnt haben wir damals ganz Studenten-like in einem eher etwas abseits gelegenen Super 8, waren aber irgendwie dann doch nach ca. 30 Minuten Fußweg (durch etwas unheimliche Viertel, die es natürlich auch in und um DC gibt) in der Innenstadt und haben dann jedes Memorial und Wahrzeichen abgeklappert, was man so kannte, inkl. kurzer Metro-Fahrt zum Pentagon.

Wir wollten schnell weiter mit dem Greyhound nach NYC, weil wir es uns dort spannender vorstellten, was es dann auch definitiv war. Daher nur alles von außen besichtigt und nirgendwo rein. Keine Ahnung, ob man heute (noch) ins Capitol oder WH rein kann, um ne Tour zu machen.

War dann 2014 mit meiner Frau nochmal da an einem heißen Juli-Tag und hab ihr auch das Wichtigste an einem Tag von außen gezeigt, alles zu Fuß. Hatten zum Glück zur Stärkung vorher noch ein paar Burger bei Z Burger geholt und dann holte auch noch die Marine One Obama vom Rasen des WH ab und flog über die Köpfe der Schaulustigen hinweg ... welcome to DC! ;)

Also zu sehen gibt es genug, erst recht für 2-3 Tage / Nächte und als USA-"Fan" in meinen Augen Pflichtprogramm! (y)
Weiter ging es für uns 2014 dann über Annapolis und die Chesapeake Bay Bridge hoch nach Delaware. Ihr würdet ja dann dort Richtung Virginia abbiegen und der Teil bis nach Wilmington, NC fehlt mir noch. Aber wird noch vervollständigt in den kommenden Jahren, inkl. Outer Banks! Auch wenn ich dort noch nie war, würde ich sagen, die gehören auf jeden Fall in die Strecke integriert!

Unsere Stationen (Übernachtung oder Sightseeing) in 2013 bis runter nach FL waren damals u.a. eben Wilmington (inkl. Wrightsville Beach), Charleston (inkl. Isle of Palms, Sullivan's Island und Patriots Point), Hilton Head Island, Savannah, Jekyll Island und mit Amelia Island bzw. JAX waren wir dann wieder im bekannten FL-Territorium! :cool:

Also auch auf der Strecke reichlich zu sehen mit vielen tollen, endlosen Ständen, unzähligen Barrier Islands und Südstaaten-Feeling! (y)
Da hast Du recht…..aber die fehlen mir leider auch noch.
Dankeschön, das sind ja schon einige Ziele, die ich mir anschauen kann. Wobei ich glaube, dass die Outer Banks eigentlich mehr Beachtung verdienen, als mal vorbei zu schauen. Dafür braucht man glaube ich ein paar Tage. Und die haben wir auf dieser Reise ja nicht unbedingt.
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
2.098
Ort
Filstal
Hi,

praktische Erfahrung haben wir leider nicht, unsere lang geplante Reise an die Ostküste letztes Jahr ist aus bekannten Gründen ja ausgefallen :tired:

Für Washington hatten wir 3 Übernachtungen eingeplant. Damit 2 Tage vor Ort drin sind. Wenn man aber alle Museen besuchen will und einen Überblick über die Stadt ist das natürlich viel zu wenig. Man muss sich halt genau überlegen was man sehen will. Für einen groben Überblick reichen 2 Tage vor Ort sicher aus.
Parken ist in Washington immer ein Thema, wie schon geschrieben kann es sich lohnen den Mietwagen erst am Ende zu holen oder sogar abzugeben wenn ihr vorher einen habt.
Ich hatte einen Stellplatz in einem Parkhaus unweit unseres Hotels fest gebucht 3 Tage für sensationelle 10$. Bei den Hotels kostet parken meist 40-50$ pro Tag. Tagespreis ohne vorbuchen auch meisten 20$ aufwärts.

Wir hatten vor allem noch die Gegend um Savannah und Charleston auf dem Plan und ein Tag Orlando zum Shopping ;)

Bei den Amerikaner wohl fast schon Kult ein Zwischenstopp bei "South of the Border" an der US95 an der Grenze zwischen North und South Carolina. Strahlt aber mehr so einen morbiden Charme aus :ROFLMAO:
 

Brechten

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Dez 2011
Beiträge
970
Ort
zwischen Heinsberg und Aachen
Outer Banks unterschreib ich mit! Die damalige Au-Pair -Familie ( die eigentlich in New Jersey wohnt) meiner Schwester hat dort ein Haus. Sämtliche Au Pairs wurden in den Familienurlaub nach Corolla mitgenommen und ich habe dort auch einmal ein paar Tage verbracht. ( ist aber schon bestimmt 10 Jahre her).
Ich habe aber noch im Kopf, dass alles dort sehr hochpreisig war, egal ob „normal einkaufen“ oder essen gehen.
Auch die Häuser werden teilweise für astronomische Summen je Woche vermieteto_O
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #14
Hi,

praktische Erfahrung haben wir leider nicht, unsere lang geplante Reise an die Ostküste letztes Jahr ist aus bekannten Gründen ja ausgefallen :tired:

Für Washington hatten wir 3 Übernachtungen eingeplant. Damit 2 Tage vor Ort drin sind. Wenn man aber alle Museen besuchen will und einen Überblick über die Stadt ist das natürlich viel zu wenig. Man muss sich halt genau überlegen was man sehen will. Für einen groben Überblick reichen 2 Tage vor Ort sicher aus.
Parken ist in Washington immer ein Thema, wie schon geschrieben kann es sich lohnen den Mietwagen erst am Ende zu holen oder sogar abzugeben wenn ihr vorher einen habt.
Ich hatte einen Stellplatz in einem Parkhaus unweit unseres Hotels fest gebucht 3 Tage für sensationelle 10$. Bei den Hotels kostet parken meist 40-50$ pro Tag. Tagespreis ohne vorbuchen auch meisten 20$ aufwärts.

Wir hatten vor allem noch die Gegend um Savannah und Charleston auf dem Plan und ein Tag Orlando zum Shopping ;)

Bei den Amerikaner wohl fast schon Kult ein Zwischenstopp bei "South of the Border" an der US95 an der Grenze zwischen North und South Carolina. Strahlt aber mehr so einen morbiden Charme aus :ROFLMAO:
Danke, ich plane auch mit 3 Übernachtungen in Washington. Mein Mann ist jetzt nicht so der Museen-Fan, somit werden wir uns dort bestimmt nicht sehr lange aufhalten.
Da wir die Reise in Washington beginnen werden, hatte ich vor, den Mietwagen erst am Tag der Abreise zu mieten, so dass wir keine Parkgebühren zahlen müssen. Ich denke nicht, dass wir während des Aufenthaltes ein Auto brauchen.
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
2.098
Ort
Filstal
Ich bin jetzt auch nicht so der Museen Fan, aber der Eintritt in Washington ja nix kostet kann man ja schon mal reinschauen. Und das National Air and Space Museum kann mann schon mal etwas Zeit verbringen ;)

In Washington braucht man kein Auto, beim Hotel buchen dann aber darauf achten das es sehr Zentral liegt oder eine gute Anbindung an den ÖPNV, am besten direkt an die Metro hat. In den großen Städten muss man ja so viel laufen da will man nicht gleich am morgen oder nach einem langen tag noch ewig zur Station oder zurück ins Hotel laufen.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #17
Outer Banks klingt schon sehr interessant, aber wenn es zu teuer wird, werden wir wohl verzichten.
 

Annette 21

FLI-Silver-Member
Beitritt
24 Jun 2012
Beiträge
750
Ort
Kurpfalz
Wir waren schon öfter in der Ecke Richtung Florida unterwegs. Sehr schön ist auch der Blue Ridge PKWy ab Front Royal führt durch den Shenandoah NP. Kann dann weiter Richtung Tennessee zum Great Smoky Mountains. Wenn man etwas mehr Abwechslung möchte ist die Strecke bis Roanoke der beste Abschnitt und dann wieder Richtung Meer nach Virginia Beach, Mount Pleasant dot das Patriots Point Naval und Maritime Museum und Charleston und Savannah. In Savannah unbedingt in der Stadt direkt übernachten, da es dort wirklich schöne Kneipen und Restaurants direkt am Savannah River gibt.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.976
  • Thread Starter Thread Starter
  • #19
Wir waren schon öfter in der Ecke Richtung Florida unterwegs. Sehr schön ist auch der Blue Ridge PKWy ab Front Royal führt durch den Shenandoah NP. Kann dann weiter Richtung Tennessee zum Great Smoky Mountains. Wenn man etwas mehr Abwechslung möchte ist die Strecke bis Roanoke der beste Abschnitt und dann wieder Richtung Meer nach Virginia Beach, Mount Pleasant dot das Patriots Point Naval und Maritime Museum und Charleston und Savannah. In Savannah unbedingt in der Stadt direkt übernachten, da es dort wirklich schöne Kneipen und Restaurants direkt am Savannah River gibt.
Dankeschön, besonders für den Tipp mit dem Hotel in Savannah.
 

Bigthomase

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Apr 2021
Beiträge
1.064
Ort
Niederkassel
Keine Ahnung, ob man es besuchen kann, aber auf Parris Island, SC (vor Hilton Head Island) ist das Marine Corps Recruit Depot. Bekannt aus Full Metal Jacket und Private Paula :cool: (auch wenn der Film selber nicht dort gedreht wurde)!
 
Oben