Vorauszahlung ja oder nein

Linus

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Feb 2006
Beiträge
261
Hallo,
Bei Booking.com kann man ja recht viele Hotels mit kostenloser Stornierung buchen, die aber jetzt bereits komplett zu zahlen sind. Da der Dollarkurs ganz gut steht, macht das ja sogar Sinn. Allerdings habe ich auch ein bisschen ein schlechtes Gefühl, falls wir dann doch evtl. im Sommer 2021 nicht reisen können, ob das weiterhin Booking oder anhängende Hotels überleben und so ggf. dann das Geld weg ist.
Wie geht ihr damit um?

Viele Grüße
Linus
 

Hemmi

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2010
Beiträge
1.429
Ort
Baden Württemberg
Ich persönlich buche wenn irgendwie möglich nur mit PAL und kostenloser Stornierung. Dann muss ich im Zweifelsfall keinem Geld hinterherrennen. Einen eventuellen Verlust bei Kursschwankungen muss ich halt akzeptieren.
 

Revilo

FLI-Gold-Member
Beitritt
7 Apr 2017
Beiträge
3.669
Ort
Hamburg
Ich persönlich buche wenn irgendwie möglich nur mit PAL und kostenloser Stornierung. Dann muss ich im Zweifelsfall keinem Geld hinterherrennen. Einen eventuellen Verlust bei Kursschwankungen muss ich halt akzeptieren.
Sehe ich auch so. Zudem kann es ja auch sein, dass der Kurs später noch besser für uns ist.
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.482
Ungerne mit Vorauszahlung, aber derzeit absolut nicht.

Wenn du dir den Dollarkurs sichern möchtest, kannst du auch ein Dollarkonto eröffnen oder so eine urlaubs-Sparkarte mit USD aufladen
 

loecki1976

FLI-Silver-Member
Beitritt
25 Aug 2015
Beiträge
796
Habe meine Hotels alle bereits bezahlt, aber mit kostenloser Stornierung.
Habe es dann aus dem Kopf und fühlt sich für mich gut an.

Aber alles bei Anbietern, bei denen ich dieses Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht habe, wie Marriott und vor allem Expedia.
Habe alles mit Amex bezahlt, im Zweifel geht da auch Chargeback.
 

janomann

FLI-Starter
Beitritt
1 Okt 2016
Beiträge
14
Ort
Hamburg
..... Allerdings habe ich auch ein bisschen ein schlechtes Gefühl, falls wir dann doch evtl. im Sommer 2021 nicht reisen können, ob das weiterhin Booking oder anhängende Hotels überleben und so ggf. dann das Geld weg ist.
Wie geht ihr damit um?
Meines Erachtens ist die „kostenlose Stornierung“ nicht wirklich kostenlos. Die Hotels nehmen einfach einen Aufschlag beim Zimmerpreis. Bei Booking ist das bei einigen Hotels auch ganz transparent. Das gleiche Zimmer mit und ohne kostenlose Stornierung. Der Preisunterschied beträgt ca. 10%. Ich finde das fair, man braucht also auch kein schlechtes Gewissen wegen einer Stornierung haben. Die Rechnung geht für das Hotel allerdings nur auf, wenn maximal jeder 10. Gast kurzfristig storniert. In einer Pandemie bleibt es in jedem Fall ein Minusgeschäft.
 

loecki1976

FLI-Silver-Member
Beitritt
25 Aug 2015
Beiträge
796
So pauschal kann man dss nicht sagen. Ich habe bei sehr vielen Hotels gerade aktuell festgestellt, dass der Aufschlag für die stornierbare Rate gleich Null war. Insofern muss man das für jedes Hotel individuell betrachten
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.438
So pauschal kann man dss nicht sagen. Ich habe bei sehr vielen Hotels gerade aktuell festgestellt, dass der Aufschlag für die stornierbare Rate gleich Null war. Insofern muss man das für jedes Hotel individuell betrachten
In der aktuellen Situation stimmt das durchaus.
Die Hotelerie hat aus der Situation gelernt und bietent vielfach stornierbare Raten zu sehr guten Kursen an.

Zu normalen Zeiten sieht das aber wirklich anders aus.
 

loecki1976

FLI-Silver-Member
Beitritt
25 Aug 2015
Beiträge
796
Genau, so meinte ich es auch. Sonst wären die Buchungen wohl noch stärker eingebrochen
 

Schlumpf

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Dez 2014
Beiträge
705
Ich buche sehr lange im voraus nur stornierbare Raten. Manchmal habe ich im gleichen Hotel einen Tag vorher sogar noch ein Schnäppchen schlagen können. Ist der Preis sehr gut und es sind nur einige Wochen hin, dann auch mal etwas nicht stornierbares.

Was mich besonders stört ist, dass manche stornierbare Raten trotzdem im Voraus (oder teilweise) bezahlt werden. Gerade auf den Keys finde ich das sehr häufig. Ich suche gerade etwas für August 21 und will das jetzt nicht schon im voraus bezahlen...stornierbar hin oder her. Wenn es ein Problem gibt, ist das Geld trotzdem erst mal weg.
 

Joschimar

FLI-Bronze-Member
Beitritt
21 Mai 2008
Beiträge
737
Ort
Frankfurt
Meines Erachtens ist die „kostenlose Stornierung“ nicht wirklich kostenlos. Die Hotels nehmen einfach einen Aufschlag beim Zimmerpreis. Bei Booking ist das bei einigen Hotels auch ganz transparent. Das gleiche Zimmer mit und ohne kostenlose Stornierung. Der Preisunterschied beträgt ca. 10%. Ich finde das fair, man braucht also auch kein schlechtes Gewissen wegen einer Stornierung haben. Die Rechnung geht für das Hotel allerdings nur auf, wenn maximal jeder 10. Gast kurzfristig storniert. In einer Pandemie bleibt es in jedem Fall ein Minusgeschäft.
Habe gerade selbst bei Booking über einen stolzen Preisunterschied gestaunt, allerdings scheinen die 10 % in etwa zu passen. Summiert sich bei 16 Tagen auf.

Ich habe deshalb noch nicht gebucht, weil ich die Preise aktuell für zu "hoch" halte. Ich glaube die Kataloganbieter und viele andere Anbieter werden erst auf den Markt kommen, wenn Reisen möglich sind und dann müssten Preise etwas fallen (Wettbewerb) Von daher würde ich wirklich nur buchen, wenn mein Taumhotel zu akzeptablen Preisen kommt. Im Moment sind so minimum 25% über den Preisen in dem vergleichbaren Vorjahreszeiträumen.
Ich finde die 10 % aber durchaus fair, da ja auch die Anbieter die Arbeit haben und mit mehr Umbuchungen rechnen müssen, weil durch die aktuelle Planbarkeit eine andere Kalkulation ist.

Ich persönlich probiere es auf direktem Wege mit den Hotels mit Anfragen. Ich für meinen Teil würde im Voraus eine Anzahlung für die erste Nacht machen. Alles andere ist mir zu heikel, obwohl die Kreditkarte das Chargebackverfahren hätte. Ist eben auch wieder kein kleiner Aufwand (Nerven, Rückzahlung und ggfs. 2 Hotels in Vorkasse). Solange man noch kein Zeitdruck hat, werde ich nur "realistische" Buchungen zu guten Konditionen machen. Die Sicherheitsbuchungen wie beim Auto müssten dann tatsächlich kostenlos sein, was ich aber auch aus Fairness Gründen auch nicht ausnutzen möchte.
 

Joschimar

FLI-Bronze-Member
Beitritt
21 Mai 2008
Beiträge
737
Ort
Frankfurt
Preise waren ganz gut, sodass ich das Hotel gebucht habe. Bei Hotels.com wird die erste Nacht fällig. Etwas mit dem ich bei längerem Aufenthalt leben kann. Bei täglichen Hotelwechsel wäre das was anderes 😉
 
Oben