• Am SONNTAG ist ab 19:00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Wer mal eine Kreuzfahrt machen möchte, aber

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
noch zögert, dem sollen diese Zeilen helfen, es doch zu tun. Jedoch übernehme ich keine Haftung!
Bisher war ich(mit meiner Frau) 2 x auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs. Route 1 Mai 2003 :Miami-Key West-Cozumel-Miami Route 2 Mai 2004: Miami-Cayman Islands-Ocho Rios(Jamaika)-Miami. Ich kann es jedem nur empfehlen. Man kann sich gut erholen ohne viel Trubel und auch alles mitmachen (Animation usw.). Vom Preis her ist es auch nicht viel teurer als die entsprechende Anzahl von Tagen an Land, wenn man einkalkuliert, dass man da Kosten für - a)einen Mietwagen(Benzinkosten, Maut nicht vergessen) b) Unterkunft c) Verpfllegung d) sonstige Nebenkosten( Vergnügungsparks, Disco etc.) hat . Aber das muß jeder selbst ausrechnen, weil auch jeder unterschiedliche Ansprüche hat. Bei den Kosten für einen Tag auf dem Schiff liegt man glaube ich ganz gut, wenn man 100-120 $ pro Tag und Person rechnet(untere Decks) für die Monate März bis Juni. In der Hurricanezeit würde ich von einer Kreuzfahrt ab Florida allerdings abraten, weil man halt Pech haben kann und die Kreuzfahrt fällt aus bzw. es werden andere Häfen angelaufen als geplant.

Ungefährer Ablauf:
Das Einchecken(Einschiffung) im Port of Miami geht sehr zügig voran, es ist schon erstaunlich wie schnell das geht bei ca. 2000 Gästen. Vom Verlassen des Taxis bis in die Kabine hat es jeweils nur ca 45-60 Minuten gedauert. Die Koffer werden bereits vor dem Betreten der Abfertigungshalle abgegeben, man erhält hierzu mit den Buchungsunterlagen "Tags" die an den Koffern befestigt werden müssen. Da man die Koffer erst gegen Abend durch den Steward vor die Kabinentür gestellt bekommt, empfiehlt es sich diverse Sachen ins Handgepäck zu packen(Badesachen etc.) Nun erledigt man die Formalitäten am Schalter , indem man den Reisepaß abgibt(gibt’s erst wieder mit der Ausschiffung zurück), Kreditkarte vorlegt und seine Sail & Signkarte in Empfang nimmt. Diese S&S - Karte legt man auf dem Schiff immer als Zahlungsmittel für alkoholische Drinks, Bilder die durch (Schiffseigene)Fotografen bei jeder Gelegenheit gemacht werden usw. vor.
Anschließend muß man einige Kontrollen passieren, die aber auch schnell erledigt sind, man bewegt sich dabei in dieser Abfertigungshalle immer weiter nach oben(durch verschiedene Rolltreppen). Man bekommt da auch die Kabinenschlüssel(Kartenform), anschließend muß man dann auch sein erstes Foto über sich ergehen lassen. Dazu gibt man die S&S-Karte wieder kurz ab und man tritt vor so einen "Kasten"(keine Ahnung wie der offizielle Ausdruck hierfür ist) und es wird ein Foto in deren Sicherheitssystem zu dieser Karte hinterlegt. Das hat den Hintergrund, dass man unterwegs in den verschiedenen Anlaufhäfen(wo man von Bord geht, was man nicht muß) nur diese Karte vorlegt und dann auch anhand des hinterlegten Fotos ohne Reisepass wieder an Bord kann. Das war beim ersten Mal schon lustig, als wir beim ersten Hafen wieder an Bord wollten, jedoch bei meiner Frau (war vor mir dran), plötzlich mein Foto im System war. Hat sich aber schnell aufgeklärt, weil es dann bei mir umgekehrt war. Wir hatten anscheinend bei der Einschiffung die S&S-Karten vertauscht.
Wenn man dann das Schiff betritt, kommt man aus dem Staunen nicht heraus, denn es sieht aus wie in einem 4 oder 5 Sterne-Hotel, überall glitzert und funkelt es, einfach toll. Auch über die Kabinen kann man nicht meckern, sind sehr sauber und halt zweckmäßig eingerichtet. Ich stehe halt auf dem Standpunkt, dass die Kabine nur zum Schlafen da ist, ansonsten braucht man nicht auf ein Kreuzfahrtschiff.
Am selben Nachmittag findet dann noch die vorgeschriebene Rettungsübung an Deck statt, wozu man sich schon legerer Kleiden sollte und deshalb entsprechende Sachen nicht in den Koffern beläßt, sondern ins Handgepäck gibt(neben Badesachen)

Mahlzeiten:
Man kann eigentlich dort immer Essen, also rund um die Uhr. Es gibt festgelegte Zeiten für das Abendessen im Hauptrestaurant , man legt sich hierzu bei der Buchung schon fest, wann man Essen will. genau weiss ich das nicht mehr, ich glaube es war 19 und 20 Uhr. Ich weiss das deshalb nicht mehr, weil wir nur einmal daran teilgenommen haben. Uns hat das da nicht so zugesagt, weil man da aus der Karte aus mehreren Menüs auswählen mußte und das wurde einem dann serviert.
Wir haben es nach dem ersten Abendessen vorgezogen in einem der zahlreichen anderen Restaurants (auch kostenlos) zu Essen, wo man sich aus den vielen Angeboten selbst sich was zusammenstellen konnte. Die dort angebotenen nichtalkoholische Getränke(außer Coke) waren frei und man konnte wie beim Essen auch so oft nachfassen wie man wollte. Auch Softeis(Schoko, Vanille usw.) wurde kostenlos angeboten. Was mir am meisten zugesagt hatte, war die amerikanische Pizza (Pizzeria 24 Stunden geöffnet).
Wer bei dem Angebot an Essen auf einem Kreuzfahrtschiff nicht zunimmt, hat entweder einen eisernen Willen, kann auch in D alles Essen und wird nicht dick oder hat Probleme mit dem Magen(Stichwort Seekrankheit). Für Menschen die normalerweise mehr als der Durchschnitt pro Tag an Essen zu sich nehmen(müssen) ist eine Kreuzfahrt ideal, denn die brauchen an Land mehr Geld für ihre Verpflegung. Wir haben unser Essen immer außerhalb des Restaurants am Ende des Schiffes eingenommen, der Ausblick über das Meer dabei ist einfach genial.
Wer jetzt denkt."aah, auf einem Schiff sein und auch noch was Essen?"..... es ist absolut ruhig, das Glas und der Teller wackelt nicht!!! Auch das Personal, dass ständig für saubere Tische sorgt, bewegt sich nicht schwankend.
Die Gäste auf dem Schiff sind überwiegend Amerikaner, was ich als sehr angenehm empfinde, die wenigen Deutschen erkenne ich dan meistens daran, dass sie mir beim Anstellen bei irgendwelchen Gelegenheiten schon fast in den Schuhen stehen.

Aktivitäten an Board und Ausflüge:
In den Bordzeitungen(Schiff Fascination auch in Deutsch, Imagination nur Englisch) werden dann die Tages- und Abendaktivitäten an Bord sowie die Ausflüge angekündigt.
Die Aktivitäten an Board erstrecken sich auf verschiedene Fitness- und Wellnessangebote, es gibt eine Joggingbahn(ich schätze 200 Meter lang)und diverse Veranstaltungen unter freiem Himmel.
Außerdem kann man sein Geld im Spielcasino loswerden oder im Casino bzw. Theater an Shows teilnehmen, die nach dem Abendessen stattfinden.

Die Ausflüge müssen bereits am Vorabend gebucht werden, d.h. die Ausflüge, die auch nur gegen Bares mitgemacht werden können.Man kann in jedem Hafen auch einfach nur so vom Schiff und unternimmt was auf eigene Faust, geht Bummeln oder legt sich an die Traumstrände.

Wie bereits geschrieben hat man ja keinen Reisepass mehr, deshalb empfiehlt es sich ggf. noch die Mitnahme des Personalausweises oder Führerscheins bzw. Kopie des Reisepasses und natürlich der S&S-Karte, sonst kommt man weder runter noch rauf aufs Schiff und wenn dennoch dann mit sehr großen Problemen.
Auf jeder Kreuzfahrt sind, je nach Dauer der Fahrt, ein oder mehrere komplette Tage auf See notwendig, d.h. ohne die Möglichkeit des Landgangs.

Ausschiffung:
Am Vorabend müssen die Koffer wieder gepackt vor der Kabinentür abgestellt werden, d.h. wieder, dass man wichtige Dinge bis zum Verlassen des Schiffes im Handgepäck befördern muß bzw. man darf sie nicht in die Koffer geben.
Am Tag der Ausschiffung(morgens) muß man sich je nach gebuchtem Schiffsdeck in einem bestimmten Saal einfinden, wo man dann die Formalitäten(Einreise, Zoll) erledigen muß und auch die Reisepässe wieder in Empfang nimmt. Anschließend hat man nochmals die Gelegenheit ausgiebig zu Frühstücken, während man anschließend darauf wartet, dass man zum Verlassen des Schiffes aufgerufen wird. Das geht dann auch sehr zivilisiert zu, weil jedes Schiffsdeck eine bestimmte Farbe hat. Diese Farbe ist auch schon an den "Tags" (Kofferanhänger) erkennbar, wenn man die Buchungsunterlagen bekommt.

Vor dem Abfertigungsgebäude verkehren zu den Ankunftszeiten der Schiffe regelmäßig die kostenlosen Sammelfahrzeuge der diversen Mietwagenanbieter. Gesehen habe ich Fahrzeuge von Dollar, Hertz und Alamo, die dann zun den Stationen am Miami Airport gefahren sind. Man sollte also als Anmietstation den Airport nehmen, weil man sonst zu den anderen Stationen ein Taxi nehmen muß. Mir ist nicht bekannt, dass es einen kostenlosen Shuttleservice nach Miami Beach etc. gibt. Allerdings kann es sein, dass die Anmietung außerhalb des Airport günstiger ist, schon wegen der neuerdings anfallenden Gebühr bei Anmietung am Flughafen, man muß es halt ausrechnen (lassen).

Für uns waren die beiden Kreuzfahrten von der ersten Minute (beim Anblick des Schiffes) bis zur letzten Minute (Ausschiffung) sehr erholsam, weil alles für eine streßfreie Kreuzfahrt von Seiten der Veranstalter getan wurde. Wir waren bisher "nur" auf den Schiffen von Carnival Cruise Line, die Schiffe von Norwegian Cruise Line und von Royal Carribean Cruise Line sollen noch etwas luxuriöser sein, aber auch um einiges teurer.

Zum Thema Seekrankheit:
Bin selbst eine "Landratte" und hatte vorher auch meine Bedenken, das man da auf einem Schiff ist und hat keine Chance an Land zu kommen, damit es einem wieder besser geht. Hatte aber zu keiner Zeit auch nur die kleinsten Probleme. Bei der ersten Kreuzfahrt hatten wir unsere Kabine ganz hinten im Schiff, da war überhaupt nichts davon zu merken, dass man auf einem Schiff ist, bei der zweiten (unsere Kabine war ganz vorne) nur gelegentlich, was aber auch nicht unangenehm war. Bislang war es jedoch bei meinen Kreuzfahrten so, dass der Seegang(in den Augen einer Landratte) als Normal zu bezeichnen war. Wie das Schiff sich bei schlechtem Wetter verhält entzieht sich meiner Kenntnis, vielleicht erlebe ich das beim nächsten Mal.

Sollten noch Fragen sein, immer her damit. Fragen in Bezug auf die formellen(Anzug, Kleid) Abendessen(mit Kapitän und Teil Crew) kann ich leider nicht beantworten, da wir dort bisher nicht teilgenommen haben. Wir waren da nicht so sehr daran interessiert, als das wir den ganzen restlichen Urlaub an Land auch noch diese Garderobe mit uns rumschleppen wollten. Deshalb haben wir verzichtet.

P.S.
Sicher wird es jetzt auch noch gegensätzliche (andere) Meinungen und Erfahrungen dazu geben, es ist halt vieles subjektiv. Aber auch die lese ich gerne.
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.440
Hallo

Also ich würde ja schon gerne mal....
Aber dann auf einem Pott wo es sehr leger zugeht. Allerdings müsste ich bei meiner Frau noch sehr viel Überzeugungsarbeit leisten :LOL:

Kannst du mir nicht ein paar Argumentationshilfen geben?? :LOL:


tobie
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Hi,
Argumente wegen der finanziellen Seite oder wegen der Seekrankheit, oder?
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.440
Sorry, blöd von mir.

Ne, sie findet einfach keinen Gefallen an dem Gedanken mal so etwas zu unternehmen.

Alles zu förmlich, zu eng, essen nach Zeiten usw. Halt die üblichen Klischees. :LOL:

Naja, irgendwann bekomme ich sie mal rum 8)


tobie
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Hi Tobie,
keiner, aber wirklich keiner von den angeführten Punkten trifft zu. Auf den beiden Schiffen wo wir waren, kannst du dich ungezwungen und leger bewegen . Du wirst auch nicht aufgefordert an irgendwelchen Spielen am Pool etc. teilzunehmen, wie es in manchen Hotels zu erleben ist.Wer Lust hat, kann es natürlich auch formell(Krawatte und Kleid) haben oder sich um 19 oder 20 Uhr anstellen zum Essen. Außerdem kann ich nicht bestätigen,dass es dort zu eng ist(ist aber subjektiv). Es sind Riesenschiffe, auf Fotos wirken die längst nicht so. Die sind alle so um die 300 Meter lang und über 30 Meter breit, also die Fläche von 1,5 Fußballfeldern
Hast du das schonmal gesehen:
http://www.ncl.de/ncl-de/index_fsc.html

P.S.
Ich dachte schon es geht um die Seekrankheit !
 

Vega

FLI-Bronze-Member
Beitritt
8 Jan 2003
Beiträge
599
Ort
Main-Taunus-Kreis
@Tobie

Wir sind 2003 für eine Woche mit der NCL Dawn von Miami aus die östliche Karibik abgefahren.
Bei NCL hast du und deine Frau alle Freiheiten, die man nur haben will. Es gibt keine fest zu vereinbarenden Essenszeiten, du kannst auch gerne im Restaurant einen 2er Tisch haben. Also wirklich relaxed. Die einzige Kleiderordnung die es gibt ist, dass man nicht in Badekleidung im Restaurant sitzt.

Was ich bemängeln könnte ist, dass bei der NCL Dawn keine bequemen Sonnenstühle auf dem Promenadendeck zu finden sind. Im Fernsehen sieht man doch immer, wie man da gemütlich sitzen kann, Liegestühle gibt es nur auf dem Pooldeck.
Auf einen Schiff RCCL habe dieses nette Extra auf dem Promenadendeck sehen können.

Gebucht haben wir bei einem amerikanischen Internetanbieter ud bezahlt per Kreditkarte. Das war gut 50 bis 60% günstiger als hier in Deutschland zu buchen.
Wir hatten uns eine Balkonkabine gegönnt, was ich jederzeit wieder so machen würde.

Ach ja, der Alamo Shuttle fuhr damals auch nur zum Airport. Unser Mietwagen war aber für die Station in Siuth Beach gebucht. Wir haben da ganz schön doof geschaut, als der nette Fahrer uns erkkärte, er würde nur an den AP fahren.

Vielleicht bekommst du ja deine Frau doch noch umgestimmt. :wink:
 

MiamiMike

FLI-Silver-Member
Beitritt
20 Jun 2001
Beiträge
784
Ort
Rhein-Main-Dry-Egg
Hallo zusammen,

also ich kann so eine Kreuzfahrt auch nur empfehlen, wir haben mittlerweile schon einige davon gemacht...

Im Mai wird es wieder für 2 Wochen in die Karibik gehen, auf der Navigator of the Seas von der Royal Carribean Cruiseline, das ist dann die 12. Kreuzfahrt...

Ein paar gute Gründe sowas zu machen:

Es ist nicht langweilig, es sei denn man möchte das; neben Essen, Schwimmen, Pferderennen, Bingo, Tanzen, Kochkursen, Ikebanademonstrationen, Serviettenfalttipps, Revues besuchen, im Kasino gambeln, Dutyfree Shoppen, Landauflüge machen und und und, kann man sich auch ganz einfach an den Pool legen und die Sonne genießen...

Man wird zu nichts gezungen, noch nicht mal zu Smoking und Abendkleid...

Man sieht in kurzer Zeit viele verschiedene Inseln in der Karibik...

Es ist nur unwesentlich oder gar nicht teurer als ein vergleichbarer Urlaub an Land...

Das Essen ist unvergleichlich, besonders das Grand Buffet, und wie sagte der Kapitan auf einer unserer Reisen so treffend: Sie kommen als Gäste an Bord, und verlassen uns als Fracht... wenn man sich nicht etwas zurück hält beim Essen kann das schon zutreffen... und man kann fast rund um die Uhr etwas essen, an den Buffets, im Restaurant, oder in der Kabine...

Wer sich sportlich betätigen will findet an Bord neben einem Fittnessclub mit den modernsten Geräten noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten... Basketball, Volleyball, Tischtennis, Golf, Jogging...

Man wird überall hingefahren, und der Pool fährt ständig mit...

Man kann Ausflüge buchen (dann wird es natürlich etwas teuer), oder auf eigene Faust losziehen, vor jeder Insel kann man sich anhören, was es dort besonderes gibt...

Seekrankheit war gestern, heute klebt man sich ein kleines Pflaster hinters Ohr, wenn man befürchtet, das man betroffen sein könnte...

Vom Flughafen oder vom Autovermieter kann man sich direkt zur Einschiffung bringen lassen, und auch wieder zurück...

Also was will man mehr?

Wie gesagt, ich kann es auch nur empfehlen.

Gruß
Mike :wink:
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
@Vega
Das mit der Buchung in den USA habe ich auch jedesmal gemacht, hier Beispiel :
Route 1 Mai 2003 :Miami-Key West-Cozumel-Miami
in D Reisebüro: 1226 Euro
Internetanbieter USA: 776 Dollar, der Kurs war damals glaube ich : 1 Euro= 1,08 Dollar; bezahlt habe ich per Kreditkarte, die Tickets sind per UPS gekommen. Hatte damals gebucht bei www.cruisedirect.com. Wo hattest du gebucht ?

@MiamiMike
wirklich sehr zutreffend was du schreibst. Bist du "nur" bei RCCL an Board gewesen oder auch bei den Anderen? Wenn ja, wie würdest du die verschiedenen Reedereien so einordnen in Bezug auf Preis und Leistung. Ich war ja nur auf CCL.

P.S.
Noch eine Meinung von mir:
Wenn ich die Preise vergleiche zwischen Kreuzfahrten in Europa und USA, habe ich den Eindruck, dass ich für die vergleichbare Anzahl von Tagen bei einer Kreuzfahrt in die Karibik den Flug noch mitbuchen kann und komme sogar noch billiger weg

Vielen Dank für Eure Antworten!
 

mucky

FLI-Bronze-Member
Beitritt
9 Jul 2003
Beiträge
297
Ort
bei Koblenz
Hi,
wir waren auch schon mehrmals auf Kreuzfahrt in der Karibik und sonst wo, wir können es wirklich empfehlen.
In der Karibik waren wir mit Celebrity, NCL und Costa unterwegs. Vom Service, Essen, Ambiente ist Celebrity die beste Cruise Line, NCl ist eine typische amerikanische fun cruise line, mit sehr viel Freiheiten an Bord (free style cruising) und Costa ist ebenfalls sehr "funny" aber mit europäischem (italienischem) Einschlag.
Also traut Euch ruhig mal, es macht sehr viel Spaß :D und bringt wirklich Erholung.
Gruß
mucky
 

MiamiMike

FLI-Silver-Member
Beitritt
20 Jun 2001
Beiträge
784
Ort
Rhein-Main-Dry-Egg
Hi Kolumbus, hallo alle,

ich war schon auf verschiedenen, hier mein Rating in Reihenfolge der Qualität:

1. RCCL
1,5 Celebrity Cruises
3 ... (da ist ein Loch, in das sicher Princess und NCL passen, kenn ich aber nur vom hören/sagen)
5 Carnival
6 SeaEscape (Tagescruises auf die Bahamas)
7 Majestic Cruiseline (3 Tage Cruise Naussau, Bahamas)

Zwischen RCCL und Celebrity ist kaum ein Unterschied, Service ist fast identisch, ebenso das Essen, RCCL gefällt mir perslönlich besser, obwohl ich die meisten Fahrten mit Celebrity gemacht habe.

Princess kenn ich nur vom hören sagen, soll aber auch super gut sein.

Von NCL habe ich geteilte Meinungen gehört, allerdings überwiegend schlechter als RCCL (ist aber glaub ich Geschmackssache, jenachdem, mit welcher Line man zuerst gefahren ist)

Carnival kann da nicht mithalten. Weder vom Service, noch vom Essen oder den Schiffen. Mag auch subjektiv sein, aber Carnival ist mehr eine Jugend Cruise Line, viel Party, da legen die Leute wohl nicht so viel Wert auf Service und Zustand der Schiffe.

Die beiden letzten sind die Fahrten auf die Bahamas, Freeport oder Nassau. Auch hier Massenabfertigung und alte kleine Schiffchen.

Aber wie schon angedeutet, das mag alles subjektiv sein, als ich zuerst mit der SeaEscape auf die Bahamas bin war das das Größte (weil vorher noch nie gemacht). Und je öfter man gefahren ist, desto größer werden scheinbar auch die Ansprüche.

Was mir auch aufgefallen ist, wenn man einmal auf einem der Riesenpötte gefahren ist (Enchantment oder Summit), dann kommen einem die Schiffe, die vorher riesig waren, klein vor. So erlebt beim vorletzten Mal, als wir nach der Enchantment auf die Century gegangen sind...

Und wenn nun jemand sagt, 12 Kreuzfahten, manno, der ist aber viel unterwegs... Bei den Welcome Back Partys an Bord (für Vielfahrer-Clubmitglieder) werden dann die Leute mit den meisten Fahrten genannt. Ich konnte es kaum glauben, 82 Kreufahrten hatte ein doch schon älteres Ehepaar bereits gemacht. Wenn man das mal hochrechnet, die müssen schon mindestens 40 Jahre jedes Jahr Kreuzfahren, mehrmals im Jahr...

Um wirklich mitreden zu können muß man es aber einfach schon mal gemacht haben, aus Erzählungen, Bildern oder Videos kann man sich darüber keinen Eindruck machen...

Es ist halt etwas besonderes, auch wenn man es mehrfach schon gemacht hat.

Gruß
Mike :wink:
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #11
Hi MiamiMike,
vielen Dank für den sehr interessanten Bericht. Mir war schon klar, ohne direkt an Board von RCCL gewesen zu sein, dass die besser sind wie Carnival. Uns hat mal ein Schiff von RCCL auf dem Weg von Miami in die Karibik überholt, man sieht alleine rein äußerlich schon einen Unterschied, aber dass der so groß ist, hätte ich nicht gedacht. Irgendwann werden wir sicher auch mal in dieser Oberklasse der Kreuzfahrtschiffe mitfahren.
Uns hat es trotzdem sehr gut auf diesen beiden (Carnival-) Schiffen gefallen, natürlich ist es schon so wenn man mal was besseres gesehen hat, dass dann das vorher gesehene nicht mehr so gut erscheint. Es ist halt auch hier so wie bei vielen anderen Dingen wie z.B. Mietwagen oder Airline, dass man für was Besseres auch mehr bezahlen muß und das ist hier ja auch der Fall.
 

mucky

FLI-Bronze-Member
Beitritt
9 Jul 2003
Beiträge
297
Ort
bei Koblenz
Kolumbus 1492 schrieb:
Hi MiamiMike,
vielen Dank für den sehr interessanten Bericht. Mir war schon klar, ohne direkt an Board von RCCL gewesen zu sein, dass die besser sind wie Carnival. Uns hat mal ein Schiff von RCCL auf dem Weg von Miami in die Karibik überholt, man sieht alleine rein äußerlich schon einen Unterschied, aber dass der so groß ist, hätte ich nicht gedacht. Irgendwann werden wir sicher auch mal in dieser Oberklasse der Kreuzfahrtschiffe mitfahren.
.
Hi Kolumbus 1492,
ob RCCL, Carnival oder NCL da mag es von Schiff zu Schiff vielleicht persönliche Präferenzen geben, von der Intention her sind das alles Funschiffe für den amerikanischen Markt im mittleren Segment. Die Oberklasse beginnt woanders, da gibt es dann keine Karibikkreuzfahrt mehr für $500-1000 sondern da fängt es bei $2000 -$??000 an.
Die Schiffe sind kleiner, feiner, der Service excellent, das Essen ganz zu schweigen..... :wink: leider aber selbst auch noch nicht getestet :( .
Und es sind meistens Ableger der großen Reedereien oder Zukäufe wie Seabourn, Windstar, Cunard etc.
Übrigens auch die deutschen Funschiffe "Aida ..." :D gehören inzwischen zu Carnival.
Gruß
mucky
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #13
Hi mucky,
Danke für die Aufklärung, das war mir nicht bewußt.
Na dann nennen wir halt Carnival: ist gleich Kleinwagen (Polo usw.)
Royal Carribean Cruise Line: Mittelklasse (Golfklasse)
und den Rest : Oberklasse(Mercedes/BMW).
Ich (Wir) brauche(n) keine Oberklasse, vielleicht ab und zu Mittelklasse, aber nur bei einem größeren Lottogewinn die Oberklasse. Denn uns reicht eigentlich schon das, was Carnival bietet.
Aber ist bei jedem Menschen halt anders. Es ging mir ursprünglich ja auch nur darum aufzuzeigen, dass man für die selbe Anzahl von Tagen an Land auch schon eine Kreuzfahrt bekommt, was bei der Oberklasse absolut nicht mehr der Fall ist.
 

Vega

FLI-Bronze-Member
Beitritt
8 Jan 2003
Beiträge
599
Ort
Main-Taunus-Kreis
@Kolumbus1492

Wir haben hier gebucht http://www.icruise.com/ , hat alles hervorragend geklappt. Lediglich ein Nachverhandeln, als die Preise plötzlich noch weiter in den Keller gingen, war erfolglos. Das wäre es bei einem deutschen Reisebüro aber auch gewesen.

Ich denke auch jeder muß wissen, wie er gerne reist. Und du hast recht, eine Woche cruisen ist, wenn man sowieso nach Florida in Urlaub fliegt, nicht teuer als eine Woche an Land. Die angebotenen Landausflüge würde ich aber nicht dabei einreichnen wollen, da die doch sehr überteuert angeboten werden.

Mich würde es schon mal auf ein Schiff der RCCL ziehen, vorausgesetzt ich plane mal wieder eine Cruise mit ein.
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
  • Thread Starter Thread Starter
  • #15
Hi Vega,
danke für den Link. Bei meinen zwei Buchungen für die Kreuzfahrten habe ich die Erfahrung gemacht, dass je mehr Kabinen für den jeweiligen Abfahrtstag noch vorhanden waren, umso billiger es war(klar, Angebot und Nachfrage). Wenn dann der Abfahrtstag näher kam und die Reederei mit einem vollen Schiff kalkulierte, gingen die Preise nach oben. Wenn nicht gab es noch Sonderangebote.
Ich habe dort
www.cruisedirect.com (etwas billiger als direkt bei Carnival)
immer die Preise im Blick gehabt und die zur Verfügung stehenden Kabinen mit Kabinennummer. Gleichzeitig hatte ich mich bei Carnival direkt registriert, wo ja auch die Preise etc. abgefragt werden können. Gut ist natürlich, dass man da mit Dollar und nicht mit dem Euro bezahlen muß bei dem derzeitigen Kurs.
 
Oben