• Am Sonntag ist ab 20:00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Wie haben wir das eigentlich früher gemacht - so vor 20 Jahren?

Hansi

FLI-Member
Beitritt
11 Mrz 2012
Beiträge
210
Ort
Fulda/Clermont FL
Ja das war schoen.
Der errste floridaurlaub hat bei uns am 17.juni 1989 begonnen.
Wir haben damals, wie sollte es auch anders sein, über unser Reisebüro gebucht.
Die Beratung war ausgesprochen gut. Gebucht wurde über Katalog - heute würde man sagen wie altmodisch :-D

Mit einer dc 10 von Condor ging es von Frankfurt nach fort Lauderdale. Uebrigens mein erster flug ueberhaupt. Der Flieger war leer, so dass jeder von uns eine 3er Reihe hatte zum schlafen.
Gibt es heute gar nicht mehr .
Dort hatten wir 14 Tage im Mariotts Harbour Beach Ressort

Wenn man so zurückdenkt welche startschwierigkeiten man hatte im Vergleich zu heute.
Wir sind trotzdem zurecht gekommen, z.b. mit Landkarten die man bei der Buchung bekommen hat.

Aber es war alles in allem ein wunderschöner Urlaub, in dem wir uns infiziert hatten mit dem USA-Virus.
:sun:

Mittlerweile sind schon über 20 mal dort gewesen und freuen uns auf jedes weitere mal.
Seit 1992 auch mit unseren Sohn - der übrigens auch das Virus in sich trägt.

Der Unterschied zu damals - heute Buchen wir auch mal über Internet :-D



Vg
Hansi
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.486
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #22
Ich freu mich total, dass es einen solchen Anklang findet! Sobald ich von meiner Dienstreise zurück bin, werde ich auch mal von unserer ersten Tour berichten. Vorallem mit jedem post kommen neue Erinnerungen hoch....:-D echt schön!
 

Texellena

FLI-Silver-Member
Beitritt
5 Mai 2012
Beiträge
1.048
Echt unvorstellbar so ohne Handy und Internet... Ich bin ja erst 18, aber das mit den Rauchen im Flugzeug hab ich noch miterlebt. 1998 bin ich zum ersten Mal mit Mama und Oma nach Orlando geflogen, damals noch von Amsterdam! Meine Mutter musste immer ans andere Ende vom Flugzeug laufen um zu rauchen und zwischen den zwei "Abteilen" hing noch so ein Vorhang. Wir hatten die letzte Reihe von unserer Kategorie und ich konnte auf zwei Sitzen liegen und schlafen. In Orlando haben wir bei meinem Onkel im Apartment gewohnt und es gab immer gefrorene Waffeln mit Erdbeeren und Sahne zum Frühstück. Ich fand das total bizarr, dass die gefrorenen Waffeln einfach getoastet wurden :yum: Mein Onkel brachte uns zu Seaworld und in andere Disney Parks. Ich fand Magic Kingdom super (y) Dann kam der mittägliche Regen, den wir nicht kannten und waren erstmal sicke nass :confused: Danach kauften wir uns schleunigst ein Regencape... Wir fuhren auch nach Cape Canaveral und ich fand es so beeindruckend in einer Rakete rumzuklettern. Irgendwann fuhren wir nach Cocoa Beach, ich den Strand geliebt und bin direkt mal in den Ozean geplumpst :LOL: 1999 wiederholten wir die Reise nochmal. Ganz unvorstellbar war es auch den ganzen Tag zu frühstücken zu können bei Denny's :yum:
 

lupo

FLI-Silver-Member
Beitritt
21 Feb 2005
Beiträge
1.078
Ort
Augsburg
Hallo,

da habt ihr aber das Nostalgiefass ganz weit aufgemacht. (y)

Wow, wenn ich sehe, dass manche schon in den 70 èrn drüben waren, dann gibt es anscheinend doch einige hier, die nicht mit Handy u.a. aufgewachsen sind.

Ja, manches war auch bei unserer ersten Florida-Reise noch etwas anders wie heute. Eigentlich wollte ich nie rüber, aber es kommt ja immer anders wie man denkt. Wäre da nicht die Verwandtschaft gewesen, ja dann wäre ich wohl nie rübergekommen. So ging es 1990 das erste Mal rüber. Von den USA hatten wir, insbesondere von den räumlichen Dimensionen, keine Ahnung, aber ausgerüstet mit den legendären ADAC-Karten, Travellerschecks von Amex, einer Telefonkarte mit der man nach Eingabe von zig Zahlen nach D. telefonieren konnte und -ganz wichtig- meiner ersten Kreditkarte, sollte nichts schiefgehen. Gebucht wurde alles im Reisebüro unseres Vertrauens.

Geflogen wurde mit der legendären Airline PanAm, erst mit umsteigen in NY nach Atlanta zur Tante und von dort weiter nach SF zur ersten grossen Westtour. Klar, dass beim umsteigen in NY alles schief ging und wir den Weiterflug nach Atlanta verpassten. Oh Mann waren wir sauer und ich habe mir geschworen, nie wieder in dieses sch... Land. Doch die Leute von PamAm waren sehr nett und haben uns mit Essensgutscheinen versorgt, eine Übernachtung organisiert und sich um alles gekümmert. Wahrscheinlich haben sie Mitleid mit uns gehabt, so reiseunerfahren wie wir damals noch waren. Allerdings waren wir bereits hier total überrascht, wie easy und relaxt die Amis solche Situationen handeln.

Von Atlanta aus wollten wir dann in "einer" Woche uns ganz Florida anschauen und bis Key West rausfahren. Heute weiss ich, warum meine Tante damals so komisch über unsere Pläne lächelte. Mit unserem Eco-Auto mit Lenkradschaltung sind wir trotz ewigem fahrens nur bis Orlando gekommen und dort in den Parks hängengeblieben. Aber der Grundstein war gelegt, der Bazillus hatte uns voll erfasst und seitdem kommen wir regelmässig.

Soweit unsere ersten Floridaerfahrungen. Ja, wir lachen heute noch ganz herzlich wenn wir daran denken, wie wir uns damals anstellten. War eine schöne Zeit, aber trotzdem möchte ich Handy, Navi und Co. heute nicht mehr missen.

Fritz

P.S. Könnten uns ja mal mit Nostalgiereiseberichten und alten Bildern befassen.
 

Style of the Isle

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Mai 2011
Beiträge
3.620
Ort
Minden
Wir waren Anfang der 90er in Olrando bei einem Bekannten zu Besuch, der bei Disney für ein Jahr gearbeitet hat.
Dann sind wir losgefahren an die Golfküste , fühlten usn dort wie zu Hause und haben die bunten Broschüren der Mietagenturen mitgenommenn. Vor Ort haben wir dann die einzelnen Häuser abgeklappert, die man mieten konnte. Diese Häuser haben wir dann in den Broschüren markiert um eine Auswahl für das folgende Jahr zu haben.
Von Deutschland aus haben wir dann mitten in der Nacht (Deutschland ortszeit) bei den Agenturen angeruen und das Haus für den nächsten Urlaub gemietet... und jedes Mal gezittert, ob der Schlüssel für usnere Unterkunft im nächten Jahr wirklich für uns bereit lag[-o
 

Maggy

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Aug 2009
Beiträge
679
Ort
Bonn
Wir waren 1989 das erstmal in FL :)
Mit LTU nach Orlando und sind dann 14 Tage in Kissimee geblieben *Kopffass* und dann auch noch in einem Hotel :angry:
Wir hatten auch ganz normal über Reisebüro gebucht.
Unser Auto war ne Nummer kleiner 8viel zu klein für 2 Erw. + 2 Kinder)
Wenn ich daran zurückdenke wie unerfahren und unbedarf wir waren :)
Ab dann ging es jedes Jahr oft 2x rüber und jedesmal haben wir dazu gelernt.
Wir waren zwar erst im Mai, aber im November gehts noch mal rüber ;)
 

gumpi67

FLI-Silver-Member
Beitritt
12 Aug 2008
Beiträge
1.887
Ort
südlich von Wien
Ich habe grade noch ein wenig in meinen Erinnerungen gekramt.

Telefoniert haben wir damals über Visaphone von jedem Münzfernsprecher oder Hoteltelefon. Das war verhältnismäßig günstig, allerdings musste man endlos lange Vorwahlnummern verwenden.

Ja, und von den Entfernungen hatten wir bei unserem ersten Besuch im Jahr 1995 auch keine Ahnung. Die erste Überraschung gab es beim Verlassen des klimatisierten Flughafens. Kurz zuvor war einer der üblichen Juli-Nachmittags-Güsse herabgekommen und es war superschwül. Es hat uns benahe umgehauen, aber ich liebe diese Schwüle bei der Ankunft im Sunshinestate heute noch. Als wir dann endlich unser Auto hatten und schon eine Ewigkeit in beginnender Dämmerung unterwegs waren, dachten wir eigentlich, dass wir schon längst den Großraum Miami verlassen hätten. Weit gefehlt - bei genauerem Studium der Karte stellten wir fest, dass wir noch nicht mal auf der I75 waren. Heute würden wir nach dem langen Flug und Miami als Ankunftsflughafen keinesfalls mehr bis zur Golfküste weiterfahren.
 

mcobeltz

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Mai 2004
Beiträge
723
Ort
Dortmund
Hallo,
für uns ging es auch 1992 das erstemal nach Florida.
Wie bei den meisten ist dieser Urlaub so fest gespeichert, als wenn es gestern gewesen wäre und nicht schon viele Jahre her und gefolgt von weiteren Fl-Urlauben..
Irgendwie schon eigentümlich.
Wir sind damals ganz unbedarft ob der Entfernungen und des Wetters mitten im August für 14 Tage ( das 3Wochen dann doch viiieeel besser sind, haben wir erst später festgestellt) mit Martinair von Amsterdam nach Fort Lauderdalegeflogen.
Gebucht natürlich wie damals üblich über ein Reisebüro mit Flug, Motel in Fll by the sea und AlamoEco-Auto für sagenhafte 1700 DM pro Person.
Wir haben beim Verlassen des Flughafensgedacht wir stehen in einer Ablufthalle, bis wir gemerkt haben, wir sind draußen.........


Ausgestattet mit Fotoapparat mi tFilmrollen für Dias und dieser Vorrat an Filmrollen für den Urlaubwurde eingeteilt, Motive gut überlegt......., nicht knipsen was vor die Linse kommt , wir können ja löschen was nicht gefällt, ne ne,so war das nicht.......


ADAC-Karten, Kreditkarte und Tc waren auch mit dabei.


Wobei die Ausflüge waren aufgrund der völligen Fehleinschätzungen der Entfernungen manchmal doch länger als gedacht.
So wirklich Maßstabsgetreu waren die besorgten ADAC-Karten u.ä. dann doch nicht.


Heute ist Freitag : "Komm wir fahren mal eben zum Kennedy Space Center über die A1A, da sehen wir was und können dann noch bis Orlando fahren und in die Parks gehen.
Ok. , hat nicht ganz geklappt, in WestPalm beach war die A1A ohne das wir es bemerkt hätten in die US1 übergegangen.
Verfahren ohne Ende und dann weiter über die Us1 getuckelt, ich glaub nach über 6 h waren wir dann doch mal am Space Center.....
Nach Orlando sind wir den Abend auch noch gekommen, aber ohne Park, nur noch Hotelsuche.....


Wenn wir mal ab und zu TV geschau thätten, vor unserer Fahrt Richtung Caneveral bzw. Orlando, hätten wir uns nicht gewundert, warum so viele Leute in Orlando waren.
So haben wir uns gedacht die wollen alle zu Disney .....


Das Hurrican Andrew für das W-Ende unter Beobachtung stand, wußten wir doch nicht, Hurricansaison, was ist denn das???


So wurde der Kurzausflug nach Orlando bis Dienstags gestreckt, disney mit einem 4-Tagesticket besucht,
2004 stellten wir dann fest, eh wir haben noch einen Tag über, tickets mitgenommen und wir konnten diesen Tag wirklich noch nutzen , obwohl die Dame am Ticketschalterschon etwas verdutzt guckte...


Nach den 14 Tagen stand für uns fest,hier müssen wir nochmal hin, die Zeit in Fl war viel zu kurz...und nach einigen Jahren Pause : siehe Signatur.....




Gruß MON
 

Maggy

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Aug 2009
Beiträge
679
Ort
Bonn
ich finde mich eigentlich in jedem Beitrag wieder ;) :confused:
Beim durchlesen der Beiträge kommt einiges wieder hoch "ja, stimmt so war das":)
 

Uwe

Moderator
Teammitglied
Beitritt
22 Jul 2004
Beiträge
15.386
Ort
Oberursel (Taunus)
ImageUploadedByTapatalk1341251025.271079.jpg

Hier habe ich noch ein Relikt aus den 80er Jahren von Seaworld Orlando. Dort gab es damals innerhalb des Parks eine Polynesian Village mit Folkloredarbietungen und die Cocktails gab es aus diesen Gläsern (!), die man als Souvenir mitnehmen durfte.

Und dieses Glas hat Qualität, denn es hat schon einiges mitgemacht und steht nun unter Denkmalschutz. ;)

Gruß

Uwe
 

Hansi

FLI-Member
Beitritt
11 Mrz 2012
Beiträge
210
Ort
Fulda/Clermont FL
@maggie
Ja wirklich Kopffass!!

Wie bescheuert 14 Tage an einem Ort in einem Hotel zu verschwenden!

Aber es ist richtig - mit jedem Urlaub in USA lernt man dazu.
Wir waren wirklich sehr unbedarft am Anfang. Haben den USA Urlaub mit einem 14 Tage pauschalurlaub auf den Kanaren verglichen :confused:

Aber shoppen ging von Anfang an, das mussten wir nicht lernen, bei den Malls und dem Angebot konnte man überhaupt nicht widerstehen. :yes::whistle:
 

Maggy

FLI-Bronze-Member
Beitritt
4 Aug 2009
Beiträge
679
Ort
Bonn
@ Hansi

jaaaaa shoppen klappte sofort :)
Ich erinner mich noch gut, 5 Tshirt für 10 $ und da leben sogar heute noch einige von, mein Mann zieht sie zwar nur zum "arbeiten" an, aber die sind unverwüstlich (y)
 

Texellena

FLI-Silver-Member
Beitritt
5 Mai 2012
Beiträge
1.048
An MartinAir kann von mich auch gut erinnern.... Puuh waren das enge Sitze:confused:
Also damals waren zwei für mich zum schlafen perfekt! :) :confused:Immerhin bekam ich spätes Frühstück, was ich natürlich verpennt hatte... Aber die Stewardess war sehr nett und hat mir noch zwei Croissants gebracht.

Meine Eltern sind damals auch vor Andrew geflüchtet :confused:Sie habens zum Glück früh genug im TV gesehen und auf der Hälfte der Keys wieder umgedreht Richtung Miami... Vater's Meinung dazu: :giggle: :-D, Mutter's: :updown: o_O :confused:
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.486
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #35
Das Hurrican Andrew für das W-Ende unter Beobachtung stand, wußten wir doch nicht, Hurricansaison, was ist denn das???
Ja Mon, genau der hat uns auch ganz schön erschreckt! Wir sind ihm damals noch entgegen gefahren:confused::confused::confused:, es gab keine Warnung und wir wunderten uns auf halber Strecke nach Key West, wo denn hier bitteschön das glasklare Wasser mit Palmen sein soll....das war nämlich schon total aufgewühlt und eklig. Die Strassen waren noch die alte Stecke (z.B. die Brücke von Bahia Honda).

Wir danken dem lieben Gott noch heute für unsere hohen Ansprüche an einen schönen Strand! Denn der hat uns dazu gebracht auf halber Strecke umzukehren und auf das sogenannte und us ja unbekannte Key West zu pfeifen. Drei Tage später waren die Keys durch Hurricane Andrew platt gemacht und wir sahen völlig verwundet die Bilder im TV. Da bekomme ich heute noch Gänsehaut! Heute würden die einen gar nicht mehr hinlassen.
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.486
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #36
4 Wochen am liebsten alles auf einmal 1992

Na dann will ich mal von unserer ersten USA Reise 1992 erzählen:

Wi haben gedacht, wir machen direkt mal alles auf einmal....im Juli ging es für mich damals 27 und meinem Mann 47 los:

Linienflüge mit LH von FRA-JFK-FRA für DM 1.600,00 und je 3 Inlandscoupons pro Person für rund DM 600,00 (für die Inlandsflüge mußte man mit Linie einreisen). Alles bei einem Reisebüro gebucht, welches es immer noch gibt. Dazu das erste und letzte Hotel der Reise. Der Rest sollte sich ergeben...

EinTraum ging in Erfüllung und viele zu Hause waren der Meinung, sich für das Geld lieber eine neue Küche zu kaufen – wir nicht!

NewYork, was für ein überwältigender erster Moment und ich mußs agen, dieses erste Mal Gefühl für diese Mega-Stadt kommt nie wieder. Ausgestattet mit Traveller Schecks, unserer allerersten Amex und Bargeld ging es los. War schon komisch, selbst die kleinsten Beträge wie einen Kaffee mit Amex zu bezahlen. Wir wurde in New York von einem Kunden von uns abgeholt und er zeigte uns gleich den richtigen way of american life. Mit deutschen Wurzeln und einem großen eigenen Unternehmen, durften wir gleich mal hinter die „reichen“ Kulissen Long Islands schauen – wow! Eine Villa am Strand, Teppichböden in dem man versank, Hummer Essen in Montauk, als wäre es ganz normal - alles war unglaublich cool!

Dergute deutsche Benz 500 stand bei den anderen 3 riesigen Autos (Ford Bronco und k.A. was es wahr) unter einem Bettlaken abgedeckt in der Garage und wurde nur im Winter gefahren, da er eine Heizung hatte?!

Sie zeigten uns NY City und auch wir gehören zu den glücklichen Menschen, die noch auf den Twins waren – wie überwältigend nach1,5 Std. anstehen und das umsteigen mit dem Aufzug.....Oben angekommen haben wir Popcorn und Cola gekauft.......ihhhhh das Popcorn war ja salzig!

Dann ging es weiter mit dem Flieger nach Orlando. Auf dem Weg zum JFK mußte der Taxi Eierschaukler (Stoßdämpfer, wasn das????) einen Umweg durch die Bronx nehmen, da es Sperrungen gab. Der Taxifahrer verriegelte das Taxi von innen und uns wurde es ganz schön mulmig. Die Leute auf den Treppen und Bürgersteigen sahen echt nicht so toll aus und manch einer klopfte an die Scheibe an den Ampeln, war schon gruselig.

Da wir erst einmal gar nicht so richtig wußten wie es läuft, sind wird em Tipp unseres Kunden gefolgt und haben immer Holiday Inn aufgesucht (war damals ne richtig gute Kette und eigentlich für 4Wochen Tour zu teuer). So haben wir in Orlando in irgendwas mit Maingate West eingecheckt (kann es leider nicht mehr finden, man hatte die Gänge aussen in Terassenform und die Klima toste die ganze Nacht). Unser erster Mietwagen war ein Buick Familien Auto, Mensch fanden wir das alles toll! Und: es war sooooo heiß und schwül, unglaublich. Jetzt folgten 4 Tage Disney: Epcot, Magic Kingdom und MGM Studios. Hier sind mir die nachmittäglichen Monstergewitter in Erinnerung geblieben – meist direkt nach der Parade :).

So,wenn Euch meine alte Geschichte gefällt, dann geht’s bald weiter nach Miami und dann einmal quer rüber Richgung SFO.
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.486
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #38
...schön Manu und sorry an alle für die Tippfehler und fehlenden Buchstaben, der Kopf will nicht mehr mit den Fingern oder umgekehrt! :cool: brauche Urlaub!!!
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.414
Ort
Pfalz
Telefonieren? Vielleicht auch noch nach Hause? Gab es bei uns nicht! Wir reisten immer nach der Devise, wenn was passiert, dann werden sie schon informiert werden. Wir reisen noch immer ohne Handy (habe auch hier nur bei längerer Abwesenheit von zu Hause eines dabei) und nutzten lange die Pre Paid International Karten mit dem frei gerubbelten Zugangscode :giggle: Die letzten 2 Jahre hatten wir unser Laptop dabei und skypten mit den Daheim gebliebenen.

Unser liebstes Erlebnis aus dem ersten Florida-Urlaub ist immer noch das stecken gebliebene Toast. Wir hatten für 4 Wochen ein Appartement und machten das Frühstück selbst. Nur merkten wir nicht, das der Toaster das fertige Toast nicht auswarf...erst als die Rauchmelder einen Höllenalarm machten, wurden wir darauf aufmerksam. Was hatten wir für einen Schiss, kommt jetzt die Feuerwehr? Was machen wir um das abzustellen??? In der Anlage regte sich nicht, kein Mensch schaute nach dem Lärm...wir haben alle verfügbaren Türen und Fenster aufgerissen und gehofft, dass die Frischluft den Qualm raus jagt und sich der Alarm abschaltet. So war es dann auch.

Heute können wir darüber lachen, aber damals...
 

Sommarsverige

FLI-Gold-Member
Beitritt
5 Apr 2009
Beiträge
3.566
Ort
Hamburg
Ich fahre auch gerne weiter mit, Rita :)


Bei mir ist der USA Urlaub noch keine 20 Jahre her, aber immerhin 16 Jahre, und es verschlug mich nach Washington und New York.
Ich hatte damals gerade Abi gemacht und wollte eine Freundin, die als Au Pair in einem Kaff in der Nähe von Baltimore war, besuchen.
Ich durfte für die 2,5 Wochen mit bei der Gastfamilie wohnen, aber eine Woche davon waren wir ja ohnehin in New York unterwegs.

Wir sind damals mit dem Greyhound Bus von Baltimore nach New York gefahren und ich kann mich noch genau erinnern, wie begeistert ich
war, als man das 1. Mal vom Bus aus die Skyline sehen konnte.
Den New York Besuch von damals habe ich noch immer in toller Erinnerung, lediglich die Unterkunft war nicht so hitverdächtig. Wir haben im West Side YMCA in der
Nähe vom Columbus Circle gewohnt. Die Lage war zwar super, aber Gemeinschaftsduschen und Toiletten wären heute doch nicht mehr meins, und ich kann mich
noch dunkel erinnern, dass es auch nicht gerade sehr sauber war. Aber es war halt billig und das war damals das Wichtigste.

Ich glaube diese Hopp on- Hopp Off Busse gab es damals noch nicht und so sind wir kreuz und quer durch die Stadt gelaufen. Vor allem rückblickend hat sich mir
natürlich vor allem der Besuch auf dem Observation Deck des World Trade Center eingeprägt. Und ich kann mich noch sehr genau an das tolle Einkaufszentrum unter
dem WTC erinnern, was mit dem Einsturz der Türme sicher auch verschüttet wurde.

Ein bißchen was geshoppt habe ich damals auch (kann mich vor allem an Reebok T-Shirts mit der amerikanischen Fahne drauf erinnern), aber es war bei weitem nicht so
viel wie mittlerweile.

An Florida war ich auch schon lange interessiert, den 1. Reiseführer habe ich mir immerhin 1998 gekauft. Leider hatte mein damaliger Freund große Flugangst und war zu solch
einer Reise nicht zu bewegen und so hat es dann leider noch bis Anfang 2009 gedauert, bis ich tatsächlich das 1. Mal im Paradies war. Aber besser spät als nie, oder?

Ich freue mich auf weitere tolle Berichte hier!

Gruß, Birte
 
Oben