Wie haben wir das eigentlich früher gemacht - so vor 20 Jahren?

IngridNJ

FLI-Bronze-Member
Beitritt
6 Jul 2004
Beiträge
305
Wir waren zum ersten Mal 1980 in Florida, d.h. Sohn 3 Jahre alt, Ehemann und ich. Ohne jegliche Hotelvorbuchung ausser in Orlando im Disney Village, falls es das ueberhaupt noch gibt. Mietauto, Marke weiss ich nicht mehr. Die Runde ging Orlando mit SeaWorld, Epcot und Magic Kingdom, Kennedy Space Center, Kueste nach Sueden, Keys, Everglades, Sanibel Island, Donald Duck Orange Juice Factory (heisst heute Florida's Natural), Bok Tower Gardens, Cypress Gardens (heute Legoland), Kissimmee mit Gatorland und zurueck nach Orlando. Es war im April nach einem extrem trockenen Winter.

Gefallen hat mir die Natur. Wir waren in den Everglades und in mehreren State Parks. In den Everglades ueberfielen uns Stechmuecken, aber es lief auch ein Panther ueber die Strasse. Durch die Trockenheit waren die Tiere auf die verbleibenden Wasserloecher konzentriert, so dass wir zwischen Schildkroeten und Alligatoren zu einem Wasserloch marschierten, dessen Baeume von Wasservoegeln bevoelkert waren. Ich fand auch die Strasse durch die Keys sehr schoen. Im Kennedy Space Center kam man mit dem Bus noch richtig nah ran.

Ansonsten gefiel mir Florida wenig: eine strip mall (Einkaufszentrum) nach der anderen - sah aus wie New Jersey mit Palmen. Wir strichen es aus unserem Besuchsprogramm. Wir sind erst 1996 nochmal zurueck und dann wieder 2001. Ab da wohnt unser Sohn in Jacksonville und wir fahren jede Weihnachten hin.
 

IngridNJ

FLI-Bronze-Member
Beitritt
6 Jul 2004
Beiträge
305
Gefahren sind wir Landkarten und Guide Book vom AAA. Uebernachtet haben wir in nicht vorgebuchten Motels.
 

Coaster-Muddi

FLI-Starter
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
33
Ort
Worms
Dieser thread ist klasse, unsere alten Bilder sind zum totlachen oder ;)?
Und wenn alles klappt wird nächste Woche 2013 gebucht, muddi :)

Grüße Sabina
Unbedingt, denn, nach Florida ist vor Florida :sun: :giggle:. Außerdem kann ich dieses Wetter hier kaum ertragen:regen:, die Aussicht auf den tollen Urlaub nächsten April macht das einfacher, danke für Deine Mühe :kiss: !
 

Joschimar

FLI-Bronze-Member
Beitritt
21 Mai 2008
Beiträge
669
Ort
Frankfurt
Schon der Hinflug war recht abenteuerlich: Wir flogen mit Rich International
( kennt die noch jemand ?) von FRA. Verwundert hat uns nur die Bekanntmachung, dass wir über Gander fliegen sollten. Wo ist Gander ? Natürlich Neufundland !
Hier mussten wir zum Tanken zwischenlanden, da der Sprit in Kanada günstiger war als in den USA.
Nach der landung kam weisser Rauch aus der Klimaanlage. Nein, wir hatten keinen neuen Papst gewählt, man sagt uns, das wäre normal.
Nach einem weiteren Zwischenstop mit Immigration in St. Pete, landeten wir irgendwann abends in Miami.
Mein erster Miami Urlaub ging ebenfalls mit Rich International über Gander und St Peterburg nach Miami. Am 27.07.1996 ging es hin (Anschlag bei den Olypischen Spielen in Atlanta/ war in Gander im Fernsehen zu sehen)
Der Hinflug war technisch OK, aber lustig. Nach dem nächsten Zwischenstopp waren in St Petersburg die Sitze teilweise doppelt belegt, weil wir noch auf dem Hinflug nach Miami waren und andere schon den Heimflug antraten (über Miami nach Frankfurt). Die Sicherheitspolitik war damals noch nicht so weit, lediglich Baseballschläger wurden aus dem Handgepäck von der Crew rausgeholt und für jeden frei zugänglich aufbewahrt ;).
Der Flug kostete damals stattliche 550 DM.
Beim Rückflug wurde es turbulenter. Unser Flughafenshuttle vergas uns ganze 2,5 Stunden und diverse Anrufe von unsere Portier. Allerdings aufgrund von technischen Problemen schafften wir es rechtzeitig zum Flieger ;)
Die Innenverkleidung war teilweise mit Gewebeband festgemacht, das ein oder andere Gepäckfach war wegen Probleme mit Schloß offen.
2-3 Wochen nach unserem Rückflug wurde dann Flugverbot verhängt, weil man unter anderem mit einem großen Riss in der Cockpitscheibe mehrmals über den Atlantik flog.

Auch unser Hotel war 2 Jahre später verschwunden.
Das Sasson on the Ocean hat einem Appartmentkomplex Platz gemacht. Eine Renovierung wäre wohl auch nur bei Entkernung sinnvoll gewesen.

Da noch keiner einen Führerschein hatte, war das öffentliche Bussystem vom Miami unser Fortbewegungsmittel und man hat Ecken gesehen, die man sonst nie gesehen hätte, geschweige denn hätte sehen wollen ;)

Im Nachhinein heißt es wohl, es ist alles weg, bis auf die schönen Erinnerungen an den ersten Urlaub in Florida und ohne die Eltern, welcher zu einigen weiteren Urlauben geführt hat.
 

Powershopper

FLI-Starter
Beitritt
16 Jan 2012
Beiträge
15
Ort
Kassel
Ritz Plaza Hotel Miami

Hallo,
es gibt das Ritz Plaza übrigens wieder.
Nachdem es jahrelang leer gestanden hat, ( wir haben immer wieder mal vor Ort nachgeschaut ),
habe ich jetzt gegooelt, daß es unter dem Namen SLS Hotel South Beach, in diesem Jahr wieder eröffnet hat.


Sieht super aus.

Gruss

Klaus
 

fossybaer

FLI-Member
Beitritt
23 Aug 2011
Beiträge
84
Tja...bei mir war es Orlando 1983 mit damaliger Freundin und Eltern.
Für alle Premiere auch was Flug betriftt. Von Frankfurt nach Orlando nonstop mit keine Ahnung mehr.
Ach, Visum mußte man damals auch noch Ordern.
Am Zoll mit Fragen gelöchert und damals keine Ahnung was der von mir wollte...wobei heute als bei manchen Fragen immer noch nicht.
Unser Auto war ein Ford Taurus mit Handschaltung. Für mich damals (21 Jahre alt )das erste mal Automatik...war das ungewohnt.
Navi und so ein Zeug, absolut unbekannt. Alles noch mit Karte und Glück.
Die typischen Touriziele abgeklappert und wie viele hier, manche Dinge das erste mal gesichtet bzw. getestet ( zb. seating , unter 21 nix Alkohol, Telefon mit Buchstaben usw. )
Bis heute war ich nun ca. 20 mal in den USA und fliege am September das nächste mal hin, zufällig auch wieder Orlando.
 

dragger883

FLI-Newbie
Beitritt
17 Okt 2011
Beiträge
7
Ort
Nettetal
Hochzeitsreise

Unser erster Florida-Trip ist insbesondere deshalb so in Erinnerung geblieben, weil es unsere Hochzeitsreise war. Man schrieb das Jahr 1991 und die Reise begann nach der Bahnanreise am Frankfurter Airport. Beim Check-In und Security-Check (Wer hat die Koffer gepackt? Was ist in den Koffern? Haben Sie die Koffer nach dem Packen aus den Augen verloren? u.s.w.) dauerte es ungewöhnlich lang und wir fragten uns schon, was denn schiefgegangen ist. Als wir dann schlussendlich als Letzte an den Schalter kamen, teilte uns die freundliche Dame von United Airlines mit, dass sie erfahren hätten, wir wären auf Honeymoon und sie uns deshalb in die Business-Class upgegraded hätten. Eine tolle Überraschung! Im Flugzeug gab es noch eine Flasche Schampus, welche meine Schwiegermutter bestellt und uns im Flugzeug servieren ließ. Das war, so glaube ich, der angenehmste Flug in die Staaten, welchen wir jemals hatten. Zwischenstop war in Washington-Dulles und man schrieb den 31.10.1991 - HALLOWEEN. Was für eine Erfahrung für einen unbedarften Mitteleuropäer! Unser Anschlussflug war überbucht, meine Frau bekam ein Ticket, ich nicht. Schlussendlich sahen wir beide das Flugzeug von der Gangway zusammen mit unserem Gepäck ablegen. Anschließend folgten Diskussionen mit der als Krokodil verkleideten Angestellten von United Airlines, welche damit endeten, das wir einen Packen Papiere in der Hand hielten und soweit wir es verstanden hatten, mit dem Taxi quer durch Washington zum Flughafen Washington-International fahren sollten. Dort sollte es dann mit PAN-AM weiter nach Miami gehen. Nachdem wir es im Laufschritt zur Maschine geschafft hatten, wähnten wir uns in einem verlebten Überlandbus, in so einem üblen Zustand war die Maschine, aber sie brachte uns wohlbehalten nach Miami. Unsere Koffer waren leider nicht aufzufinden und so ging es erstmal ohne Gepäck und ohne Leihwagen per Taxi zu unserem ersten Hotel in Miami Beach, dem Eden Roc. Wow, was für eine Empfangshalle! Der Eindruck relativierte sich jedoch recht schnell auf dem Flur zum Zimmer. Am nächsten Tag ging es zurück zum Flughafen und wir nahmen unsere Koffer und den Leihwagen in Empfang. Es folgten drei unvergessliche Wochen im südlichen Teil von Florida. Untergebracht waren wir fast immer in Days Inn oder Motel 6, welche damals absolut unseren Ansprüchen genügten. Letztes Jahr in einem Days Inn in Orlando waren wir schockiert wie runtergekommen viele dieser Motels heute sind, oder hat sich der Blick dafür in den letzten Jahren geändert und die Ansprüche sind zu sehr gestiegen? Im Laufe unserer Rundreise fanden wir in den Papieren, welche wir von dem "Krokodil" am Flughafen bekommen hatten, zwei Schecks, jeweils über 400 USD, ausgestellt durch die Northern-Trust-Bank. Wie der Zufall es wollte passierten wir gerade in Miami eine großes Gebäude auf dem Northern-Trust-Bank stand, also rein und die Schecks dem Cashier auf den Tresen gelegt. Der fagte nur noch in welcher Stückelung wir das Geld haben wollten und schon waren wir mit einem breiten Grinsen und um 800 USD reicher wieder aus der Bank raus. Tja, so war das wohl damals, wenn die Fluggesellschaft den Flug überbucht und man deshalb nicht mitkommt, keine Ahnung ob das heute noch so läuft. Der unerwartete Geldsegen wurde natürlich sofort in Zubehör (Objektiv) für die damals natürlich analoge Speigelreflexkamera angelegt, was in ca. 1200 Fotos der Reise resultierte.

Irgendwie sind wir wohl die kompletten drei Wochen mit einem Dauergrinsen durch die Gegend gelaufen, sodass ganz viele Leute, wie z.B. bei Disney am Eingang, gefragt haben, ob wir on Honeymoon wären. Alles in allem eine tolle Reise, welche tiefer in Erinnerung geblieben ist, als die eigentliche Hochzeit. Meine Frau nimmt es mir nicht übel und empfindet es genauso. Deshalb glauben wir auch immer, wir hätten am 31.10. geheiratet und nicht am 30.! Es folgten USA Aufenthalte 1992 und 1993. Danach war lange, lange Zeit Anderes wichtiger und nach 20 Jahren ging es dann endlich wieder auf große Reise in den Sunshine State, wo wir 2011 auch unseren 20. Hochzeitstag feiern und unseren 9 jährigen Sohn mit dem Florida-Virus anstecken konnten. Vieles hat sich geändert, das Dauergrinsen ist geblieben und der Traum den Ruhestand in Florida zu verbringen wird immer größer. Wie konnten wir es nur 20 Jahre ohne Florida aushalten?

Viele nostalgische Grüße vom derzeit verregneten linken Niederrhein!
 

ThomasK

FLI-Newbie
Beitritt
28 Sep 2012
Beiträge
6
Schön, das hier so zu lesen. Manchmal frage ich mich wirklich, wie damals alles geklappt hat. Auch außerhalb vom Urlaub, zum Beispiel mit der Kommunikation. Wenn man sein Handy mal vergisst, ist man echt aufgeschmissen o_O
 

Style of the Isle

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Mai 2011
Beiträge
3.611
Ort
Minden
ja, alles war möglich. Kein Handy, kein Internet, keine WiFi. Heute undenkbar. :giggle:
Aber es reichte damals auch, wenn man sich alle paar Tage mal telefonisch bei den Lieben zu Hause meldete oder einfach eine Postkarte geschrieben hatte.

Schön waren auch die 24er oder 36 Kleinbildfilme. Bei uns waren es immer so 4 bis 5 Stück. Maximal waren dann 180 Fotos pro Urlaub machbar. Heute für den Urlauber undenkbar, aber die Lieben zu Hause würden es weiterhin begrüßen....... ;)
 

ralli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Jun 2007
Beiträge
1.798
Ort
Berlin
Kein Handy, kein Internet, keine WiFi. Heute undenkbar.

Für mich kein Problem denn ich muss das alles im Urlaub nicht haben, abschalten, den Alltag mal Alltag sein lassen und die Seele baumeln lassen, das ist für mich Urlaub. Wenn ich andauernd mein Handy an hätte oder im Internet surfen würde wäre das kein Urlaub für mich.


Aber es reichte damals auch, wenn man sich alle paar Tage mal telefonisch bei den Lieben zu Hause meldete oder einfach eine Postkarte geschrieben hatte.

Postkarte reicht auch heute noch vollkommen aus :-D
Also ich fand das ganz klasse ohne alle technischen Hilfsmittel wie Navi, Handy, Laptop usw.

Brauche das auch heute nicht, oder sagen wir mal nicht mehr, da ich seit ein paar Jahren nur noch ein Handy für den Notfall mit nehme und alles andere zuhause lasse.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ck239

FLI-Silver-Member
Beitritt
11 Nov 2009
Beiträge
826
Bei enormen Fremdsprachendefiziten sind Navi, Internet u.a. doch eine enorme Erleichterung. Ohne diese Dinge hätten wir uns wohl nicht an eine Floridarundreise auf eigen Faust getraut.
 

disneymom

FLI-Member
Beitritt
25 Aug 2009
Beiträge
197
Ort
In der Heide
Ich fand die 80er in den USA super. Mit dem Bus die Ostküste raufgefahren, viele Leute kennengelernt, telefonieren sauteuer. Mein Vater hat einmal seine Schwester in Georgia angetüdelt angerufen, die nächste Telefonrechnung war mal schlappe DM 500,00.
Fotos wurden gleich in den USA entwicket, weil man bei Walmart immer gleich alle Fotos in doppelter Ausführung zum Preis von einem erhalten hat.

LG
Disneymom
 

stefan71

FLI-Newbie
Beitritt
21 Dez 2012
Beiträge
1
Mahlzeit, ich bin der Neue. ;)

Habe mir den ganzen Thread jetzt durchgelesen und muss auch mal meinen Senf dazu geben.
Auch wenn ich damit jetzt einen immerhin schon rund 3 Woche alten Thread wiederbelebe.

Mein erstes Mal in Florida war 1985, mit meinen Eltern.
Damals war ich 14.

Gebucht wurde damals sicher über ein Reisebüro (da war ich nicht dabei, aber wie soll es in den 80ern anders gelaufen sein?).
Ich habe nicht mehr sooo viele Erinnerungen an damals, aber ein paar Begebenheiten waren schon recht... lustig.
Navi/Smartphone/etc., klar... war nicht.

Was ich noch weiß:
wir sind in Miami gelandet und dann mit dem Mietwagen hoch nach Orlando (das Hotel war in Ocoee).
Es war schon recht spät abends und mein Vater ist stellenweise schon fast am Steuer eingeschlafen, die ein oder andere Ampel war schon rot als wir drüber sind.
Aber okay, es war 0 Verkehr, wir haben es überlebt.
Zich mal verfahren, die Fahrt dauerte rund 7-8 Stunden.
Irgendwann mussten wir tanken... nachdem wir gecheckt haben das man erst rein musste und danach tanken ist mein Vater also rein in die Tanke und, mit den deutschen Spritpreisen im Kopf (und der Verdrängung der Tatsache, das es dort Gallonen sind und nicht Liter) hat er für unseren Kleinwagen erst mal für 30 Dollar Sprit geordert. Das müssten damals rund 100-120 Liter gewesen sein.
Als mein Vater den suchenden Blick des Tankwarts nach dem (nicht vorhandenen) Riesen-Straßenkreuzer bemerkte, korrigierte er die Summe geringfügig nach unten.

Was gab es noch... hm... ja, die klassischen Anfängerfehler... statt "you´re welcome" natürlich "please"... iss klar. :giggle:
Wir waren damals 2 Wochen da, nur in dem einen Hotel da oben in Ocoee und außer Sea World und MGM haben wir nichts an Parks gesehen.
Dafür haben wir die ganzen Supermärkte und Malls unsicher gemacht.
Ist ja auch was.

Trotzdem hat uns damals das Florida-Fieber gepackt und bis 2007 (da verstarb mein Vater) waren meine Eltern sicher 14, 15 mal drüben.
Ab dem 2. Mal natürlich besser informiert, besser organisiert, meistens in Miami und/oder Orlando, ab und zu auch mal Ft. Myers oder Tampa.
Beim 2. Mal haben wir auch ein dort lebendes und arbeitendes deutsches Ehepaar kennen gelernt (mit der Frau haben wir bis heute Kontakt) und so natürlich noch viel mehr dort gesehen und gefunden als viele "normale" Touristen.

Ich für meinen Teil war 1999 das letzte mal dort, insgesamt 8 mal.
1988 habe ich mit 17 auch meine Drivers Licence dort gemacht. War lustig. :-D

Jetzt, 2012, in 2 Tagen (am 23.12.) geht es für mich samt Frau und Kind auch endlich mal wieder dort hin.
Diesmal mit Navi. :giggle:

Aber, ich glaube, so toll wie in den 80ern wird es nie mehr.
 

SergeantHobbs

FLI-Silver-Member
Beitritt
19 Okt 2014
Beiträge
1.527
Ort
Canada
Mahlzeit, ich bin der Neue. ;)
Dann willkommen hier und viel Spaß im Forum.

-----------------------------------------

Ich war 1991 das erste Mal in Kalifornien und bin damals mit dem Auto meines amerikanischen Freundes an einem Tag 600km rund um Fresno gefahren. Ohne Karte, tanken musste ich aller 200 km, weil das alte Ding Sprit gesoffen hat wie verrückt, nachts ging mir der komische Warnblinker kaputt - und trotzdem ging alles gut. What a feeling.

Unsere 14.000 km Hochzeitreise Coast-to-coast-to-coast haben wir mit einem großen ADAC Atlas, einer KoA-Karte und einem unermüdlichen Chevy gemacht. Da haben wir 2 Monate nicht zu Hause angerufen und ob die Postkarten angekommen sind, wussten wir auch nicht.

Heute sitze ich jeden Abend am iPad und schreibe Reisebericht. Hat zwar auch was Gutes, werde ich aber im nächsten Urlaub nicht mehr machen. Da bleibt alles elektronische Zeug definitiv zu Hause.
 

floridaday

FLI-Member
Beitritt
21 Okt 2012
Beiträge
230
Ort
Lippe
Da ich den Thread sehr interessant finde fülle ich ihn mal wieder mit Leben.

Wir waren das erste Mal '93 in FL, dann folgten die Urlaube '95 und '97 wir waren dreimal im selben Ferienhaus welches vorher von meinen Grosseltern, Eltern und auch von meinem Cousin gebucht wurde. Wir hatten uns noch nichtmal über Alternativen informiert, einfach auf die Berichte der Familie verlassen und buchten so das Haus in der Nähe von Daytona, Ormond by the Sea. Wegbeschreibung von meinem Vater war: " Du fährst Richtung Osten, immer geradeaus bis du das Wasser siehst, dann links und wieder geradeaus bis du das Schild "Seabridge" links siehst, dann seid ihr da." Donnerwetter, das hat sogar geklappt, ohne Navi !! Bei der Autovermietung gab es noch einen Hinweiszettel dass wir die Fenster und Türen wegen der Überfälle auf Touris auf jeden Fall immer geschlossen halten sollen. Nette Geste aber da wurde uns doch etwas mulmig.
Das Haus gab es seinerzeit für 11 $ je Tag und Person, allerdings ohne Pool. Heute undenkbar.....! Den Flug gab es für ca. 700,-DM inkl Auto für 2 Wochen. Für die 2.Person war der Flug günstiger. Mit der Martin Air von Amsterdam nach Tampa bzw Orlando.

IMG_2121.jpg

Weiter raus als bis Orlando oder St. Augustine im Norden und Cape Canaveral im Süden sind wir nicht gekommen.:confused:
Wir hatten ja kein Navi dabei und dieses Forum gab es auch noch nicht, also ein guter Schnitt :LOL:

IMG_2118.jpg

Magic Kingdom, ich meine hier gelesen zu haben, dass es diese kleinen Häuser nicht mehr gibt, liege ich da richtig?
IMG_2122.jpg

Weiß jemand wo folgendes Bild entstanden ist? Ich habe es glatt vergessen. Könnte MGM Studios oder Universal Studios gewesen sein.

IMG_2114.jpg

KSC .....unvorstellbar, aber den Raketenpark konnte man noch kostenlos besuchen.
IMG_2116.jpg

Dieses Schockgefrostete Eis blieb bei unserer Tochter in Erinnerung, sie machte sich 2013 gleich auf den Weg zum ersten Eisstand.:yum:
IMG_2117.jpg

Geschockt waren wir, als wir 2013 erneut Ponce Inlet besuchten. Alleine schon die Straße dorthin, früher fuhr man durch fast unberührte Natur, heute ist die Strecke sehr zugebaut. Den Strand selber haben wir auch kaum wieder erkannt. Den Strand hat sich das Meer geholt.
Ponce Inlet 1995:
IMG_2128.jpg

IMG_2115.jpg

Ponce Inlet 2013 die selbe Ecke
Daytona Beach (86).jpg

Daytona Beach (85).jpg

Es war damals schon eine kleine Sensation, wenn man den Freunden erzählte dass man nach Florida fliegt. Wohl so ähnlich wie es unseren Eltern 1966 ergangen ist, wenn sie eine Reise nach Italien mit dem VW Käfer gemacht haben.
Übrigens haben wir in einem kompletten Urlaub "so viele" Bilder gemacht, wie ich heute an einem Tag mache. Man musste immer gut überlegen, wie man die 36 Bilder die man pro Filmrolle zur Verfügung hatte nutzt. Heute macht man locker 3500 Bilder plus die 3000 die die Kinder machen.
Ach es war schon schön. :sun:
 

Makadamisier

FLI-Bronze-Member
Beitritt
20 Sep 2013
Beiträge
631
Ort
Nähe Düsseldorf
Ach,ich schwelge grade in Erinnerungen!
Auch ich war 93,95 und 97 in Florida...als Kind.
Wir sind die ersten beiden Male auch mit Martin Air ab Amsterdam geflogen und das Eis aus dem KSC kommt mir auch sehr bekannt vor!
Wir haben immer Rundreisen gemacht, ohne Vorbrüchen irgendwelcher Hotels, mit der guten alten Karte im Gepäck!
Papa fuhr, Mama las Karte...Papa fluchte, schaute selber und fand fast immer problemlos als Ziel :-p
 

Tinkerbell

FLI-Silver-Member
Beitritt
21 Mrz 2002
Beiträge
1.976
Ort
Nähe Hamburg
Dann oute ich mich auch mal als Martinair Fliegerin in den Jahren 94, 95, 97 und 98. das waren noch Zeiten!
Wir sind auch sehr oft mit den Couponheften los und haben uns Hotels gesucht. Ich war das Navi, mein Mann ist gefahren. Klappte super 😜
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben