2 Nächte New Orleans und danach Richtung Kissimmee

tigermausblau

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Nov 2015
Beiträge
363
Hallihallo ihr Lieben

In den Herbstferien fliegen wir nach Pensacola (1 Ün) danach fahren wir nach New Orleans und wollen 2 Übernachtungen dort bleiben.
Ich denke im French Quarter übernachtet man am zentralsten-ist das richtig?

Wie verhalten wir uns richtig? Wir sind zu 3.
2 Erwachsene und unser Sohn 15 Jahre. Wie ist es Abends, darf unser Sohn mit rein, da wo der Jazz gespielt wird. Also in die Bars? Oder
muss er im Hotelzimmer bleiben?
Ist es richtig, dass man Abends nicht umherlaufen soll? Aber zu den Bars ist es ja sicher Fußläufig oder? Also wenn man im French Quarter wohnt.


Vielen lieben Dan
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.256
Innerhalb des French Quarters Touristenviertel kannst du dich bewegen, außerhalb nicht mehr. Bei Regen ist sehr schwierig ein Taxi zu bekommen nachts!!!
(Im Endeffekt sind wir dann zu Fuß gegangen, was man ja gar nicht tun sollte ;), aber das Unwetter hat auch jegliche Räuber abgehalten *g*)

Wir waren in dieser Bar abends: http://www.fritzelsjazz.net/
In den meisten anderen in der Bourbon Street gab es keinen Jazz bzw. keine Livemusik.

Gesehen haben wir keinerlei Jugendliche an unseren Abenden. Darf man in den USA einen 15 jährigen alleine im Hotelzimmer lassen?
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.427
Ort
Leverkusen
Also wir waren mehrfach mit der damals noch jugendlichen Lena in New Orleans. Sie konnte überall wo gegessen (also am Tisch sitzen) wird mit rein, sie durfte halt nicht an der Bar sitzen. Gewohnt haben wir immer fussläufig zum Geschehen (was mitunter ja recht kostspielig sein kann...), damit man halt auch schnell mal wieder im Hotel ist.

Ich persönlich fand New Orleans beim letzten Besuch echt extrem schmutzig und "arm", wir hatten Freunde aus Holland dabei, die auch so die Vorstellung von Jazzmusik und tollen Kneipen hatten - sie wurden weitestgehends enttäuscht, den echten Flair der Jazzkneipe ist auch nicht in der Bourbon Street zu finden, sondern mehr in den äußeren Straßen, wo der gemeine Touri nicht unbedingt rumläuft. Must du mal bisschen googlen, im Kopf weiß ich es jetzt auch nicht mehr. Die Tourimeile ist für einen 15jährigen sicher kein Problem, je nachdem wie offen man ist - im wahrsten Sinne des Wortes, denn da gibts schon was zu schauen - auch nicht immer schön :oops:. Aber dennoch eine Reise wert!
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.256
Arm und schmutzig ist ja noch fast gar kein Ausdruck ;)
Am ekeligsten fand ich das French Quarter früh morgens, als aller Müll der letzten Nacht wegeputzt wurde und wir in Wasser und Reinigungschemikaliendämpfen gegangen sind - und ja, die Straßen hatten es nötig *GGG*
Und wenn man abends/nachts auf der Bourbon Street unterwegs ist, versteht man auch, warum die USA fast überall das Trinken auf der Straße verboten hat...zu Recht!

Ich fand es tagsüber faszinierend. Die Friedhöfe, die edlen Wohngegenden, die Straßenbahnen, der Fluss...das kann keine andere Stadt bieten. Die Beignets sind ein Traum! Abends fand ich wirklich nur die Jazzbar super - natürlich waren nur Touristen drin, aber trotzdem eine tolle Stimmung und super Musik.
Die anderen Bars (wo man auch rauchen konnte teilweise [ekel]), der überfüllte Starbucks (wg. WIFI), die Besoffenen auf der Straße, die drogen-Obdachlosen in allen Hauseingängen, das sch***-Wetter, die Kälte (kaum zu glauben), der Dreck überall, insgesamt recht unfreundliche Menschen im Vergleich zum Rest der USA.

Mir haben 2x 2 Tage gereicht, aber ich möchte die Besuche nicht missen!

Und ich würde zwar im FQ wohnen, allerdings aufpassen! Wir sahen einige Hotels direkt an den Feier-Straßen, da muss es unerträglich sein nachts und hässlich morgens. Nur 2 Straßen weiter war es dann nachts eher ruhig, also würde ich gut die Bewertungen lesen vor dem Buchen.
 

die 3 Kölner

FLI-Member
Beitritt
23 Jul 2019
Beiträge
98
Arm und schmutzig ist ja noch fast gar kein Ausdruck ;)
Am ekeligsten fand ich das French Quarter früh morgens, als aller Müll der letzten Nacht wegeputzt wurde und wir in Wasser und Reinigungschemikaliendämpfen gegangen sind - und ja, die Straßen hatten es nötig *GGG*
Und wenn man abends/nachts auf der Bourbon Street unterwegs ist, versteht man auch, warum die USA fast überall das Trinken auf der Straße verboten hat...zu Recht!

Ich fand es tagsüber faszinierend. Die Friedhöfe, die edlen Wohngegenden, die Straßenbahnen, der Fluss...das kann keine andere Stadt bieten. Die Beignets sind ein Traum! Abends fand ich wirklich nur die Jazzbar super - natürlich waren nur Touristen drin, aber trotzdem eine tolle Stimmung und super Musik.
Die anderen Bars (wo man auch rauchen konnte teilweise [ekel]), der überfüllte Starbucks (wg. WIFI), die Besoffenen auf der Straße, die drogen-Obdachlosen in allen Hauseingängen, das sch***-Wetter, die Kälte (kaum zu glauben), der Dreck überall, insgesamt recht unfreundliche Menschen im Vergleich zum Rest der USA.

Mir haben 2x 2 Tage gereicht, aber ich möchte die Besuche nicht missen!

Und ich würde zwar im FQ wohnen, allerdings aufpassen! Wir sahen einige Hotels direkt an den Feier-Straßen, da muss es unerträglich sein nachts und hässlich morgens. Nur 2 Straßen weiter war es dann nachts eher ruhig, also würde ich gut die Bewertungen lesen vor dem Buchen.
liest sich wie die Beschreibung des Kölner Karneval, Wetter eingeschlossen:LOL:
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.427
Ort
Leverkusen
Arm und schmutzig ist ja noch fast gar kein Ausdruck ;)
Am ekeligsten fand ich das French Quarter früh morgens, als aller Müll der letzten Nacht wegeputzt wurde und wir in Wasser und Reinigungschemikaliendämpfen gegangen sind - und ja, die Straßen hatten es nötig *GGG*
Und wenn man abends/nachts auf der Bourbon Street unterwegs ist, versteht man auch, warum die USA fast überall das Trinken auf der Straße verboten hat...zu Recht!

Ich fand es tagsüber faszinierend. Die Friedhöfe, die edlen Wohngegenden, die Straßenbahnen, der Fluss...das kann keine andere Stadt bieten. Die Beignets sind ein Traum! Abends fand ich wirklich nur die Jazzbar super - natürlich waren nur Touristen drin, aber trotzdem eine tolle Stimmung und super Musik.
Die anderen Bars (wo man auch rauchen konnte teilweise [ekel]), der überfüllte Starbucks (wg. WIFI), die Besoffenen auf der Straße, die drogen-Obdachlosen in allen Hauseingängen, das sch***-Wetter, die Kälte (kaum zu glauben), der Dreck überall, insgesamt recht unfreundliche Menschen im Vergleich zum Rest der USA.

Mir haben 2x 2 Tage gereicht, aber ich möchte die Besuche nicht missen!

Und ich würde zwar im FQ wohnen, allerdings aufpassen! Wir sahen einige Hotels direkt an den Feier-Straßen, da muss es unerträglich sein nachts und hässlich morgens. Nur 2 Straßen weiter war es dann nachts eher ruhig, also würde ich gut die Bewertungen lesen vor dem Buchen.
Gila, ich wollte es nicht so total schlechtreden, aber jetzt ist es ja raus.... Du beschreibst es wie selbst empfunden, nur dachte ich tigermausblau möchte ja noch hin und ich wollte das jetzt nicht gänzlich vermiesen. Deshalb: hin sollte man mal, aber ja es ist leider die Realität was du beschreibst.
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.256
Ich finde, das ist kein Vermiesen - wenn man darauf gefasst ist, dann kann man sich auch besser vorbereiten.
Ich würde niemandem abraten, nach NO zu fahren, ich fand es toll dort! Die Stimmung, die Sehenswürdigkeiten....möchte ich nicht missen! Aber man muss einfach vorsichtig sein und darf es nicht mit einem netten Ort in Florida vergleichen :)
Beim ersten Besuch dachten wir, rund um die Bourbon Street kann man einfach in ein Lokal gehen und feiern, Musik hören... Das war aber nicht so, am Ende landeten wir in der verrauchten Bar :(
Das war enttäuschend, deshalb hatten wir uns beim nächsten Jahr diese Jazzbar rausgesucht und das war ein Volltreffer.
 

tigermausblau

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Nov 2015
Beiträge
363
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Hallihallo

Super vielen Dank für die Tipps....
Ja ich habe schon gelesen, dass es dort grenzwertig ist.
Deshalb weiß ich noch nicht genau was besser ist.
Den Junior im Hotel zu lassen (stört ihn herzlich wenig, solange Wlan da ist) oder eben mitnehmen.
Mit der Gefahr, dass wir nirgends rein dürfen und er sowieso kein Bock drauf hat, weil er eigentlich ein Date mit Youtube hat *lach*

Also Tagsüber ziehen wir gemeinsam los, aber mit dem Abend bin ich noch unsicher.

Wir werden es auf uns zukommen lassen. Dann ergibt sich das sowieso. Wenn wir Essen gehen, wird man meißtens irgendwo kleben bleiben.
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.256
Vielleicht findet ihr ja ein Restaurant mit Live Musik?

Die Schaufelraddampferfahrt ist recht nett, Musik ist recht ok. NICHT mit ESSEN buchen!!! Sah gaaaaar nicht lecker aus, wir fahren froh, nur die Fahrt gebucht zu haben. Für einen 15jährigen vielleicht langweilig?

Wir waren sehr zufrieden mit freetoursbyfoot - Garden District Tour. Da sieht es so komplett anders aus als im FQ, so elegant und schön! Und nette Shops und Restaurants gab es dort im Anschluss auch zum Mittagessen.
Ebenfalls für den St.Lois Friedhof zu empfehlen.

Langweilig und teuer war die Voodoo Tour von Haunted History. Wir wollten schon früher abbrechen... Dabei hätte das Thema uns interessiert! Da sind die free tours einfach besser, die müssen gut sein, sonst bekommen sie am Ende kein Geld :)
 

tigermausblau

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Nov 2015
Beiträge
363
  • Thread Starter Thread Starter
  • #11
Vielen Dank für die Tipps....das hat uns sehr weitergeholfen
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.427
Ort
Leverkusen
Ob jetzt erlaubt oder nicht, wir haben Lena auch im Hotel gelassen, wenn sie als Teenie keinen Bock hatte und ich finde das Risiko kann man durchaus eingehen wenn man ein "friedliches" Kind hat.

Wie Gila schon schreibt, den Schaufelraddampfer würde ich auch machen, aber auch nur als Tour nicht mit Dinner oder so. Wir sind ins Westin rein und dann ganz nach oben zum Pool .......mega Ausblick über die Stadt und den MIssisippi. Ansonsten fand ich die Fahrt zu einer der Plantations noch sehr schön. In NOLA auf jeden Fall die typische Touri Tour mit den Friedhöfen und Katrina machen, das fanden wir schon sehr beeindruckend und auch mit Kloss im Hals Effekt - sehr nachhaltig für alle.
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
789
Ort
Apensen
Also ich empfand 2016 NOLA bzw. das French Quarter auch nicht schlimmer als den Hamburger Kiez. Wir haben im Hilton Garden Inn am Rande des French Quarters gewohnt, ca 5 Minuten zu Fuß und wir (meine Frau und meine Eltern) haben uns auch nachts in keinster weise irgendwie unsicher Gefühlt, das gleich gilt auch für die Nebenstraße der Bourbon Street.
Vielleicht liegt das auch daran, dass ich in Berlin aufgewachsen bin und "schlechte" Ecken kenne. Wenn ich auf dem Dorf in dem ich jetzt Wohne aufgewachsen wäre, würde das ganze auch vielleicht anders aussehen.
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.256
(Ich finde den Hamburger Kiez auch nicht gerade sympathisch *g*, hat mir auch 1x gereicht *g*)
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
789
Ort
Apensen
Hehe, ich wollte damit nur ausdrücken, dass es jetzt nicht so wirklich schlimm oder etwas ist auf das man nicht hier in Deutschland auch stoßen könnte.
 

tigermausblau

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Nov 2015
Beiträge
363
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Okay-nun kann ich mir das vorstellen.
Hamburger Kietz, okay solange "Straßenbetrieb" herrscht passiert auch nix....nun kann ich mir das besser vorstellen-Danke :)

Naja in Zeiten des Internets, hat unser Sohn eine kurze Handyleitung zu uns und er sagt uns dann schon ob er noch Bock hat mit uns zu kommen oder nicht. Ich geh mal davon aus, dass er mitkommt zum essen und irgendwann im laufe des Abends ins Hotel möchte, weil Youtube ein Date mit ihm hat :lacry:


Wir fahren danach nach Kissimmee. Wo würdet ihr auf dem Weg zwischenübernachten?
Ein schöner Strand wäre schön, aber vielleicht noch ein lauschiger Ort?
Wir waren mal in Mount Dora (Ecke Kissimmee) der war ja schon irgendwie leicht Retro-das fanden wir genial. Schön Kaffee und Kuchen mit netter Aussicht....durch das kleine Örtchen gebummelt....


Vielen lieben Dank für Eure Tipps und Meinungen
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.427
Ort
Leverkusen
Wir waren jetzt schon zweimal im Hilton Pensacola Beach, sehr schöne Anlage und fussläufig am Strand entlang zum Crabs , wo man mit Füssen im Sand Essen kann (ähnlich Sandbar AMI). Direkt daneben ist noch das Hampton Inn, sicher auch eine Alternative.

Auch haben wir mal in Destin im HRC übernachtet, war auch spannend, aber nicht so schön wie oben genanntes.
 

tigermausblau

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Nov 2015
Beiträge
363
  • Thread Starter Thread Starter
  • #18
Vielen Dank
Und vom Ort her? Auch ein bißchen nett?
Nach den Hotels werde ich mal schauen :)
Vielen lieben Dank
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.196
Ort
Deutschland, NRW
Wir haben vor Jahren mal im Port Inn in Port St. Joe übernachtet. Damals hat es uns sehr gut gefallen, auch wegen des recht kleinen Ortes.
Du kannst ja mal die aktuellen Bewertungen anschauen.

Was mir damals im Nachhinein zum Übernachten auch gefallen hätte, weil es mal etwas ganz anderes gewesen wäre als die üblichen Kettenhotels am Strand war The Lodge at Walkulla Springs direkt im State Park.

Liebe Grüße
Manu
 
Oben