• Am Sonntag ist ab 20:00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Flugmeilen richtig eingesetzt

Hemmi

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2010
Beiträge
1.330
Ort
Baden Württemberg
Hi,
in einem anderen Thread hat ein User seine Flugmeilen zur reinen Reduzierung des Flugpreises eingesetzt. Anscheinend ist das aber wohl nicht die beste Lösung, dass entnehme ich zumindest den Kommentaren.
Da ich vor kurzem das LH Angebot für die Miles&More Mastercard angenommen habe, habe ich jetzt doch schon ein paar Meilen zusammen ;) Mein Payback Account ist auch umgestellt und die gesammelten Punkte werden nun automatisch in Flugmeilen umgewandelt. Ich zahle inzwischen alles nur noch mit der LH Mastercard, auch Bei PayPal ist diese hinterlegt. Soweit so gut.
Aber... wie setzte ich die Meilen jetzt am effektivsten ein? Habt Ihr mir dazu vielleicht ein paar Tipps?
Da habe ich nämlich noch überhaupt keine Ahnung ... :unsure:

PS: ... und wenn es ansonsten noch Möglichkeiten gibt, Flugmeilen zu sammeln... bin über jeden Tipp dankbar.
 

gila

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2014
Beiträge
2.365
Upgrades in die Business Class sind in der Regel ein größerer "Wert" (geldmäßig gesehen) als der Einsatz für den reinen Economy Flugpreis.
 

Skydiver1985

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Okt 2015
Beiträge
413
Ort
nahe Düsseldorf
Servus Steffi,

die von Lufthansa im Rahmen einer Flugbuchung angebotene Möglichkeit gleich die gesammelten Meilen mit dem Flugpreis zu verrechnen ist die uneffektiveste; hier lacht sich LH ins Fäustchen.

Das Stichwort zum Fliegen auf Meilen ist "Prämienflug". Über eine extra Buchungsportal im Benutzerkonto auf miles-and-more.com (und über die Hotline) lassen sich gezielt Prämienflüge buchen. Diese Prämienflüge werden mit einem Pauschalen Meilenpreis, je nach Kabinenklasse und Entfernung, angeboten. Flüge innerhalb Deutschlands kosten in der Regel (in Eco) 30.000 Meilen, innerhalb Europas 35.000 Meilen und weltweit, je nach Strecke, 60.000 Meilen (z.B. MIA, NYC, SFO) oder 80.000 Meilen (z.B. SIN). Dazu kommen jeweils die Steuern und Gebühren, die separat zu zahlen sind.
Gerade bei die Steuern und Gebühren machen die Prämienflüge zu einem Schnäppchen oder eben nicht. Je nachdem, für welche Airline und für welches Routing sich der Prämienflugbuchende entscheidet sind die Steuern und Gebühren höher oder niedriger.

Grundsätzlich ist die beste Ratio zu erzielen, wenn man gezielt Businessclass-Flüge sucht bucht.

Neben den normalen Prämienflügen werden monatlich wechselnde Ziele im Rahmen der "Meileschnäppchen" angeboten. Bei diesen ist der jeweils Meilenpreis 50% oder reduziert. Mehr dazu unter https://www.meilenschnaeppchen.de/

Alternativ sind die Meilen auch für Upgrades nutzbar, habe ich allerdings noch nie gemacht.

Ich bin bei weitem kein Meilenprofi und habe mich selbst in den letzten Jahren langsam aber stetig in das Thema eingelesen. Vielleicht gibt es ja Mitforisten, die in dieser Hinsicht noch viel versierter und erfahrender sind. Ich lerne gerne dazu.

Eine sehr ausführliche Lernquelle findest Du hier... https://meilenoptimieren.com/miles-and-more-tutorial/
 

siris

FLI-Bronze-Member
Beitritt
26 Aug 2015
Beiträge
625
Ort
Niedersachsen
ich als ehemalige Reisebürotante kann skydiver nur zustimmen. Er hat hat es vollkommen richtig dargestellt.

Wovon Du auch die Finger lassen solltest, sind die "Sachprämien" aus dem Lufthansashop.

Diese solltest Du nur buchen, wenn Du entweder Meilenmillionär wärst oder Du das Programm auslaufen lassen würdest.

Viel Spaß beim Sammeln.
 

husky67

FLI-Starter
Beitritt
6 Okt 2010
Beiträge
30
Ich hatte es ja im anderen Thread kurz angemerkt. 20.000 Meilen so zu verwenden macht nur Sinn wenn diese wirklich zeitnah verfallen. Und selbst dann sollte man vielleicht den eher auch nicht so attraktiven Worldshop verwenden.

Nur zum Vergleich erwähnte 20.000 wurden für eine Preisreduktion von rd. 50 € eingesetzt. Heißt pro Meile einen Gegenwert von 0,25 cent. eine gute Ratio ergibt sich auf jeden Fall für besagte Meilenschnäppchen der LH vornehmlich in Business. Nimmt man an der reine Flugpreis in Business - Saver (ohne Steuern & Gebühren) nach Nordamerika beträgt 1.500 € (Preis z.Zt. für Business mit LH nach New York im September) und braucht besagte 55.000 Meilen hat man einen Gegenwert von 2,7 cent. Aber auch reguläre Meilenflüge können sich trotz doppelter Meilenzahl lohnen, da diese umbuchbar und stornierbar sind.

In Europa kann man zudem Steuern und Gebühren vollständig auch mit Meilen bezahlen, und hat dann einen wirklichen Freiflug.

Eine gute Quelle zum Anlesen, für Tipps und zum Austausch ist das Forum Vielfliegertreff.

Sicher ist das Thema Miles and More Meilen nicht mehr so attraktiv wie noch vor Jahren. Auch da man fürs reine Fliegen in Eco Tarifen kaum noch was an Meilen bekommt. Aber mit dem ein oder anderen Zeitungsabo, Payback Punkten und sonstigen Aktionen ist man schnell bei einer guten Zahl von Meilen. Für mich/uns reicht es da meist für zwei Meilenschnäppchen pro Jahr nach Nordamerika.
 

Sancap

FLI-Bronze-Member
Beitritt
22 Apr 2011
Beiträge
729
Ort
Nähe Kiel
"das LH Angebot für die Miles&More Mastercard" ... ich bezweifle manchmal, ob das die richtige Entscheidung ist.... jedenfalls um dann Meilen bei LH zu sammeln. Ich habe das vor einigen Jahren sein lassen und bin seitdem bei United, da ich die Meilen wesentlich besser einsetzen kann. Skydiver hat ja schon "viel Butter bei die Fische gegeben" was Sinnhaftigkeit bei LH angeht. Vielleicht mal ein Vergleich: Wenn ich jetzt, heute bei United nach Prämienflügen am 3. Oktober (Herbstferien) nach MIA suche, dann bekomme ich für 30.000 Meilen + 110$ einen Oneway Direktflug Frankfurt-MIA angezeigt (rate mal mit welcher Airline...), daneben noch 14 andere Verbindungen. Den Rückflug am 17.10. gibt es ebenfalls für 30.000 Meilen und 5.60 $. Zusammen also 60.000 Mielen und 115,6 USD.

Bei LH gibt es natürlich keine Prämienflüge zu den Ferienterminen und wenn, dann wie sonst auch mit "Gebühren" vom 400 Euro+.
Sinnhaft kann ich meine wenigen LH Meilen nur bei United einsetzen. Die letzten habe ich jetzt grade für New-York - Bahamas verbraucht :)
 

DigitalOlli

FLI-Silver-Member
Beitritt
3 Nov 2011
Beiträge
1.363
Ort
Dortmund
Also das beste wofür du sie einsetzten kannst sind Flüge in der Business ( kein Upgrade, da du hier hohe Eco Klassen brauchst).
EW C kostet zb nur ganz wenig steuern. Oder auch Richtung Asien ergeben sich da sehr gute Angebote da kaum steuern.

Wir fliegen fast immer in die USA mit meilen in C. Eco lohnt kaum. Am wenigstens lohnen die Zuzahlungen auf der LH Seite und natürlich die Dinge aus dem Shop.
 

Hemmi

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2010
Beiträge
1.330
Ort
Baden Württemberg
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Vielen lieben Dank an alle für die Tipps und Links. Ich werde das nun mal alles durchgehen.
 

Brechten

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Dez 2011
Beiträge
715
Wir fliegen nächste Woche Freitag unser zweites Meilenschnäppchen in Business ab, nach Chicago und freuen uns schon sehr drauf!
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.681
Wir haben am letzten Tag der alten Meilenregelung einen Prämienflug in C FRA - MIA / TPA - MIA gebucht und dadurch 14.000 Meilen gespart.. Upgrades mit Meilen lohnen sich wirklich nicht, weil ja nur die teuren Buchungsklassen upgradefähig sind und man außer dem Sitzplatz und dem Loungezugang ja eigentlich keine Vorteile hat.
 

borntowin

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Feb 2012
Beiträge
1.253
Ort
Südpfalz, Cape Coral
Ein Riesenvorteil ist m.E. noch, dass Meilenflüge bei LH für € 50,- p. Person stornierbar oder umbuchbar sind, die Meilenschnäppchen leider nicht.
 

Sancap

FLI-Bronze-Member
Beitritt
22 Apr 2011
Beiträge
729
Ort
Nähe Kiel
Ein Riesenvorteil ist m.E. noch, dass Meilenflüge bei LH für € 50,- p. Person stornierbar oder umbuchbar sind, die Meilenschnäppchen leider nicht.
Auch ein Grund für mich bei United zu bleiben. Erstens kann man auch als "normales" MilagePlus-Mitglied sogar die Specials umbuchen. Mit meinem Status habe ich dann aber sogar die Möglichkeit bis zum Abflug kostenlos umzubuchen oder zu stornieren. Das geht bei LH selbst für HON nicht kostenlos...

Man kann also für die Ferientermine erst mal Awardflüge reservieren und wenn es dann passt vom Preis her, buchen....
 

andi7435

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Sep 2010
Beiträge
701
United hat aber einige entscheidende Nachteile im Vergleich zu LH für Wenigflieger. Man kann nicht über "Drittwege" (Zeitungsabo, Mobilfunkvertrag, Payback und diverses) Meilen sammeln und ab November werden die benötigten Meilenwerte dynamisch ermittelt. Zumindest wird das auf diversen Blogs als Verschlechterung dargestellt. Vorteil MP die geringen Steuern. Die kann man bei LH aber auch umgehen, wenn man mit LOT bzw. Eurowings in die Staaten fliegt. Alternativ gibt es auch immer wieder sehr gute Businessklassangebote zum Schnapperpreis. Wir fliegen so z.B. im September ab Dresden für 1600€ nach Los Angeles. Hin LX, Rück LH ab Dresden. Und Dresden ist nicht bekannt für seine günstigen Flugpreise.
Aber das Meilensammeln macht schon Spaß.
 

andi7435

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Sep 2010
Beiträge
701
Vielleicht noch ein Nachtrag. Sollte in nächster Zeit in deiner Familie ein runder Geburtstag oder ein anderes Jubiläum (Hochzeit, Silberhochzeit u.a.) anstehen, vielleicht mal überlegen einen Splitaward zu buchen. Hin in First mit viel Möglichkeiten des Optimieren (Firstclassterminal Fra, Firstclasslounge München), Limo-Transfer in Fra. Ist absolut eindrucksvoll und zurück dann in Businessclass. Man brauch jeweils die halbe Meilenanzahl und ist zumindest telefonisch buchbar.
 
Oben