Unangenehme "Tierchen" in Florida?

G

Guest

Gast
Hi Florida-Experten,

ich fliege in 5 Wochen zum 1. Mal nach FL :) und wollte mal die "Erfahrenen" fragen: Gibt es in Florida - außer Moskitos - noch andere unangenehme Tierchen :eek: wie etwa Spinnen, Kakerlaken, Schlangen etc.? Wenn ja: Wo gibts die besonders, wie kann man sich vor denen schützen bzw. sollte man sich irgendwelche (chem.) Mittel gegen Insekten / Spinnen besorgen?

Ich selbst bin in DeLand, 20 Meilen von Daytona Beach im Landesinneren, um dort neben Urlaub 'nen Sprachkurs zu machen. Und der Uni-Campus ist recht bewaldet...man kann ja nie wissen...
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #2
Hi Roland,
ja, ja  und ja, gibt es alles. Spinnen, Kakerlaken und Schlangen. Aber keine Angst, das ist nicht so wie in einem Hitchcock-Film. Wenn Du nicht gerade leichtbekleidet durch die Buesche streifst, lebst Du recht gefahrlos. Spinnen gibt's, darunter auch einige, die etwas unangenehmer sein koennen, aber solange Du Dir keine Schneisen in's Unterholz schlaegst, wirst Du vermutlich keine sehen. Kakerlaken, nun ja, mit denen muss man hier leben, das hat auch nichts mit Unsauberkeit zu tun, manchmal ist eben eine da, dagegen hilft der schnelle Schlag mit dem Schuh (igitt!). Schlangen gehoeren ebenfalls zu Florida. In einem Touristenhotel wirst Du wahrscheinlich keiner begegnen, aber in Gaerten, Parks, im Unterholz sind sie einfach zu finden. In unserem Garten finden wir sie immer wieder mal unter Buschen oder Steinen. Die meisten sind ganz harmlos (die schwarzen + braunen), koennen aber z.t. eine betraechtliche Laenge erreichen. Geh' ihnen einfach aus dem Weg, wenn Dir eine begegnet, scheuche sie nicht auf, sie haben sowieso mehr Angst vor Dir als Du vor ihnen. Es gibt auch 2 oder 3 giftige, mir sind sie in all den Jahren hier noch nie begegnet, und sicher legst Du hier keinen Wert auf eine naehere Beschreibung.Viel unangenehmer sind da schon die Feuerameisen die beissen und sich dann unangenehm schmerzende kleine Blaeschen bilden. Lauf' also nicht unbedingt barfuss herum. Normalerweise wird aber gegen all das Krabbelgetier gestreut oder gespritzt, vor alllem auch auf einem Uni-Kampus. Die Moskitos sind nicht so schlimm, wie man sich da immer vorstellt. Auch hiergegen wird aus der Luft oder mit Spruewagen gespritzt. Das Mittel OFF (bekommst du in jedem Supermarkt oder Drugstore) hilft ganz gut zur Abwehr, die anderen chemischen Keulen fuer's Zimmer sind meist nicht wirkungsvoll. Es gibt auch ein Spiralarmband aus Plastik, das man um's Handgelenk traegt, ebefalls von OFF, das wehrt die Moskitos auch ab. Ich finde es recht gut. Ich hofffe, das hilft Dir erst mal weiter. Wenn Du noch Fragen hast, mail einfach. Gruesse aus Florida, Bea
E-Mail:sunshinestate@gmx.de
URL: http://www.welcome.to/sunshinestate
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Hi Roland,

ja, Bea hat schon alles gesagt. Es gibt alles hier und davon reichlich.
Da Du aber sicher keine Unterholz Exkursionen machen willst, brauchst du dich eigentlich nur noch um die Moskitos kümmern. Die sind sehr lästig und können einem nichtsahnenden Tourist ganz schön zusetzen (ein Bekannter hatte 76 !Stiche an einem einzigen Abend) Also, besorg dir das OFF und geh niemals ohne raus.

Gruss Elke ,Tampa
 

Frank

FLI-Member
Beitritt
8 Mai 2001
Beiträge
53
Hallo Roland,
Bea und Elke haben Dir schon eine Superzusammenfassung gegeben von dem was Du zu erwarten hast. Zum Thema Giftschlangen, die sind in Zentralflorida durchaus nicht selten, also sei einfach ein bisschen vorsichtiger, wenn Du Dich in der freien Natur bewegst (wie schon von Bea im Detail beschrieben). Falls Du ebenerdig wohnst, halte bitte immer Deine Tuer geschlossen (allein schon wegen der Mosquitos). Wir wohnen nun seit 5 Jahren in Florida und haben so die eine oder andere Schlange gesehen. Erst einmal war eine giftige dabei, aber die lag direkt vor unserer Haustuer! Wollte mal spaet abends vor die Tuer gehen um eine Zigarette zu rauchen (mein Frauchen laesst mich nicht im Haus) und da war sie, keine 50 cm entfernt (waere fast drueber gestolpert): eine Coral Snake ("red on yellow, kill a fellow")! Die hat sich dann aber auch schnell ins Gebuesch verzogen (hab ich meiner Frau uebrigens bis heute nie erzaehlt). Aber Du weisst nun warum die Tuer immer geschlossen sein sollte...
Ansonsten solltest Du einfach wissen, dass alle Binnengewaesser mit Alligatoren bevoelkert sind. Selbst die haben in der Regel mehr Angst vor Dir als Du vor ihnen und als erwachsener Mensch ist man als Happen fuer die Gators eh zu gross. Aber kleinen Kindern koennen Alligatoren durchaus gefaehrlich werden. Zum guten Schluss: Wenn Du noch mal sehen moechtest, was im Grossraum Deland alles so herumkraucht, besuch doch mal folgende website:
[http://www.stetson.edu/~pmay/woodruff/snakes.htm]
Die ist aber nicht dazu gedacht, Dir Angst einzujagen. Sollte nur ein Ueberblick geben. Also: Keine Panik und schoenen Urlaub!
Tschuess,
Frank
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Hallo ihr alle,

zunächst schon mal großes Dankeschön für eure super-hilfreichen Antworten und Tipps. Da hätte ich gleich noch zwei weiterführende Fragen:

1.) Ich dachte, wenn man auf Kakerlaken mit dem Schuh draufhaut, legen die hunderte Eier und man hat dann noch mehr Kakerlaken als zuvor. Ist das richtig - und wenn ja: was dann??

2.) Stimmt es, dass sich Sonnenschutzmittel und Insekten-Abwehr-Mittel auf der Haut gegenseitig aufheben?

Schon im voraus vielen vielen Dank, wenn ihr mir auch hier weiterhelfen könnt!!!
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
:)
Hallo Roland,
ich habe schon einigen Kakerlaken das Leben ausgehaucht, aber es ist mir noch nie passiert, dass es dann von Kakerlaken-Nachwuchs gewimmelt haette. Ob Du da nicht einer "Ente" aufgesessen bist? Schau mal unter www.kakerlake.de nach wenn Du Lust hast, da kannst Du alles bis ins Detail nachlesen. Zum Sonnenschutzmittel und dem Mueckenmittel: Das hebt sich nicht gegenseitig auf, Du kannst hier aber auch Sonnenschutzcreme mit "eingebautem Mueckenmittel" kaufen. Waehl den Sonnenschutzfaktor nicht zu gering, SPF 30 -45 ist ok, die meisten unterschaetzen hier die Kraft der Sonneneinstrahlung, vor allem am Wasser oder wenn es mal bewoelkt ist. Und wer will sich schon die Ferien mit einem schmerzhaften Sonnenbrand verderben? Noch Fragen? Nur zu!
Gruesse aus Florida
Bea
sunshinestate@gmx.de
Http://www.welcome.to/sunshinestate
:)
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Hallo zusammen!

Wo sollte man sich denn am besten Mitteln wie "Off" oder ähnlich bedienen? Auch in Miami Beach oder in der Stadt? Oder nur Richtung Everglades? Key West? Orlando?

War vor drei Jahren einige Tage in Miami Beach und da hat mich zumindest nix gestochen... Durch die Everglades sind wir dann doch nur im Auto... :)

Was meint ihr? ???

Gruß

Markus
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Re: Unangenehme

Hallo Markus,
ganz einfach: wenn's Dir um die Ohren summt und Du die ersten Mueckenstiche hast, dann sprueh Dich ein. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du in einem Hotel, das klimatisiert, desinfiziert und mit allen chemischen Keulen ausgesprueht ist, gestochen wirst ist natuerlich geringer, als wenn Du mit einem Kanu durch die Everglades paddelst. Mit dem Auto durch ist natuerlich auch eine Moeglichkeit. Die Gefahr ist natuerlich umso groesser, je mehr Natur Dich umgibt, besonders natuerlich stehende oder langsam fliessende Gewasser, aber auch am Strand von Miami Beach koennen Dich die Sandfliegen nerven. Und nicht jeder wird gleichermassen von den Viechern heimgesucht.
Gruesse aus Florida
Bea
E-Mail: sunshinstate@gmx.de
URL: http://www.welcome.to/sunshinestate
 

bjoern

FLI-Member
Beitritt
11 Mai 2001
Beiträge
61
Ort
Dinslaken
Re: Unangenehme

Tja Leute, da gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen.

Das mit den Kakerlaken und den umherspritzenden Eiern (wenn man sie zertritt) habe ich übrigens auch schon gehört. Aber leider weiß ich auch nicht, ob das Fantasie oder Realität ist.

Als Mückenabwehr empfiehlt die Stiftung Warentest übrigens Autan Family. Den Test gibt es auch auf der Homepage http://www.warentest.de/pls/sw/sw$nav.Startup?p_KNR=5001209954155720010720235741&p_E1=1&p_E2=0&p_E3=70&p_E4=0&p_EbAend=1&p_inh=I:18 220. Leider hat die Stiftung Warentest den Bericht nicht mehr kostenfrei im Sortiment: Der Abruf kostet 2,- DM.

cu,
bjoern.
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Hallo Bjoern,
dass die Stiftung Warentest Autan Family empfiehlt, zweifle ich nicht an und fuer Muecken und Moskitos im europaeischen Raum oder auch anderen Teilen der USA mag das auch absolut toedlich sein, aber schmier Dich mit dem Zeug hier mal ein und wandere durch die Everglades. Du wirst bei lebendigem Leib gefressen. Schon seit einiger Zeit hat man hier festgestellt, dass die Viecher resistent gegen das beliebte Autan sind. Genausogut kannst Du Dich mit Zuckerwasser einreiben, das hat ungefaehr die gleiche Wirkung. Vertrau lieber den einheimischen Produkten, die wirken! Uebrigens haben wir zur Zeit eine grosse Moskitoplage, da nach den sintflutartigen Regenfaellen, die seit ca. 1 Monat schon andauern (zumindest fuer unser Gebiet in Suedflorida) und noch durch Tornados und damit verbundene Strom-, Telefon- und Kabelausfaelle aufgepeppt werden, sich ueberall stehende Gewaesser und Matsch- und Sumpfgebiete gebildet haben. Soviel auch zum Thema Wetter im Juli! Da dieTierchen im Moment rege mit der Fortpflanzung beschaeftigt sind, wurde vor ein paar Tagen angefangen aus der Luft und zu Lande zu spruehen. Aber trotzdem kann man am Abend ohne Mueckenschutz kaum noch aus dem Haus gehen. Aber wie gesagt, das gilt fuer unser Gebiet zwischen Miami und Palm Beach, in anderen Gegenden mag das anders sein.
Gruesse aus dem regenreichen Florida
Bea
E-Mail: sunshinestate@gmx.de
URL: http://www.welcome.to/sunshinestate
 
G

Guest

Gast
  • Thread Starter Thread Starter
  • #11
Re: Unangenehme

Hallo ihr alle !

Also ich kann Bea nur bestätigen , was die Schutzmittel betrifft - wir hatten auch Off als Abwehrmittel, und es wirkt wirklich astrein - wie natürlich Autan wirkt, weiß ich auch nicht. Aber es ist ein deutsches Produkt (?), und deshalb könnte ich mir vorstellen, daß es für Florida nicht wirklich optimal wirkt ....

2 amerikanische Touris haben uns übrigens letztes Jahr erzählt, daß sie auf Babyöl schwören - so hat jeder seine eigene Mittelchen ;)

Grüssle, Jens
 
Oben