Zwei zum Preis von Einem - USA West Part 1+2

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
Lange Zeit konnte ich mich nicht dazu aufraffen, auch endlich mal nen Reisebericht zu schreiben, aber im Laufe der Zeit habe ich soviel von euren Reiseberichten profitiert, dass das schlechte Gewissen, dass ich nicht auch mal was zum Infopool beigetragen habe, immer größer wurde…
Gerade für unseren letzten Trip in den amerikanischen Westen, habe ich sehr von euren Erfahrungen profitiert und nachdem ich seiner Zeit auch in einigen Threads gebeten wurde „danach“ meine Erfahrungen zu schildern, werde ich das hiermit tun (auch wenn’s etwas gedauert hat).


Zur Erklärung des Thread-Titels sei gesagt, dass unser letztjähriger Trip die Ergänzung unserer ersten Reise in den Westen im Jahre 2016 darstellt, von daher werde ich von beiden berichten, gehören ja irgendwie zusammen… deswegen „Zwei zum Preis von Einem“ Was natürlich auch bedeutet, dass ihr etwas Sitzfleisch benötigt, schließlich sprechen wir damit von insgesamt fast 7 Wochen…

USA-West Part 1 ist zwar schon 2,5 Jahre her, aber ich denke mal, gemessen am Alter des Grand Canyons, durchaus noch relativ aktuell… ;)

Vorgeschichte: Dem amerikanischen Westen nen Besuch abzustatten, hatten wir schon länger mal vor (ich war zwar schon mal in der Ecke, allerdings meine Frau noch nicht), aber der Florida-Virus hatte uns so fest im Griff, dass wir meist nicht über die Absichtserklärung hinaus kamen… Nach 7 oder 8 Florida-Urlauben war es dann aber soweit, unsere beiden Miles&More Konten wiesen genug Meilen für nen Prämienflug in der Business-Class nach Nordamerika aus und die Schlußfolgerung war: Wenn schon Business, dann die lange Strecke!
Also war klar, dass wir dies zum Anlass nehmen werden um endlich den Plan einer Tour durch den amerikanischen Westen in Angriff zu nehmen.
Im Januar hab ich dann unsere Prämienflüge für Juni gebucht. Hinzu ging’s von MUC nach FRA und dann mit nem A380 von FRA nach LAX und zurück direkt von LAX nach MUC mit nem A340.
Die Vorfreude war entsprechend groß, die Planung begann, wurde gefühlt 72x umgeschmissen und letztendlich musste ich mir eingestehen, dass selbst fast 4 Wochen nicht mal ansatzweise ausreichen werden, um alles zu sehen, was wir gerne sehen wollen… Also wurden Prioritäten gesetzt - nützt ja nix – den Rest müssen wir uns dann halt ein andermal anschauen.
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Gut… dann legen wir mal los…

Tag 1, Sonntag, 5.6.2016
Der Tag begann verdammt früh, auf die Minute kann ich’s zwar nicht mehr genau sagen, aber es muss wohl so gg. 3 Uhr gewesen sein. Trotzdem waren wir gut gelaunt, zum einen ging’s ja schließlich in den Urlaub und zum anderen waren wir auf den Unterschied Business/Eco gespannt. Meine Mutter fuhr uns zum Flughafen und um kurz nach 5 checkten wir bei LH ein, gingen durch den Security-Check und gönnten uns dann ein Frühstück in der, um die Uhrzeit noch komplett leeren, Business Lounge der Lufthansa.

20160605_050926.jpg


Um 7 Uhr irgendwas ging’s dann nach Frankfurt, wo uns dann im Flieger tatsächlich noch ein Frühstück serviert wurde… Business hin oder her, aber für ne halbe Stunde Flug fand ich das doch ziemlich übertrieben. Die Flugbegleiterinnen sind da auch ganz schön ins schleudern gekommen, das alles rechtzeitig wieder wegzuräumen…

Wie auch immer, die Zeit nach Frankfurt verging, im wahrsten Sinne des Wortes, wie im Flug und auch die Wartezeit in Frankfurt, bis zum Weiterflug nach LA war relativ angenehm, wenn auch die Lounge in Frankfurt deutlich voller und geschäftiger war, als zuvor die in München.
Dann ging’s an Bord des A380, war für uns ne Premiere, bisher hatten wir noch nie das Vergnügen mit dem zu fliegen und dann auch noch im „1.Stock“.

20160605_092915.jpg


Der Flug war äußerst angenehm, der Service war sehr gut und das Essen war auch sehr schmackhaft und keinerlei Vergleich mit dem üblichen Chicken or Pasta aus der Economy. Der Rotwein, der da ausgeschenkt wurde, war ebenfalls sehr lecker, man muss sich dann nur irgendwann einbremsen, schließlich wollten wir gg später ja noch ein kleines Stückchen mit dem Auto fahren… ;)

20160605_120130.jpg

20160605_121943.jpg

20160605_125206.jpg


Auch die Tatsache, dass man sich da komplett lang machen kann, dient dazu, dass man, trotz 12 Stunden Flug, relativ entspannt an seinem Ziel ankommt.


In LA angekommen ging’s durch die Immigration und den Zoll, alles relativ easy und entspannt und schließlich per Shuttlebus zu Alamo, wo wir ein Standard-SUV gemietet hatten. Skip the line hatten wir gemacht, war aber in dem Fall nicht wirklich hilfreich, da kein Standard-SUV auf dem Hof stand… Jede Menge Midsize und ein paar Fullsize, aber nicht das, was wir gebucht hatten… Hab mir dann einen von den Alamo-Jungs geschnappt und ihm mein Ticket gezeigt, hatte insgeheim schon die leise Hoffnung auf ein kostenloses Upgrade, aber die machte er mir gleich zunichte und meinte da kommt „in a few minutes“ einer… Zeit ist ja bekanntlich relativ und „in a few minutes“ habe ich gelernt ebenfalls… nachdem nach 20 Minuten immer noch keiner da war, habe ich mir den nächsten geschnappt (der mit dem ich zuvor gesprochen hatte war nicht mehr auffindbar). Der hat dann gleich sein Walkie Talkie gezückt und meinte, da kommt „in a few minutes“ einer, die sind gerade am waschen… Ihr werdet es erraten… auch dieses Mal dauerte „a few minutes“ ähnlich lange wie zuvor, dann kam einer mit nem KIA Sorento und fragte ob wir die sind, die auf nen Standard-SUV warten. Ein KIA… o_O echt jetzt…? Ich war im ersten Moment echt enttäuscht, zumal ich auf nen Jeep Grand Cherokee gehofft hatte und nicht auf so ne südkoreanische Reisschüssel…

IMG_1547.jpg

Nachdem wir aber langsam müde wurden und nicht noch länger warten wollten, nahmen wir die Mühle und sahen zu, dass wir in unsere erste Unterkunft kamen. Wir hatten uns dafür das Best Western in Camarillo ausgesucht, quasi gegenüber der Camarillo Premium Outlets. Noch kurz zu Ralphs, um die Grundausstattung zu kaufen (Kühlbox, Getränke, Snacks und (das ist bei uns mittlerweile Tradition für den Tag der Ankunft) hot chicken + cool beer :yum:. Nach unserem leckeren Welcome Mahl ging’s noch kurz unter die Dusche und um 19:30 Uhr Ortszeit fielen uns dann die Augen zu und ein langer und ereignisreicher Tag ging zu Ende…
 

Irving

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Sep 2016
Beiträge
2.101
Ort
Berlin
Ich bin auch dabei. Sehr sympathischer Einstieg. Und der Kia ist doch toll. Ich bin da sehr gern mit gefahren!
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Ich bin auch dabei. Sehr sympathischer Einstieg. Und der Kia ist doch toll. Ich bin da sehr gern mit gefahren!
Ja, da gebe ich dir recht, letztendlich war ich mit dem KIA auch äußerst zufrieden.
Hatte zuvor halt immer die Einstellung, ich fahr nach Amerika, da will ich auch ein amerikanisches Auto fahren... von daher war ich im ersten Moment etwas enttäuscht, aber das hat sich ziemlich schnell gelegt...
;)
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Tag 2, Montag, 6.6.2016
Jeder von euch wird es kennen… die erste Nacht endet meist recht früh… bei uns war’s um 4 Uhr, also raus aus den Federn, nen Kaffee gemacht (ich liebe das an den amerikanischen Motels) und erstmal Mail, Whatsapp etc. gecheckt und die daheimgebliebenen auf den aktuellen Stand gebracht. Der Plan war heute ganz gemütlich mit ner Shopping-Tour durch die Camarillo Premium Outlets zu starten und dann gemächlich Richtung Pazifik, zu unserem nächsten Etappenziel „Morro Bay“ zu fahren.


Die Fahrt nach Morro-Bay war recht entspannt und ereignislos und so kamen wir am frühen Nachmittag an, bezogen unser Zimmer im Best Western Tradewinds und spazierten etwas am Hafen herum. Ich fand Morro Bay echt nett, es war ziemlich wenig los, das Nest wirkte geradezu verschlafen, allerdings wenn ich mir die Infrastruktur anschaue (jede Menge Restaurants, Bars und Hotels/Motels), scheint es da auch andere Zeiten zu geben…

IMG_1551.jpg

IMG_1554.jpg


IMG_1561.jpg

IMG_1560.jpg
Der lag da "gemütlich" auf den Steinen rum und hat geschnarcht... sah irgendwie nicht bequem aus, aber ihm hat's scheinbar gefallen...:)


Wir haben uns dann irgendwann für eines der vielen Lokale entschieden (muss zu meiner Schande aber gestehen, dass ich nicht mehr weiß in welchem wir waren) und haben dort, mit Blick auf’s Wasser, ganz hervorragenden Fisch gegessen.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Vielleicht waren die Steine ein wenig warm und der Seelöwe konnte seine müden, alten Rheumaknochen wärmen.
Haben die überhaupt Knochen oder nur so Knorpel? Fällt mir gerade so ein.
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Vielleicht waren die Steine ein wenig warm und der Seelöwe konnte seine müden, alten Rheumaknochen wärmen.
Haben die überhaupt Knochen oder nur so Knorpel? Fällt mir gerade so ein.
Also Knochen haben die schon, aber ob ein Seehund Rheuma kriegen kann...:unsure:
Egal, ich finde die Erklärung ziemlich stimmig, also lassen wir's einfach mal so stehen... ;)
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #11
Tag 3, Dienstag, 7.6.2016
Heute konnten wir schon etwas länger schlafen und waren erst gg. 6 Uhr wach…

IMG_1565.jpg
Blick aus unserem Zimmer direkt auf den Morro-Rock



Also machten wir uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg, heute führte uns unser Weg über den Highway 1 bis Monterey.
Die Strecke ist wirklich traumhaft schön und man könnte alle paar hundert Meter anhalten und den Blick in die Landschaft schweifen lassen.

IMG_1570.jpg

IMG_1579.jpg

IMG_1580.jpg

IMG_1626.jpg

IMG_1627.jpg



Allerhand Viehzeugs gab’s auch zu sehen…

IMG_1584.jpg

Die See-Elefanten-Kolonie war auch sehr beeindruckend, könnte denen stundenlang zuschauen, auch wenn der Geruch irgendwann penetrant wird...;)

IMG_1590.jpg

IMG_1601.jpg




Am Mc Way Fall hab ich’s dann geschafft… meine Frau hat mir irgendwas gezeigt und ich hab für ein paar Sekundenbruchteile vergessen, dass Männer nun mal nicht Multitaskingfähig sind (laufen, schauen und zuhören gleichzeitig geht garnicht…). Hab dann auf dem Schotterweg irgendwie eine Unebenheit übersehen, bin mit dem Fuß umgeknickt, hingefallen und hab mir dabei noch das Knie aufgeschürft… War zum Glück auf dem Rückweg und der Weg war auch nicht mehr weit bis zum Auto und dort hab ich erstmal mein Knie ein wenig versorgt. Autofahren ging ganz gut, aber Laufen war nicht so der Renner… somit war für heute der Sightseeing-Part beendet, was echt Schade war, zumal wir in Monterey extra ein Hotel in der Nähe der Cannery Row gebucht hatten, um dort noch ein wenig rumzuschlendern…
Naja… das Schlendern beschränkte sich dann auf einen Block bis zum nächsten CVS, dort haben wir uns erstmal mit Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und ner Salbe für meinen Knöchel eingedeckt… Den Rest des Nachmittag/Abends verbrachten wir dann mit Kühlen und Beine hochlegen im Holiday Inn….

IMG_1641.jpg

War übrigens ein nettes Hotel und liegt echt günstig, wenn man’s denn ausnützen kann… ;)
 

TurboAC

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2016
Beiträge
1.245
Ort
Celle
Klasse, da bin ich doch noch fix dabei und steige in den Bericht mit ein!

Ich fand Morro Bay auch total schön muss dann glatt mal ein wenig in Erinnerungen schwelgen! 2016 wars...

IMG_6395.jpg

schön wars!

Und mach Dir keinen Kopf wegen dem Auto! Ich find den Kia auch klasse! Die ersten Male hab ich auch immer ein wenig gehadert mit den Asiatischen Autos... Mittlerweile ists mir Jacke wie Hose... ist halt nur ein Auto...

Freue mich schon auf die Fortsetzung und was Ihr noch so erlebt habt! Solange das der Knöchel dann hoffentlich mitgemacht hat! :-D
 

shorty1960

FLI-Silver-Member
Beitritt
25 Aug 2013
Beiträge
2.132
Ort
Mittelfranken
normalerweise habe ich wenig Sitzfleisch,aber ich arbeite daran :LOL:
da ich auch irgendwann mal in den Westen will,bin ich bei dir auch dabei
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #15
Klasse, da bin ich doch noch fix dabei und steige in den Bericht mit ein!

Ich fand Morro Bay auch total schön muss dann glatt mal ein wenig in Erinnerungen schwelgen! 2016 wars...
Guck an... da waren wir ja im gleichen Jahr dort... :)
zu welcher Zeit seid ihr 2016 drüben gewesen?
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Tag 4, Mittwoch, 8.6.2016

Das Aufstehen geschah heute etwas vorsichtiger, ich war aber positiv überrascht, das schonen und kühlen am Abend zuvor hat offensichtlich gut funktioniert und meinem Knöchel ging’s schon wieder deutlich besser.


Ich muss dazu sagen, dass ich dahingehend ein wenig vorbelastet bin. Habe in meiner Jugend (ja ich weiß… lang, lang ist’s her…) Handball gespielt und dabei meine Bänder in den Sprunggelenken etwas überstrapaziert, das büße ich heute noch regelmäßig…
Aber wie gesagt… war nicht so schlimm wie erwartet, letztendlich war die Geschichte mit dem aufgeschürften Knie deutlich langwieriger und nerviger, weil’s halt ne blöde Stelle ist, und die Verkrustung immer wieder aufbricht, aber auch das war kein Beinbruch und sollte den weiteren Verlauf der Reise nicht beeinflussen.


Frühstück im Holiday Inn war für amerikanische Verhältnisse gar nicht schlecht, alles in allem war’s ein echt nettes Hotel, leider konnten wir die gute Lage nicht ausnutzen…


Heute hatten wir ne relativ kurze Fahrtstrecke vor uns. Es ging nach San Francisco (mit kurzem Shopping-Stopp in den Gilroy Premium Outlets). In San Francisco steuerten wir gleich unser Hotel an (Best Western the Tuscan, Fishermans Wharf) und ließen unser Auto in der Tiefgarage parken.

IMG_1679.jpg

Das Hotel (250,-$/Nacht) und auch die Garage (50$/Nacht) sind nicht gerade ein Schnäppchen, aber die Lage ist schon echt grandios. Zu Fuß ist man (auch leicht humpelnd…;)) in 5 min. am Fishermans Wharf und in 10-15 min am Pier 39. Big-Bus-Station (Hop-on/Hop-Off) ist auch nur ein Block entfernt, genauso wie die nächste Cable-Car Station.


Der Plan wäre eigentlich gewesen am Nachmittag per Hop-on/Hop-off Bus die Stadt zu erkunden, aber ich traute dem Frieden mit dem Knöchel noch nicht so ganz, also ließen wir es langsam angehen und beschränkten unsere Aktivitäten auf die nähere Umgebung des Hotels, sprich Fishermans Wharf und Pier 39, was ja auch ganz nett war. In Sachen San Francisco hatten wir eh nen kleinen Planungsfehler gemacht und viel zu wenig Zeit eingeplant, von daher war klar, dass wir irgendwann nochmal wieder kommen würden und somit ließen wir uns von der Planänderung auch nicht aus der Ruhe bringen, sondern genossen den Nachmittag/Abend am Pier 39.

IMG_1661.jpg

IMG_1665.jpg

IMG_1667a.jpg

IMG_1673b.jpg

IMG_1671.jpg

IMG_1668.jpg
 

TurboAC

FLI-Silver-Member
Beitritt
28 Jul 2016
Beiträge
1.245
Ort
Celle
Guck an... da waren wir ja im gleichen Jahr dort... :)
zu welcher Zeit seid ihr 2016 drüben gewesen?
Haha stimmt, hab das mit 2016 glatt überlesen. :-p
Wir waren Anfang April da und sind am 01.04. in San Francisco gelandet.

Und schöne Fotos, ich liebe San Francisco! :kiss:
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #18
Haha stimmt, hab das mit 2016 glatt überlesen. :-p
Wir waren Anfang April da und sind am 01.04. in San Francisco gelandet.

Und schöne Fotos, ich liebe San Francisco! :kiss:
Ja, San Francisco hat's uns auch angetan. Bin normaler Weise nicht so der Städte-Fan, aber SF hat einfach was... :-D
 

holgipezi

FLI-Gold-Member
Beitritt
17 Apr 2012
Beiträge
2.587
Ort
SW Florida
Ich weiss wovon Du sprichst als Handball-Oldie (y) Mein Mann war Tormann und beide Söhne spielten aktiv bevor wir auswanderten und vermissen den Sport (trotz einiger Alternativen). Die Wenigsten wissen, was hinter dem Sport steckt (ich muss gestehen, dass ich auch Probleme habe zB die Football-Regeln zu kapieren :unsure:).
Schön, dass dieser Fehltritt Euch nicht wirklich den Urlaub vermiest hat.
 

Ibins

FLI-Bronze-Member
Beitritt
12 Sep 2007
Beiträge
361
Ort
München
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
Ich weiss wovon Du sprichst als Handball-Oldie (y) Mein Mann war Tormann und beide Söhne spielten aktiv bevor wir auswanderten und vermissen den Sport (trotz einiger Alternativen).
Torwart is natürlich nochmal ne andere Hausnummer, da musst Du schon echt schmerzbefreit (in jeglicher Hinsicht sein)... o_O;)
 
Oben