FAQ zur Mietwagenbuchung, Versicherungen, Upgrades, etc

Onkel-Tommi

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Nov 2005
Beiträge
1.337
Ort
Großraum Wiesbaden
Wie im anderen Thread besprochen, soll hier eine umfassende Sammlung zu den häufigsten Fragen rund um das Thema Mietwagen, Versicherungen und alles was dazugehört entstehen. Die Moderatoren werden die jeweiligen Beiträge und gesammelten Infos sicher in eine "korrekte" Liste abändern, aber trotzdem soll hier wirklich nur alles Wichtige gepostet werden.

Interessant sind z.B. die einzelnen Versicherungsarten und deren deutsch/englische Bezeichnungen, die Autovermieter, Abwicklung bei Schäden/Pannen/Defekten, Verhalten bei Vertragsunterzeichnung vor Ort und die zusätzlich angebotenen Leistungen, etc!
 

Onkel-Tommi

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Nov 2005
Beiträge
1.337
Ort
Großraum Wiesbaden
  • Thread Starter Thread Starter
  • #2
Liste der Autovermieter USA/Florida:

Alamo, Website www.alamo.com
Avis, Website: www.avis.com
Dollar, Website: www.dollar.com
Hertz, Website: www.hertz.com
National, Website: www.nationalcar.com
U-Save, Website: www.usave.com

Mietwagen-Reseller:

CarDelMar, Website: www.cardelmar.de
FTi, Website: www.drivefti.de
Mietwagen-USA, Website: www.mietwagen-usa.de
USA Reisen, Website: www.usa-mietwagen.de / www.usa-reisen.de


Allgemeine Buchungstips: (bitte verbessern falls ich falsch liege)

Preisvergleich
Beim Preisvergleich ist es wichtig daß man nicht "Äpfel mit Birnen" vergleicht. Also immer genau darauf achten welche Versicherungen im Preis enthalten sind, ob z.B. die erste Tankfüllung gratis ist oder ob ggf noch Steuern oder sonstige Gebühren bei Buchung oder gar vor Ort erhoben werden.

Desweiteren ist es wichtig, daß man zum Preisvergleich immer die identische Fahrzeugklasse nimmt, da hier viele Vermieter unterschiedliche Bezeichnungen haben. So nennt der eine Anbieter seine kleinste Klasse "Compact", während es beim nächsten Anbieter noch eine "Subcompact" Klasse im Angebot gibt. Eindeutiges Indiz für die identische Klasse sind die Codes der Vermieter (z.B. E4, P4, EQ, etc).

Ein weiterer "Preistreiber" sind die Altersgrenzen: So ist zum einen grundsätzlich eine Anmietung unter 21 Jahre nicht möglich. Außerdem werden bei nahezu allen Anbietern massive Zuschläge bei Fahrern unter 25 Jahren fällig die nicht außer Acht zu lassen sind. In solchen Fällen falls möglich einfach den älteren Reiseteilnehmer als Fahrer einsetzen. Zusatzfahrer kosten auch nochmals extra Gebühren.

Als letzten Tip sollte noch EBAY genannt werden. Hier kann man auch häufig Sonderangebote finden die manchmal echte Schnäppchen sein können. Aber natürlich gilt gerade bei Ebay: Angebote genau prüfen!

Fahrzeugauswahl
Es gibt für jeden Bedarf die "passende" Wagenkategorie. Ob kleiner Compactwagen oder sportliches Cabrio, ob Familienvan oder SUV/Geländewagen - für das entsprechende Kleingeld ist "alles" möglich.

Wichtig bei der Entscheidungsfindung sollte natürlich die Anzahl der Reisenden und die damit verbundene Koffermenge sein. Vor allem ist auch bei wenig Gepäck zu bedenken, daß man ggf. durch Einkäufe und Mitbringsel ruck zuck 2 ansatt 1 Koffer benötigen kann. Und die Kofferräume bei Kleinwagen und Mittelklasselimousinen sind ebenfalls nicht zu ÜBERschätzen!

Desweiteren sollte man sich auch vor Augen halten, welche Strecken mit dem Wagen im Urlaub zurückgelegt werden sollen. Macht man reinen Strand/Hotelurlaub und will höchstens für einen Shoppingtrip oder Strandbesuch den Wagen nutzen, hat man sicher andere Komfortansprüche als wenn man eine Rundreise durch den Sunshine State geplant hat.



Versicherungen

Infos von Vaca-Key (siehe auch nächstes Posting)

Welche Versicherungen sollten immer im "Paket" enthalten sein:

-CDW
-Zusatzhaftpflicht über USD/EUR 1 Mio. oder höher.

Diese beiden Versicherungen sind in der Regel völlig ausreichend wenn die Personen welche sich im Fahrzeug befinden zuhause über den Arbeitgeber (wie wir hier in CH) oder über eine Kranken-, Unfallversicherung gegen Personenschäden Versichert sind und diese auch im Ausland gültig ist.


Was sind dies für Versicherungen:

CDW - die CDW ist ähnlich wie bei uns die Vollkasko Versicherung, also es werden alle Schäden am Mietfahrzeug abgedeckt welche durch Diebstahl, Beschädigung durch Vandalismus, Unfall usw. entstehen.
Auch wenn der Unfallgegner unterversichert ist wird der Schaden am Mietfahrzeug von der CDW komplett übernommen!
Gemäss ALAMO ist die CDW eigentlich gar keine Versicherung sondern eine "Aufhebung" des Rechtes von ALAMO die Kosten des Schadens an den Mieter weiterzuleiten.

Zusatzhaftpflicht USD/EUR 1 Mio. - die Zusatzhaftpflicht Versicherungen welche über die Veranstalter / Reseller angeboten werden übernehmen bis zum jeweiligen vereinbarten USD/EUR Betrag den Schaden welcher man mit dem Mietfahrzeug anderen zufügt.

Bis auf wenige Ausnahmen (FTI+ Reseller von FTI Leistungen) wird die Zusatzhaftpflicht bei den Veranstaltern / Reseller in EUR angegeben, in diesen Fällen wird die Zusatzhaftpflicht vom Veranstalter / Reseller über eine Versicherungsgesellschaft hier in Europa abgesichert.

In diesen Fällen bekommt man zur Absicherung meist eine Police oder einen Nachweis mit den Reiseunterlagen mitgeliefert.
Auf dem Voucher welche der Vermieter bekommt ist in der Regel KEIN Hinweis über diese EUR 1 Mio. Zusatzhaftpflicht zu finden.

Deshalb gut aufpassen dass einem von ALAMO nicht eine EP (Extended Protection) "angedreht" wird, also muss die EP auf dem Ausdruck des Mietvertrages als "abgelehnt" erwähnt sein (I Decline Optional Extended Protection (EP)).

Wenn man das Fahrzeug bei FTI und deren Reseller Bucht so wird die Zusatzhaftpflicht in USD angeboten, dies bedeutet dass FTI die Zusatzhaftpflicht (EP - Extended Protection) des Vermieters (ALAMO) in sein Paket einbindet.
Deshalb muss in diesem speziellen Fall die Versicherung EP auf dem Mietvertrag als inklusive vermerkt sein (Extended Protection (EP) is Included in this Rental).
Die Kosten der EP ist dann durch den Voucher von FTI abgedeckt.


Weitere Versicherungen welche in den Super-, Gold- Fully Inkl. usw. Paketen der Veranstalter angeboten werden:

PERSPRO - diese Versicherung deckt unter anderem Personenschäden im eigenen Mietfahrzeug ab (Insassenversicherung), diese Versicherung ist nicht nötig wenn jeder Fahrzeuginsasse schon hier in Europa gegen Personenschäden (Unfall) Versichert ist und diese auch im Ausland gilt.
Selbst wenn der Unfallverursacher unterversichert wäre wird der Personenschaden ja hier von der eigenen Unfallversicherung bezahlt.

In wenigen fällen kann die PERSPRO durchaus angebracht sein, nämlich wenn man z.B Anhalter, Tramper mitnimmt und man ja dann nicht weis ob der Privat Versichert ist, denn wäre er es nicht und man hat einen Unfall mit einem unterversichertem Unfallverursacher so müsste man wohl für den Personenschaden am Tramper aufkommen.

In der PERSPRO ist auch noch eine Diebstahlversicherung für Persönliche Gegenstände welche im Mietfahrzeug mitgeführt werden enthalten, ob man die braucht muss jeder selber wissen.
Denn der eine oder andere hat ja von Zuhause aus eine Versicherung welche "Diebstahl ausser Haus" übernimmt, also ist die Frage ob Nötig von der Persönlichen Versicherungssituation hier in D/CH/A abhängig.

Buchung
Es ist i.d.R. ratsam über Deutsche Veranstalter / Reseller zu buchen da hier im Normalfall alle notwendigen Versicherungen in den Paketpreisen enthalten sind. Deshalb VORSICHT bei Preisvergleichen / Angeboten direkt von den Vermietern in USA - diese (günstigen) Preise beinhalten im Normalfall NICHT den erforderlichen Versicherungsschutz und werden nach Zubuchen der jeweiligen Zusatzleistungen im Normalfall deutlich teurer als deutsche Reseller! Weitere Infos bez. Zusatzversicherungen an anderer Stelle in diesem Thread! Nach erfolgreicher Buchung erhält der Mieter einen "Voucher", einen Gutschein der die Buchung bei Vorlage vor Ort an der Anmietstation nachweist.

Upgrades
Auch wenn häufig der "Tip" gegeben wird, die kleinste Klasse zu buchen und darauf zu hoffen daß diese vor Ort komplett vergeben ist und man kostenlos auf etwas größeres upgegraded wird: Es ist immer ein Risiko! Wenn der gebuchte Wagen nun doch verfügbar ist, kann man zwar zumindest im Normalfall davon ausgehen daß man vor Ort ein preiswertes Upgrade erhält, aber auch hier gibt es keine Garantie. Wenn der Autovermieter bis unters Dach ausgebucht ist wird man vermutlich andere Upgradepreise erhalten als wenn alle Wagen noch zur Auswahl stehen würden.
 

Vaca-Key

FLI-Gold-Member
Beitritt
15 Jul 2004
Beiträge
3.379
Ort
Allschwil / Switzerland
So, ich versuch mich jetzt mal zum Thema Versicherungen bei ALAMO wenn über einen Deutschen Veranstalter / Reseller gebucht wurde und man für die Anmietung einen Voucher hat.

Welche Versicherungen sollten immer im "Paket" enthalten sein:

-CDW
-Zusatzhaftpflicht über USD/EUR 1 Mio. oder höher.

Diese beiden Versicherungen sind in der Regel völlig ausreichend wenn die Personen welche sich im Fahrzeug befinden zuhause über den Arbeitgeber (wie wir hier in CH) oder über eine Kranken-, Unfallversicherung gegen Personenschäden Versichert sind und diese auch im Ausland gültig ist.


Was sind dies für Versicherungen:

CDW - die CDW ist ähnlich wie bei uns die Vollkasko Versicherung, also es werden alle Schäden am Mietfahrzeug abgedeckt welche durch Diebstahl, Beschädigung durch Vandalismus, Unfall usw. entstehen.
Auch wenn der Unfallgegner unterversichert ist wird der Schaden am Mietfahrzeug von der CDW komplett übernommen!
Gemäss ALAMO ist die CDW eigentlich gar keine Versicherung sondern eine "Aufhebung" des Rechtes von ALAMO die Kosten des Schadens an den Mieter weiterzuleiten.

Zusatzhaftpflicht USD/EUR 1 Mio. - die Zusatzhaftpflicht Versicherungen welche über die Veranstalter / Reseller angeboten werden übernehmen bis zum jeweiligen vereinbarten USD/EUR Betrag den Schaden welcher man mit dem Mietfahrzeug anderen zufügt.

Bis auf wenige Ausnahmen (FTI+ Reseller von FTI Leistungen) wird die Zusatzhaftpflicht bei den Veranstaltern / Reseller in EUR angegeben, in diesen Fällen wird die Zusatzhaftpflicht vom Veranstalter / Reseller über eine Versicherungsgesellschaft hier in Europa abgesichert.

In diesen Fällen bekommt man zur Absicherung meist eine Police oder einen Nachweis mit den Reiseunterlagen mitgeliefert.
Auf dem Voucher welche der Vermieter bekommt ist in der Regel KEIN Hinweis über diese EUR 1 Mio. Zusatzhaftpflicht zu finden.

Deshalb gut aufpassen dass einem von ALAMO nicht eine EP (Extended Protection) "angedreht" wird, also muss die EP auf dem Ausdruck des Mietvertrages als "abgelehnt" erwähnt sein (I Decline Optional Extended Protection (EP)).

Wenn man das Fahrzeug bei FTI und deren Reseller Bucht so wird die Zusatzhaftpflicht in USD angeboten, dies bedeutet dass FTI die Zusatzhaftpflicht (EP - Extended Protection) des Vermieters (ALAMO) in sein Paket einbindet.
Deshalb muss in diesem speziellen Fall die Versicherung EP auf dem Mietvertrag als inklusive vermerkt sein (Extended Protection (EP) is Included in this Rental).
Die Kosten der EP ist dann durch den Voucher von FTI abgedeckt.


Weitere Versicherungen welche in den Super-, Gold- Fully Inkl. usw. Paketen der Veranstalter angeboten werden:

PERSPRO - diese Versicherung deckt unter anderem Personenschäden im eigenen Mietfahrzeug ab (Insassenversicherung), diese Versicherung ist nicht nötig wenn jeder Fahrzeuginsasse schon hier in Europa gegen Personenschäden (Unfall) Versichert ist und diese auch im Ausland gilt.
Selbst wenn der Unfallverursacher unterversichert wäre wird der Personenschaden ja hier von der eigenen Unfallversicherung bezahlt.

In wenigen fällen kann die PERSPRO durchaus angebracht sein, nämlich wenn man z.B Anhalter, Tramper mitnimmt und man ja dann nicht weis ob der Privat Versichert ist, denn wäre er es nicht und man hat einen Unfall mit einem unterversichertem Unfallverursacher so müsste man wohl für den Personenschaden am Tramper aufkommen.

In der PERSPRO ist auch noch eine Diebstahlversicherung für Persönliche Gegenstände welche im Mietfahrzeug mitgeführt werden enthalten, ob man die braucht muss jeder selber wissen.
Denn der eine oder andere hat ja von Zuhause aus eine Versicherung welche "Diebstahl ausser Haus" übernimmt, also ist die Frage ob Nötig von der Persönlichen Versicherungssituation hier in D/CH/A abhängig.


Dies wären eigentlich die Infos zu den wichtigsten Versicherungen bei ALAMO die uns betreffen, alles andere was die noch Anbieten ist absolut nicht nötig und sollte man sich von ALAMO auch nicht Aufschwatzen lassen.

Beste Grüsse
Patric
 

Jens

Forumsgründer
Beitritt
17 Okt 2003
Beiträge
5.956
Ort
Reutlingen
Hi Patric, Hi Tommi,

ich habe auf Tommis Wunsch Patrics Ergänzungen in das Haupt-Posting oben nochmals mit reingepackt. Ich hoffe, das passt so?

Generelle Info für alle: wenn jemand Ergänzungen / Verbessserungsvorschläge zum Thema hat, bitte hier posten, wird dann oben automatisch upgedatet - einfach PN an mich und/oder einen Mod, wird dann einfach nachgetragen!

Und ganz "nebenbei": dickes Dankeschön an Onkel Tommi für die Idee und an euch beide (Tommi & Patric) ein dickes Dankeschön für die Arbeit und Mühe (y) ! Das macht die FLI-Community aus, klasse \:D/ !

Grüßle, Jens
 

Kolumbus 1492

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2004
Beiträge
2.142
Mietwagen-FAQ

Hi,
nachdem ja hier eine super FAQ erstellt wurde, habe ich mal hier aus dem Kopf den Ablauf von Deutschland bis zur Wagenübernahme in den USA beschrieben.
Diese Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weitere Ergänzungen/Änderungen sind erwünscht.
Für diejenigen, die das schonmal mitgemacht haben wird es wohl nicht so interessant sein, aber für diejenigen, wo es der erste Urlaub in den USA ist hoffe ich, dass es eine kleine Hilfe ist.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Vor dem Abflug

Buchung in einem Reisebüro in D oder direkt über das Internet. In jedem Fall bekommt man einen Voucher bzw. Gutschein, dass man eine bestimmte Wagenklasse (nicht Modell) zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer bestimmten Station gemietet hat. (Eine Buchung direkt in den USA ist zwar auf den ersten Blick deutlich billiger, dies aber nur, weil keine Versicherungen enthalten sind)
Desweiteren sind im Voucher die abgeschlossenen Versicherungen angegeben..

Ankunft in den USA

Wenn man in den USA die Einwanderungsformalitäten erledigt hat, sucht man nach Abholung der Koffer im Flughafen nach Hinweisen wie
„Car Rental“.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten,

Erste Möglichkeit:

man findet im Flughafengebäude einen Schalter seiner Autovermietung und erledigt dort die Formalitäten.
Wenn man „dran“ ist, müssen
Voucher
Kreditkarte oder Bargeld
Führerschein( internat. FS ist i. d. R. nicht erforderlich) ggf. FS des zweiten Fahrers
vorgelegt werden..

Zum Thema Upgrades und zusätzliche Versicherungen bitte hier klicken
http://www.florida-interaktiv.de/viewtopic.php?t=9466

Dort bekommt man dann entweder ein bestimmtes Fahrzeug mit Kennzeichen zugewiesen oder man bekommt nur einen Bereich, gekennzeichnet durch Schilder mit der Aufschrift
Subcompact
Compact
Intermediate
Fullsize
Premium
Luxury
SUV
(hab ich was vergessen?)

zugewiesen, wo man dann sein Fahrzeug unter mehreren Fahrzeugen auswählen kann (Choice-Line).

Wo gibt es z. Zt. die "Choice-Line ?
Eine Liste findet hierzu ganz unten am Ende des Beitrags als Download " Mietwagen.xls. "
(schön wäre es, wenn hierzu noch Ergänzungen kommen, die dann nachgetragen werden)


Befinden sich die Mietfahrzeuge im angrenzenden Parkhaus begibt man sich nun direkt zu Fuß dorthin oder
wenn diese sich außerhalb des Flughafengeländes befinden, nimmt man den kostenlosen Shuttlebus des Autovermieters(von ALAMO, Hertz, Dollar usw.) , mit dem man nach kurzer Fahrzeit( in der Regel 5-15 Min), zu einem Firmenparkplatz des jeweiligen Anbieters gebracht wird.
Weiter geht es dann unten bei
„Übernahme des Fahrzeugs:“

Zweite Möglichkeit:

Im Flughafen ist kein Schalter vorhanden und man begibt sich gleich ins Freie und sucht dort nach Hinweisen, wo die jeweiligen Shuttlebusse halten. In der Regel muß man max. 10 Minuten warten bis der nächste Shuttlebus kommt.
An der Abholstation angekommen begibt man sich in das Gebäude des Autovermieters und reiht sich ggf. in die Warteschlange ein. Wenn man „dran“ ist, müssen
Voucher
Kreditkarte oder Bargeld
Führerschein( internat. FS ist i. d. R. nicht erforderlich) ggf. FS des zweiten Fahrers
vorgelegt werden..
Zu den Upgrades und Versicherungen,
http://www.florida-interaktiv.de/viewtopic.php?t=9466

Übernahme des Fahrzeugs:

Nachdem man nun den Mietvertrag in den Händen hat begibt man sich auf den angrenzenden Parkplatz des Vermieters und sucht dort entweder nach der betreffenden zugewiesenen Kategorie (siehe oben Subcompact , Compact usw, Stichwort Choice-Line))
oder wenn einem ein bestimmtes Fahrzeug mit KFZ-Kennzeichen zugewiesen wurde , eben dieses eine Fahrzeug in der zugewiesenen/gebuchten Kategorie.

Hat man nun sein Fahrzeug übernommen, bleibt es jedem selbst überlassen, ob er vor der Ausfahrt vom Hof des Vermieters noch einige nachfolgende Ratschläge befolgt oder nicht, wie z.B.
- einmal um das Auto herumgehen und auf Beschädigungen absuchen .
- Überprüfung der Reifen auf Beschädigungen und genügend Profil.
- Flüssigkeit in Scheibenwaschanlage vorhanden ?
- evtl. Bremsflüssigkeit/Kühlflüssigkeit prüfen
- wo schalte ich den Scheibenwischer und das Licht an?

Edit: 14.07.06, habe gerade eine noch bessere Übersicht von NYPete in einem Beitrag vom 18.07.05 um 18.56 Uhr entdeckt:
http://www.florida-interaktiv.de/showthread.php?4546-Was-beachten-bei-der-%DCbernahme-des-Mietwagens&highlight=beachten


Wenn man anschl. den Hof des Vermieters verlassen will, wird noch bei einer letzten Kontrolle die Vorlage des Mietvertrages verlangt. Hier hat man noch letztmals die Möglichkeit Schäden am Fahrzeug zu beanstanden.
Achtung, es empfiehlt sich unbedingt bei dieser Kontrolle anzuhalten, denn man riskiert zerfetzte Reifen. Man sollte meinen, dieser Hinweis wäre nicht nötig, aber man ist müde, hat vielleicht selbst den Führerschein noch nicht sehr lange und/oder fährt zum ersten Mal mit Automatic……….
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

weisserkenianer

FLI-Newbie
Beitritt
21 Okt 2010
Beiträge
5
hallo,

ich möchte als hertz gold gleich einen mietwagen buchen. bei der übersicht welche kosten / versicherungen
alle inkl. sind werden folgende aufgeführt.

Total Approximate Charge includes
Airport concession fee recovery
Loss Damage Waiver
Tax and other charges
Liability Insurance Supplement
Customer Facility Charge:
Rental Surcharge
Vehicle Licensing Cost Recovery
Energy Surcharge

reicht das ? allerdings ist diese diese cdw + zusatzversicherung hier nicht aufgeführt.

danke
gruss
andrea
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.438
Hallo

du hast
Loss Damage Waiver

Liability Insurance Supplement

somit alles was du brauchst.

CDW hat Hertz nicht, heisst dort einfach nur anders nämlich LDW
Mit beidem ist aber die Haftungsbefreiung für Schäden am Mietwagen gemeint


tobie
 

pile

FLI-Member
Beitritt
27 Mai 2009
Beiträge
100
Ort
Berlin
Hallo,ihr lieben

ich habe mal eine Frage -ja ich weiss sie ist bestimmt schon oft gestellt worden und ich habe mir auch den Thread hier durchgelesen.

Ich wollte mir jetzt einen Mietwagen buchen und wollte bei euch noch einmal fragen ob denn die versicherungen,die die dort anbieten auch wirklich ausreichend sind.

Ihr habt ja da wirklich mehr Ahnung als ich :oops:

Danke schonmal im vorraus

Eure Pile
****
Inclusive Rate Items
No Charge Distance Included
Collision Damage Waiver Full Included
Extended Protection Included
Upfront Fuel Included
Concession Recoup Fee 9.89 % Included
Rental Car Facility Chg 4.60/day Included
Tire/battery Fee .02/day Included
Florida Surcharge 2.00/day Included
Vehicle License Fee .69/day Included
Sales Tax (7.0%) $15.85
Guaranteed Base Rate Included
(9) Additional Driver Included
Unlimited Miles Included
 

Elke-Maria

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Nov 2004
Beiträge
1.323
Ort
Schwarzwald
Frage:

ich überlege über meine KK (Barclay VISA) ein Zusatzversicherungspaket für 31 € zu buchen, welches auch eine KFZ Versicherung beinhaltet - aber nur eingegrenzt:
Auszug:
Kfz-Reise-Haftpflichtversicherung
Erkunden Sie fremde Länder auf der ganzen Welt ohne Zeitdruck entspannt mit einem Mietfahrzeug. Im Schadenfall ist Ihr Versicherer für Sie da. Verursachen Sie mit einem Mietfahrzeug einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden, ist dies mit einer Deckungssumme von bis zu € 1.023.000,- versichert, vorausgesetzt, der Geschädigte stellt einen Schadenersatzanspruch und Sie haben das Fahrzeug über Ihr Barclaycard Kreditkarten-Konto bezahlt.
Dieser Schutz gilt im weltweiten Ausland und auch in Deutschland, sofern sich der Schaden weiter als 50 km Luftlinie von Ihrem Wohnsitz entfernt ereignet hat.
* Ausgenommen sind Schäden an Ihrem Mietfahrzeug und Ansprüche der gemeinsam Reisenden gegen den Karteninhaber und den jeweiligen Fahrer wegen Sach- und Vermögensschäden.


Welche Versicherung bzw. Paket empfiehlt ihr in diesem Fall oder kann ich das (ich meine das obige Angebot) vergessen, da es nicht viel bringt? Vielen Dank schon mal!!!
 

Micha

FLI-Newbie
Beitritt
7 Jun 2011
Beiträge
1
Hier sind ja ein paar sehr hilfreiche Informationen. Vielen Dank dafür. Die kann ich gerade sehr gut gebrauchen.
 

LisaW

FLI-Starter
Beitritt
1 Feb 2012
Beiträge
13
Hallo, ich hab eine Frage zu unserer Mietwagenbuchung bei Hertz. Ich werde irgendwie bei den ausgewiesenen Versicherungen nicht ganz schlau.

Auf der Reservierungsbestätigung steht drauf:
im Mietpreis enthalten:
Flughafenservicegebühr
Steuer
Haftungsbeschränkung
Zusatzhaftpflicht
Customer Facility Charge
Umlage der Fahrzeugzulassungsgebühr
Energiekostenzuschlag
Mietaufschlag

Wenn ich das richtig verstehe bedeutet Haftungsbeschränkung = keine Selbstbeteiligung bei Schäden?
Ist denn sonst alles drin was wir brauchen oder sollten wir noch was zusätzlich abschließen?

Danke!
Viele Grüße, Lisa
 

LisaW

FLI-Starter
Beitritt
1 Feb 2012
Beiträge
13
Ich hoffe mal dass wir die nicht brauchen in Florida :giggle:

Danke für deine Antwort!

Viele Grüße,
Lisa
 

patcar

FLI-Bronze-Member
Beitritt
6 Sep 2007
Beiträge
357
Ort
Wuppertal
Hallo,

bei mir steht nun bei der Hetzbuchung :

Diese Rate beinhaltet
Flughafenservicegebühr inklusive
Haftungsbeschränkung inklusive
Steuer inklusive
Zusatzhaftpflicht inklusive
CUSTOMER FACILITY CHARGE inklusive
RENTAL SURCHARGE PER RENTAL (MINIMUM CHARGE 2.50USD) inklusive
HERTZ OPERATIONAL MAINTENANCE RECOVERY AND ENERGY SURCHARGE inklusive


Hab ich dann alles? Oder muss ich noch was beachten?

Liebe grüße

Carolin
 

Nic_Cole

FLI-Member
Beitritt
22 Jun 2012
Beiträge
195
Ort
Berlin
Habe jetz auch noch mal ne Frage zur Alamo Buchung :confused:

reicht das Standard Paket?

Paket
Leistungen anzeigen

Collision Damage Waiver Full
Concession Recoup Fee 9.89%
Rental Car Facility Chg 4.60 Pro Tag
Tire/battery Fee .02 Pro Tag
Florida Surcharge 2.00 Pro Tag
Vehicle License Fee .62 Pro Tag
Sales Tax
Unlimited Mileage
Vollkaskoversicherung ohne SB
Staatliche Haftpflichtversicherung
Alle örtlichen Steuern/Gebühren
Unbegrenzte Kilometer




Oder muss man unbedingt das Masterpaket haben?

Und dann noch was:

Toll Pass Service Convenience Charge (TCC)
Auf einigen Straße gibt es Mautstellen. Die Maut kann entweder direkt per
Kreditkarte bezahlt werden, oder Sie nutzten die "Fast Lane".
Bei der "Fast Lane" wird das Kennzeichen des Fahrzeuges registriert und die
Abrechnung der Highway Toll Administration (HTA) erfolgt über Ihre,
bei Übernahme angegebene Kreditkarte. Für diesen Service werden
ca. 10 USD pro Anmietung zzgl. Steuern berechnet.

Ich kann auch einfach an den Mautstellen bezahlen und muss dann aber nicht die 10 $ pro Anmietung noch bezahlen? :confused: So ganz hab ich das System noch nich geschnallt :confused:
 

Gast02

Gast
Beitritt
30 Sep 2010
Beiträge
1.388
Ich kann auch einfach an den Mautstellen bezahlen und muss dann aber nicht die 10 $ pro Anmietung noch bezahlen? :confused: So ganz hab ich das System noch nich geschnallt :confused:
Theoretisch und praktisch funktioniert das. Aber man muss dabei bedenken, dass es in Florida bereits mautpflichtige Strecken gibt, auf denen keine Barzahlung mehr möglich ist. Dort müsstet Ihr zwangsläufig den Service in Anspruch nehmen oder genau aufpassen und die mautpflichtige Strecke umfahren. Es ist auch manchmal schwierig, wenn man sich auf den ungewohnten Verkehr konzentriert, auch noch genau auf die Mautankündigungsschilder zu schauen. Man ist also schnell mal an der letzten Ausfahrt vor Mauterhebung vorbeigefahren.

Ich würde mir da wegen der 6 USD Grundgebühr pro Anmietung (soviel ist es ganz genau) garkeinen Stress machen. Es ist 10x entspannter immer schön auf der SunPass-Spur durchfahren zu können ohne an Kleingeld oder mögliche Ausfahrten vorher denken zu müssen. Auf 6 USD sollte es ja nicht ankommen :-D
 

Nic_Cole

FLI-Member
Beitritt
22 Jun 2012
Beiträge
195
Ort
Berlin
Nee, das ist wohl richtig :sun:


Weißt du vielleicht auch noch, ob das Alamo Standard Paket ausreicht?
 

Gast02

Gast
Beitritt
30 Sep 2010
Beiträge
1.388
Nee, das ist wohl richtig :sun:


Weißt du vielleicht auch noch, ob das Alamo Standard Paket ausreicht?
Wenn kein Schaden eintritt: natürlich :sun:

Spaß beiseite. Soweit ich informiert bin, liegt die gesetzliche Deckungssumme bei der Haftpflichtversicherung in Florida nur bei 10.000 USD (siehe hier: http://www.billiger-mietwagen.de/faq/haftpflicht-deckungssummen.htm). Man kann sich leicht ausrechnen, dass das im Schadensfall nicht weit reicht. Man will den Teufel ja nicht an die Wand malen und kann auch nicht jedes kleinste Risiko auschließen. Aber eine Deckungssumme von 1 Mio USD (wie im Master / Goldpaket von Alamo wohl üblich) wäre für mich persönlich das mindeste. Das auch diese im Worst Case nicht ausreichen könnte steht auf einem anderen Blatt.
 

Gast02

Gast
Beitritt
30 Sep 2010
Beiträge
1.388
habe jetz auch ein, wie ich finde, gutes angebot gefunden mit masterpaket und gratis kindersitz von alamo

09.-23.05.2013, Abholung und Rückgabe Miami Flughafen, Midsize SUV für 449€ :sun:
Also auch wenn es wahrscheinlich hier im Thread vollkommen Off-Topic ist: über den Link http://www.alamo.de/content/732/de/AffiliateContent/Roadside_Magazine (für Leser des Roadside Magazin....kann man ja schnell am Kiosk kaufen um wirklich Leser zu sein *lach*) finde ich mit Deinen Angaben den Intermediate SUV: Ford Escape o.ä. bei Alamo inkl. Kindersitz + Zusatzfahrer + 1. Tankfüllung (Gold-Paket) für 422 Euro. Also nochmal einen Tick besser.
 
Oben