Wegen ein paar Tage über den Teich fliegen ?

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Hi zusammen, seid ihr auch schon mal kurz so für z. B 5 Nächte über den Teich/ Miami geflogen (direkt/nonstop)?

Irgendwie schon ein bisschen verrückt oder, steht aber eben bei uns in Überlegung.
Pubertier meinte, lieber eine Nacht weniger, dafür das Hotel noch einen Tick exquisiter - naja, wir werden es sehen, wenn es soweit ist. Burschi kann gut reden, wenn die Eltern bezahlen

Oft sieht man ja auch im Internet so Angebote, die zu einem kurzen Städtetrip "einladen". Hat vielleicht auch letztendlich etwas damit zu tun, wie gut man mit dem Jetlag grundsätzlich klar kommt.
Wie sind Eure Erfahrungen?

:sun:
 

Texellena

FLI-Silver-Member
Beitritt
5 Mai 2012
Beiträge
1.048
Wir waren ein paar Mal schon "nur" 7 Tage drüben - spielen aber mit dem Gedanken mal so 5 Tage New York im September 2020 zu machen. Für super abwegig halte ich das nicht, aber da ist gutes Zeitmanagement gefragt. Mit dem Texelvater wäre das heutzutage nix mehr, aber mit Mama schon. Geflogen sind wir damals DUS-MIA Air Berlin nonstop, DUS-FRA-LA mit LH ein Umstieg und DUS-ATL-MIA mit Delta ein Umsteig. Also eigentlich "ganz normal" so wie wir auch für 3 Wochen fliegen würden ;) Mit dem Jetlag habe ich nicht mehr oder weniger Probleme, problematischer war das nach dem Abi 3 Monate in Florida und dann zurück :whistle: Unter 7 Tage sind für Florida aber wirklich sehr ambitioniert, vielleicht wenn man nur in z.B. Miami bleibt. Also wie du sagst Städtetrips.

13.04.-20.04.13 - 7 Tage - Florida - Mitten im Abi Trip (leider Fotos weg)
29.03.-09.04.17 - 11 Tage - Westen - Kaktussen Trip
15.09.-23.09.18 - 8 Tage - Florida&Bahamas Cruise - Tiny Kaktussen Trip

Gab es hier nicht noch so Kurztrips, ich erinnere mich irgendwie dunkel an einen Trauzeugen-Trip?
 

Turbotobi76

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Jun 2009
Beiträge
1.853
Ort
Filstal
Hi,

New York würde ich auch 3-4 Tage machen und dann zurück.

Ansonsten kommt es halt drauf an was genau man vor hat. Um mich an den Strand zu legen muss ich nicht 10h um die Welt fliegen, da gäbe es Alternativen die näher liegen.

Jetlag ist halt sehr individuell, Hinflug meisten nicht so das Problem. Aber nach dem letzten Rückflug war ich fast ne Woche platt.
 

Pemimae

FLI-Silver-Member
Beitritt
13 Mrz 2013
Beiträge
1.615
Wir waren auch schon 2 mal für je eine Woche in Florida, einmal in Clearwater (FRA - MCO - FRA), das 2. Mal in Cape Coral (DUS - RSW - DUS).

Wir haben es jedesmal genossen und hatten nicht mehr mit dem Jetlag zu kämpfen als bei längeren Aufenthalten.

Ich würde dann allerdings keine Umsteigeverbindung buchen, aber einen Zielflughafen wählen, der relativ nah am Urlaubsort liegt.
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Flug wäre klar FRA-Mia und dann nur Aufenthalt in Miami Beach. Das Hotel sollte dann so sein, dass auch bei einer evtl. Red Tide der Pool bzw, die Anlage dort etwas bietet. Bin dazu wieder mal - zumindest in Gedanken - im The Palms oder im Loews unterwegs. Mal schauen, was sich noch so auftut, wir haben noch Zeit - Januar 2021...Vorfreude !

Euch eine schöne Cruise Texellena !
 

TobiTobsen

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Okt 2008
Beiträge
381
Also wir fliegen am 30.10. auch für nur 7 Tage rüber.
Erste Nacht Miami, dann Halloween Key West und den Rest in Fort Myers.

Hinflug Miami, zurück von RSW.
Also machbar ist alles ...und ich freue mich wie Bolle :sun:
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Ansonsten kommt es halt drauf an was genau man vor hat. Um mich an den Strand zu legen muss ich nicht 10h um die Welt fliegen, da gäbe es Alternativen die näher liegen.
Es geht uns dabei mehr um das lässig lockere feeling, das wir bei unserem ersten Aufenthalt letzten April kennen lernen durften, da können z. B. die Kanaren nicht mithalten - obwohl wir da auch noch nicht überall waren.
 

Cawu

FLI-Silver-Member
Beitritt
8 Okt 2013
Beiträge
2.238
Ort
Schwarzwald
5 Nächte bedeutet 3 volle Tage! Wenn dann das Wetter nicht mitspielt war das evtl. eine sehr lange Reise für sehr wenig Urlaub! Wäre mir persönlich auch mit dem Jetlag zu stressig (liegt vielleicht auch an meinem fortgeschrittenen Alter ;))
 

bacchus85

FLI-Silver-Member
Beitritt
7 Dez 2013
Beiträge
908
Ort
Hannover
Ich war auch kürzlich erst für 5 Nächte an der Ostküste. Und es war super!

Wenn der Terminkalender und die Geldbörse es hergeben.. Wieso nicht?
 

gumpi67

FLI-Silver-Member
Beitritt
12 Aug 2008
Beiträge
1.867
Ort
südlich von Wien
Wir waren 2017 schon für nur eine Woche in Florida. Der Trip mit einem befreundeten Ersttäter-Paar war eigentlich als Trip auf die Keys geplant. Leider fegte 3 Wochen davor Hurricane Irma über die Keys und ich musste unsere Route komplett umplanen. Letztendlich wurde es ein Ferienhausaufenthalt in CC mit Ausflügen bis ins KSC und nach Miami. Auch wenn wir in den paar Tagen nicht alle "typischen Ersttäter-To-Do's" unterbringen konnten, war es ein toller Aufenthalt, den wir so bzw. so ähnlich wieder planen würden.

Davor war ich im Dezember 2015 mit ein paar Freundinnen (im Gegensatz zu mir auch alle Ersttäter) für nur 3 (!) Nächte in NYC zum Sightseeing und natürlich auch zum X-Mas-Shopping. :giggle: Diese 3 Nächte haben wir "erlebnistechnisch" sogar noch auf 2 verschiedene Hotels aufgeteilt. Der Trip war sicherlich körperlich anstrengend, jedoch konnte ich nach diesem Kurztrip erstmals während des Heimflugs im Flugzeug schlafen. Wenn der Flugpreis passt, würde ich auch diese Aktion gleich morgen wiederholen.

Aufgrund dieser beiden Erlebnisse gibt es von mir mittlerweile ein definitives "JA" zu Kurztrips über den Teich, obwohl ich einen mehrwöchigen Erholungsurlaub natürlich immer bevorzugen würde. (Ich bin seit Jahren stark Florida-infiziert und würde jede Möglichkeit nützen, solange es finanziell und urlaubstechnisch machbar ist.... :-p)

Bei beiden Trips war der Jetlag nicht besonders schlimm, wobei ich meist am Tag nach der Rückkehr sowieso wieder arbeiten gehe und damit gar keine Gelegenheit habe, voll in den Jetlag zu rutschen. Mein Mann hatte nach einem mehrwöchigen Urlaub in Florida einmal ein paar Tage frei - er schlief von Tag zu Tag länger, statt sich wieder auf die europäische Zeit umzustellen. :giggle:
 

Brechten

FLI-Bronze-Member
Beitritt
18 Dez 2011
Beiträge
675
NY haben wir auch schon mit 4 Ü gemacht, waren aber sehr platt, als wir wieder zuhause waren. Dies eher wegen „ganzen Tag unterwegs“ als wegen Jetlag.
1 Wo Florida haben wir 2x gemacht, aber nach dem 2. Mal hat mein Mann ein Veto eingelegt und gesagt: nur für länger. Für mich auch ok:sun:
 

Nilaja

FLI-Bronze-Member
Beitritt
23 Jul 2015
Beiträge
291
Ort
Rheinland-Pfalz
Ich war auch schon für 4 Tage in Vegas. Jederzeit wieder. Es ist verrückt aber macht einfach nur Spaß
 

Rover71

FLI-Silver-Member
Beitritt
26 Sep 2006
Beiträge
2.089
Ort
Rhein-Main
Wenn der Preis stimmt sofort, wir haben mal für 10 Tage einen Trip nach Las Vegas mit Rundreise gemacht und das ganze ab Luxemburg hinzu mit einmal und zurück sogar mit 2 mal Umsteigen. Jederzeit wieder.
 

maximama

FLI-Bronze-Member
Beitritt
9 Sep 2009
Beiträge
313
Ort
Hessen
Ich war auch schon für 4 Tage in Vegas. Jederzeit wieder. Es ist verrückt aber macht einfach nur Spaß
(y)(y)Oh, noch mehr so Reiselustige :LOL:
ich war letztes Jahr auch für 4 Tage in Vegas, zu einem Konzert :censored: glücklich und total k.o. :-p
die 9 Stunden Zeitverschiebung war schon heftig.
7 Tage FLORIDA haben wir auch schon gemacht und sehr genossen
geht alles(y)
 

topefa

FLI-Gold-Member
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
4.100
Es wird schon an umweltfreundlichen Flugzeugantrieben getüftelt, hoffentlich bald intensiver und ernsthafter!

OT:

Btw:
Wie ich schon TV-Reportagen und anderen Berichten entnommen habe, übertrifft die jährliche CO2-Bilanz der digitalen Vernetzung die des weltweiten Flugverkehrs (der deutsche Flugverkehr wiederum hat angeblich "nur" 0,02% Anteil am gesamten CO2-Ausstoß)! Und es ist nicht anzunehmen, dass die digitale Nutzung weniger wird, im Gegenteil: wir legen jetzt erst richtig los! :confused:

Beispiel-Quellen:

https://www.zdnet.de/39157904/internet-produziert-so-viel-co2-wie-flugverkehr/
https://www.swr.de/odysso/oekobilanz-des-internets/-/id=1046894/did=21791748/nid=1046894/1jsu4be/index.html
Und hier im 3. Absatz:
https://www.ecowoman.de/freizeit/natur/die-erstaunlichsten-co2-vergleiche-wie-viel-co2-verursachen-flugzeuge-5702

Täglich mindestens 10 unnötige e-mails löschen - wenn das ALLE machen - brächte eine signifikante Verbesserung im CO2-Ausstoß der Server. Das belegte ein Vorher-/Nachher-Test mit Tausenden von Nutzern, über den in einer TV-Sendung letzte Woche berichtet wurde!

Schweden nutzt mittlerweile schon die Abwärme des kühlenden Wassers in Rechenzentren als Fernheizung. Und sie haben schon seit den 90-ern eine ordentliche CO2-Abgabe. Da wird sich in Zukunft noch so Manches verändern. Für Verbesserungen ist viel Luft nach oben, es muss nur endlich angepackt werden....
 

Bremer

FLI-Member
Beitritt
15 Sep 2016
Beiträge
74
Ort
Bremen
Auf jeden Fall machen. Habe gerade sechs Tage Westküste hinter mir. Was gegen den Jetlag beim Rückflug super geholfen hat, das war gesättigt in den Flieger einzusteigen und gleich nach Abflug in LA (dort 17:40, hier 2:30 nachts) eine Schlaftablette + noise cancelling Kopfhörer. Sechseinhalb Stunden Schlaf war die Ausbeute und kein Jetlag. In etwa so wie am Wochenende spät nach Hause kommen...
 

Flofan2019

FLI-Silver-Member
Beitritt
2 Dez 2017
Beiträge
1.128
Ort
Rhein-Main-Gebiet
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
Auf jeden Fall machen. Habe gerade sechs Tage Westküste hinter mir. Was gegen den Jetlag beim Rückflug super geholfen hat, das war gesättigt in den Flieger einzusteigen und gleich nach Abflug in LA (dort 17:40, hier 2:30 nachts) eine Schlaftablette + noise cancelling Kopfhörer. Sechseinhalb Stunden Schlaf war die Ausbeute und kein Jetlag. In etwa so wie am Wochenende spät nach Hause kommen...
Danke für den Tip, noise cancelling ist klar, aber Schlaftabletten oder ähnliches nehme ich nicht - aber das sieht sicherlich jeder anders. Die Diskussion um Melatonin habe ich schon gelesen und das ist für mich nichts.
Da lasse ich mich nächsten Juli mal auch vom Nachtflug Vancouver / FRA überraschen, sind ja auch ein paar Stündchen Flug. Und soweit ich weiß 9 Std. Zeitverschiebung.

Den Jetlag habe ich jetzt 2 x ganz gut geschafft, wenn wir am Vormittag zurück kamen, habe ich mich 2 oder 3 Std. hin gelegt und mit Wecker aufgestanden und dann so gegen 23/24 Uhr wieder ins Bett, das hat bei mir prima geklappt.
 
Oben