Mietwagen buchen bei Sunshineflights.de?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

siris

FLI-Bronze-Member
Beitritt
26 Aug 2015
Beiträge
675
Ort
Niedersachsen
Ich auch. Finde es auch nicht ok das die Mods hier quasi den Anbieter in Schutz nehmen und seine Aussagen einfach als Fakt ungefiltert stehen lassen
Hört Ihr Euch alle bzw., lest Ihr bitte eigentlich was Ihr da schreibt? ! Und damit meine ich auch die Verfasser der zustimmenden Kommentare.
Da gibt es einen Moderator, den es überhaupt nicht interessieren müsste, ob und wie und wann Ihr das Geld zurückbekommt und ist noch so nett und kümmert sich pro aktiv darum, indem er bei dem Besitzer für Euch nachfragt und ihr beschwert Euch noch ??
Seid ihr eigentlich selbst auf die Idee gekommen und habt nachgefragt ?? Nein, anscheinend nicht.
Wie soll bitte ein mittelständisches Unternehmen auf einmal all die Buchungen zurückzahlen, in einer Zeit, mit der keiner gerechnet hat, im wahrsten Sinne des Wortes.

Nehmt Euch einen Anwalt, wenn es so dringend ist oder verzichtet bitte auf die unhöflichen Kommentare.
und jetzt könnt Ihr gerne über mich herfallen.

Bleibt gesund und genießt das schöne Wetter.

Iris
 

tozupi

FLI-Bronze-Member
Beitritt
17 Mrz 2014
Beiträge
416
Im Nachhinein ist man immer irgendwie klüger. Es war in der Vergangenheit auch nie ein solches Szenario in den Köpfen.

Aber,... das Restrisiko ist halt immer der Preis für "billig" und "günstiger". Was jeder einzelne daraus macht, ist einem selbst überlassen.
War für mich unvorhersehbar und "unmöglich" so eine Krise. Und, wie häufig kommt es vor, dass bei einem Anbieter (Alle Branchen) 90% Stornos reinlaufen, obwohl die Buchungen alle korrekt durchgeführt wurden? Die letzten 50 Jahre wohl nicht.
Ob das in 1 - 2 Jahren noch einer auf dem Schirm hat? Ich behaupte "Kaum".

Und, was soll das gejammer?…. Wie [U]siris[/U] geschrieben hat,... was soll ein vermittelndes Büro tun? Zahlungsunfähig werden um Euer Geld "direkt" zurückzuzahlen obwohl der Anbieter nicht gezahlt hat und ggf. ein Zwischenhändler auch nicht in Vorleistung gehen kann?

Auch wenn das Recht auf unserer Seite ist, mit Klagen ist gerade keinem geholfen... außer den Anwälten. Wenn das jetzt alle machen, machts im Zweifel "puff" und das RB meldet dadurch Insolvenz an. Dann gibt es garnix mehr - auch wenn dann Alamo zurückgezahlt hat und das "EX"Reisebüro einen Geldeingang verzeichnet.... Es geht im Moment nur die Situation "auszusitzen".

Was glaubt Ihr wie es gerade den Vermietern geht die keine Miete bekommen...?
Und ich bin mir nicht sicher, ob auch hier nicht das "Stunden von offenen Forderungen" für 3 Monate angesetzt werden kann.

Ich ärgere mich auch wenn im Sep. der Urlaub ins Wasser fällt und ich dann stornieren muss. Hab aber die Hoffnung, dass Norman die Krise übersteht und wir dann noch das Geld zurück bekommen. Ich bin mir sicher, wenn mir das Wasser gerade bis zum Bauchnabel steht, steht es ihm bis zum Hals. Und Solidarität bedeutet auch hier, ein Stück aufeinander zugehen das Beste aus der Lage für alle zu machen.
 

fatman

FLI-Bronze-Member
Beitritt
5 Apr 2002
Beiträge
603
Ort
nahe Bremen
Hört Ihr Euch alle bzw., lest Ihr bitte eigentlich was Ihr da schreibt? ! Und damit meine ich auch die Verfasser der zustimmenden Kommentare.
Da gibt es einen Moderator, den es überhaupt nicht interessieren müsste, ob und wie und wann Ihr das Geld zurückbekommt und ist noch so nett und kümmert sich pro aktiv darum, indem er bei dem Besitzer für Euch nachfragt und ihr beschwert Euch noch ??
Seid ihr eigentlich selbst auf die Idee gekommen und habt nachgefragt ?? Nein, anscheinend nicht.
Wie soll bitte ein mittelständisches Unternehmen auf einmal all die Buchungen zurückzahlen, in einer Zeit, mit der keiner gerechnet hat, im wahrsten Sinne des Wortes.

Nehmt Euch einen Anwalt, wenn es so dringend ist oder verzichtet bitte auf die unhöflichen Kommentare.
und jetzt könnt Ihr gerne über mich herfallen.

Bleibt gesund und genießt das schöne Wetter.

Iris
Ich melde mich ja relativ selten zu Wort in letzter Zeit, aber hier muss ich Iris zustimmen. Was mich vor allen Dingen zusätzlich erschreckt ist dass hier bei den kleineren Anbietern gleich draufgeschlagen wird unter dem Motto: sofort in Grund und Boden verklagen wenn der sich nicht innerhalb von 24 Stunden meldet und die Kohle nicht spätestens nach drei Tagen zurück auf dem Konto ist während man bei Firmen mit Milliardenumsätzen wie Lufthansa und ähnlichen sagt, ach kann ja durchaus mal 30 Tage oder länger dauern bis man sein Geld zurück bekommt. Schon mal versucht bei Opodo oder anderen großen Vermittlern jemand ans Telefon zu bekommen? Viel Spaß dabei!

In diesem Sinne wünsche ich allen noch einen schönen Tag :cool:
 

lexinyc

FLI-Starter
Beitritt
16 Jul 2009
Beiträge
48
Ich habe auch Probleme mit Rückerstattungen von großen Anbietern, auch über direkte Buchungen.
Und diese Buchungen waren nicht immer nach dem Motto BILLIG.

Welche Schlüsse ich für mein zukünftiges Buchungsverhalten schließen soll, kann ich also gar nicht sagen, da es fast überall Probleme gibt.
Wenn eine Erstattung jetzt oder in der Vergangenheit problemlos und zügig erfolgte, weiß man trotzdem nicht, ob es auch in der Zukunft der Fall sein wird.

Immerhin beantwortet Herr W. von Sunshineflights auch Anfragen. Das kann ich nicht von jedem Unternehmen behaupten.
Also warte ich ab, ..., auch wenn es schwer fällt.

Was bei mir allerdings gar nicht geht ist, wenn Anfragen nicht beantwortet werden, weder telefonisch (selbst, wenn man mal durchgekommen ist), noch per E-Mail. Und noch dazu, dass das Erstattungsverhalten laut zahlreicher Bewertungen keinen seriösen Eindruck macht. Alles muss man sich nicht gefallen lassen. Auch nicht in dieser Ausnahmesituation. Nach Wochen sollte man zumindest in der Lage sein, auf eine E-Mail zu antworten.
Damit meine ich nicht Sunshineflights.

Ich habe eigentlich viel Verständnis, bin auch schon der Vermieterin einer Ferienwohnung entgegengekommen und habe freiwillig einen Gutschein anstatt eine Rückzahlung angenommen. Ich hatte mit der Dame die ganze Zeit einen tollen Kontakt und wollte ihr in dieser Situation einfach helfen und nicht auf mein theoretisches Recht bestehen.
Ich hoffe natürlich, dass ich den Gutschein in der Zukunft wirklich einlösen kann. Ansonsten hätte ich wirklich Pech gehabt.
 

tobie

Administrator
Teammitglied
Beitritt
5 Apr 2003
Beiträge
8.438
Hallo zusammen

Jetzt mal Klartext.

Ich habe nicht die Absicht hier irgendjemanden in Schutz zu nehmen.
Auch wurde der Kontakt zum Inhaber nicht von mir hergestellt.
Ich habe hier lediglich noch einmal seinen rechtlichen Standpunkt gepostet.

Der Inhaber hat sich bereits vor einer Woche bei mir gemeldet, und mich aufgefordert die , in seinen Augen, falschen Behauptungen
zu entfernen.
Eine einfache Schließung des Strang, oder Löschung einzelner Beiträge, wäre zu dem Zeitpunkt euch gegenüber allerdings schwer vermittelbar gewesen.

Gerade dann hätte man uns den Vorwurf gemacht, "unter einer Decke" zu stecken.

In der Zwischenzeit gab es mehrere Aufforderungen , zum Teil mit rechtlichen Konsequenzen.
Denn eine Vorverurteilung in der Öffentlichkeit, und nicht nur da, ist durchaus problematisch.

Ich habe hier nun lange genug meinen Kopf für euch hingehalten, bin dazu an dieser Stelle aber nicht länger bereit.

Daher schließe ich den Strang.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben