Wie haben wir das eigentlich früher gemacht - so vor 20 Jahren?

Gast05

Gast
Beitritt
30 Mai 2009
Beiträge
566
Jetzt muss ich doch mal als Oldie meine Erinnerungen preisgeben:
Unsere erste USA Reise war 1977. Wir - mein heutiger Mann und ich - sind mit der PAN AM von Muenchen nach New York geflogen - mit einer Zwischenlandung in Shannon, da die Reichweite der Flugzeuge noch nicht fuer einen Direktflug ausreichte.
Gebucht hatten wir ueber ein Reisebuero, das uns auch die Inlandsfluege und zum Grossteil die Hotels vorausgebucht hatte.
Es gab damals fuer die Inlandsfluege ein Ticket - mit 7 oder 9 Stopps (ich kann mich nicht mehr exakt erinnern), das zum Studententarif 150DM kostete!
Unsere Rundreise fuehrte uns dann nach San Francisco, LA, Gran Canyon, Salt Lake City, Yellowstone, Memphis und zu guter Letzt nach Fort Walton Beach.
Wir haben sonst keine Orte in Florida besucht - der weisse Strand hat uns aber so beeindruckt, dass wir heute unser Haus in Navarre haben.
Die Floridarundreise wurde aber bald nachgeholt!
Nach Hause telefonieren konnten wir nicht - wir hatten vor allem Angst vor den Kosten - so haben wir halt Briefe an die Eltern geschrieben, die aber nicht alle ankamen.
Wir hatten Travellerschecks - eine Kreditkarte hatten wir nicht ( war zu der Zeit in Deutschland auch nicht verbreitet). Als letzte Sicherheit hatten wir ein Schreiben der Hausbank unserer Eltern dabei, das besagte, dass diese liquide sind und fuer unvorhergesehene Kosten aufkommen wuerden- wir brauchten dieses Schreiben auch wirklich bei einem Zahnarztbesuch!
Wir kamen uns auf alle Faelle unheimlich erwachsen uns "welterfahren" vor!

Gruss
Gabi
 

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.484
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #42
Auf nach Miami....im Juli 1992:

Mit dem Mietwagen ging es nach Miami und wieder sicherheitshalber ein Holiday Inn gebucht. Telefonieren mußten wir dann auch mal und zu Hause melden, dass alles gut ist. Mensch wie nervig, vor allem die ganzen Nummern und dann doch am Ende den Operator dran zu haben (den ich nie verstehen konnte...).

Von Miami ist bei mir nur hängen geblieben, dass es einfach nur tierisch heiss war! Wir haben ein Foto von der Datumsanzeige am Beach, die gab es damals schon und wir hatten glaub ich 104 Fahrenheit.

Shoppen konnten wir damals auch schon total gut. Aber ich glaube Outlets habe ich erst 1998 mit Kind in Orlando kennengelernt, da gab es die gute alte Beltz Outlet (heute platt gemacht, für die neue Premium). Die Labels waren aber noch eher sportlich: Reebok, Nike, Addidas und Levis. - Und dann in jeder bekannten Stadt oder Sehenswürdigkeit so ein hässliches Touri T-Shirt. Meist weiß mit fettem Print und MIAMI drauf.....gruselig!!!

Dann ging es weiter nach Key West und wie schon erwähnt, sind wir bis Marathon und konnten unsere Enttäuschung nicht verbergen. Floridas Keys hätte ich mir wirklich anders vorgestellt....halt Türkises Wassers und gebogene Palmen...:-D aber hier war nur Schlamm und Seegras und so beschlossen wir nicht noch weiter zu fahren und waren echt verwirrt, wieso wir das doof finden und andere so schwärmen?! Tja und das hat uns evtl. vor dem schlimmen Hurricane Andrew 1992 bewahrt. Er fegte genau 2 Tage später über die Keys und schnitt selbige vom Festland ab. -Das Ende der Bahia Honda State Bridge und der schönen alten Straßen.

Wir landeten zeitgleich in San Francisco und guckten abends ungläubig ins TV.....da lagen Riesen Schiffe auf dem Kopf an Land und die Häuser waren platt.....Welch ein Glück, dass das Wasser so aufgewühlt war und es uns nicht gefiel!

San Francisco hat es uns auch damals schon angetan, was für eine tolle Stadt und es war schon klar, dass wir wiederkommen. Es sollte 17 Jahre dauern...

Dann wollten wir ganz langsam die Küste runter, Highway 1 bis San Diego, nur dumm das wir den 04. July hatten und wir zwei Doofes keine Ahnung davon! Wir fuhren, fuhren und fuhren und an jedem Hotel/Motel am Highway No. 1 stand: NO VACANCY. So haben wir die Küste nicht genossen, sondern irgendwie ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch Milen abgerissen auf der Such nach einer Bleibe.

JA und dann der Lichtblick, auf einem Hügel am Highway spät gegen Mitternacht ein großes ROTES Schild VACANCY (wir hätten es wissen müssen!!!). Beim einchecken haben wir noch nix gepeilt, aber nachdem wir Vorlasse geleistet haben und die Tür im Hühnerstall aufschlossen.....igitt wie furchtbar!
Habe mich mit Jogginghose und Kapuzenpulli ins Bett gelegt und kein Auge zugemacht. Es war ein Stundenhotel und wir durften durch die Pappwände teilhaben. - Er ging soweit, dass wir gegen 4 Uhr einen Wecker hörten und diesen im Zimmer gesucht haben - er war aber im Nebenzimmer!!! Hölle!
Manch einer wird jetzt sagen, er hätte dann im Auto geschlafen....aber nicht 1992 mit einem Leihwagen in Kalifornien! :giggle::giggle::giggle: Die Bildzeitung hat dafür gesorgt, dass das gar nicht in Frage kam, dann wegen mir Stundenhotel.

Gut das der Feiertag vorbeiging und wir das wunderschöne Privathaus in Santa Barbara fanden. Durch den Highway One Durchmarsch konnten wir 5 tolle Tage in Santa Barbara verbringen. Jeden morgen auf dem alten Pier Frühstücken, einfach toll. 2009 wollten wir das nostalgisch wiederholen, aber leider mußten wir feststellen, dass alles ganz anders war - das Pier ist vor Jahren abgebrannt, schade! Dort machten wir auch eine Katamaran Tour auf so einem riesen Katamaran. Walkman (das Ding mit Kassette) im Ohr und komisch, dass man immer noch weiß was man gehört hat: Genesis I can´t dance...

Auf nach Los Angeles......mehr auf diesem Kanal vielleicht morgen und ich hoffe es langweilt nicht zu sehr!
 

Coaster-Muddi

FLI-Starter
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
33
Ort
Worms
Bilder von 1991 und 1994

Hallo zusammen,

hab mal die alten Fotoalben rausgekramt und Bilder eingescannt (Negative gibt es nicht mehr, leider), die will ich Euch nicht vorenthalten.

Ja leider sind es nicht viele Bilder, heute mit den Digicams hat man ja schon mal einige Tausend Fotos, damals war es ein Film mit 36 Bildern, davon waren einige nicht zu verwenden und sind nicht im Album gelandet.

Also, wir waren 1991 mit unserer ältesten Tochter Sabina (Sabina82) in Miami, sind zwei Wochen (über Ostern) durch ganz Florida mit dem Auto (ohne Navi o_O) gefahren und haben dort, wo es uns gefallen hat, auf die Bremse getreten und ins nächste Hotel/Motel gegangen. Das hat uns so gut gefallen, daß wir 1994 dann nochmal nach Florida geflogen sind, diesmal mit unseren beiden Töchtern, Lucy durfte auch mit, diesmal wieder rumgefahren (auch über Ostern), Key West haben wir auch mitgenommen, war einfach toll.

Als wird 1994 gelandet sind, wurden wir sofort gewarnt, ja nicht die großen Highways zu verlassen und äußerst vorsichtig zu sein, es wurden zu der Zeit leider deutsche Touristen wegen ein paar Dollar erschossen. So sehr ich mich damals auf den Urlaub gefreut hatte, diese Tatsache hat uns den Urlaub etwas vermiest.
Tatsächlich haben wir uns dann mal verfahren und sind in eine ganz schlimme heruntergekommene Gegend gekommen, kann gar nicht sagen, welche Ängste ich damals, auch und vor allem wegen der Kinder, ausgestanden habe.

Bei meinem letzte Urlaub hatte ich diese Angst nicht mehr, muß man auch nicht mehr haben, Florida ist total auf Touristen eingestellt, aber daß muß ich Euch ja nicht extra erzählen.




Uploaded with ImageShack.us

Diese Bilder wurde an unserem ersten Tag in Miami 1991 aufgenommen, beim Aufwachen goß es in Strömen, zwei Stunden später war der Spuk vorbei, das Hotel war das Thunderbird Hotel in Miami Beach, gibts heute nicht mehr.



Uploaded with ImageShack.us


Bei Disney und Cape Canaveral waren wir auch, auch damals gab es schon volle Parks.



Uploaded with ImageShack.us

Das war bei der zweiten Reise mit beiden Kindern in Miami in diesem Hotel, in dem man in alten riesigen Amischlitten essen konnte, den Kindern hats gefallen, uns auch!
Der niedlich Papagei war im Parrot Jungel in Miami.



Uploaded with ImageShack.us

Auch diesmal durfte Disney und Cape Canaveral nicht fehlen, hätten fast eine Rakete beim Abschuß gesehen, aber leider wurde der wegen schlechtem Wetter verschoben, Pech gehabt.
Die oberen Bilder mit den Delfinen waren, glaube ich, im Miami SeaAquarium.



Uploaded with ImageShack.us



Nach Miami ging es wieder nach Key West, da Ostern war und gefühlt jeder Ami nach Key West unterwegs war, haben wir kurzerhand auf Key Largo unsere Fahrt unterbrochen, leider gab es nur noch Hotelzimmer im Holiday Inn "African Queen", 198 Dollar die Nacht, unglaublich teuer. Egal, wir mußten ja irgendwo schlafen. Direkt neben dem Hotel war das Original Boot aus dem Film African Queen ausgestellt, da mein Mann (und ich) große Humphrey Bogart
Fans sind, mußten wir uns das Boot natürlich ansehen. Überall standen große Schilder rum "Dont touch", das war meinem Mann egal, er setzte sich drauf. Ich bin damals fast umgekommen vor Angst, ich dachte, jetzt werden wir gleich verhaftet!



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

Seaworld haben wir damals auch besucht, bin mir aber nicht sicher, ob das erste Bild in Seaworld aufgenommen wurde, es steht auf dem Turm Discovery Cove, kann mich aber nicht mehr erinnern, ob wir damals dort waren, gab es das damals schon?



Das wars, fragt mich nicht, warum die letzten Zeilen unterstrichen sind, ich kriegs nicht weg.

Ich kann es immer noch nicht fassen, wir jung und schlank mein Mann damals war, ist er nicht mehr, weder das eine noch das andere
:LOL:! Ups, ich bin auch nicht jünger geworden, aber schlanker :giggle: und das ist doch auch was.

Das wars, fragt mich nicht, warum die letzten Zeilen teilweise unterstrichen sind, ich kriegs nicht weg.
 

Anhänge

Texelrita

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Jul 2008
Beiträge
4.484
Ort
Leverkusen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #44
Oh wie cool!!!! Habe unsere Alben auch durchwühlt, aber irgendwie mehr Westen gefunden...
 

Laufi10

FLI-Member
Beitritt
6 Jan 2010
Beiträge
98
Ort
Duisburg
Oh man Ihr Lieben, ich bin zwar erst 2008 das erste Mal in Florida gewesen, aber ich lese hier interessiert mit (y) Wenn ich bedenke dass mein Freund und ich uns schon manchmal in aufregenden Situationen wiederfanden, will ich gar nicht wissen wie wir es vor 20Jahrem empfunden hätten :giggle: Bin nämlich ein ganz schöner Angstköttel :LOL:

Also weiter mit Euren Berichten!

LG Melanie
 

königjohan

FLI-Member
Beitritt
8 Apr 2011
Beiträge
162
Ort
Düsseldorf
Ich war so um 1985 erstmals in Florida.
Damals mit nem Studienkollegen, gebucht wurde ganz altmodisch im Reisebüro, es gab ja kein Internet. Fly and Drive hieß das...
Unser Auto war irgendein winziger Chevy, wir hatten keine Kohle für nen "amtlichen" Wagen ;)

Flug von DUS über Toronto nach Miami. Immigration... Horror! War ja alles neu! Heute nimmt man Einwanderung und die Wartezeit einfach so mit, damals war das eine traumatische Erfahrung ;)

Auto war von Dollar, erstmal schön sauber verfahren auf dem weg zur Autobahn... Dann das Hotel in South Beach nicht gefunden. Es gab keine Navis. Bei ner Tanke gefragt, keiner kannte das blöde Hotel. Am Ende stöckelte eine (ähem) selbständige Unternehmerin des horizontalen Gewerbes in die Tanke, die kannte unser Hotel. Puh, Glück gehabt.

Am anderen Tag um 4 Uhr in der frühe wach geworden, klar , jetlag. erstmal Frühstück, uns fiel nichts besseres als mcdoof ein.

3 Tage lang haben wir nach Malls gesucht, bis wir in naples endlich an der Rezeption zu fragen wagten, Ungläubige Blicke... Na gut, heute erkenn ich ein Einkaufszentrum auf 20 Meilen.

Wir waren in Miami, Ft. Lauderdale, naples, everglades, St. Pete, Orlando (Universal, Disney, Sea World), bei der NASA und rauf bis St. Augustine. Dann noch ein paar Tage Lauderdale und das wars dann schon.

Wir waren so begeistert, dass wir nur 3 Wochen nach der Heimkehr wieder losgeflogen sind! Semesterferien sind lang ;)

In den Jahren seitdem komme ich auf rund 40 Aufenthalte, nächster ist in 64 Tagen ;) der längste war 1/2 jahr, ansonsten immer 3-4 wochen. es sind Freundschaften entstanden, man verschickt und bekommt weihnachtskarten (heute eher Emails), und ich zähle die Jahre, bis ich als Rentner dann endlich zumindest 180 Tage pro Jahr dort sein kann. Vielleicht kommt ja irgendwann noch das Rentnervisum, dann bin ich hier ganz weg.

Dass man seinerzeit mit Karte und Stadtplan rumhantierte, ist heute mein Vorteil: ich kenne jeden Winkel, zumindest dort, wo ich mich bevorzugt aufhalte (Miami, Ft. Lauderdale, Tampa Metro area) fahre ich rum, als würde ich dort wohnen. Ich glaube, wenn man immer nur seinem Navi nachfährt, klappt das nicht.
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.414
Ort
Pfalz
Vielleicht kommt ja irgendwann noch das Rentnervisum, dann bin ich hier ganz weg.
Das unterschreibe ich glatt, wäre auch mein Traum!

Dass man seinerzeit mit Karte und Stadtplan rumhantierte, ist heute mein Vorteil: ich kenne jeden Winkel, zumindest dort, wo ich mich bevorzugt aufhalte (Miami, Ft. Lauderdale, Tampa Metro area) fahre ich rum, als würde ich dort wohnen. Ich glaube, wenn man immer nur seinem Navi nachfährt, klappt das nicht.
Mein Reden seit Jahren, fahren nach Karte bildet. (y) Dank meines Orientierungssinns finde ich auch noch nach Jahren Shops und Restaurants wieder. Sofern sie noch an der alten Stelle sind, vieles ändert sich ja innerhalb eines Jahres rasant.
 

Rico

FLI-Bronze-Member
Beitritt
14 Jul 2007
Beiträge
676
Ort
NRW, Velbert
Hallo,
ich wollte allen Ernstes gar nicht das erste Mal "rüber". Irgendwann konnten mich meine Eltern überzeugen und noch beim Einsteigen habe ich wegen meiner Platzangst (diese verschwand übrigens in der guten alten LTU nach 10 Min.) nach Fluchtmöglichkeiten gesucht... Die erste Nacht haben wir damals in Orlando übernachtet und ich konnte es einfach nicht verstehen, wieso man sich mal eben 20 Minuten in den Wagen setzt, um noch zu Mäcces zu fahren...

Meine Eltern waren damals bereits öfters dort gewesen, jedoch immer in Hotels. Dieses Mal wurde - zum ersten Mal also - ein Haus in CC gemietet. Wir fuhren also mit dem Wagen von Orlando nach CC (warum wir nicht direkt dort gelandet sind, weiß ich gar nicht....) und ich fand diese Orangenplantagen einfach nur schön. In CC besuchten wir für mich zum ersten Mal dann einen Publix und ich konnte dieses Ausmaß dar nicht begreifen. Ich weiß nur noch, dass es TicTac auch in grün gab....etwas von zu Hause - nur anders! :cool: Gigantisch lange Einkaufsgänge, riesige Wasserflaschen...das muss man erst mal aufnehmen!

In diesem Urlaub haben wir dann auch sämtliche Parks abgeklappert und ich entdeckte meine Liebe für die Paraden. Egal, wie heiß es auch war - die Parade musste ich sehen. Die Fotos wurden dann direkt bei Publix zum Entwickeln gebracht und ich habe jetzt noch zig Paraden-Fotos und von Palmen: Palme mit Sonne, Sonnenuntergang mit Palmen...herrlich!

Da hatten wir dann noch ziemlich viel Klamotten mit, weil man sich ja noch nicht so auskannte...aber man lernt ja dazu und weiß, dass die Waschmaschine funktioniert: das wurde auf ein Minimum reduziert! ;)

Mein bester Spruch war im ersten Urlaub, als wir mit einer Familie ins Gespräch kamen und ich gefragt wurde, ob wir "on vacation" wären: "No, I´m on holiday!" :confused:

Telefoniert wurde da wirklich nicht und erst mit einer Telefonkarte ein paar Jahre später fing das so langsam an. Ich weiß noch, wie wir einen Urlaub dann immer gefaxt haben - das war ja schließlich günstiger! ;)

Inzwischen kann man sich das gar nicht mehr vorstellen, zwischendurch nicht mal eben zu Hause anzurufen oder eine Mail zu schicken. Andererseits war es dann auch wieder spannender zu erfahren, was in der Urlaubszeit so alles gewesen ist...:confused:

Aber egal: In 5,5 Wochen werde ich da noch mal in aller Ruhe drüber nachdenken...:sun:

Gruß Nicole
 

floja

FLI-Silver-Member
Beitritt
8 Nov 2004
Beiträge
1.355
Ort
westliches Niedersachsen
Moin!

Zwar nicht Florida, aber mein erster USA-Urlaub ging 1995 in den Westen der USA.

Zur Vorgeschichte:
Anfang 1995, das Abitur stand vor der Tür, kamen ich und mein damals bester Freund auf die Idee nach dem Abi eine große Tour zu machen. Irgendwie sind wir dann auf die USA gekommen, wie weiss ich nicht mehr genau.
Aber wie sollte das angestellt werden? Nach kurzen Überlegungen kamen wir zu dem Schluss, dass wir auch noch eine gute Freundin fragen wollten, da diese in der 11. Klasse als Austauschschülerin in Idaho gewesen war und man die Tour mit einem Besuch dort verbinden könnte. Außerdem konnten uns dann auch die Gasteltern bei so einigen Sachen behilflich sein. (ein guter Gedanke, wie sich im Laufe der Reise herausstellen sollte!!!!!)
Nachdem wir uns zu dritt entschlossen hatten die Sache anzugehen, hieß es natürlich erst mal die Eltern fragen, ob alles ok sei und natürlich ging es auch ums finanzielle. Unsere Eltern waren nett und versprachen uns jedem den Flug zu bezahlen bei bestandenem Abi. Kein Problem!


Das nächste kleine Problem war das Auto, denn einen Vermieter konnten wir nicht finden aufgrund unseres Alters.
Aber zum Glück halfen hier zum ersten Mal die früheren Gasteltern, die versprachen einen Wagen zu besorgen und dann am Ende auch wieder für uns zu verkaufen.
Schön, nun mussten wir noch die Flüge buchen, was wir taten und zwar Hin von Hannover über Frankfurt und Chicago nach SLC und retour die gleiche Strecke (Flug kostete damals übrigens 1214 DM; ich habe die Flugtickets noch!).

Den Reisebericht dazu, mit vielen Fotos, gibt es hier zu lesen:

http://www.usa-reise.net/forum/smf/index.php?topic=28988.msg373809#msg373809

Tschau
 

Style of the Isle

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Mai 2011
Beiträge
3.620
Ort
Minden
:giggle: wir lassen lieber unsere alte Fotos in den Alben,.. sonsst verschrecken wir mit den Frisuren und der Mode noch die FLI-ler....
 

Powershopper

FLI-Starter
Beitritt
16 Jan 2012
Beiträge
15
Ort
Kassel
Old school in Florida

Hallo Gemeinde,
nachdem sich so viele geoutet haben, hier ein paar Impressionen von unserem ersten Florida Trip in 1996.
Wir hatten die Möglichkeit, einmal ohne Kinder in Urlaub zu fahren, da sollte es natürlich etwas ganz besonderes sein. USA !!! Als Anfänger fiel uns natürlich nur Florida ein.
Also ab in reisebüro und eine Busrundreise für eine Woche in Florida mit anschliessenden 2 Wochen
auf Jamaika gebucht.
Schon der Hinflug war recht abenteuerlich: Wir flogen mit Rich International
( kennt die noch jemand ?) von FRA. Verwundert hat uns nur die Bekanntmachung, dass wir über Gander fliegen sollten. Wo ist Gander ? Natürlich Neufundland !
Hier mussten wir zum Tanken zwischenlanden, da der Sprit in Kanada günstiger war als in den USA.
Nach der landung kam weisser Rauch aus der Klimaanlage. Nein, wir hatten keinen neuen Papst gewählt, man sagt uns, das wäre normal.
Nach einem weiteren Zwischenstop mit Immigration in St. Pete, landeten wir irgendwann abends in Miami. Da es eine Pauschalreise war, hatten wir den Transfer inklusive.
Wir wohnten im altehrwürdigen Ritz-Plaza in South Beach.
Ich glaube, danach wurde das Hotel geschlossen und bis heute nicht mehr eröffnet. Zumindest nicht bis 2009. Danach waren wir nicht mehr in Miami, zumindest nicht mehr in dieser Gegend.
Seit 2010 wohnen wir immer in Ft. Lauderdale oder in Bonita Springs.
Weiss jemand, ob es wieder geöffnet wurde ?

Das Gefühl, erstmals am Strand von Miami Beach zu stehen und die amerikanische Flagge flattern zu sehen, war unbeschreiblich.


Morgens wurden wir dann mit einem Riesenreisebus mit Fahrerin und unserem Reiseleiter Tom abgeholt zur Stadtrundfahrt.
Danach ging es sofort weiter nach Key West. Ohne Stop !
Spätestens da wurde uns klar, dass wir unbedingt mit einem eigenen Auto wiederkommen müssen,
da wir sehr viele Stellen sahen, an denen wir angehalten hätten, aber nicht haben.

Wir haben das dann in den folgenden Jahren mit unseren Töchtern ausgiebig nachgeholt.

In Key West hatten wir auch nicht viel zeit, da wir sofort zu unserem Katamaran zur Sundowncruise mussten.
Der Abend war dann recht kurz.


Am nächsten Tag ging es nonstop von Key West nach Ft. Meyers.

Das Edison Winterhome wurde ganz schnell abgehakt, da wir am gleichen Tag noch nach Orlando mussten, wo ein Nachmitttagsbesuch in Seaworld anstand.

Nach 2 weiteren Tagen in Orlando mit Kurztrip nach Cape Canaveral und abendlichem Besuch der Church street station, ging es dann wieder direkt zurück nach Miami.
In Orlando hat uns unser Reiseleiter Tom in die kulinarischen Geheimnisse in Florida eingeweiht.
Wir hatten Dinner bei Sizzler. Für uns damals ein echtes Highlight.
Ausserdem wurden wir noch zu einer Mini-Shopping-Mall gefahren, in der wir, bestückt mit
VIP-Buttons in einem Levisladen einkaufen konnten.
Von Outlet-Malls keine Spur.
Wäre auch für eine Woche zu viel gewesen.

Zum Glück hatten wir noch 2 Wochen Jamaika zum Erholen von dieser Ochsentour.


Telefoniert haben wir damals über Oprerator, später dann mit Pre-paid karten von Neckermann oder FTI.
Übrigens fahren wir heute noch ohne Navi.
Die ADAC Kartenpakete haben wir zwar auch nicht mehr dabei, aber es gibt ja mittlerweile überall Freemaps.

Ich hoffe, ich habe Euch nicht allzusehr gelangweilt und wünsche allen ein schönes Wochenende.

Klaus
 

Coaster-Muddi

FLI-Starter
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
33
Ort
Worms
:giggle: wir lassen lieber unsere alte Fotos in den Alben,.. sonsst verschrecken wir mit den Frisuren und der Mode noch die FLI-ler....
Ja, ich hab die Fotos vom Urlaub mit Sabina 1999 in Florida inzwischen eingescannt, aber noch nicht gepostet. Sabina sah spitze aus, ist ja klar mit 17, aber ich, 20 Kilo mehr auf den Rippen, da gefall ich mir gar nicht! Naja, vielleicht poste ich sie heute doch noch, muss nochmal in mich gehen :confused: !
 

Uwe

Moderator
Teammitglied
Beitritt
22 Jul 2004
Beiträge
15.372
Ort
Oberursel (Taunus)
Schon der Hinflug war recht abenteuerlich: Wir flogen mit Rich International
( kennt die noch jemand ?) von FRA. Verwundert hat uns nur die Bekanntmachung, dass wir über Gander fliegen sollten. Wo ist Gander ? Natürlich Neufundland !
Hier mussten wir zum Tanken zwischenlanden, da der Sprit in Kanada günstiger war als in den USA.
Nach der landung kam weisser Rauch aus der Klimaanlage. Nein, wir hatten keinen neuen Papst gewählt, man sagt uns, das wäre normal.
Nach einem weiteren Zwischenstop mit Immigration in St. Pete, landeten wir irgendwann abends in Miami. Da es eine Pauschalreise war, hatten wir den Transfer inklusive.
Berichte aus "grauer Vorzeit" sind immer klasse!

Mit Rich hatte ich etwas dunkel in Erinnerung und eben nachgesehen: Die wurden noch 1996 aus dem Verkehr gezogen, weil sie offenbar bei der Wartung geschlampt hatten und die folgenden Auflagen der FAA konnten nicht erfüllt werden, was dann im Konkurs endete. Zumindest die Sache mit dem Rauch hatte somit einen triftigen Grund. ;)

Gruß

Uwe
 

Relfers

FLI-Gold-Member
Beitritt
29 Okt 2007
Beiträge
3.109
Ort
Mittelfranken
Ich habe gerade einen Satz Postkarten aus der Anfangszeit von Cape Coral bekommen - KLASSE (y)

Gruß
Relfers
 

Coaster-Muddi

FLI-Starter
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
33
Ort
Worms
Florida 1999

Nachdem meine Tochter Sabina ihre Abschlußprüfung erfolgreich abgeschlossen hatte, sollte sie als Belohnung eine Reise nach USA zusammen mit mir geschenkt bekommen. Zuerst wollten wir nach New York, das habe ich mir aber mit ihr alleine ohne männliche Begleitung nicht zugetraut. Heute für mich lachhaft, aber damals war das so.

Naja, da ich schon zweimal in Florida war, war schnell klar, es geht wieder nach Florida. Wir buchten Flüge mit Air France mit Zwischenlandung in Paris von Frankfurt nach Miami. In Miami dann eine Übernachtung, am nächsten Tag ging es mit dem Mietwagen nach Orlando.



Uploaded with ImageShack.us

Ankunft in Miami, danach war es hektisch, der Shuttlebus zur Mietwagenstation ist ständig an unserer Haltestelle vorbeigefahren, da vollbesetzt, also sind wir zur vorherigen Haltestelle gelaufen, dann nochmal zur vorherigen, dann hat es endlich geklappt.



Uploaded with ImageShack.us

Hier Sabina mit unserem Mietwagen.

Wir wohnten in Orlando im Days Inn direkt am International Drive. Wir besuchten Sea World, die Universal Studios, einen Ausflug nach St. Petersburg und ausgiebige Shoppintouren, am Vortag des Rückfluges ging es zurück nach Miami, eine Übernachtung, wieder im gleichen Hotel, dann Rückflug nach Frankfurt, Air France mit Zwischenstopp in Paris.



Uploaded with ImageShack.us

Das bin ich am International Drive in Orlando o_O.









.
Gegenüber unseres Hotels war damals ein Spielwarenladen, den haben wir besucht und waren überglücklich, denn in diesem Laden war anläßlich des damals gerade startenden Films Star Wars Episode 1 eine Ausstellung dazu, mit Original-Objekten, u.a. dem Original Kostüm von Darth Vader. Da wir große Star Wars Fans waren und sind, standen wir ehrfürchtig vor diesem Kostüm und den anderen Ausstellungsstücken, alles Originale. Leider konnten wir uns dem Film nicht ansehen, wir sind zwei Tage vor Erstausstrahlung zurück geflogen, leider.






























Das sind unsere Bilder aus den Universal Studios, damals war Jurassic Park, Der weiße Hai, Edward mit den Scheren-Händen aktuell.











Das sind die Bilder von Sea-World, damals konnten Delfine gestreichelt und gefüttert werden, war neu für mich und total faszinierend. Achterbahn sind wir damals noch nicht gefahren.







Hier die Bilder von St. Petersburg, immer wieder schön. Hoffe, daß ich nächstes Jahr nochmal dahin komme.

Leider waren wir damals nur eine Woche in Florida, haben aber jede Sekunde genossen. Damals dachte ich nicht, daß ich nochmal mit meiner Tochter dahin komme, wie das Leben eben so spielt.

Bilder sind leider qualitativ nicht so gut, da vom Foto-Album eingescannt. Mein Ehemann hat, als ich ihn letztes Jahr verlassen habe, alle Negative weggeschmissen!
 

Jessismama

FLI-Gold-Member
Beitritt
29 Sep 2006
Beiträge
2.925
Ort
Halver
Hallo ihr Lieben,

habe diesen Thread gerade erst gefunden und bin ganz begeistert. Mein erster USA-Urlaub ging leider auch nicht nach Florida, sondern 1999 für eine Woche nach New York. Ich hatte 1998 eine Zusatzausbildung beendet und wollte mich mit einer Reise in die USA belohnen; dies habe ich im Büro erzählt und meine Kollegin fragte ganz spontan, ob ich sie mitnehme. Das war schon gar nicht schlecht, da sie schonmal in Kanada war und somit Übersee-Erfahrung hatte. Wir hatten das unglaubliche Glück, dass wir Flüge mit AA für 399 DM (503 DM inkl. Steuern) bekommen haben. Gewohnt haben wir damals im Washington Jefferson Hotel in der 51. Str./Ecke 8. Ave. 1999 war das Hotel noch kein Designer-Hotel, sondern hatte Bäder und Duschen auf dem Gang. Meine Kolegin und ich haben uns ein Zimmer mit einem Queensize-Bett teilen müssen, was wahrlich nicht so einfach ist, wenn man sich nur vom Büro her kennt :-D. Aber der Preis (ich meine so um die 50 DM pro Person pro Nacht waren es) war einfach zu gut zum meckern.

Wir haben in dieser einen Woche unglaublich viel gesehen, waren in einer Broadway-Aufführung (mit bombastischen Plätzen in der 3. Reihe mittig vor der Bühne), waren zweimal auf dem Empire State Building, einmal auf den Türmen, auf Ellis Island, in der Freiheitsstatue, in der Börse, in ganz vielen verschiedenen Museen (nur nicht im Moma, die hatten an dem Tag Ruhetag :)), in nahezu jeder Kirche (meine Kollegin ist sehr christlich), haben einen unglaublich bewegenden Gottesdienst in der St. Patricks Cathedrale erlebt, genauso wie einen stimmungsvollen Gottesdienst mit Gospelchor in einer Kirche mit überwiegend dunkelhäutigen Amerikanern, sind im Kino gewesen und und und.

Auch wenn es nur eine Woche war, so habe ich damals Amerika lieben gelernt. Mich zieht es nirgendwo anders mehr hin. Nach Florida sind Männe und ich das erste Mal 2003 geflogen. Danach kamen die Kinder und seit 2006 waren wir mit Ihnen bereits 10 mal dort. Schon jetzt können wir es kaum erwarten nächstes Jahr im März wieder in die USA - wieder Florida - zu fliegen. Wir lieben es ...

LG Nicola
 

Style of the Isle

FLI-Gold-Member
Beitritt
11 Mai 2011
Beiträge
3.620
Ort
Minden
Da habe ich gerade etwas über die gute alte Church Street Station in Orlando gelesen. Da fällt mir das "House of Terror" wieder ein! kennt das noch Jemand? Buuuh, war das gruselig, ist aber mittlerweile leider geschlossen:angry:
 

Sabina1982

FLI-Silver-Member
Beitritt
18 Jul 2009
Beiträge
899
Ort
Oftersheim
Dieser thread ist klasse, unsere alten Bilder sind zum totlachen oder ;)?
Und wenn alles klappt wird nächste Woche 2013 gebucht, muddi :)

Grüße Sabina
 
Oben