• Am SONNTAG ist ab 19:00 Uhr wieder Chat-Zeit bei FLI. Wir hoffen auf rege Teilnahme.

Beautiful South Familien Roadtrip durch 7 Staaten

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
Ich hatte euch ja nach unser Rückkehr im Oktober schon einen Reisebericht versprochen. Leider wurde ja nach der Reise bei meiner Frau eine sehr schwere Krankheit diagnostiziert und ich hatte keine Zeit und keinen Antrieb für einen Reisebericht.
Die letzten Monate waren sehr hart, meine Frau kämpft sehr tapfer und wir können jetzt schon viel positiver in die Zukunft blicken als nach Ihrer Diagnose.
Da unsere Reise ein so tolles Erlebnis war und ich jetzt auch wieder den Antrieb für einen Reisebericht habe, kommt er jetzt mit etwas Verspätung.

Während unserer Flitterwochen in Florida 2015 kamen meine Frau (32) und ich (36) auf die Idee auf unserer nächsten USA Reise meine Eltern mitzunehmen.

Meine Eltern feierten 2015 bei einen runden Geburtstag (65 und 70) und da kam uns die Idee, dass wir Ihnen uns als Tourguides schenken. :)
Meine Eltern sind viel in Europa rumgekommen, scheuten sich aber vor so einer großen Reise in die Staaten, da beide nicht sehr sicher Englisch sprechen.

Gleich am Tag nach der Feier setzten wir uns zusammen und überlegten uns welche Region der USA denn nun von uns entdeckt werden sollte. Erst viel die Wahl auf die New England Staaten, was sich aber nach den ersten Planungen auf die Südstaaten änderte.

Wir buchten Flüge von Hamburg über Amsterdam nach Atlanta mit Delta bei Expedia Click und Mix (1 Nacht am Ende der Reise buchten wir dazu). Wir entschieden uns noch für die Comfort+ Plätze, ein Upgrade, dass sich durch das Plus an Beinfreiheit und das Priority Boarding echt gelohnt hat.
Den Mietwagen (Fullsize SUV) buchten wir über den ADAC bei Alamo.
Wir haben uns für eine vorgebuchte Hotelroute entschieden, da wir mit meinen Eltern nicht immer Abends noch spontan ein Hotel suchen wollten. Die vorgebuchten Hotels waren bis auf eine Ausnahme wirklich sehr gut. Gebucht haben wir die Tour bei usa-reisen.de. Es gab drei Hotelkategorien von denen wir uns für die goldene Mitte entschieden. Die Tour war recht straff vom Programm, aber meine Eltern wollten möglichst viel vom Süden sehen.
Wir werden sicherlich nicht das letzte mal im Süden unterwegs sein und uns beim nächsten mal mehr Zeit für die Ecken nehmen, die uns am besten gefallen haben.

Die Route:

Route.jpg

Tag 1:

Der Wecker klingelte nicht allzu früh, da unser Flieger nach Amsterdam erst um 9 Uhr abheben sollte. Wir übten das erste und letzte mal für diese Reise Koffertetris, da wir 4 Große Reisekoffer plus Handgepäck in unseren Golf Varian bekommen mussten, klappte aber irgendwie :LOL:
Mit ca 45 Minuten Verspätung ging es dann endlich Richtung Amsterdam (wir hatten einen Koffer zu viel in der Maschine, der wollte sich nur schwer finden lassen)
Das Umsteigen in Amsterdam klappte ohne große Hektik, da wir noch genügend Puffer hatten. Das Personal in Amsterdam war ausgesprochen freundlich, kein vergleich zu den eher unfreundlich, genervten Leuten in London 2015.

Nach einem unspektakulären, aber sehr komfortablen Flug landeten wir pünktlich in Atlanta. Dank der Plätze recht weit vorne im Flugzeug waren wir nach keinen 10 Minuten an einer fast komplett leeren Immigration. Nach nicht mal einer Stunde nach dem Aussteigen saßen wir schon in unserem Mietwagen.
Gebucht hatten wir einen FFAR. Die Fullsize SUV Choiceline in Atlanta war kaum noch bestückt. Es gab zwei Expedition einen Toyota und einen GMC Yukon XL, der auch unser Reisebegleiter für die nächsten 18 Tage werden sollte.

Vom Flughafen ging es dann direkt ins Crowne Plaza Altanta Midtow. Wir bekamen tolle Zimmer mit einem noch besseren Ausblick aus dem 18. Stock. Wir fuhren noch kurz zu Publix um die obligatorische Roadtrip Kühlbox, Getränke und Snacks zu kaufen.
Da wir alle von der Reise recht KO waren, haben wir nur noch im Hotel etwas gegessen und die ersten eiskalten Biere des Urlaubs genossen.
Das Crowne Plaza Atlanta Midtown ist echt zu empfehlen. Sehr sauber, große Zimmer und überraschend gute Burger an der Hotelbar.

IMG_3112.jpg
IMG_3113.jpg
IMG_0384.jpg
IMG_0382.jpg
 

holgipezi

FLI-Gold-Member
Beitritt
17 Apr 2012
Beiträge
2.660
Ort
SW Florida
Hallo Jan!

Das ist schön zu hören, dass es Deiner Frau etwas besser geht. Ich drücke Euch alle
verfügbaren Daumen, dass sie ganz schnell wieder ganz gesund wird! :kiss:

Ich für meinen Teil, freue mich, dass du Dir trotzdem die Zeit für einen Reisebericht
nimmst. 7 Staaten - wow - das wird bestimmt interessant! Bin gespannt :-D

LG Petra
 

Manu G

FLI-Silver-Member
Beitritt
23 Mrz 2007
Beiträge
1.535
Ort
Dortmund
Hallo jan,

freu Mich mich sehr über deinen Reisebericht. Schön das es deiner Frau wieder etwas besser grht

Liebe Grüße, Manu
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Vielen Dank für die ganzen Wünsche.

Außer in Memphis, New Orleans und Atlanta verbrachten wir immer nur eine Nacht an einem Ort. Uns war vorher klar, dass wir viel Zeit im Auto verbringen werden und sind daher so gut wie nie auf den Interstates gefahren sondern haben die Fahrt über kleinere Highways genossen. Auf dieser Reise war also auch der Weg schon das Ziel. Dank des upgrades von FFAR auf PFAR war die Fahrerei aber auch sehr angenehm.


Hier die Route mal nicht als Kartenausschnitt

1. Tag Anreise nach Atlanta
2. Tag Atlanta ---> Savannah
3. Tag Svannah ---> Charleston
4. Tag Charleston ---> Asheville
5. Tag Asheville ---> Gatlinburg
6. Tag Gatlinburg ---> Chattanooga
7. Tag Chattanoogs ---> Nasheville
8. Tag Nasheville ---> Memphis
9. Tag Memphis
10. Tag Memphis ---> Natchez
11. Tag Natchez ---> Lafayette
12. Tag Lafayette ---> New Orleans
13. Tag New Orleans
14. Tag New Orleans ---> Ocean Springs / Biloxi
15. Tag Ocean Springs ---> Atlanta
16. Tag Atlanta
17. Tag Atlanta ---> Hamburg

Würden wir die Route noch einmal so wählen? Wahrscheinlich nicht. Sie hat zwar einen tollen ersten Eindruck vermittelt, aber an vielen Orten war es schade nicht mehr Zeit zu haben. Leider ist ja der Urlaub in der Regel auf drei Wochen begrenzt. Na gut müssen wir halt wiederkommen.
 

Gurke64

FLI-Bronze-Member
Beitritt
3 Feb 2010
Beiträge
371
Ort
Alzey
Zum Glück hattet ihr einen Siebensitzer, das ist garantiert auch noch Platz für mich drin...Alles Gute an dein Frau. Immer positiv denken und am besten noch den nächsten Urlaub planen.
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Der nächste Urlaub ist schon geplant ;) es geht wie es der Ticker anzeigt in 3 Monaten wieder nach Cape Coral. Urlaub im Ferienhaus mit eigenem Pool ist dann genau das richtige nach dem davorliegenden halben Jahr.
 

karin68

FLI-Bronze-Member
Beitritt
26 Jan 2007
Beiträge
448
Ort
Bayern
Danke ,dass du trotz der Sorgen um deine Frau noch an uns denkst.
Wünsche ihr weiterhin gute Besserung.
Dies Tour fuhr ich 1992 mit einer Freundin .
Ich freu mich auf eure Erlebnisse.
lg
 

Cawu

FLI-Gold-Member
Beitritt
8 Okt 2013
Beiträge
2.504
Ort
Schwarzwald
Hallo Jan,
ich steig auch noch dazu und freu mich auf Deinen weiteren Bericht!
Schön, dass es Deiner Frau besser geht und weiterhin alles Gute!
 

topefa

FLI-Gold-Member
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
4.157
Hallo Jan!

Südstaaten-Tour? Da bin ich doch gerne dabei und sehr gespannt, was Du uns so alles präsentieren wirst! :)
Schön, dass Du die Überlandstraßen gewählt hast, da ist tatsächlich der Weg schon das Ziel. :yes: Würdest Du die Route wieder so herum fahren, oder lieber die Atlantikseite zum Schluss machen, wenn Du es nochmal wiederholen müsstest?

Ich freue mich zu hören, dass es mit Deiner Frau bergauf geht. Weiterhin positiv denken und sich auf eine schöne Zukunft konzentrieren, dann klappt es mit der Genesung noch besser! Ich drücke auch ganz fest beide Daumen!


Danke, dass Du Dich an uns erinnert hast und Dir doch noch die Mühe machst! (y) Freue mich für Euch, dass Ihr bald wieder drüben sein könnt.

LG,
Topefa
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #12
Wenn ich haargenau die gleiche Route noch einmal fahren würde, würde ich wieder gegen den Uhrzeiger fahren, besonders zu der Jahreszeit. Wir sind Anfang Oktober gefahren und hatten im Atlantik noch ca 30°C Wassertemperatur. Ich würde aber bestimmt 7 Tage mehr für die Route einplanen.
Das besondere an der Route gegen den Uhrzeiger ist, dass du recht schnell einen extremen Kontrast hast, da du als nächste Station nach der Atlantikküste schon in den Bergen bist.
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #14
Tag 2: Atlanta --> Savannah

Der frühe Vogel fängt den Wurm, oder der Jetlag lässt grüßen. Obwohl wir erst gegen 23 Uhr in Bett sind wache ich um 4 Uhr auf und bin hellwach. Das wars für die Nacht. Zum Glück ist meine Frau auch kurz danach wach und wir entschließen uns meinen Eltern eine Whatsapp zu schicken, ob sie denn auch schon wach sind. Um kurz nach 5 kam die Antwort und wir verabredeten uns für 6 Uhr in der Lobby zum Auschecken.

Der Valet-Guy brachte den Wagen innerhalb von ein paar Minuten so dass wir noch im Dunkeln uns auf dem Weg Richtung Savannah machten.
Kurz außerhalb von Savannah verließen wir die Interstate und steuerten eine Bank of America an um uns mit etwas Bargeld zu versorgen. Es wurde langsam hell und bei der Fahrt durch die kleinen Orte und der hügeligen Landschaft kam ich mir wie in einer sehr friedlichen Version von "The Walking Dead" vor :sun:

An einem noch geschlossen Outletcenter in der Nähe von Atlanta hielten wir an einem Denny´s zum Frühstück.
IMG_3123.jpg
IMG_3127.jpg

Als Zwischenstop auf dem Weg nach Savannah hatten wir das Ocmulgee National Monument eingeplant und fuhren durch malerische Wälder auf Nebenstraßen nach Macon zu den Ocmulgee Mounts. Dichte Wälder sollten uns fast die gesamte Reise begleiten. Soviel Wald habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen.

Gegen halb Zehn kamen wir am National Monument an und es war schon brütend heiß. Wir sollten die ganzen zweieinhalb Wochen keinen Tropfen Regen sehen und das Thermometer sollte nur sehr selten tagsüber unterhalb der 30°C Marke sein.

Das National Monument liegt sehr schön in einem Wald und von den hohen Mounts kann man Macon erkennen. Nach einem Spaziergang und der "Besteigung" des höchstens Mounts machten wir uns wieder auf den Weg nach Savannah. Die Mounts waren wohl keine Grabhügel sondern auf ihnen wohnte die "bessere Gesellschaft" der Ocmulgee Indianer.
IMG_0392.jpg
IMG_0393.jpg
IMG_0397.jpg

Nach drei Stunden fahrt kamen wir gegen 14 Uhr in Savannah an. Unser Hotelzimmer war schon frei und wir konnten im Best Western Plus Historic District einchecken. Das Hotel liegt sehr zentral. Zum Wasser und der Promenade mit vielen Restaurants sind keine 5 Minuten zu Fuß, die Innenstadt mit ihren schönen Squares ist sehr gut zu erreichen. Wir entschieden uns eine Trolley Tour für den ersten Eindruck. Man wird direkt am Hotel abgeholt und kann die Trolleys als eine Hop on Hop off Tour benutzen.
Wir alle fanden Savannah wunderschön und könnten uns gut vorstellen hier zu leben.
Nach der Trolley Tour schlenderten wir noch über die Promenade und feierten dann den 71. Geburtstag meines Vaters erst in einer Oyster Bar anschließen in einem netten Seafood Restaurant in einem alten Speicher und danach gingen wir noch auf den einen oder anderen Absacker zum City Market wo viele Bars zu finden sind.
IMG_0419.jpg
IMG_0428.jpg
IMG_0443.jpg
IMG_0446.jpg
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #15
Svannah Fotos Teil 2:

IMG_0478.jpg
IMG_0495.jpg
IMG_0505.jpg
IMG_0507.jpg
IMG_0514.jpg
IMG_0515.jpg

Müde und mit vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen fielen wir nach einem unglaublich tollen Tag in unsere Betten.
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Tag 3: Savannah --> Charleston

Ich war wieder um 4 Uhr wach und nutzte die Zeit bis 7 Uhr im Netz zu surfen, ein paar dienstliche Email zu beantworten und zu lesen. Um sieben Uhr trafen wir uns dann im Frühstücksraum des Hotel. Ich war echt überrascht vom Frühstück im Best Western Plus. Es gab einen Waffelautomaten, Omeletts, Würsten, Toast, Bagel, Müsli und Joghurt, sogar frisches Obst hat sich auf das Frühstücksbuffet verirrt.
Das Ziel des heutigen Tages war Charleston. Es war ein kurzer Zwischenstop auf Hunting Island geplant. Aus kurz wurde ein langer Zwischenstop, sodass wir erst gegen viert in Charleston ankamen.

Aber der Reihe nach. Die Fahrt nach Hunting Island über Nebenstrecken war schön aber ereignislos.
Hunting Island war der Wahnsinn. Einsame Sandstrände, Badewannen warmer Atlantik und eine Luft die einen durchatmen lässt. Hier hätte ich die nächsten Tagen verbringen können. Vom nahenden Hurricane war noch nichts zu spüren.
Ich will euch Hunting Island nicht weiter vorenthalten, bitte erzählt nicht allen davon, es soll so schön leer bleiben :cool:
IMG_0535.jpg
IMG_0536.jpg
IMG_0537.jpg
IMG_0544.jpg
IMG_0539.jpg

Wir hätten uns hier noch Stunden den Wind um die Ohren pfeifen und das Wasser um die Füße spülen lassen können. Aber wir mussten leider weiter Richtung Charleston.
Die Strecke von Hunting Island nach Charleston ist auch eher recht ereignislos.
Wir checkten im Holiday Inn Charleston Riverview ein. Das Hotel liegt auf der anderen Seite des Flusses hat aber einen kostenlosen Shuttleservice in die Innenstadt den wir auch nutzten. Wir machten eine Pferdetrolley Tour und spazierten danach noch durch die Altstadt und gingen dann an einem schönes Restaurant direkt am Wasser essen.

IMG_0574.jpgIMG_0582.jpgIMG_0589.jpg
 

topefa

FLI-Gold-Member
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
4.157
Wunderschöne Eindrücke! (y)

Toll, dass Ihr auch so tolles Wetter in Savannah hattet, denn in grau oder bei Regen können die vielen beschatteten Stellen etwas "bedrückend" wirken. Bei Sommerhitze und Sonnenschein gibt es natürlich nichts Besseres als diese vielen Baumdächer. :yes: Ansonsten hat diese Stadt eindeutig einen besonderen Stellenwert und ihre Reize. Und doch, gefiel mir der Flair in Charleston besser... ist sicherlich Geschmackssache.

Schönes WE!
 

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #19
Bilder Hunting Island und Fahrt nach Hunting Island Part zwei.
Wenn es euch zu viele Bilder sind einfach bescheid geben. Es ist so schwer die Schönsten auszuwählen!

IMG_3424.jpg
IMG_3427.jpg
IMG_3498.jpg
IMG_3546.jpg
IMG_3550.jpg
IMG_3554.jpg
 

Anhänge

Densa

FLI-Silver-Member
Beitritt
9 Jan 2015
Beiträge
957
Ort
Apensen
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
Wunderschöne Eindrücke! (y)

Toll, dass Ihr auch so tolles Wetter in Savannah hattet, denn in grau oder bei Regen können die vielen beschatteten Stellen etwas "bedrückend" wirken. Bei Sommerhitze und Sonnenschein gibt es natürlich nichts Besseres als diese vielen Baumdächer. :yes: Ansonsten hat diese Stadt eindeutig einen besonderen Stellenwert und ihre Reize. Und doch, gefiel mir der Flair in Charleston besser... ist sicherlich Geschmackssache.

Schönes WE!
Das ist lustig. Uns wir ging es genau anders. Wir fanden den Flair in Savannah schöner als in Charleston. Es kann natürlich sein, dass die Stimmung schon etwas gedrückt war, da sich der Hurricane immer weiter Richtung Charleston bewegte. Beide Städte haben ihren ganz eigenen Reiz.
 
Oben