(LIVE) Along the East Coast from Boston to Florida, Part 1

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #141
Sorry, mir ist gerade die ganze Fährüberfahrt mit Text und Fotos flöten gegangen, weil sich die Seite aus irgendwelchen Gründen neu geladen hat :tired:.
Mensch, sowas sollte man rechtzeitig sichern...
Also wieder Verzögerung, denn heute schreibe ich es nicht noch einmal, was ihr vermutlich sogar verstehen könnt.
Bettzeit!

Gute Nacht ihr Lieben!
 

Irving

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Sep 2016
Beiträge
2.189
Ort
Berlin
Was für Eindrücke!

Und ich schreibe den Text meist in nem Textprogramm vor. Mir ist das letztens nämlich auch passiert, es war schon nervig genug die Fotos wieder an die richtige Position zu setzen. Ich hätte alles hingeschmissen, hätte ich den Text auch noch neu schreiben müssen. 🙈
 

MFrech

FLI-Bronze-Member
Beitritt
24 Mai 2006
Beiträge
599
Ort
Köln
Yep, mache ich auch immer, Text woanders schreiben und dann fröhliches copy/paste...

Manu, tolle Nebelbilder, echt klasse. Und ich liebe ja merkwürdige oder ausgefallen Straßenschilder, die Schildkröte hatte ich noch nie!

Über die "Arschkriecher" musste ich ziemlich laut lachen, das trifft es ja mal auf den Punkt. Oder Hintern.

Das "Espresso-Welpen-Paket" für die lieben unbeaufsichtigten Kleinen gibt es jetzt wohl überall, oder? Hab' ich vor 14 Jahren im Mucky Duck (Captiva) zum ersten Mal gesehen und selbst da war es wohl schon bekannt...

Fahre fröhlich weiter mit, danke für den schönen Bericht :sun:
 

topefa

FLI-Gold-Member
Beitritt
22 Mai 2012
Beiträge
4.157
Das sind ganz besondere Eindrücke! (y) Nebel bei Hitze erlebt wohl nicht jeder, auch wenn es schade um die verpassten Weitblicke ist. Aber lieber hier, als am Highway No. 1 am Pazifik, das wäre eindeutig frustiger. ;)

Interessante Einblicke in diese Gegend, die ich zufällig vom TV kenne. Hier sind die Häuser auch dicht aneinander, eher wie oben an der Ostküste stellenweise. Aber nichtsdestotrotz schön anzusehen die Viertel bei/nach Atlantic City und die Häuserfront in Cape May. Sehr hübsch auch der spontan angesteuerte Whale Beach, die bemalten Stühle (solche Projekte kommen erfreulicherweise, wie die Mural-Wände, immer mehr auf) und die Farben bei Dampfnebel und im Kontrast zum hellen Sand. (y) Ist schon eine zpezielle Erfahrung. :giggle:

Und nun nur noch :sun: bis ans Ende der Reise! :-D

Gute Fahrt und weiterhin interessante Erlebnisse,

Topefa
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #145
19.7.19. Cape May - Lewes

Vorbei an vielen schönen Ecken fahren wir zum Fähranleger, wo fast gähnende Leere herrscht, so dass ich mir die Vorbuchung auf jeden Fall hätte sparen können.
Macht aber nix, denn zeitlich hat ja alles gut funktioniert.

Als Erik die kostenlose Minigolfanlage entdeckt, ist klar, dass wir nicht im klimatisierten Terminal auf die Fähre warten werden :giggle:, schließlich muss für Florida geübt werden :cool:.

Es ist knallheiß, aber wir haben Spaß :sun:.


Danach bleibt gerade noch genug Zeit, um mal kurz die Restrooms aufzusuchen und schon müssen wir zurück zum Auto, wo sich mittlerweile etwas längere Schlangen gebildet haben.














Ob man die Stufe der Karriereleiter wohl an den Fahrzeugen der Polizisten erkennen kann? ;).



Nachdem der Unterboden jedes einzelnen Fahrzeug in den Reihen gründlich gecheckt wurde, ja NUR der Unterboden, denn ich den vielen großen SUVs lässt sich ja sonst nix verstecken :confused:, und alle für unbedenklich befunden wurden, dürfen wir auf die Fähre rollen, wo uns eine 90 minütige, entspannte, sonnige Fahrt erwartet.







Wir machen auf der Fähre alle drei NICHTS außer schauen, entspannen und etwas Kühles trinken, herzlich!
Also bekommt auch ihr einfach unkommentierte Bilder zu sehen:

































Nach dieser entspannten Pause rollen wir in Lewes / Delaware wieder runter vom Kahn, kämpfen kurz mit dem von der Fähre verwirrten Navi und fahren noch durch sehr ländliche Gegend weiter bis zu unserem Hotel für die Zwischenübernachtung in Salisbury / Fruitland MD.






Im Hampton Inn bekommen wir ein großes und sauberes Zimmer.
Eigentlich war angedacht, dem Hotelpool und Hot Tub noch einen Besuch abzustatten, aber mit uns sind mehrere Mädchen-Softball Mannschaften im Hotel, die dort gerade eine Menge lautstarken Spaß haben und ihn eher in ein Wellenbad verwandeln ;).












Also Planänderung.
Schräg gegenüber vom Hotel gibt es ein Texas Roadhouse, zu dem wir einfach rüberlaufend können und wo wir ein super leckeres Abendessen mit perfekten Steaks und Ribs genießen.
Erik geht anschließend direkt wieder rüber ins Hotel, während Oli und ich noch dem daneben gelegenen Walmart einen Besuch abstatten.

Anschließend heißt es auch für uns: Bettzeit!

Leider nicht für die Jugendlichen auf unserem Flur...
Gerenne, Gekreische, Gegackere, Türen schlagen und wieder von vorne...

Irgendwann platzt mir die Hutschnur, ich ziehe mich an und statte der Flurparty einen Besuch ab.
Nach einer klaren Ansage meinerseits ist tatsächlich sofort Ruhe. Erstaunlich, ich hätte nicht gedacht, dass das so gut wirkt.
Entweder sind sie gut konditioniert, oder ich habe böse genug geschaut oder die Tatsache, dass ich sowohl die verdächtigen Becher in den Händen der angetrunken wirkenden Mädels als auch die jungen Männer in ihren Zimmern gesehen habe, hat geholfen...
Egal, endlich kann auch ich schlafen ;).

to be continued....
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #146
Ein paar Essensbilder aus dem Texas Roadhouse kann ich noch vom Handy nachliefern:
F5B16340-2275-4C3A-8286-8F117BC77516.jpg

99B63B3D-03E0-4B02-92AA-64825414D2AE.jpg

AF652E35-20C5-4E25-8244-9E59712B7E21.jpg
677057FE-86CA-480F-9161-1F0582E39514.jpg

B893608A-07AC-4D03-A4C0-FB03D0783E5A.jpg

063F3B8D-392C-4D32-8B4C-49711711C369.jpg

3C878F5F-F35E-4DDC-8A16-642CD873ED2D.jpg
 

Irving

FLI-Silver-Member
Beitritt
17 Sep 2016
Beiträge
2.189
Ort
Berlin
Herrlich Manu! Eine solche Ansage war ich in Fort Lauderdale auch versucht zu machen, aber ich glaube, mein Publikum hätte nicht so schön gespurt. :cautious:

Und du hattest Recht, es gab eine Menge Leuchttürme zu sehen.

Besonders mag ich das Bild mit dem im Wind umgeklappten Sonnenschirm. Toller Schnappschuss! (y)
 

nicky69

FLI-Bronze-Member
Beitritt
2 Sep 2012
Beiträge
748
Ort
Schwabach
Herrliche Bilder, auch die etwas düster wirkenden Atlantic-City-Bilder.....sag mal, Dein Mann hat ja unser "Club-Trikot" vom FCN an.(y)..das ist meinem Mann gleich ins Auge gestochen (als alter Clubberer)....und das als "Münsteraner"??:unsure:

Bin schon auf Euere Weiterfahrt gespannt und nochmals "Danke" für Deine Mühe uns immer am Laufenden zu halten...

Noch 8 Tage dann geht es bei uns endlich auch los....:sun:

LG Nicole
 

Hemmi

FLI-Silver-Member
Beitritt
10 Sep 2010
Beiträge
1.447
Ort
Baden Württemberg
Oh mein Gott sieht das Essen lecker aus...:yum:

Ich musste auch über das Foto mit den Crocs von Erik schmunzeln... wir versuchen ja auch immer, das Hotelzimmer ohne Spuren von uns zu fotografieren, aber irgendwie klappt das auch nie. In deinem Fall war wohl Erik auch schneller :-D.
Super, dass sich das Wetter von Nebelsuppe doch noch zu strahlendem Sonnenschein entwickelt hat.
 

Cawu

FLI-Gold-Member
Beitritt
8 Okt 2013
Beiträge
2.535
Ort
Schwarzwald
Wunderschöne Bilder liebe Manu,
ich fühle mich, als würde ich mitreisen.
Männe musste vor vielen Jahren zwei Mal geschäftlich nach Delaware und ich durfte damals nachreisen. Das war eine sehr schöne Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere. Vielen Dank für die tollen Eindrücke!

Minigolf an der Fähranlage finde ich eine klasse Idee! :)

Wünsche euch noch eine tolle Weiterfahrt mit vielen schönen Erlebnissen :kiss:

LG
Carmen

Das Bild mit dem Pickup ist auch richtig super (sieht in schwarz-weiß bestimmt auch interessant aus)
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #151
Dein Mann hat ja unser "Club-Trikot" vom FCN an.(y)..das ist meinem Mann gleich ins Auge gestochen (als alter Clubberer)....und das als "Münsteraner"??:unsure:
Das Witzige ist, dass das Shirt nicht nur deinem Mann ins Auge gefallen ist, sondern auch einem Ami auf dem Boardwalk in Atlantic City, der Oli direkt darauf ansprach, ob er aus Nürnberg komme!
Er hatte eine Zeitlang bei den Frankfurt Galaxys gearbeitet und hatte das Logo sofort erkannt und einen Smalltalk begonnen.

Oli ist gebürtiger Nürnberger, es hat uns nur vor Jahren berufsbedingt ins Münsterland verschlagen.
Einmal Clubberer, immer Clubberer!
Die Flagge weht daheim auch am Mast vor unserem Haus. ;)

Liebe Grüße
Manu
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #152
Herrlich Manu! Eine solche Ansage war ich in Fort Lauderdale auch versucht zu machen, aber ich glaube, mein Publikum hätte nicht so schön gespurt. :cautious:

Und du hattest Recht, es gab eine Menge Leuchttürme zu sehen.

Besonders mag ich das Bild mit dem im Wind umgeklappten Sonnenschirm. Toller Schnappschuss! (y)
Ich kann ja mal klare Ansagen mit dir trainieren ;).
Meine Kollegin hat‘s mal so beschrieben:
„Manu hat wieder eine ihrer „Wortbomben“ losgelassen!“ :LOL:

Mit Leichttürmen habe ich in diesem Urlaub nicht so viel Glück.
Irgendwas ist immer ;), ich will nicht dem Bericht vorgreifen, aber wir waren bisher an drei schönen Leuchttürmen, und ich konnte auf keinen davon steigen...

Ja, der Sonnenschirm ist genau passend umgeklappt worden ;)
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #153
Zum schmunzeln zwischendurch:
Toller Becher, wenn alle Getränke gerade nur komplett ohne Kohlensäure aus der Filling Station kommen :LOL::
B449DDF6-746A-41AC-9BFC-483EB4A29508.jpg
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #154
Wunderschöne Bilder liebe Manu,
ich fühle mich, als würde ich mitreisen.
Männe musste vor vielen Jahren zwei Mal geschäftlich nach Delaware und ich durfte damals nachreisen. Das war eine sehr schöne Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere. Vielen Dank für die tollen Eindrücke!

Minigolf an der Fähranlage finde ich eine klasse Idee! :)

Wünsche euch noch eine tolle Weiterfahrt mit vielen schönen Erlebnissen :kiss:

LG
Carmen

Das Bild mit dem Pickup ist auch richtig super (sieht in schwarz-weiß bestimmt auch interessant aus)
Danke!
Kostenloses Minigolfen zur Wartezeitverkürzung fand ich ich auch ne super Idee für Familien, und mit dem Foto werde ich zu Hause mal ein bisschen spielen ;).
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #155
20.7. Auf dem Weg nach Virginia Beach
Radtour im Chincoteague State Park

Nach einer schlechten Nacht wache ich ziemlich gerädert auf. Vielleicht hilft das braune Getränk, das den Namen Kaffee eigentlich nicht verdient, ja etwas.
Och nö, ein Riesengewusele beim Frühstück schon vor 7:00 Uhr, die Softballspielerinnen sitzen alle schon in voller Montur mit ihren Eltern beim Frühstück. Eltern? Moment..., wo bitte waren die gestern Abend????
:mad:
Egal, „Manu, aaaatmen, ommmmm“, würde Texelrita sagen ;).

Zu viele laute Menschen vor´m ersten Kaffee...
Oli stört sowas nicht, aber er ist ja mit Erik und mir von Haus aus einiges gewohnt

Der Blick auf das Frühstücksbüffet ist dafür ganz erfreulich, es gibt sogar zwei Waffelteigsorten, Vanilla und Cinnabon Roll. Letztere Sorte landet als Waffel mit frischen Blaubeeren auf meinem Teller. Lecker!

Erik kriegen wir mittlerweile eh nicht mehr gleichzeitig mit uns aus dem Bett, aber er kommt immer irgendwann zum Frühstück nach und ist am Ende schneller damit fertig als wir.
Das hat sich gut eingespielt, ebenso wie die Packerei nach dem Frühstück.

Heute fahren wir nach Virginia Beach, und der Wetterbericht sagt sonnige 104 Grad voraus.
Perfekt für die Radtour im Chincoteague State Park, die ausgerechnet ich für unterwegs vorgeschlagen habe.
:rolleyes:

Wir brauchen etwa eine Stunde bis in den Park, in dem es unter anderem freilebende Wildpferde zu sehen geben soll.

Die seien gerade zusammengetrieben und eingefangen worden, erklärt uns die freundliche Mitarbeiterin des Bike Depots in Chincoteague und zeigt uns auf der Karte, wo wir sie nun finden.

Ausgestattet mit Wasser und Insektenspray radeln mit unseren gemieteten Beach Cruisern los.




Wildpferde, die eingepfercht wurden, sehen irgendwie wie alle anderen Pferde aus, also weiter...


Auf der Wildlife Loop, die wir anschließend in Angriff nehmen, gibt es einen Abzweig zum Strand, der herrlich ursprünglich ist.
Allerdings ist es überall heiß, für mich heute eigentlich viel zu heiß für alles und Schatten... Fehlanzeige





Das kalte Wasser an den Füßen ist eine sehr willkommene Abkühlung!








Hey! Der erste Pelikan des Urlaubs! :)





Auch die Flora im Park kann sich sehen lassen, fast überall blüht und grünt es.


Vogelliebhaber kommen sicherlich auf ihre Kosten, außer Vögeln beschränkt sich das Wildlife bei der Affenhitze allerdings nur auf ein paar Karnickel ;).





Nachdem wir die Runde geradelt sind, dröhnt mir trotz Hut von der Hitze langsam der Schädel, aber ich möchte auch noch das Assateague Lighthouse sehen.
Wir sprühen uns für den kurzen Trail dorthin noch einmal mit Anti-Mückenspray ein, denn hier wuselt es nur so vor den Viechern.
Aber auch schönere Exemplare gibt es an einer großen Distel zu bestaunen.





Am Lighthouse bin ich von der feuchten Hitze mittlerweile so geplagt, dass selbst mir klar ist, dass es jetzt eine ziemlich dumme Aktion wäre, den ebenfalls brütend heißen Turm noch zu erklimmen, wenn ich danach noch irgendwo anders hin möchte. Also warte unten, während Oli, dem die Hitze überhaupt nichts ausmacht, hinauf steigt.
Nächster Leuchtturm, auf den ich nicht hinauf kann...





Die Kamera habe ich Oli. noch in die Hand gedrückt, damit er den Ausblick festhalten kann:

















Als Oli weder unten ist, treten wird den Rückweg zum Bike Depot an und geben die Räder nach etwa zwei Stunden wieder ab.


Bei etwas kühleren Temperaturen und nach einer besseren Nacht hätte ich die Tour bestimmt genießen können, aber so bin ich sehr froh, als ich das Rad los bin und wieder ins klimatisierte Auto steigen darf.
Erik ist die Tour ohnehin zu langweilig gewesen, viel zu wenig Abenteuer, und die super einfachen Räder haben auch seinen Geschmack nicht getroffen.
Naja, und Oli war dadurch mit zwei Unzufriedenen unterwegs und davon total genervt.

Kein Wunder also, dass es auf der Weiterfahrt nach Virginia Beach später mal ordentlich „scheppert im Karton“ und der Familienfrieden vorübergehend etwas in Schieflage gerät.


Virginia Beach erreichen wir aber schon fast wieder in Normalstimmung.
Für weiteren Ärger sorgt stattdessen dann die Bruchbude von Hotel, die ein ziemliches Kontrastprogramm zu den bisherigen Unterkünften ist, aber davon berichte ich euch morgen ;).

Jetzt gehe erst mal ins zum Glück sauber und kuschelig wirkende Hotelbett im beschaulichen Washington, NC.

Den nächsten Berichtstag müssten eigentlich eh entweder Oli oder Erik beschreiben, denn es geht nach Norfolk zu Flugzeugträgern und Co., also ein echter Männertag.

To be continued...

LG
Manu
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #156
20.7.19 Auf dem Weg nach Virginia Beach

Arrgh, ich wollte gerade weiterschreiben, als ich festgestellt habe, dass ich euch vom Weg nach Virginia Beach noch einiges unterschlagen habe o_O, vielleicht sind es hin und wieder doch etwas zu viele Eindrücke pro Tag :LOL:.

Wir sind auf dem Weg zum Chincoteague Park an einem NASA Gelände mit Visitor Center vorbeigekommen und schauen es uns auf dem Rückweg natürlich kurz an:



Hier startet die NASA Höhenforschungsraketen, meine Männer sind recht angetan von der Ausstellung und ich finde ein halbes Stündchen in klimatisierten Räumen auch nicht schlecht ;).












Danach geht es auf ländlichen Straßen, vorbei an teils sehr schönen Anwesen, von denen die Fotos auf der Fahrt aber nichts geworden sind, weiter zu einem ziemlich beeindruckendem Bauwerk.





Die Chesapeake Bay Bridge Tunnel Konstruktion, über die wir nach Virginia Beach fahren.


Leider sind die Rast- und Aussichtsmöglichkeiten auf der Brücke gerade allesamt wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass es wieder nur Fotos durch die Autoscheibe gibt.


Das Ganze erinnert ein wenig an die Fahrt nach Key West, nur dass hier zu den langen Brücken eben auch noch zwei Tunnel kommen, die den großen Schiffen die freie Fahrt auf den Atlantik sichern.





Und ja, und dann wäre da noch Virginia Beach...
Dass uns der Ort nicht zusagen würde, war uns von Anfang an klar, wir mochten diese Remmidemmi-Hochhausbettenburgen-Urlaubsorte einfach noch nie und das wird sich wohl auch nicht ändern.
Was ich aber sehr mag, ist Meerblick aus dem Zimmerfenster oder noch besser vom Balkon, und das bieten die Hotels dort.
Virginia Beach im Hochsommer am Wochenende ist unverhältnismäßig teuer, aber wir hatten noch genug Raddisson Punkte übrig, so dass unsere Wahl auf das Country Inn and Suites Oceanfront fiel.
Die Bewertungen waren zwar nicht so prickelnd, aber ich habe einfach nichts anderes in vergleichbarer Lage gefunden, das bezahlbar gewesen wäre.
Wird schon nicht so schlimm sein, sind ja nur zwei Nächte.

Wir werden nett begüßt und bekommen wegen Olis Platinum Status ein Uprade auf eine „Suite“ mit zwei Queensize-Betten und einem Schlafsofa im Wohnbereich.
Letzterer entpuppt sich als muffiger, komplett fensterloser Vorraum zum Zimmer, also eigentlich nur ein etwas breiterer Flur. Dass Erik dort nicht schlafen möchte, können wir gut verstehen ;).

Nachdem wir kurz im Zimmer sind, hören wir aus dem Bad laute Geräusche, die wie Bauarbeiten über uns klingen und die die ebenfalls laute Klimaanlage locker übertönen.
Also runter zur Rezeption, wo sie mir erklären, dass in einigen Zimmern die Leitungen hörbare Geräusche machen, altes Gebäude und so...
Nö, will ich nicht!
Also neues Zimmer, ein paar Räume weiter. Hier ist es leise, aber es riecht dafür sehr muffig.
Ich habe allerdings keine Lust auf einen weiteren Besuche unten in der Rezeption, wir bleiben hier und hoffen, dass das Einschalten der Klimaanlage Besserung bringt.
Das Gefühl unter den Füßen, als ich barfuß über den Teppich laufe, sagt eindeutig: Schlappen anlassen!

Leider ist der Balkon auch ziemlich siffig, die Hälfte ist nicht nutzbar, da dort unten der Klimaanlagenauslass erstens heiße Luft herausbläst und zweitens rostige Brühe herausläuft.
Da das natürlich auf allen Balkonen der Fall ist, tropft es auch von oben herunter...
Mit geschickt platzierten Stühlen können Oli und ich aber gerade noch nebeneinander sitzen und dem Treiben am Strand und Boardwalk von oben zusehen.

Eines steht fest: Aussicht kann das Hotel!.
Mehr aber auch nicht!









Dafür ist unser Abendessen in Rudee‘s Restaurant and Bar ein Volltreffer :).

Qualität, Geschmack und Service sind super und die Location mit den „Schaukeltischen“ ist auch etwas Besonderes.
















 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #157
Hier noch ein zwei Fotos vom Essen:

D9467840-9B84-4480-805A-4FFA61C29408.jpg

7999EA7F-FB15-44BE-86E4-1C9922902943.jpg

Den Abend lassen Oli und ich in der nutzbaren Ecke des Balkons mit einem kühlen Bierchen aus dem 7eleven und People Watching ausklingen, während Erik sich schon in sein Bett legt und Serien schaut.

To be continued...
 

Floridaperle

Moderator
Teammitglied
Beitritt
20 Jan 2011
Beiträge
3.563
Ort
Pfalz
Die Beschreibung des Country Inn and Suites erinnert mich sehr an unseres gleicher Kette in Destin. Wir hatten es für 6 Nächte gebucht! Nach 5 haben wir es nicht mehr ausgehalten und sind abgereist.

Schade, dass die Parkplätze über die Chesapeake Bay nicht offen waren. Ich erinnere mich gerne an die lange Fahrt über diese Straßenbaukunst und das Gefühl mitten im Meer zu stehen.
 

Manoli

Moderator
Teammitglied
Beitritt
19 Feb 2008
Beiträge
7.549
Ort
Deutschland, NRW
  • Thread Starter Thread Starter
  • #159
Wenn‘s nur bei dem Siff geblieben wäre...
Erik ist abends ohne irgendwelchen Stiche ins Bett gegangen und hatte morgens beim Aufwachen trotz geschlossener Fenster und Türen einen komplett zerstochenen / zerbissenen, juckenden Rücken, während Oli und ich trotz des Draußensitzens und schlafen im selben Zimmer im anderen Bett absolut nix hatten.
Die Vermutung, dass es an seinem Bett lag, liegt also sehr nahe.
Der Umgang mit meiner folgenden Beschwerde an der Rezeption war auch alles andere als professionell.
Ein andere Zimmer gibt‘s nicht mehr, da kann er nichts machen.
Ich musste ein Incident-Formular ausfüllen.
Erst auf Nachdruck wurde jemand mitgeschickt, der zumindest das ganze Bettzeug in Tüten stopfte und dann ohne irgendeine Behandlung / Reinigung des Bettes einfach neu beziehen wollte.
Das fand ich jetzt nicht so prickelnd.
Wir bekamen ein „Macht alles tot-Bug Spray“ in die Hans gedrückt und durften selbst sprühen.
Als wir abends zurückkamen war das Bett neu bezogen und das war‘s dann.
Keinerlei Nachfrage mehr, keine Entschuldigung, nix!
Ein echter Drecksladen!
Erst auf meine anschließende Ankündigung per FB-Nachricht, dass ich dieses Mal zum ersten Mal in meinem Leben eine schlechte Bewertung auf den verschiedenen Portalen veröffentlichen werde, um andere Menschen vor Geldverschwendung in dem Laden zu warnen, bat die Assistent Managerin um meine Telefonnummer, um den Vorfall mit mir zu diskutieren.
Die Nummern hat sie auf dem doofen Formular, das der Rezeptionstyp ihr geben wollte, d.h. auch das wurde nicht weitergegeben...
Nee, Danke! Mir reicht‘s!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kekskrümelchen

FLI-Gold-Member
Beitritt
18 Sep 2008
Beiträge
2.689
Das mit dem Hotel und den vermutlichen Bugs ist ja mehr als ärgerlich. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass das bei euch für Frust gesorgt hat, vor allen Dingen, wenn man bei berechtigten Reklamationen auf null Interesse stößt. Hoffentlich hat das eure Urlaubslaune nicht allzu sehr getrübt.
 
Oben